Stangenschloß

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Stangenschloß

#1 Beitrag von pari » 2017-02-07 9:53:24

Hallo alle,


ich habe so ein Stangenschloß verbaut.
Einen Schließzylinder habe ich eingesetzt, nun kann ich das Schloß aber nicht verriegeln.
Schließzylinder sind doch abgesehen von der Länge alle gleich.
Was kann ich da falsch machen? ;)
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Stangenschloß

#2 Beitrag von dream » 2017-02-07 11:44:22

Hallo Pari,

hast du vielleicht vergessen den Tügriff nach oben zu drehen? Also so das er senkrecht nach oben steht?
Denn mit dieser Drehung verschiebt der Türmechanismus die Treibstangen. Erst dann lässt sich der Schlüssel drehen... ;)
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#3 Beitrag von pari » 2017-02-07 12:51:56

Hi Beni,


dass das Schloss nur schließt wenn der Griff in Zu-Stellung ist ist klar.
Alles was an Bewegung und Manipulationen möglich war, hab ich natürlich probiert.
Aber mehr als 1/3 Drehung bekomme ich mit dem Schlüssel nicht hin.
Dummerweise hab ich es auch nicht vor dem Einbau probiert :motz:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Stangenschloß

#4 Beitrag von dream » 2017-02-07 13:10:51

Dann mach mal den Schliesszylinder an der Schraube seitlich locker und versuchs mal so. Den Zylinder dabei etwas hin und her bewegen.
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2568
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Stangenschloß

#5 Beitrag von ingolf » 2017-02-07 13:18:04

Hallo,
das Ding taugt nicht wirklich.
Ein Freund hatte es in seinem Aufbau und da konnte man es nicht wieder aufschließen wenn man den Schlüssel mehr als genau 2 mal rumgeschlossen hatte.
Zerlegen brachte nichts außer der Erkenntniss, so gesehen ist gar nicht erst zuschließen vielleicht besser.
Wackel mal an den Schließstangen oben und unten wenn Du versuchst zu schließen. Bei offener Tür.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#6 Beitrag von pari » 2017-02-07 13:25:29

ingolf hat geschrieben:Hallo,
das Ding taugt nicht wirklich.

Grüße, Ingolf
du machst mir Hoffnung,
wie komme ich nur darauf zu denken, dass man für 269€ ein funktionierendes Teil bekommt :totlach:

Du kannst sicher sein, ich werde rütteln was das Zeug hält (aushält)
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1511
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Stangenschloß

#7 Beitrag von burkhard » 2017-02-07 14:18:16

Hallo Pari,

zu deinem Problem kann ich nichts sagen. Kannst Du mal von dem Stangenschloss ein paar Bilder einstellen. Ich wollte mir das Schloss auch kaufen, die Fotos bei omocar sind aber und so lala...

Viele Grüße
burkhard

Benutzeravatar
Da PAN
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2006-10-03 12:20:13
Wohnort: Berlin

Re: Stangenschloß

#8 Beitrag von Da PAN » 2017-02-07 14:54:31

Hallo,
ingolf hat geschrieben:das Ding taugt nicht wirklich. Ein Freund hatte es in seinem Aufbau und da konnte man es nicht wieder aufschließen wenn man den Schlüssel mehr als genau 2 mal rumgeschlossen hatte.
Zerlegen brachte nichts außer der Erkenntniss, so gesehen ist gar nicht erst zuschließen vielleicht besser.
Ich kann mich gut daran erinnern :D

Das Problem liess sich beheben, indem man den Schlüssel ganz nach links (->abschließen) gedreht und in dieser Position gehalten hat. Dann musste man den Türgriff ebenfalls gegen die geschlossene Postion drücken und dort halten. Dann konnte der Schlüssel wieder zum Aufschließen genutzt werden. Man kann das als zusätzlichen Einbruchschutz betrachten, immer nur einmal abschließen oder das teure Teil einfach wieder zurück schicken und sich ein funktionierendes günstiges Teil aus dem Garagenzubehör kaufen...

Viele Grüße
Henry

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#9 Beitrag von pari » 2017-02-07 14:56:48

Hi,

meine Bilder sind nicht viel besser
Dateianhänge
2016-05-05 11.24.16.jpg
20160430_173305.jpg
20160430_144330.jpg
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1511
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Stangenschloß

#10 Beitrag von burkhard » 2017-02-07 15:03:56

Vielen Dank. Insbesondere auf dem letzten Bild ist es doch gut zu erkennen.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Stangenschloß

#11 Beitrag von dream » 2017-02-07 16:01:08

Ich war auch in vollem Umfang enttäuscht von diesem Produkt. Ich dachte das muss das Beste vom besten sein, somal die Teile in vielen sehr teuren Wohnmobilen verbaut sind... ...denkste. :bored:

Ich kann aber nicht nachvollziehen das sich der Schlüssel zweimal drehen lässt. Bei dreht der nur einmal, aber auch nur wenn die Treibstangen in geschlossener Position stehen. Das ist denke ich normal so.

Aber auch bei mir hängte der Schlüssel anfangs, obwohl ich das ganze schon vor Einbau gefühlt 100x ausprobiert habe und es so einwandfrei funktionierte.
Sobald verbaut gings nicht mehr. Bei mir war der Ketsch wie oben beschrieben. Nachdem ich die Schraube vom Zylinder etwas lockerte (so das sich der Zylinder im Schloss per Hand bewegen liess) konnte ich das ganze in so eine Position stellen das es funktionierte. Nur war jetzt eben der Zylinder fast lose drin. Wieder die Schraube festgezogen gings wieder nicht so richtig schön. Also nochmal Schraube lockern, den Zylinder in die richtige Position gestellt und die Schraube wieder festziehen. Aber diesmal die Schraube nicht mit all zu grossem Kraftaufwand festgezogen. Nur so viel wie es grade so braucht.
Seit dem habe ich damit keine Probleme mehr.

Eine andere Sache die sich mir als negativ erwiesen hat war der so komisch geformte Türgriff in Verbindung mit der originalen Plastikabdeckung des Zylinders.
Wenn ich diesen "richtig" rum verbaute, also so wie auf Paris Bildern nach unten abgewinkelt, habe ich mir (wahrscheinlich dank meiner anscheinend zu grossen Würstelfinger :bored: ) beim Tür öffnen immer den Zeigefinger zwischen Türgriff und Ecke der Zylinderabdeckung geklemmt. Was unheimlich weh getan hat. Hier war ich wieder enttäuscht über dieses 269€ Edelprodukt. :(
Nun habe ich den Türgriff verkehrt herum eingebaut und es tut nicht mehr weh beim aufmachen. Dafür könnte es aber mal weh tun beim zu machen, zwischen Türgriff und Griffmuldenrand. :dry:

Enttäuschung Nr. 3: Der Türgriff ist wahrscheinlich irgend so eine PU-Gumi Mischung. An und für sich ja nicht schlecht gedacht. So dichtet der Türgriff nach hinten zum Loch ab. Das sich aber dabei der Türgriff bei Betätigung dann nicht von selbst wieder in seine Ausgangsposition stellt ist den Designern anscheinend nicht aufgefallen. Also muss man den Türgriff manuell zurück in seine Ausgangsposition stellen.
Also wirklich... :frust: Dabei habe ich bei dem Preis wirklich ein Sahnestück erwartet...

Problem für uns ist das es keine wirkliche Alternative gibt ausser man macht sich reichlich Mehraufwand und verbaut hausübliche mehr Punkt Verriegelungsschlösser aus dem Hausbedarf. Kommt dann aber mit nem Huni davon...
Alles andere an Treibstangenschlössern, wie meisst für Garagentore angeboten, sind keine wirkliche Alternative, so mal diese nur die Treibstangen Schliessfunktion besitzen, nicht aber auch die "Zunge" am Schloss selber das man die Türe auch nur mal kurz zu drücken kann (wenn man nur mal raus muss ohne abschließen) ohne sie gleich komplett verriegeln zu müssen.
Zu mindest ich habe nichts gescheites gefunden.
Für Stauraumklappen hingegen sind die Garagentürschlösser eine sehr sehr gute und günstige Alternative.
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Da PAN
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2006-10-03 12:20:13
Wohnort: Berlin

Re: Stangenschloß

#12 Beitrag von Da PAN » 2017-02-07 16:38:11

Hallo,
dream hat geschrieben:Aber auch bei mir hängte der Schlüssel anfangs, obwohl ich das ganze schon vor Einbau gefühlt 100x ausprobiert habe und es so einwandfrei funktionierte.
Sobald verbaut gings nicht mehr.
Das war bei mir auch so. Ein Teil der Mechanik funktioniert im Liegen problemlos, in der senkrechten Lage erreicht es eine Position, die o.g. Problem verursacht. Im Kalten war das Fett im Schloss so zäh, dass es auch eine Zeit in der senkrechten Lage funktionierte, aber sobald das Fett dünnflüssiger wurde, ging es nicht mehr...
Gruß
Henry

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11535
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Stangenschloß

#13 Beitrag von Pirx » 2017-02-07 18:30:30

Ich kann die Kritik an dem Stangenschloß nicht nachvollziehen. An der Tür meines Ormocar-Koffers war dieses Schloß verbaut und ich hatte damit nie die beschriebenen Probleme beim Ab- oder Aufschließen.

Was mich an der Tür genervt hat, war eher die umlaufende, doppellippige Türdichtung, die extrem hohe Kraft zum Öffnen der Tür erforderte. Das wurde auch nach Jahren nicht besser. Dafür war sie natürlich super dicht ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Fireman2301
Schlammschipper
Beiträge: 406
Registriert: 2012-01-31 20:30:58
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Stangenschloß

#14 Beitrag von Fireman2301 » 2017-02-07 22:33:49

Hallo,

Ich habe ein Stangenschloß von http://www.wmmeyer.de verbaut und hatte noch nie Probleme damit. Kostet allerdings etwas mehr.
Der Schlüssel dreht sich sehr leicht im Schloß.
Kannst du den Schließzylinder wieder ausbauen und die Funktion des Schlosses mit einem Bauschlüssel überprüfen ? Ist irgendwo evtl. ein Grat oder Späne im Schloß ?

Hier Fotos vom Stangenschloß sowie der Türe in das es eingebaut wurde.

http://iveco95e21.blogspot.de/search?up ... date=false. Nach unten Scrollen !!

Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 757
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Stangenschloß

#15 Beitrag von Enzo » 2017-02-08 4:50:28

Hallo Pari,
ist sichergestellt das die Treibstangen im geschlossen Zustand voll ausgefahren sind? Wenn die nur ein wenig anecken, lässt sich das Schloß nicht schließen.
Jens

juergenr
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2006-11-04 15:17:45
Wohnort: Hessen

Re: Stangenschloß

#16 Beitrag von juergenr » 2017-02-08 21:41:08

Fireman2301 hat geschrieben:Hallo,

Ich habe ein Stangenschloß von http://www.wmmeyer.de verbaut und hatte noch nie Probleme damit. Kostet allerdings etwas mehr.
Der Schlüssel dreht sich sehr leicht im Schloß.
...
Gruß

Andreas
ich sehe da keine Unterschiede zwischen wmmeyer und Ormocar

Bild
Gruss Juergen
____________
96er IVECO Daily 4x4 mit GFK-Koffer

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Stangenschloß

#17 Beitrag von dream » 2017-02-08 21:51:47

juergenr hat geschrieben: ich sehe da keine Unterschiede zwischen wmmeyer und Ormocar
Nein, es kommt ja beides aus dem selben Hause: Titgemeyer. ;)
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#18 Beitrag von pari » 2017-02-09 8:17:40

Das Prob habe ich auch bei geöffneter Tür, Schubstangen sind frei und leicht zu bewegen.
Da verkantet nix. :(
Ich werde die Tage noch mal ein Anlauf starten....
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Stangenschloß

#19 Beitrag von dream » 2017-02-09 10:53:13

Kannst es ja auch mit einem anderen Zylinder versuchen der dir evtl. iwo rumliegt. Auch wenn er nicht die passende Länge hat, nur zum probieren. Könnte ja sein das die Zunge des jetzigen evtl etwas dicker ist und es deswegen klemmt oder so...
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#20 Beitrag von pari » 2017-02-09 12:12:09

jupp,

liegt schon bereit :)
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
Joe
abgefahren
Beiträge: 2006
Registriert: 2006-10-03 10:37:46
Wohnort: 55597 Wöllstein
Kontaktdaten:

Re: Stangenschloß

#21 Beitrag von Joe » 2017-02-09 13:03:28

HI,

vlt. liegt es ja auch an dem Profilzylinder (weiß nicht ob der Tipp schon gepostet worden ist).
Bei den Profilzylindern (jedenfalls guten) kannst du die Stellung der "Nase" verändern. Wie und wo ist davon abhängig was du für eins hast, z. B. Halbzylinder haben ein Pin auf der hinteren Seite, den drücken und dann verdrehen. Bei den Vollzylindern kann es eine Madenschraube oder was auch immer sein.
Viel Erfolg.
Mit lieben Grüßen von der Nahe
Joe

Die "private" Seite ist unter www.gertenbach.mobi zu finden.

Veho Ergo Sum // Feinstaub ist doch Kinderkram - Grobstaub!!

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#22 Beitrag von pari » 2017-02-09 13:09:01

Das habe ich auch schon getestet, aber damit bekommt man ja höchstens mehrt oder weniger Vorlauf der Nase.
Ich werde zuerst mal mit einem "Dietrich" schauen ob ich da überhaupt etwas bewegen kann.
Vielleicht gibt mir das ja dann die Erkenntnis, wie ich die Nase ein wenig manipulieren kann. :dry:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#23 Beitrag von pari » 2017-02-10 16:19:56

Hallo alle,

das Schloß funktioniert, mit ein wenig "hier und da gerüttel" kann ich inzwischen sogar abschließen.
Leider funktioniert das Aufschließen nicht mehr, zumindest nicht mit Schließzylinder.
Da bekomme ich den Mechanismus nicht bewegt. Wenn ich das mit nem Dietrich mache, geht es recht einfach.
Also erstmal neuen Schließzylinder besorgen.
btw:
Welche Längen habt ihr den verbaut gemessen hab ich für die Außenseite 26mm nun gibt es welche mit 25 und mit 27mm :dry:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 757
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Stangenschloß

#24 Beitrag von Enzo » 2017-02-10 18:11:12

Kommt doch auf die jeweilige Türstaerke an, von daher gibt es keine generelle Länge.
Nimm 27mm und gut ist. Oder 25mm und ist auch gut :D Hauptsache er geht noch durch die Griffmulde. Achte darauf, daß Schloß und Griffmulde in einer Flucht liegen, nicht das der Zylinder verkanntet. Dann hast du auch deine beschriebene Probleme
Jens

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1098
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Stangenschloß

#25 Beitrag von pari » 2017-02-10 18:17:17

hier hab ich Mist geschrieben.....
@Jens
Natürlich hast du Recht!
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Antworten