Feuerlöscher im Auto

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Feuerlöscher im Auto

#1 Beitrag von dibbelinch » 2015-11-11 20:54:04

Moin zusammen.

Ein Thema, das im ersten Urlaub ebenfalls aufgekommen ist und auf meine Arbeitsliste gesetzt wurde. Immerhin hantieren wir in der Wohnkabine mit Spiritus (Trangia Campingkocher) deshalb haben wir gesagt, dass auch Feuerlöscher ins Auto sollen. Nur , wieviele und wohin?

Ich hätte so gedacht:

a) 2kg-Zwerg in die Wohnkabine. Denn wenn man wirklich mal mit dem Spiritus Unfug anstellt, merkt man das sicher sofort, man ist ja dabei.
und b) einen 6kg-Löscher in die Staukiste. Man braucht etwas länger und einen Schlüssel, um dranzukommen, deswegen der "kleine" inder Woka. Der grosse ist dann auch für "Fremdfeuer" gedacht.

Nachdem, was ich mir bisher durchgelesen habe, macht für den Einsatzzweck ein Pulverlöscher am meisten Sinn.

Und, hat hier jemand andere Meinungen, Anregungen, Denkanstösse, konstruktive Kritik?

Danke und Gruss,
Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1596
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Feuerlöscher im Auto

#2 Beitrag von Freddy » 2015-11-11 20:57:26

habe einen beim Herd und einen beim Fahrersitz.

Wenn du glaubst den im Koffer mal drinnen verwenden zu müssen nimm CO2, der Pulverlöscher macht die Bude unbewohnbar.

Freddy

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 912
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

Re: Feuerlöscher im Auto

#3 Beitrag von joe`s mercur » 2015-11-11 20:58:28

Nabend,
Lösch mal ein Auto mit einem Pulverlöscher oder deinen Spirituskocher. Das nächste mal lässte freiwillig die Karre abbrennen. :D

Wenn dann CO² Löscher.

Thomas
Take Off Homeländer

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Feuerlöscher im Auto

#4 Beitrag von dibbelinch » 2015-11-11 21:02:47

Das sind ja schon mal Aussagen. Gewichtige Argumente...

Mehr davon.. :D

Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3196
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Feuerlöscher im Auto

#5 Beitrag von Lobo » 2015-11-11 21:06:38

Löschdecken sind auch im Gastro Bereich immer gern genommen, hab da auch immer eine in der nähe
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 912
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

Re: Feuerlöscher im Auto

#6 Beitrag von joe`s mercur » 2015-11-11 21:07:22

Oder Du stehst auf Rostbekämpfung auch im allerhintersten Winkeln, dann ist Pulver auch gut. Ist schön Aggressiv .Da kann man zugucken ohne sich zwischendurch zu rasieren.
Thomas
Take Off Homeländer

Benutzeravatar
Transalp
süchtig
Beiträge: 714
Registriert: 2011-05-15 18:14:53

Re: Feuerlöscher im Auto

#7 Beitrag von Transalp » 2015-11-11 21:15:09

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1865
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Feuerlöscher im Auto

#8 Beitrag von rotertrecker » 2015-11-11 21:58:53

Ich habe bei Ikea ´ne Löschdecke gezogen und ´nen 2kg-Pulverlöscher.
Die Löschdecke für den Küchenblock.
Ansonsten halte ich Vorsorge für den richtigen Weg.

Das Löschpulver besteht ja, soweit ich weiß, überwiegend aus Salz. Optimal für Korrosions zum zugucken... :argue:

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Feuerlöscher im Auto

#9 Beitrag von dibbelinch » 2015-11-11 22:06:46

Jaja, ist ja schon gut, ich habe verstanden: KEIN Pulverlöscher :lol:
Die Löschdecke ist jedenfalls eine SEHR gute Idee für die WoKa. Die muss jedenfalls nicht überprüft werden und ist auch anderweitig verwendbar. Und dann werden noch ein oder zwei 2kg-Löscher untergebracht, vielleicht einer im Fahrerhaus und einer in der Staukiste.

Danke und Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5634
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Feuerlöscher im Auto

#10 Beitrag von AL28 » 2015-11-11 22:09:54

Hallo
An der Tür ( weil gleich beim Herd und von innen und außen sehr gut erreichbar ) eine große löschdecke .
Innen noch einen Gas löscher ( böse ) 2kg und von außen 5kg Pulver.
Gruß
Oli

Benutzeravatar
rainerausbochum
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2006-10-03 19:14:03
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Feuerlöscher im Auto

#11 Beitrag von rainerausbochum » 2015-11-11 22:40:51

vor Jahren gucke ich zu meinem LKW,war damals ein TGA,wieso ist das denn so weiß an der Scheibe,
beim näheren hinsehen,durfte ich bemerken,das mein 10kg Feuerlöscher innen von alleine losgegangen ist!
Ich hab geheult,als ich die Sauerei gesehen habe,meine Frau kam zum Platz+wir haben 2Stunden geackert!
Also bitte nie Pulver im Auto!
Rainer
Signatur find ich blöd!

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3514
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Feuerlöscher im Auto

#12 Beitrag von Tomduly » 2015-11-11 23:35:41

Moin!

Hatte vorletzte Woche ne betriebsinterne Schulung durch die FW Stuttgart. Das hab ich mitgenommen: mit ABC-Pulver wird nicht mehr geübt (aus Umweltschutzgründen), nur noch mit CO2-Löschern, jedenfalls für Büro-, IT- und Laborpersonal.
Löschdecke bei Fettbränden ist out, man soll den Topf/die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Die Löschwirkung der LD ist wohl doch nicht soo prall und eine mit flüssigem/brennendem Fett vollgesogene LD brennt wie ein Kerzendocht (nicht die Decke selbst, aber ihr Gewebe begünstigt das Abbrennen des anhaftenden Fetts), was wohl schon zu hässlichen Verbrennungen an der löschenden Person geführt hat.

Sehr gelobt wurden die sog. Lösch-Sprays: enorme Löschwirkung, wurde durchaus mit der eines normalen Pulver- oder CO2-Löschers verglichen.

Meine Bordausstattung: im Fahrerhaus 2kg ABC-Pulver, im Shelter ein Prymos-Löschspray
Zuhause: 6l Schaumlöscher, 6kg ABC-Pulver, diverse Löschsprays (Werkstatt, Küche, Gästezimmer)

Grüsse

Tom

Benutzeravatar
Pingu
Kampfschrauber
Beiträge: 571
Registriert: 2015-04-01 1:25:39
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Feuerlöscher im Auto

#13 Beitrag von Pingu » 2015-11-11 23:55:58

Eine sehr interessante Frage, an die ich mich anheften möchte, denn ich habe keine Ahnung.

Letztens auf einem Oldtimer-Treffen der BOS stand eine Hanomag A-L28 Feuerwehr (im Dienst) neben mir. Die Jungs habe ich gefragt und die haben mir einen Hand-ABC-Löscher (5kg) empfohlen. Haben sie auch selber im Fahrzeug.

Für England hatte ich letztens gelsen, dass 6kg Pflicht sind. Keine Ahnung ob das stimmt.

Da ich meinen Max noch kennenlerne, habe ich letztens festgestellt, dass unter dem Beifahrer-Sitz ein 6kg ABC-Löscher ist. Wie gesagt, ich entdecke immer wieder etwas neues.

Bei vielen LKW ist mir eine von außen zugänliche, eindeutig markierte, verblombte Box aufgefallen, die den Löscher scheinbar beinhaltet. (nicht verschlossen).

Mir selbst ist klar um die Vor- und Nachteile von Schaum-, ABC- und CO2-Löscher, also so von den Stoffen.

Aber wie sieht es in der Praxis heute aus?

Thilo

Benutzeravatar
seebaer
Überholer
Beiträge: 255
Registriert: 2010-01-14 10:51:02
Wohnort: Unterwegs in Nordamerika

Re: Feuerlöscher im Auto

#14 Beitrag von seebaer » 2015-11-12 8:21:11

Ich habe im Eingangsbereich einen 10kg "Wasserlöscher" verbaut.
Grüße aus dem Chiemgau
Werner
MB-Vario Selbstausbauer

Benutzeravatar
Jerrari
süchtig
Beiträge: 843
Registriert: 2009-11-10 18:41:39
Wohnort: Würzburg / Waldbüttelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Feuerlöscher im Auto

#15 Beitrag von Jerrari » 2015-11-12 9:24:38

Pingu hat geschrieben: Bei vielen LKW ist mir eine von außen zugänliche, eindeutig markierte, verblombte Box aufgefallen, die den Löscher scheinbar beinhaltet. (nicht verschlossen).
Für den Motorbereich habe ich außen eine rote Feuerlöscherbox unten hinter dem Fahrersitz verbaut, gefüllt mit 6kg Pulver. Die ist auch bewusst unverblombt und nicht verschlossen. Ich denke mir mal, lieber benutzt sie jemand der sie wirklich mal braucht und ich kauf mir halt ne neue Füllung. So teuer sind die Teilchen nicht, als dass man sich da Sorgen machen muss. Ich hab das Teil nun schon 3 Jahre da hängen und bisher hat sich da keiner dran vergriffen....

Drinnen kein Pulver. Selber schon schlechte Erfahrung mit gemacht. Batterien falsch verkabelt und Kabelbrand gelöscht. Musste danach alle Kabel ersetzen, da sich die Gummierung weggebröselt hat.... :wack:
Nie wieder....

Alec
Skandinavien 2016: http://tamjak.de/category/reise/2016-skandinavien
Island 2012: http://thetamjaks.blogspot.de/
Maggi - bringt Würze in Form von Feinstaub ins Leben (Magirus Deutz 170 D11)

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1563
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: Feuerlöscher im Auto

#16 Beitrag von möp » 2015-11-12 9:35:58

Jerrari hat geschrieben:Die ist auch bewusst unverblombt und nicht verschlossen. Ich denke mir mal, lieber benutzt sie jemand der sie wirklich mal braucht und ich kauf mir halt ne neue Füllung.

das verplomben soll ja auch nicht vor fremden zugriff schützen, aber man sieht auf einen blick ob der löscher noch funktionsbereit ist

Benutzeravatar
fuxel
abgefahren
Beiträge: 1039
Registriert: 2008-01-02 15:01:40
Wohnort: Unteruhldingen

Re: Feuerlöscher im Auto

#17 Beitrag von fuxel » 2015-11-12 9:43:58

Nochmal in aller Deutlichkeit:

Beim Einsatz eines Pulverlöschers wird der Wohnraum, wo vlt. eine Löschdecke, ein CO²-Löscher oder Löschsspray gereicht hätte, unbewohnbar, bzw. vollends unbewohnbar.
Man stelle sich dann diese Situation irgendwo in der russischen Tundra, in Tibet oder in der Sahara vor - die Reise ist zu Ende.

Sinnvoll ist:

Schaum-, LightWather-, und CO²-Löscher für die Innenräume.
Eine Löschdecke hat nur Sinn wenn sie immer griffbereit ist.

Im Aussenbereich nützt kein CO²-Löscher, da kann sogar ein Pulverlöscher Vorteile haben.
CO²-Löscher erreichen ihre optimale Wirkung nur in kleinen geschlossenen Räumen ohne Zugluft.

So würde ich es machen:
Im Innenbereich Wohnraum/Fahrerhaus kleine Schaumlöscher/Sprays (2-6 Kg) bereithalten, wer mag auch CO².
Aussen, AM Fahrzeug: Schaumlöscher (12 Kg ) + Pulverlöscher 12 KG

Die Löscher innen reichen aus um den Entstehungsbrand zu löschen, bzw. den Fluchtweg zu sichern.
Mit den grossen Löschern kann man dann von Aussen einen "Löschangriff" starten.
Hat man aussen zusätzlich auch einen Pulverlöscher griffbereit, kann dieser auch für die erste Hilfe beim "Nachbarn" eingesetzt werden, ohne gleich ein Gerät für € 200+ für sich wertlos zu machen.

Bemerkung: Unterschätze nie den einsatztaktischen Wert der hundskommunen Kübelspritze..... :happy:

Wer richtig Geld investieren mag, dafür aber ein höchst effektives Löschgerät erhält, der kann sich einen HiPress anschaffen.

Eine Seite mit Sonderlöschgeräten/HiPress:
http://www.helpi.com/Brandschutz/Kleinloeschgeraete.htm
fuxel
Allefänzig isch, wenn oner it so welle hot, wie en andre gmonnd hot daß er hett wellen sotten« (Paul Fischer, Narrenmutter von Überlingen 1966-83, +)

[b]Zugegeben, ich bin schon etwas verrückt .
Aber ich bin nicht immer so!
Es gibt auch Zeiten da dreh ich völlig durch...... :D
[/b]

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5634
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Feuerlöscher im Auto

#18 Beitrag von AL28 » 2015-11-12 10:33:25

Hi
Die löschdecke habe ich mir angeschafft nachdem ich zugesehen habe wie jeepfahrer einen ihrer Kollegen mit ein bis zwei Kilo Pkw löschern gelöscht haben . Das will ich nicht mit meinen Freunden machen . :cold:
Mein Pulver löscher ist in einer unverschlossen unterflurbox und mit einen aufkleiber gekennzeichnet .
So ein löscher kostet ca.25 euro .
Ich denke ich riskiere mal den Diebstahl .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Jarky
Schrauber
Beiträge: 383
Registriert: 2013-02-07 11:30:07
Wohnort: Schrobenhausen

Re: Feuerlöscher im Auto

#19 Beitrag von Jarky » 2015-11-12 13:50:37

fuxel hat geschrieben:Eine Seite mit Sonderlöschgeräten/HiPress:
http://www.helpi.com/Brandschutz/Kleinloeschgeraete.htm


"akivierung manuell durch Zünder oder automatisch bei Erreichen von 28°C Umgebungstemperatur"

Na die Montage von dem Ding würde ich mir zweimal überlegen! 28°C hat es schnell mal wenn die Sonne ein paar Stunden auf den Aufbau scheint.
"Wer nicht so weit geht, wie sein Gefühl ihn treibt und sein Verstand ihm erlaubt, ist eine Memme, wer weiter geht, ist ein Dummkopf."

-Heinrich Heine

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2157
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Feuerlöscher im Auto

#20 Beitrag von joern » 2015-11-12 14:19:09

Schaumlöscher aussen am Fahrzeug? Auch im Winter?
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3514
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Feuerlöscher im Auto

#21 Beitrag von Tomduly » 2015-11-12 14:38:34

joern hat geschrieben:Schaumlöscher aussen am Fahrzeug? Auch im Winter?
Schaumlöscher frostsicher (...vermutlich dann aber auch nicht mehr so neutral zur Umgebung, das Löschmittel...)

Grüsse

Tom

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11315
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Feuerlöscher im Auto

#22 Beitrag von Pirx » 2015-11-12 14:44:19

Schaumlöscher und Frostsicherheit hatten wir hier im Forum schon mal diskutiert, bei echtem Interesse kann man ja in dem alten Thread nachlesen. Mir persönlich reichen -20°C als minimale Aufbewahrungstemperatur für einen Feuerlöscher jedenfalls nicht aus.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1087
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Feuerlöscher im Auto

#23 Beitrag von Zentralgestirn » 2015-11-12 20:58:45

Hallo,

ich habe im Fahrerhaus und Wohnaufbau jeweils in Türnähe je einen 2kg Halon Löscher.

Bevor es hier wieder Diskussionen gibt. Es sind nicht die alten umweltgefährdenden Halone sondern moderne mit EU Zulassung für den normalen Endverbraucher.

Gekauft in Ostfriesland über Ebay. Der Verkäufer ist wirklich nett und hat mich gut beraten.

http://www.ebay.de/itm/Auto-KFZ-Feuerlo ... 3641.l6368

Nicht preiswert, mir aber die Sache wert.

Einen schweren Löscher kann ich schlecht hoch heben und benutzen, ich komme so nicht an meinen Motor oder weiter oben gelegene Sachen heran. Der KAT ist halt kein Kleinwagen. Auch ist das erreichen von spalten und verdeckten Bränden mit Schaum nur schwer möglich. Mit einem leichten 2kg löscher, der chemisch in die Verbrennung eingreift und sie unterbricht und nicht nur ersticken muss, eine wie ich finde optimale Lösung. Zudem ist danach kein Schaden durch das Löschmittel zu befürchten.

Für den Grill etc schleppe ich nen älteren 2kg Pulverlöscher mit, der ist halt billig und nur für draußen. Zudem auch noch eine Löschdecke.

Das Video hat mich auf die Idee gebracht mal intensiver nach Halon zu suchen.



Grüße Sebastian

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2660
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Feuerlöscher im Auto

#24 Beitrag von lunschi » 2015-11-12 21:44:20

Zum Thema Kübelspritze: Tatsächlich ein unterschätztes Löschgerät wie ich finde. Für den Einsatz im Wohnmobil aber nur bedingt geeignet, da das Löschmittel a) nicht frostsicher ist, b) beim Fahren rumschwappt und teilweise austreten wird wenn die Kübelspritze richtig voll ist und c) sich da mit der Zeit Mitbewohner drin einnisten werden. Die Kübelspritzen bei uns in den Löschfahrzeugen sind generell leer. Die werden im Falle eines Falles erst vor dem eigentlichen Einsatz befüllt.
Außerdem ist so eine Kübelspritze, wenn man die neu kaufen will, richtig teuer, viel teurer als Pulverlöscher auf jeden Fall.

Zu Pulverlöschern: Da hat mir mal jemand erklärt das sich das Löschpulver beim Fahren unten in den Geräten festrüttelt und verfestigt, so das man nach einer gewissen Zeit damit rechnen muss das der Löscher nicht mehr richtig funktioniert, d.h. kein Löschmittel mehr rauskommt sondern nur noch das Treibgas. Das Problem hat man mit CO2-Löschern sicher nicht.

Schaumlöscher: Die sind vielleicht prinzipiell gut geeignet (mit der Einschränkung bei sehr niedrigen Temperaturen wie schon genannt); die Wartung dieser Löscher ist jedoch teuer weil das Löschmittel jeweils zur Wartung getauscht werden muss.

Daher wäre ich (neben den hier schon genannten Gründen) auch für den Einsatz von CO2- oder Halonlöschern.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11315
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Feuerlöscher im Auto

#25 Beitrag von Pirx » 2015-11-12 22:09:18

Wenn man schon Alternativen zu Pulverlöschern empfiehlt, wäre es sicher sinnvoll, auch auf den unterschiedlichen Anwendungsbereich hinzuweisen:

Pulverlöscher: geeignet für Brandklassen ABC = Brände von Feststoffen, Flüssigkeiten und Gasen
Schaumlöscher: geeignet für Brandklassen AB = Brände von Feststoffen und Flüssigkeiten
CO2-Löscher: geeignet für Brandklasse B = Brände von Flüssigkeiten

Pirx

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerl%C3 ... 3.B6schern
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
fuxel
abgefahren
Beiträge: 1039
Registriert: 2008-01-02 15:01:40
Wohnort: Unteruhldingen

Re: Feuerlöscher im Auto

#26 Beitrag von fuxel » 2015-11-13 2:53:48

Jarky hat geschrieben:
fuxel hat geschrieben:Eine Seite mit Sonderlöschgeräten/HiPress:
http://www.helpi.com/Brandschutz/Kleinloeschgeraete.htm


"akivierung manuell durch Zünder oder automatisch bei Erreichen von 28°C Umgebungstemperatur"

Na die Montage von dem Ding würde ich mir zweimal überlegen! 28°C hat es schnell mal wenn die Sonne ein paar Stunden auf den Aufbau scheint.
Einfach mal weiter nach unten scrollen, da kommt noch mehr. ;)
fuxel
Allefänzig isch, wenn oner it so welle hot, wie en andre gmonnd hot daß er hett wellen sotten« (Paul Fischer, Narrenmutter von Überlingen 1966-83, +)

[b]Zugegeben, ich bin schon etwas verrückt .
Aber ich bin nicht immer so!
Es gibt auch Zeiten da dreh ich völlig durch...... :D
[/b]

ChrKaFre
Selbstlenker
Beiträge: 170
Registriert: 2013-11-02 12:05:55
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerlöscher im Auto

#27 Beitrag von ChrKaFre » 2015-11-14 8:25:16

Wir nutzen CO2 Löscher auch für Serverräume und im Labor bei Klasse A, B und C, hier zusätzlich zum Wasserlöscher.
Ja, bei A (ganz klassisch Holz oder Papier) kann es zu Rückzündungen durch nicht abgelöschte Glut kommen, da hat der CO2 Löscher ganz klar Nachteile.

Ich habe im Wohnwagen bislang ein Fettfeuer, im Beruf heiße Elektronik gehabt, bei beiden waren die CO2 Löscher die beste Wahl, bei einem Lagerfeuer oder Kohlegrill habe ich einen Eimer Wasser oder Wassersack am Start.
Da meine Frau und ich beruflich regelmäßig Feuerlöschübungen mit Branddecken und CO2 Löschern mitmachen dürfen nehmen wir die auch privat.
Was man kennt, nutzt man.

Mit 2-5kg Löschmittel kommt man sowieso nicht weit, wenn es hart auf hart kommt kannst du sowieso nur noch 112 anrufen und die Marshmellows raus holen :happy:

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2660
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Feuerlöscher im Auto

#28 Beitrag von lunschi » 2015-11-15 0:07:26

ChrKaFre hat geschrieben: ...
Mit 2-5kg Löschmittel kommt man sowieso nicht weit, wenn es hart auf hart kommt kannst du sowieso nur noch 112 anrufen und die Marshmellows raus holen :happy:
...das unterschreibe ich mit. Wir hatten neulich in der Firma in der Härterei einen eigentlich kleineren Brand; um den Kollateralschaden gering zu halten und weil die Bedrohungslage zunächst nicht so groß war wurden firmenweit alle verfügbaren C02-Löscher zusammengezogen und auch weitgehend verballert.

Einen PKW-Brand (wenn er dann tatsächlich brennt) mit einem 2kg-Löscher bekämpfen zu wollen ist aussichtslos. Das Ding macht max. 6 Sekunden lang "pfffft" und dann ist die Wirkung verpufft und die Karre brennt weiter als wäre nichts gewesen. Nur bei wirklich kleinen Entstehungsbränden mit Erfolgsaussichen anzuwenden.

Wir hatten vor einigen Jahren hier eine Mercedes-M-Klasse bei der es irgendwo im Heckbereich aufgrund eines Kabelschadens zu einem Schmorbrand kam. Das Auto war vor einer Tankstelle geparkt und das ganze passierte tagsüber. Es dauerte keine 10 Minuten bis die Feuerwehr da war; trotzdem war die Inneneinrichtung des Autos nicht mehr zu retten. Massiver Wassereinsatz war nötig um den Brand einzudämmen.

Daher ist es zwar schön wenn man einen Löscher dabei hat weil einem das evtl. doch dabei helfen kann einen Entstehungsbrand zu löschen; überbewerten würde ich das aber nicht. Und auch wenn ein CO2-Löscher eigentlich nicht für Brände der Klasse A geeignet ist würde ich dennoch diese Variante vorziehen. Wenn es dann schon einen Vollbrand gibt hat man mit so einem Ding (=Feuerlöscher, egal welcher) ohnehin keine Chance - also alles wichtige oder wertvolle zusammenraffen und raus. Dann bleiben sowieso nur noch die Marshmellows.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
pete
abgefahren
Beiträge: 1013
Registriert: 2008-03-10 13:05:05

Re: Feuerlöscher im Auto

#29 Beitrag von pete » 2015-11-15 14:35:16

lunschi hat geschrieben:Zu Pulverlöschern: Da hat mir mal jemand erklärt das sich das Löschpulver beim Fahren unten in den Geräten festrüttelt und verfestigt, so das man nach einer gewissen Zeit damit rechnen muss das der Löscher nicht mehr richtig funktioniert, d.h. kein Löschmittel mehr rauskommt sondern nur noch das Treibgas. Das Problem hat man mit CO2-Löschern sicher nicht.
Deshalb müssen Pulverlöscher z B beim Gefahrguttransport alle 2 Jahre gewartet / getüvt werden.
Ein 6 kg Pulverlöscher hat eine Löschdauer von ca 10 sec.
Im Lehrgang mit Löschübung wurde darauf hingewiesen das nur ein bekämpfen von
Entstehungsbränden versucht werden kann. Alles andere ist Zwecklos!
Peter

Benutzeravatar
fuxel
abgefahren
Beiträge: 1039
Registriert: 2008-01-02 15:01:40
Wohnort: Unteruhldingen

Re: Feuerlöscher im Auto

#30 Beitrag von fuxel » 2015-11-17 11:09:07

pete hat geschrieben:...........Ein 6 kg Pulverlöscher hat eine Löschdauer von ca 10 sec. .............
lunschi hat geschrieben:........... das sich das Löschpulver beim Fahren unten in den Geräten festrüttelt und verfestigt, ...............
lunschi hat geschrieben:.......... Das Ding macht max. 6 Sekunden lang "pfffft" und dann ist die Wirkung verpufft...........
Moin.

Vorsorglich:
Weil hier von den Löschdauern gesprochen wird, bei mir den Eindruck geweckt hat, dass dieser Eindruck bei "Laien" zu einer falschen Anwendung führen könnte:
Mit Pulverlöschern und Schaumlöscher wird stossweise (und "mit dem Wind", "von Unten nach Oben) gelöscht.
Einfach reinhalten und "pffffft" verpulvert im wahrsten Sinne des Wortes das Löschmittel, was man bei erneuten Aufflammen (z.B. durch heisse Metallteile) noch brauchen könnte. Bei CO hingegen gehts um die Verdrängung des Sauerstoff um dem Feuer eine der 4 Voraussetzungen zum Brand zu nehmen - also den, möglichst geschlossenen, Raum fluten.

Zur Verfestigung des Pulver:
Es gibt verschiedene Bauarten von Löscher.
Mit sogenannten "Aufladelöscher" wird das Löschmittel bei Inbetriebnahme aufgewirbelt.
Erkennbar sind die Aufladelöscher an dem Handventil AM Schlauchende, UND
1. der aussenliegenden Druckflasche die seperat entplombt und am Handrat geöffnet werden muss, oder
2. einem Knopf der entsichert und eingedrückt/eingeschlagen werden muss.

Die meisten kennen die preisgünstigen Löscher, die unter Druck stehen, wo man einen Splint aus dem Ventilhebel gezogen werden muss.
fuxel
Allefänzig isch, wenn oner it so welle hot, wie en andre gmonnd hot daß er hett wellen sotten« (Paul Fischer, Narrenmutter von Überlingen 1966-83, +)

[b]Zugegeben, ich bin schon etwas verrückt .
Aber ich bin nicht immer so!
Es gibt auch Zeiten da dreh ich völlig durch...... :D
[/b]

Antworten