KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Peter R
infiziert
Beiträge: 84
Registriert: 2010-09-26 16:38:26

KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#1 Beitrag von Peter R » 2014-11-06 18:57:33

Folgende Problematik:

in meinem Hanomag AL28 ist ein Mercedes OM 314 Motor eingebaut. (War z.B. im Mercedes 508 Transporter verbaut) Das passende Getriebe ist auch drin. Die Kupplung ist zu schwergängig ... - nervt gewaltig !...

Würde die Kupplung nur halb so viel Kraft zur Betätigung durch den Fuss benötigen - wär das Problem gelöst.

Verbaut ist die originale Hydraulik-Kupplung zum Getriebe, nämlich ein ATE Geberzylinder (ca. 19 mm) und der Nehmerzylinder von FTE (ca. 28mm).

Nun habe ich mir einfach zum ausprobieren, einen 38 mm Nehmerzylinder von FTE gekauft. Leider noch nicht ausprobiert, da noch Teile fehlen.
Im Rahmen des Einbaus hat sich nun durch das Telefonat mit der Technik-Abteilung von FTE herausgestellt, dass der Techniker annimmt, dass der 19er Geberzylinder wohl kaum den 38mm Nehmerzylinder ausreichend weit bewegen könnte.

Anzumerken ist, das Kupplungspedal nur vollständigen Kupplungsbetätigung nur ca. 3 cm von ca. 15 mögichen cm benötigt, um die Kupplung zum kuppeln zu betätigen.

Nun hat mir der Techniker von FTE zu einem Kupplungskraftverstärker durch Luftdruck geraten ... .



Ich hab keine Ahnung von dem Ganzen ... kann mir jemand Tips geben !!?

Karl S.
Schlammschipper
Beiträge: 455
Registriert: 2006-10-04 15:39:52
Wohnort: 92648 Vohenstrauß

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#2 Beitrag von Karl S. » 2014-11-06 19:47:03

Ich habe damals bei meinem Umbau das Kupplungspedal aus einem 508er verwendet, d.h.den Rahmen, in den Kupplungs- und Bremspedal montiert sind, zersägt und den "halben" Bock mit passend angeschweissten Halterungen in den Hano montiert. War zwar optisch nicht der Bringer (Kupplungspedal hängend, org. Bremspedal stehend) hatte aber den Vorteil, daß der 508er Bock eine "Übertotpunktfeder" hat, die ab einem bestimmten Pedalweg das Treten unterstützt. Meine Kupplung ließ sich verhältnismäßig leicht drücken, keinesfalls härter als org. Hano. Hydraulikzylinder habe ich die Originalen vom 508er verwendet.

Gruß

Karl

Benutzeravatar
Peter R
infiziert
Beiträge: 84
Registriert: 2010-09-26 16:38:26

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#3 Beitrag von Peter R » 2014-11-06 20:04:39

danke - karl

aber kommt für mich nicht mehr in frage ... aber guter tip, ... hab meinen rahmen schon verzinkt ... bin eher auf der suche nach wahrscheinlich kupplungsverstärker ... hab das hier gefunden ... http://www.schreyer-online.com/umruestungen.htm ca in der servo kupplung nachrüstung mbtrack ...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11431
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#4 Beitrag von Pirx » 2014-11-06 21:40:44

Kannst ja mal Micha fragen, der hat in seinen Unimog U1300L einen Kupplungsverstärker montieren lassen. Nach allem was man so hört und liest soll der Verstärker ab und zu etwas zickig sein, insbesondere läßt er sich wohl nur sehr schwer entlüften. Wenn gut eingebaut und entlüftet, soll das Kuppeln damit sehr angenehm sein.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1391
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#5 Beitrag von unihell » 2014-11-06 23:12:28

Hallo

die Kupplungsverstärker sind sehr sensibel. Es gibt verschiedene Schluckvolumina, mann kann da nicht einen x-beliebigen hernehmen.
Wenn du auf der Haldesseite den Suchbegriff Hydrair eingibst, bekommst du eine Latte von verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Drücken und Schluckvolumina. Hier gibt es die Einbauhinweise
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#6 Beitrag von Jofri » 2014-11-06 23:19:42

unihell hat geschrieben:Hallo

die Kupplungsverstärker sind sehr sensibel. Es gibt verschiedene Schluckvolumina, mann kann da nicht einen x-beliebigen hernehmen.
Wenn du auf der Haldesseite den Suchbegriff Hydrair eingibst, bekommst du eine Latte von verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Drücken und Schluckvolumina. Hier gibt es die Einbauhinweise
Schau da nach dem Typ: 321019001, der passt.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
Peter R
infiziert
Beiträge: 84
Registriert: 2010-09-26 16:38:26

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#7 Beitrag von Peter R » 2014-11-07 1:32:51

super ... scheint mir der gleiche hydrair zu sein den ich im netz zum einbau in den mb truck gefunden habe ... werd ich durchforschen :unwuerdig:

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1600
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#8 Beitrag von Freddy » 2014-11-07 10:59:53

Peter R hat geschrieben:
Anzumerken ist, das Kupplungspedal nur vollständigen Kupplungsbetätigung nur ca. 3 cm von ca. 15 mögichen cm benötigt, um die Kupplung zum kuppeln zu betätigen.
Wäre es nicht einfacher die Hebelgeometrie zu ändern, so dass dein Kupplugsweg wieder voll ausgeschöpft wird?

Dann sollts nach Archimedes auch nur 1/5 der Kraft benötigen.

Wie siehts eigentlich mit deinem Kulllungsspiel aus wenn du nur 3 cm Hebelweg hast?

Gruß

Freddy

Benutzeravatar
Peter R
infiziert
Beiträge: 84
Registriert: 2010-09-26 16:38:26

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#9 Beitrag von Peter R » 2014-11-07 15:21:53

Frage an Jochen, warum passt der genannte Haldex Verstärker? ich hab einen Geberzylinder von ate mit 19 mm verbaut und einen Nehmer mit 28 mm

Hebelgeometrie: Aufgrund der Platzmangels nicht mehr möglich ...

Gegenwärtige Lösung: Einen luftunterstützten Zylinder zwischen Geber und Nehmer einbauen ...

Gewärtige Frage: Kann der Luftdruck beim Hanomag AL 28 von, gegenwärtig sind´s ca 5,3 bis 5,5 bar, auf 8 bar angehoben werden ... ohne das z.B. der bereits verbraute Bremsenhydrair usw. Probleme macht?

unihell
abgefahren
Beiträge: 1391
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: KUPPLUNGSKRAFTVERSTÄRKER Hilfe

#10 Beitrag von unihell » 2014-11-10 18:41:14

Hallo

nicht die Durchmesser sind für den Haldex wichtig sondern das Schluckvolumen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass vom Gebervolumen noch das Steuervolumen abzurechnen ist, das notwendige Arbeitsvolumen des Nehmerzylinders darf in keinem Falle größer sein, der Zylinder als solches muss jedoch ein größres Gesamthubvolumen haben.
Ein ganz grobe Überschlagsrechnung
Beim 19er Geberzylinder mit 3cm Hubweg am Pedal hast du ca 8,5 cm³ Hubvolumen. Hinter dem Verstärker stehen dir dann 7,5 cm³ zu verfügung, mit deinem 28er Nehmerzylinder kannst du damit ca 13mm Arbeitsweg erreichen.
Bei 8,8bar Systemdruck ggf muss für den Bremshydrair ein Druckbegrenzungsventil eingebaut werden. Du musst halt in den technischen Daten nachschauen, welcher Max-Druck zulässig ist.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Antworten