Spiel Gelenkwelle Steyr 680

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
JustAnotherWorldTrip
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2013-10-28 10:25:40

Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#1 Beitrag von JustAnotherWorldTrip » 2014-07-09 9:33:19

Liebe Forum-Gemeinde,

nachdem unsere neue "russische" Bremse gehalten hat, sind wir gleich weiter über die Westmongolei nach Ulan-Bator gefahren.
Kurz vor Ulan-Bator bemerkten wir ein leichtes Spiel der rechten Gelenkwelle (Vorderrad).
Nach Abnahme der Befestigungsschraube stellten wir fest, dass sich die rechte Gelenkwelle ca. 6mm vor und zurück bewegen lässt.
Nach unserem Verständnis müssten wir doch theoretisch "nur" unter der Befestigungsschraube Einstellscheiben (ab Werk ist eine 1,5mm Einstellscheibe vorhanden) ergänzen.

Liegen wir damit richtig?

Wenn wir die Einstellscheibe weglassen und somit die Gelenkwelle in der äußeren Position fixieren, besteht auch kein Spiel mehr.

Danke für Eure Antworten.

Viele Grüße aus Ulan-Bator

Astrid&Sven

Benutzeravatar
Letnei
infiziert
Beiträge: 84
Registriert: 2010-07-16 12:12:23
Wohnort: Graz

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#2 Beitrag von Letnei » 2014-07-09 10:49:40

Hallo Astrid und Sven,

wenn ich euch richtig verstanden habe dann hat das Doppelkreuzgelenk so wie auf den Bildern hier Arbeitsgemeinschaft Deutz Vorderachse Spiel.
Im Gelenk darf sich überhaupt nichts bewegen, da darf kein Spiel sein ansonsten sind die Nadellager auf den Zapfenkreuzen kaputt (Ich hab gerade dasselbe Problem). Da hilft nur ausbauen und tauschen der ganzen Welle oder neue Zapfenkreuze und Lager einbauen (lassen). Wenn man neue Lager und Kreuze einbauen lässt muss aber die Welle neu gewuchtet werden und auch die Dichtflächen sollten überarbeitet werden. Außerdem solltet ihr alle erreichbaren Simmerringe gleich mitwechseln. Alles in allem eine aufwändige und (zumindest bei mir) teure Reparatur.

Aufmunternde Grüße
Thomas
Steyr ist wenn er trotzdem fährt!

JustAnotherWorldTrip
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2013-10-28 10:25:40

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#3 Beitrag von JustAnotherWorldTrip » 2014-07-09 11:44:35

Hallo Thomas,

danke für die schnelle Antwort.
im Doppelkreuzgelenk ist kein Spiel.
Die Gelenkwelle direkt lässt sich samt Doppelkreuzgelenk ca 6mm reinschieben (Befestigungsschraube gelöst).
Laut Handbuch ist beim Einbau Einstellscheiben zu montieren - Werksseitig es eine Scheibe mit 1,5mm Stärke.
Wenn wir die Einstellscheibe weglassen ist kein Spiel mehr bei Gelenkwelle vorhanden.
Vom Verständnis her sollten unserer Ansicht nach, Einstellscheiben ergänzt werden.

Viele Grüße

Astrid&Sven

Benutzeravatar
Letnei
infiziert
Beiträge: 84
Registriert: 2010-07-16 12:12:23
Wohnort: Graz

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#4 Beitrag von Letnei » 2014-07-09 12:10:42

Hallo Astrid und Sven,

gut dass ich es falsch Verstanden habe. Dann muss ich aber ehrlich zugeben nichts zur Lösung eures Problems beitragen zu können :(

Schöne Grüße
Thomas
Steyr ist wenn er trotzdem fährt!

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22682
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#5 Beitrag von Ulf H » 2014-07-09 12:14:12

... Foto wäre hilfreich ... kann mir jetzt nämlich auch gerade nicht vorstellen, was da das Problem ist ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3822
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#6 Beitrag von sico » 2014-07-09 13:01:12

ist das Spiel in axialer, im radialer oder in Umfangsrichtung gegeben?
mfg
Sico

JustAnotherWorldTrip
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2013-10-28 10:25:40

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#7 Beitrag von JustAnotherWorldTrip » 2014-07-09 13:21:45

Hallo Sico und Ulf,

anbei die Fotos und es hat axiales Spiel.
Foto 1 copy.jpg
Foto 1 copy.jpg (40.94 KiB) 2740 mal betrachtet
Foto 2 copy.jpg
Foto 2 copy.jpg (46.28 KiB) 2740 mal betrachtet
Viele Grüße

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22682
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#8 Beitrag von Ulf H » 2014-07-09 14:15:14

... o.k. und wo sitzt die Distanzscheibe, wie gross ist diese, kommt unter der Schraube noch eine grosse Scheibe? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

JustAnotherWorldTrip
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2013-10-28 10:25:40

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#9 Beitrag von JustAnotherWorldTrip » 2014-07-09 14:47:39

Die Distanzscheibe sitzt unter der Befestigungsschraube. Durchmesser knappe 2cm, 1,5mm dick.
Wenn wir diese rausnehmen oder durch eine dünnere ersetzen, ist das Spiel nach dem Festziehen der Befestigungsschraube weg.
Das axiale Spiel ohne Befestigungsschraube bleibt und ist auf der linken Seite nicht.

Es ist die Frage, ob das ne einfache Lösung ist oder das Problem tiefer sitzt.

Nach unseren Infos fahren in China noch viele 680er rum und wir sollten dort entsprechend fähige Mechaniker und Ersatzteile finden.

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3822
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#10 Beitrag von sico » 2014-07-09 15:34:13

hallo Sven,
mit der Schraube und der großen Scheibe drunter zieht man die Welle nach außen, bis diese an dem Seeger-Ring anliegt.
Der Seeger-Ring sieht schon ziemlich vernudelt aus. Am besten austauschen oder wenigstens wenden.
Die Schraube mit Gefühl und nicht zu fest anziehen. Die Welle sollte spielfrei oder mit geringer Vorspannung am Seeger-Ring anliegen. Schraube mit Klebstoff sichern.
Möglichst schnell erledigen und nicht weiterfahren mit der axial wandernden Welle. Es besteht die Gefahr, dass der Wellendichtring zum Differenzial hin durch die axiale Bewegung der Welle beschädigt wird und undicht wird.
mfg
Sico

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1453
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#11 Beitrag von ClausLa » 2014-07-09 18:05:07

Moin,
m.W. braucht eine Doppelgelenkwelle axiale Verschiebbarkeit, um den beim Beugen notwendigen Längenausgleich zu schaffen....

Wenn nicht aussen an der Abtriebswelle, dann wandert ja die Antriebswelle eben über den Simmerring rein und raus :eek:

Gruß Claus

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1862
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#12 Beitrag von hanomakker » 2014-07-09 20:15:13

Hallo,

Seh es wie claus. Sobald ihr einkenkt, braucht die welle einen längenausgleich. Sah man am al28 sehrgut, da das abdeckblech vor dem wellendichtring schön mitwanderte.

Denk, daher ist alles io bei euch.

Viele grüsse

Tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3822
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#13 Beitrag von sico » 2014-07-09 20:37:06

hallo Tino+Claus,
eure Ausagen stimmen sicher.
Ändert aber nichts daran, dass die Antriebswelle korrekt axial fixiert werden muss.
Bei den älteren Magirus Fahrzeugen erfolgt dies mittels einer Bundmutter, die sich am Mitnehmer abstützt. Eine ähnliche Anordnung sehe ich hier am Steyrer.
mfg
Sico

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1453
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#14 Beitrag von ClausLa » 2014-07-09 21:37:19

Moin,
Verständnisfrage:
ANtriebswelle fixieren heisst, dass der differentialseitige Stummel sich nicht axial bewegen kann/darf/soll
ABtriebswelle dito, radseitig

Eine Seite MUSS sich axial verschieben lassen; wenn ich mir das im ELDOS ansehe, gibt es da nichts zum einstellen, der Seegerring, danach kommt eine gestufte Scheibe, das Sicherungsblech und die Schraube.

Also muss der Längenausgleich an der ANtriebswelle stattfinden

Wenn die Schraube gelöst ist, dann lässt sich das immer verschieben, wenn´s auf der anderen Seite nicht geht, ist der Krempel halt festgefault.

Gruß Claus

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3822
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#15 Beitrag von sico » 2014-07-10 8:19:20

Am sogenannten Mitnehmer, das ist der Radnaben-seitige Flansch mit Innenverzahnung, wird die gesamte Welle axial fixiert. Die beim Einschlagen notwendige Längsverschiebung findet im Differenzial statt.
mfg
Sico

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1453
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#16 Beitrag von ClausLa » 2014-07-10 10:52:26

Moin,
@sico
dann sind wir uns schon einig; die Welle wird also duch den Seegering darn gehindert, nach aussen zu wandern, durch Scheibe/Schraube in die andere Richtung.
D.h. aber, dass das "Spiel" bei gelöster Befestigungsschraube normal ist, sonst ist die Verzahnung festgegammelt.....

Wenn er die Scheibe weglässt verschraubt er direkt gegen den Seegering, was ja durch diese verhindert werden soll.

Da sich da aber eigentlich nichts ändern sollte kann/muss da eigentlich aucch nichts eingestellt werden; ausser dem verhunackelten Seegering, der wohl am besten ersetzt gehört.
Sollte nach Ersatz desselben immer noch übermässig Spiel da sein, deutet das wohl darauf hin, das irgendwas die Welle daran hindert, ihren Längenausgleich im Inneren der Achse zu bewerkstelligen (was im Umkehrschluss auch den Zustand des Ringes erklärt), z.b. eine starke Abnutzung der Verzahnung oder eine Torsion.....




Gruß Claus

JustAnotherWorldTrip
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2013-10-28 10:25:40

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#17 Beitrag von JustAnotherWorldTrip » 2014-07-10 12:59:27

Danke für Eure schnellen Antworten.
Dann werden wir den Seegerring mal erneuern und schauen wie es dann aussieht.
Es wäre natürlich die charmanteste Lösung.

Viele Grüße aus Ulan-Bator

Astrid&Sven

JustAnotherWorldTrip
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2013-10-28 10:25:40

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#18 Beitrag von JustAnotherWorldTrip » 2014-07-14 12:28:22

Tausend Dank für Eure genauen Ferndiagnosen.

Wir haben jetzt den Seegerring gedreht. - siehe Foto
Er sieht etwas fertig aus. Da leider aufgrund des Naadam-Festes für 5 Tage in Ulan-Bator alles geschlossen ist, finden wir keinen Ersatz hier.
Für ein paar Kilometer sollte es aber gehen und dann wird er getauscht!!!!

Viele Grüße aus Ulan-Bator

Astrd&Sven
Dateianhänge
Foto.JPG
Foto.JPG (46.35 KiB) 2482 mal betrachtet

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7247
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

Re: Spiel Gelenkwelle Steyr 680

#19 Beitrag von Wombi » 2014-07-14 20:53:40

JustAnotherWorldTrip hat geschrieben: Da leider aufgrund des Naadam-Festes für 5 Tage in Ulan-Bator alles geschlossen ist, finden wir keinen Ersatz hier.
Für ein paar Kilometer sollte es aber gehen und dann wird er getauscht!!!!

Viele Grüße aus Ulan-Bator

Astrd&Sven

Was bitte kommt nach Ulaan Baatar in wenigen Km ???

Und 5 Tage in und um Ulaan Baatar zu verbringen ist doch nicht zu lange......

Dann Ersatz besorgen und beruhigt weiterfahren.

Wenn der alte nicht hält und unterwegs die nächsten Probleme auftauchen sind 5 Tage garnix bis es weitergeht.
Denkt daran, jetzt wirds sehr staubig und ziemlich bockig/eckig.

Wünsche gute Weiterreise ..... da kommen Erinnerungen hoch ... :rock:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Antworten