Hylomar Warmwasser Boiler

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2191
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Hylomar Warmwasser Boiler

#1 Beitrag von urologe » 2014-02-07 21:13:23

hallo,
bevor ich was Falsches klebe -
ich meine gelesen zu haben , daß irgend jemand Hylomar auf die (verfluchten) Warmwasserdichtungen geschmiert hat ,
um die Dichtungen (hier Isotherm 220V-Einsatz) in optomalen Sitz bei Anzug der Kompressionsschraube zu halten - stimmt das ?
der Boiler hat mir jetzt zum vierten mal die Dichtung mit viel Wasser rausgeporesst , ohne daß das Überdruckventil reagiert hätte - sog Fehlfunktion :blush:
Morgen würde ich das mal mit Hylomar probieren , wenn nicht tausend Meldungen dagegen stehen.
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2660
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#2 Beitrag von lunschi » 2014-02-07 21:24:52

Hallo Ralf,

Hylomar soll zwar beständig gegen Heißwasser sein, ist aber auch dauerplastisch (d.h. nicht aushärtend). Ich hab schon bei Motorradmotoren Probleme mit aus der Dichtfuge rausgedrückten Papierdichtungen, die mit Hylomar eingeschmiert waren, gehabt. Ich glaube daher nicht das Hylomar Dein Problem wird lösen können. Das Zeug ist zwar klebrig, funktioniert aber nicht wie Kleber.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

nik
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2006-10-03 12:45:41
Wohnort: Krefeld

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#3 Beitrag von nik » 2014-02-07 22:31:45

Hallo Ralf,

aus welchem Material ist die verbaute Dichtung ? ich gehe mal von Gummi aus, tausche die mal gegen eine Klingerit-Dichtung dann müsste das Problem schon behoben sein. Nicht vergessen, Sicherheitsventil sollte auf jeden Fall funktionieren, wenn die neue Dichtung hält wird es an anderer Stelle tropfen

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2191
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#4 Beitrag von urologe » 2014-02-07 23:31:03

nik hat geschrieben:Nicht vergessen, Sicherheitsventil sollte auf jeden Fall funktionieren, wenn die neue Dichtung hält wird es an anderer Stelle tropfen
hallo Nik,
ich fürchte , ja , das ist mein eigentliches Problem :wack: ich weiß nur nicht recht , wie ich das Ventil testen soll...
oder kann ich einfach 8bar mit dem Kompressor auf die Warmwasserleitung geben und es müßte dann am Sicherheitsventil pfeifen ?!
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

nik
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2006-10-03 12:45:41
Wohnort: Krefeld

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#5 Beitrag von nik » 2014-02-08 2:53:21

Kenne deinen Warmwasserspeicher nicht, weiss ich nicht welches Sicherheitsventil verbeut ist, die gibt es mit 6,8 und 10 bar . Da die Sicherheitsventile keinen Kostenaufwand darstellen würde ich nicht groß rumexperimentieren sondern gucken welcher Druck auf dem Ventil angegeben ist. Neues kaufen und tauschen. Ich gehe jetzt von dem Sicherheitsventil Trinkwasserseitig aus , Heizungsseitig haben die entweder 2,5 oder 3 bar abblasdruck.
Viel Erfolg

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2540
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#6 Beitrag von ingolf » 2014-02-08 10:02:03

Hallo Ralf,
baue das Sicherheitsventil aus und prüfe es einfach mit Manometer am Wasserhahn im Haus. Da sollten zumindest im Keller / EG 3 bis 4 bar anliegen.
Wieviel darf der Speicher? Müsste draufstehen.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1462
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#7 Beitrag von burkhard » 2014-02-08 11:58:42

Bei den Boilern von Isotherm ist in der Regel das LK 514 Sicherheitsventil mit 7 Bar Öffnungsdruck von LK Armatur verbaut. Zweimal im Jahr prüfen wie im PDF beschrieben.

Hylomar würde ich eher nicht nehmen. Lieber eine Flächendichtung mit Trinkwasserzulassung, z.B. Weicon AN 305-72 oder Weicon AN 301-72.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2191
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#8 Beitrag von urologe » 2014-02-08 12:48:29

okay, danke -
Isotemp -Boiler 7bar- Auslösedruck - das wechsle ich jetzt erst mal und versuche die Elektroheizungs-Dichtung wieder in die
passende Position einzubringen. Burkhard , danke für den Funktions-link des Sicherheitsventils
Danke soweit
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2540
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#9 Beitrag von ingolf » 2014-02-09 14:00:57

7 bar? in einer mobilen Campinganlage?
ich würde 1 bar über dem Abschaltdruck der Pumpe bleiben. die restlichen Komponenten haben sonst Probleme.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1462
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#10 Beitrag von burkhard » 2014-02-09 20:53:32

ingolf hat geschrieben:7 bar? in einer mobilen Campinganlage?
ich würde 1 bar über dem Abschaltdruck der Pumpe bleiben. die restlichen Komponenten haben sonst Probleme.
Deswegen soll man ja auch in die Versorgungsleitung zum Bioler ein Rückschlagventil einbauen.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2191
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Hylomar Warmwasser Boiler

#11 Beitrag von urologe » 2014-02-20 18:13:41

lunschi hat geschrieben:. Ich glaube daher nicht das Hylomar Dein Problem wird lösen können. Das Zeug ist zwar klebrig, funktioniert aber nicht wie Kleber.
:D Lunschi hatte recht :mellow:

das Sicherheitsventil funktioniert.

neue Dichtung besorgt (34,00Euro) und evtl noch die Andruckplatte verstärken , die ist so dünn , daß sie sich beim Anziehen der Zentralschraube verbiegt und die
Dichtung nicht gleichmäßig anpresst (ein Fall für sico :angel: )

Druckminderer kommt vor den Boiler

Vorlauftemperatur der Webasto Wasserheizung muß tiefer oder ich schließe den Boiler in den Rücklaufstrang an ,
dann wird er nicht ganz so heiß.

daß man aber nach Jahren problemlosen Betrieb noch anfangen muß ,umzubauen :motz:
Danke für die Hinweise
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Antworten