10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
LuckyLuke
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2013-08-09 7:49:59

10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#1 Beitrag von LuckyLuke » 2013-10-02 12:49:16

Moin moin,

hat jemand Erfahrung mit dem verlängern des Gewindes bei 10.9 Bolzen?
Beispiel 16X 70 hat rund 40mm Gewinde Länge in meinem Fall benötige ich aber ca 50mm.

Zerlegts mir die Schneid Mutter??
Gruß

Klaus

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3771
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#2 Beitrag von felix » 2013-10-02 13:34:18

Hallo,

geht nicht. Dem Schneideisen dürfte das nichts ausmachen, aber danach hat die Schraube kein grolltes Gewinde mehr. Schraubengewinde werden geformt, nicht geschnitten, das ist inbesondere auf die Dauerfestigkeit ein riesiger Unterschied.

Da musst du eine passende Schraube verwenden oder wenn nicht möglich eine dickere Schraube mit selbstgeschnittendem Gewinde. Es sei denn,d ass die Schraube nur auf Scherung beansprucht wird und auch mit verringertem Anzugsmoment verwendet werden kann.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
stef@n
abgefahren
Beiträge: 1927
Registriert: 2006-10-03 11:34:55
Wohnort: Friedrichshafen

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#3 Beitrag von stef@n » 2013-10-02 13:38:32

Nee, das Schneideisen macht das schon mit...
Aaaaaber: Gewinde sind normalerweise gerollt. Gerollte Gewinde haben eine deutlich höhere Festigkeit als geschnittene, weil die "Faser" im Metall nicht abgeschnitten, sondern verformt wird. Gerade bei einer 10.9er hat sich auch jemand was bzgl. der Festigkeit gedacht, sonst wär ne 4.6er drin...
Also, je nachdem, wo die Schraube rein kommt, würd ich um eine passende schauen!
Das Bild verdeutlicht's ganz gut...
Gruß

Stefan

LuckyLuke
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2013-08-09 7:49:59

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#4 Beitrag von LuckyLuke » 2013-10-02 14:10:55

Danke Euch,

hatte vergessen anzugeben das ich von Haus aus hoffnungslos Überdimensioniere...
Da war doch noch was...
:blush: das mit dem Faser zerschneiden gab es mal im ersten Lehrjahr..

lang lang ist`s her
Gruß

Klaus

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#5 Beitrag von Ingenieur » 2013-10-19 1:27:50

Hallo,

bei Schneideisen, die für den Nordamerikanischen Markt vorgesehen sind,
mag ein Hinweiszettel sinnvoll sein.

(Mittel-)Europäer wissen meißt, was sie tun.

Bei Radbolzen in 10.9 sind die Muttern aus 8.8.
So ist gewährleistet, daß der Bolzen eine möglichst lange Lebensdauer hat.

Im Stahl(Hoch)Bau gehört selbstverständlich an eine 10.9 Schraube auch eine solche Mutter.
Diese Verbindungen sind aber nicht dazu gedacht, sie wieder zu lösen.

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3415
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#6 Beitrag von Buclarisa » 2013-10-19 9:30:22

Hallo
guentherle hat geschrieben: Jetzt höre ich, alle Schraubengewinde sind gerollte Gewinde und sollten nicht nachgeschnitten werden ! Dies höre ich das erste mal .
Günther
Alle der üblichen im Handel zu erwerbenden Schrauben sind gerollt.

Ein vorhandenes Gewinde mit einem Gewindeschneider zu reinigen geht problemlos und greift ja auch nicht in die Materialstruktur der Schraube ein.

Eine gerollte Schaftschraube deren Gewinde mit dem Schneideisen verlängert wurde kann noch für Zierverrschraubungen verwendet werden.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5681
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#7 Beitrag von Kami » 2013-10-19 9:33:05

@ll:
leg einfach ne etwas dickere Scheibe bei...
Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Gerrie
Überholer
Beiträge: 207
Registriert: 2013-09-08 18:29:53

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#8 Beitrag von Gerrie » 2013-10-20 10:15:30

Hallo,

oder wenn es sein muss , nimm einfach Schrauben mit Gewinde
bis zum Kopf.

http://www.schrauben-lexikon.de/norm/DIN_912VG.asp

Bei Würth, Schrauben Jäger oder Schraubenbude..... zu bekommen

Grüße Gerrie

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#9 Beitrag von Maggi-Fan » 2013-10-20 11:25:37

Gerrie hat geschrieben:........oder wenn es sein muss , nimm einfach Schrauben mit Gewinde
bis zum Kopf......
Hallo,
die heißen dann im Fachjargon " Stellschrauben "

Zum Thema Gewinde verlängern, ( nachschneiden ), sei noch bemerkt,
dass der Schrauben-Schaft, vom Kopf bis zum Beginn des Gewindes,
erheblich dünner ist, als der Nenndurchmesser der Schraube.
Somit kann hier überhaupt kein voll ausgeprägtes Gewinde zustande kommen.
( lieg in der Natur der Sache beim gewinderollen )


Rolf

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3771
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: 10.9 Bolzen Gewinde Nachschneiden

#10 Beitrag von felix » 2013-10-20 18:31:09

Hallo,

das hängt sehr von der Art der Verschraubung ab und wie belastet sie ist.

Aber ja, Hochfeste Schrauben und Muttern kann man nicht selbst schneiden. Sie müssen geformt und vergütet werden. Das mit dem Reinigen einer vergammelten Schraube ist auch so eine Sache: Schon der Rost selbst schwächt die Schraube weil er Kerben in die Oberfläche bringt von denen Risse ausgehen können. Außerdem wird eine Schraube leicht verformt, zieht man sie mit dem vollen Drehmoment an. Zuletzt kannst du bei einer vorrosteten Schraube kein korrektes Anzugsmoment messen und es kann leicht passieren, dass du sie zu schwach anziehst.

Nicht zuletzt: Ein 100er Karton M12x60 in 10.9 Feingewinde kostet nur ein paar Eur, damit kannst du z.B. so gut wie jede rostige und gammelige Schraube am LKW-Rahmen durch eine neue, glänzende und sauber anziehende Schraube ersetzen, und musst nichts feilen, putzen oder sonstwas. Alte Schrauben fliegen bei mir, so lange ich Ersatz vorrätig habe, pauschal in den Schrotteimer.

Auch kann man hochfeste Schrauben nicht beleibig oft bis zur(über) Streckgrenze anziehen. Solltest du eine hochbelastete Verbindung lösen, würde ich die Schraube im Zweifel nicht wieder verwenden, sondern ersetzen. Das muss man nicht übertreiben, aber z.B. die Zylinderkopfschrauben oder die Schrauben der Schwungmasse an der Kurbelwelle tausche ich lieber aus, als dass ich sie erneut verwende.

Wobei sich dann die Frage stellt, bei welchen Verbindungen die Schraube wirklich voll belastet wird:

- Liegt an der Verbindung nur Scherkraft im Schaft an und die Verschraubung wird gar nicht mit vollem Moment angezogen ist der Zustand des Gewindes Mehr oder weniger egal. Aber Verbindungen mit Scherbelastung sind sehr selten, kommen im Fahrzeugbau eigentlich gar nicht vor.
- Ist die Verbindung überhaupt hoch belastet? Viele, wenn nicht die meisten Verschraubungen sind massiv überdimensioniert. Die funktionieren auch noch mit beschädigten, nicht korrekt angezogenen Schrauben wenn drei von acht ganz fehlen.
- Da Schrauben sehr billig sind, wird oft einen hochfeste Schraube wie eine 8.8 eingesetzt, obwohl die Verbindung das nicht benötigen würde. Es lohnt nicht, schwächere Schrauben anzuschaffen, alle Schrauben aus einer Kiste und gut. Außerdem wird eine 8.8er nicht so leicht vom Anwender beschädigt, wie einer 4.6er...

Das mit dem Warnlabel wird wohl nichts bringen. Aber es kommt gerade beim PKW durchaus vor, das mit Absicht sehr ungewöhnliche Gewinde oder Durchmesser eingesetzt werden, damit dort keiner eine Baustahlschraube aus dem Baumarkt einbaut. Zum Beispiel Sicherheitsgurte haben Schrauben mit ganz komischen Gewinden. Am Bremssattel findet sich eine M7-Feingewinde-Schraube u.s.w. Klar kann man auch dafür Schneideisen kaufen - aber nicht im Baumarkt.

MlG,
Felix

Antworten