Steckachse schweißen ????

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
muchti
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2011-04-07 23:03:33
Wohnort: Zierau

Steckachse schweißen ????

#1 Beitrag von muchti » 2012-04-15 18:04:05

Die Steckachse von meinem ATLAS stapler Bj 66 ist gebrochen. Hat jemand erfahrung kann man so was schweißen.
mit ner Hülse drauf oder was könnte man sonst machen LG Malte

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2673
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Steckachse schweißen ????

#2 Beitrag von lunschi » 2012-04-15 20:15:19

muchti hat geschrieben:Die Steckachse von meinem ATLAS stapler Bj 66 ist gebrochen. Hat jemand erfahrung kann man so was schweißen.
mit ner Hülse drauf oder was könnte man sonst machen LG Malte
Hallo,

Steckachsen sind hoch belastete Bauteile - eine Reparaturschweißung müsste über den gesamten Querschnitt gehen. Einfach eine Hülse drauf und zwei Schweißnähte herum wird mit Sicherheit bei der nächsten echten Belastung gleich wieder brechen.
Eine erfolgreiche Reparatur muss gut vorbereitet sein und wahrscheinlich muss das Bauteil dann auch noch aufwändig nachbearbeitet werden (Werkstück vorwärmen, Schweißnaht versäubern / glattschleifen, anschließend Wärmebehandlung, um Eigenspannungen im Material abzubauen usw.).

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2204
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Steckachse schweißen ????

#3 Beitrag von landwerk » 2012-04-16 13:20:39

Moin

Ein Gelenkwellenbauer kann dir das vermutlich reparieren.
Frag mal Felix, der hat so etwas schon mal machen lassen.
Gabs auch einen langen Tehread dazu.


LG

OLi

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21363
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Steckachse schweißen ????

#4 Beitrag von Ulf H » 2012-04-16 13:45:10

... Reibschweissen war das Zauberwort ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7314
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Steckachse schweißen ????

#5 Beitrag von OliverM » 2012-04-16 20:33:35

Ulf H hat geschrieben:... Reibschweissen war das Zauberwort ...

Gruss Ulf
....hat aber leider auch nicht gehalten .

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6684
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Steckachse schweißen ????

#6 Beitrag von lura » 2012-04-16 20:48:13

Bei den Doppelgelenkwellen der VA werden die neuen Doppelgelenke auch in alte Steckachsen eingeschweißt. Bei einer Fachfirma sollte es kein Problem sein.
eine ist GKN Gelenkwellen. die sind aber nicht so richtig günstig.

Bernd
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
muchti
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2011-04-07 23:03:33
Wohnort: Zierau

Re: Steckachse schweißen ????

#7 Beitrag von muchti » 2012-04-16 22:11:43

Hallo leute hab wenn gefunden der mir aus ner größeren steckachse (w50) ne passende baut mit neuer verzahnug.
Der dreht die ifa welle erst auf die richtige dicke und länge und mach mit nem teilaperat ne neue verzahnug.
also alles wird gut lg malte

Antworten