Fragen LA 710

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Fragen LA 710

#1 Beitrag von TobiasXY » 2012-02-25 18:26:25

Hallo liebe Community ;)

Ich bin ja relativ neu hier und habe seid neustem auch ein passendes Gefährt.

Tankkapazität kann richtig Geld beim Reisebudget sparen, deshalb frage ich euch nach einer guten Tankkapazität bzw.

Was ist möglich? Welche max. höhe des Tanks ist ratsam wenn man trotzdessen noch ins Gelände möchte?!? Wieviele Tanks sind ratsam? Soll ich einen Tank davon direkt mit der Dieselstandheizung verbinden?!? Oder is des quatsch?

Dann habe ich noch eine Frage zu einem Ersatzteil, bei der Wärmeregulierung im Fahrerhaus gibt es doch die zwei Schalter zum regulieren der Wärme und diese ist doch eingerahmt von einem Plastikteil. Nach Jahrzehnten ist dieses Plastikteil nun porös und zerbröckelt. Jetzt habe ich letztens im Forum ein passendes Ersatzteil in Metall gesehen, woher könnte ich dies herbekommen?

Wäre wirklich sehr erfreut über Rat und "Tat"

Tobias
Zuletzt geändert von TobiasXY am 2012-04-20 10:31:59, insgesamt 9-mal geändert.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11910
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#2 Beitrag von Pirx » 2012-02-26 12:36:35

Hallo Tobias!

Das Thema Dieseltanks kann, wie so vieles am Allrad-LKW, in eine Glaubensfrage ausarten ...

Die Truck-Trialer bauen den Tank auf die Pritsche, weil ein Tank zwischen den Achsen im harten Gelände immer gefährdet ist, egal wie hoch er sitzt. Langstrecken-Reisenden sind große Tanks mit einigen tausend Litern billig getanktem Diesel wichtiger als hohe Bauchfreiheit. Mein Kompromiß sieht so aus, daß die Unterkante des Tanks nicht tiefer als die Unterkante des Verteilergetriebes liegt. Zusätzlich ist die Unterseite des Tanks mit Schutzplatten gesichert, was auch nötig ist, da ich schon (aber sehr selten) hin und wieder auf den Tanks aufgesessen bin (ging immer ohne Schäden ab).

Das gleiche gilt für die Tankkapazität. Jeder hat andere Vorstellungen. Platz am Rahmen ist knapp (könnte auch für Wasser-/Abwassertanks oder Staukästen, Ersatzräder, Luftkessel, etc. genutzt werden) und große Tanks bedeuten hohes Gewicht. Bei einer Umschreibung zum Wohnmobil gehört eigentlich das Gewicht der gefüllten Dieseltanks zum Leergewicht. Die Chance, daß der Prüfer daran denkt, ist 50:50. Bei mir hat er dran gedacht. Bei einer Zulassung auf 7,49 t zGG sollte der Dieselvorrat also eher nicht zu groß sein.

Mein Ziel war, Wüstenstrecken mit 1000 km ohne Nachtanken zurücklegen zu können. Das bedeutet erhöhten Verbrauch (ich rechne im Durchschnitt mit 30 l/100 km statt dem Straßenverbrauch von 20 l/100 km) und damit eine Tankgröße von 300 Litern. Zusätzlich habe ich noch 4 Reservekanister. Mit den 300 Litern bin ich eigentlich sehr zufrieden. Auf langen Autobahnstrecken muß man nur selten tanken (alle 1500 km), das ist angenehm.

Unser Neuprojekt bekommt 4 Tanks mit insgesamt 600 Litern, aber nur deshalb, weil der Platz (ehemalige Feuerwehr-Schlauchkästen auf den Trittbrettern) eh schon da war und für das H-Kennzeichen eine einigermaßen originale Optik da sein sollte.

Die Anzahl der Tanks richtet sich nach dem verfügbaren Platz. Außerdem ist ein riesiger Tank in meinen Augen schlechter als mehrere kleine. Ein Tank könnte undicht werden. Oder (häufiger Fall) man tankt in Nordafrika vor der Heimreise billig voll, muß dann aber mit der nicht winterfesten Brühe über die noch schneebedeckten Alpen. Dann ist es gut, in einem kleinen Tank Winter-Zusatz reinzuschütten und damit heimzufahren. Den Rest in den anderen Tanks kann man dann im Sommer auf dem Weg zu Treffen verfeuern ...
Also: schau wo Du Platz für Tanks hast; schau welche Tankgröße Du billig bekommen kannst und dann leg los mit der Tankmontage.

Ich habe die Standheizung an den großen Tank angeschlossen, weil ich nicht mitten in der Polarnacht aufwachen will, weil der 20-Liter-Tank der Standheizung leer ist (das hatte ich einmal, brauche ich nie wieder). Es gibt aber auch Leute, die lieber einen kleinen Extratank für die Heizung benutzen, der vom Rücklauf mit gefiltertem Diesel gefüllt wird. Hat alles Vor- und Nachteile.

Zum Ersatzteil: ich denke, daß es das Plastikteil noch bei Mercedes-Benz als Ersatzteil gibt. Kannst Dich ja mal nach dem Preis erkundigen, ich denke, es werden ein paar Euro sein. Das Metallteil wird wahrscheinlich nur noch aus einem Schlachtauto zu bekommen sein.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2671
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#3 Beitrag von lunschi » 2012-02-26 15:19:39

Meine Meinung zu den Tanks:

Nur so groß wie unbedingt nötig, also so weit wie Du meinst, unbedingt ohne Tankstopp bei schwierigsten Bedingungen fahren zu müssen.

Große Tanks haben viele Nachteile:

1. Gewicht -> Verbrauch/Steigfähigkeit
2. Hinderlich im Gelände
3. Platz fehlt für Staukästen
4. Wegen der großen Verweilzeit des Diesels im Tank erhöhte Gefahr von Dieselpest (wie schon viele hier im Forum erfahren mussten).

Hängt also davon ab, was Ihr mit dem Auto vorhabt. Wir fahren (wenigstens derzeit) hauptsächlich innerhalb Europas auf asphaltierten Strassen herum - da reichen die 100 l des Originaltanks längst. "Auf Strecke" kommen wir damit 600 km weit, ohne die 3 x 20 l Reservekanister angreifen zu müssen. Meist bleiben die sowieso zu Hause. Der 710er ist halt auch relativ sparsam...
Nur wer viel Stadtverkehr oder richtig Piste fährt (höherer Verbrauch) oder tatsächlich nach Indien oder Kapstadt will (Reichweite) braucht meiner Meinung nach größere Tanks. Für die üblichen Trips nach Nordafrika braucht man kaum mehr als das, was original verbaut ist. Und das mit der enormen Ersparnis glaube ich nicht so richtig. Wenn man da die Investitionen und die Arbeit mit einrechnet (wie oft kann man denn wirklich billig tanken und wie viel spart man da tatsächlich?), lohnt es sich kaum. Wenn man dann das ach so billig getankte ein Jahr später wegkippt, weils total verpestet ist... Das lohnt wirklich nur, wenn man richtig viel fährt. Was die wenigsten auch wirklich tun. Als Faustregel würde ich sagen, das man nur soviel Tankkapazität haben sollte, das man im Jahr mindestens 4 mal den Tank komplett leerfährt.

Rechtlich gesehen bewegt man sich mit Zusatztanks ohnehin in einer Grauzone (die Suchfunktion gibt dazu einiges her), weil alles in den Zusatztanks theoretisch als Ladung betrachtet werden müsste, die bei Grenzübertritten dann zu versteuern wäre.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#4 Beitrag von TobiasXY » 2012-02-26 18:46:54

Hier nochmal zur Spezifizierung des gesuchten Teils, anbei ein kleines Bild :)

Zu den Tanks möchte ich später nochmal etwas sagen, aber mich vorher noch bei euren ausführungen bedanken, sind schonmal sehr hilfreich, vorallem finde ich es gut das es eine positive Meinung zum verbinden der Standheizung mit dem Tank gibt (fand das sonst irgendwie doof)..

Aber nun muss ich erstmal los..ich stelle später noch einmal ein paar Frägchen ne ;)

Grüße
Dateianhänge
klick.jpg

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#5 Beitrag von TobiasXY » 2012-02-26 19:01:55

Mir geht es primär darum Geld auf Reisen zu sparen dafür würde ich (bzw. muss) Einschränkungen hinnehmen wollen. Aber die Verlockung ist einfach zu groß wenn man z.B. die beliebten Reiseländer wie Marokko und Russland anschaut, da könnte man ordentlich Geld sparen

Milchmädchenbeispiel: Norwegen (1,90€/L) anfahrt über Russland (0,65€/L) ;)

Klar Nachteile sind man kutscht den ganzen Mist mit rum und es gibt Einschränkungen bei Steigung sowie Bodenfreiheit :)

Bis wieviel CM Höhe beim Tank würdet ihr theoretisch gehen ? Der Originale (100l) hängt bei mir rund 50cm tief.

Nun weiß ich auch nicht welche Höhe die Tanks alle so haben? Ich könnte mir vorstellen auf die Beifahrerseite 2 Tanks mit einer Länger von je 90cm unterzubringen (dann haben die 20cm zueinander platz) und auf der Fahrerseite könnte ich theoretisch rund 80cm länge hergeben daneben ist der Druckluftbehälter, ich glaub nicht das man den einfach umbauen kann bzw. eine andere stelle findet die keine nachteile bietet..

Benutzeravatar
Vario 815 DA
abgefahren
Beiträge: 1084
Registriert: 2009-03-29 23:57:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#6 Beitrag von Vario 815 DA » 2012-02-26 19:56:19

Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#7 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-01 15:49:03

Ich als blutiger Anfänger muss euch leider immer weiter mit Fragen nerven. Aber jeder hat mal klein angefangen, wa? ^^

Könnte mir 3 von diesen Tanks vorstellen

http://www.hoppe-truck-tanks.de/?site=p ... %20-&id=68

Die Tankhöhe von 60cm dürfte eigentlich noch OK sein. Preis..nunja...billig ist was anderes dürfte sich aber auf langer Sicht "auszahlen".

Davon sollen 2 Stück auf die Beifahrerseite und einer auf die Fahrerseite. Wie jetzt am Besten verbinden? Keep it easy, dann kann auch wenig kaputtgehen.

Wo darf gebohrt / die Konsole angebracht werden? Ich glaub ich sollte mal zu einem Stammtisch fahren (im Gepäck viel Werkzeug) :joke:

Theoretisch würde ich dann mit den 3x 300l auf 900l + die 100l in Kanistern auf ca. 1000l kommen, würde mir ja schon gefallen, abgesehen vom Gewicht :D

Würde aber ne weile dauern bis das finanziell wieder reingefahren ist :angel:

Meinung? Hilfe? Oder lästerrei? :joke:

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15834
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#8 Beitrag von Wilmaaa » 2012-03-01 15:57:39

Wir haben an unserem 170er, der mit 8.5to Reisegewicht kein Leichtfuß ist, einen (!) 300l Tank.

Okay, wir sind keine Wüstenfahrer... aber 1000l Sprit würd ich mir bei Deinem Fahrzeug echt nochmal überlegen. Das ist, wenn alles voll ist, ja eine Tonne Gewicht, die Du da durch die Gegend schaukelst.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#9 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-01 16:48:39

Prinzipiell sind wir auch kein "Wüstenfahrer", ich würde wahrscheinlich auch auf die 100l in Ersatzkanistern verzichten, aber uns gehts primär um die Reisekasse z.B. Russland - Norwegen Preisunterschied. ü 1€ pro Liter und man könnte theoretisch mit dem Russensprit wieder bis nach Hause kommen und dabei durch Norwegen etc. fahren :)

Oder von Marokko wieder nach Deutschland etc pp. Spart unsere dürftige Reisekasse :D

Und wir werden auch nicht in Deutschland mit 900l an Board rumfahren, sondern eher bei max. 100-200l oder dergleichen. Bringt ja nüschts oder wenn man nach Frankreich fährt (außer wir streifen zufällig noch Luxenbourg) etc..

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2834
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#10 Beitrag von Landei » 2012-03-01 21:01:03

Für die von dir genannten Tanks zahlst du also pro 300 Liter Volumen mehr als 600€ plus Leitungen, Umstellhähnen und Arbeit. 600€ bedeuten bei der von dir genannten Preisdifferenz von 1,30€, dass bei ca. 460 Litern der "break even" Punkt erreicht ist, also bei der 2. Fahrt von Russland nach Norwegen du möglicherweise in die Gewinnzone fährst. Ab der dritten Fahrt wird es dann bei genannter Preisdifferenz jeweils 390€ billiger, vorrausgesetzt du fährst tatsächlich gleich dreimal hintereinander ausgerechnet in die Länder mit der größten Preisdifferenz...

Mal ganz ehrlich gesagt, das ist ein Bruchteil der Schwankungsbreite, die man daheim zwischen zwei verschiedenen Heizperioden zahlt, das ist ein Bruchteil dessen, was man heutzutage für einen leichten und nahezu unsichtbaren Parkrempler zahlt ( :mad: :mad: :mad: wie komme ich nur gerade da drauf???-God bless the good old Volvo 244s...).

Ich würde da kein Geschmeiß um eine Summe machen, die bei einer 5 stelligen Reisekilometerzahl (spätestens bei der 3. Russlandreise) im Hinblick auf die gesamten Reisekosten eher klein ist.

Mein 710er hat mit Urlaubsgepäck in Nordafrika, einem 2. Reserverad, 200 Liter Diesel Festtank und 180 Litern in Kanistern locker seine 7,4t erreicht (wahrscheinlich eher überschritten).

Wie Pirx schon schrieb, das zGG gilt mit vollen Tanks, und 900 Liter statt 110 Liter steckt auch ein leichter 710er nicht so locker weg.

An die Kanister bin ich übrigens noch nie richtig rangegangen, da ich zwar über 800km zwische zwei Tankstellen, aber nie 650km reinen Sand am Stück gefahren bin. Den 200 Liter Tank möchte ich hingegen nicht missen, denn mit denen komme ich bei 16-17 Litern Verbrauch auch von Tunesien bis fast nach Norddeutschland. 300 Liter fände ich auch noch realistisch. Da kann man den original Tank beispielsweise links vorne unter den Koffer packen (Luftkessel müssen nur leicht versetzt werden) und einen 200 Liter Tank anstelle des original Tanks setzen. So einen Tank habe ich mal günstig geschossen, Länge und Höhe waren identisch aber die Breite nutzt die Fahrzeugbreite aus. Die original Kanisterhalterung und die vordere Staukiste hängen noch dran.
Das Problem ist bei mir (mit 200 Litern) allerdings schon, dass die Achslast vorne fast erreicht ist, wenn der Wassertank hinter der Hinterachse leer ist!!!

Jochen

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#11 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-01 21:51:37

Wohl wahr :)

Ich müsste wohl mal auf die Waage fahren, aber wo nur? ^^

Auch wieder wahr, ich möchte auch nicht sofort auf diese Literzahl erhöhen, sondern erst einmal nur einen Tank installieren und den org. Tank mit 100l über Board hauen. Wobei wenns sich ein günstiges Angebot ergibt :lol: :spiel:

Aber mind. 600l sollten es wohl werden..

Ich kack ja auch nicht die Moneten wa? :idee:

Bis es sich rechnet, dauert es wohl etwas länger.

Ich schau mal lieber nach gebrauchten Tanks, da rechnet es sich schneller, aber bin mir noch unsicher wie es sich mit der Konsole etc. verhält...Wenn ihr tolle Angebote kennt, dann immer raus damit :)

Möchte die nächsten Jahre schon einige Kilometer abspulen, dafür ist die Kleine ja auch da ;)

Grobe Plan ist nach wie vor:

August/Sept.12' Russland ---> Schweden bisschen Norwegen (je nach Zeit)
Febr.März 13' -->Fähre nach Marocco..Landweg zurück...
August/Sept. 13' noch offen, je nachdem wie die Zwei Reisen vorher verliefen bzw. was uns besser gefallen hat...wohin es uns mehr lockt, wobei Russland momentan eine so große Faszination auf mich ausübt das die Option mal nicht ausgeschlossen wird :D

Grüße und danke für das Input

Übrigens finde ich, das Sprit immer der größte Kostenfresser ist, solange man keine Fähren nutzt (nur notfall) und natürlich falls Reps anfallen, sind diese auch ein nicht zuverachtener Kostenfaktor :joke:

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6494
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. french Guiana
Kontaktdaten:

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#12 Beitrag von Wombi » 2012-03-01 22:06:30

Hallo Tobias,


nein, ich mische mich in die Debatte jetzt nicht groß ein ............

ABER:

Kläre erstmal das Gewicht MIT den dann fast 1000 Liter Sprit ab,..... bedenke auch, daß Konsolen und Tanks ein ordentliches Gewicht haben ......

UND:

Hast Du schonmal versucht durchzurechnen, was der 710er dann mit einer Tonne Flüssigkeit an Bord "MEHR" Sprit verbraucht ?????

Meine Meinung sagt, 300 Liter stehen einem 710er ganz gut ..... alles darüber KOSTET Sprit......

Und spätestens in schwerem Gelände oder schönem geradem Sand wirst Du mit 1000 Liter Sprit nicht weit kommen ..... (aber er war doch soooo billig)

Bedenke das unbedingt VORHER !!!

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#13 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-01 22:25:13

Ok. Ich bin schließlich auch lernfähig, wenn auch widerwillig :p 300l stehen dem 710er ganz gut :)

Und Geiz ist nicht immer geil :blush: Klar die Mehrkilos erhöhen den Verschleiss. Den Faktor habe ich auch bedachte, aber die Geiz ist Geilmentalität lies dies etwas verblassen, danke nochmal für den Widerspruch.

Dann bleibt auch mehr Budget für eine weitere Baustelle. Die Federn sind durch. Was wird mich der Spaß eigentlich kosten bzw. kennt jemand eine gute Bezugsquelle? :bored:

Noch einmal danke :angel:
Dateianhänge
Federn.jpg

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#14 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-01 22:41:48

Hat schon jemand Erfahrung mit http://www.kraemer-und-freund.de in Bezug auf Blattfedern gemacht?!?

Wobei ich momentan Federn Schulze favorisiere. Was meint ihr wie ich vorgehen soll? Aufarbeiten lassen oder Neu? Wie gesagt müsste mich eher auf eure Meinung verlassen :D

Grüße

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2834
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#15 Beitrag von Landei » 2012-03-01 23:34:01

1. Einem 710er macht auch eine zusätzliche Tonne Gewicht irgendwie nichts aus :eek:

Theoretisch nicht möglich, aber praktisch wohl war!!! Ich bin ein absoluter Spinner, was den Verbrauch NACH dem Komma angeht. Volltanken bis zur Tülle, Standheizung aus separatem Tank etc.

Bei brutalster Kurzstrecke im Winter über den steilsten Berg in der Gegend (3. Gang Vollgas) mit völliger Brennholzüberladung (bestimmt über 8 Tonnen) habe ich es einmal auf 18 Liter geschafft.
In Libyen auf Straße mit oben angeführter Grenzlast war dann die erste Zahl schon einmal eine 15.
Das kann jeder 710er Besitzer bestätigen, ob mit 100 oder 130PS.


2. Federn

Natürlich sind nach über 40 Jahren die Federn etwas weniger stramm. Man wird auch ständig angesprochen, die Federn mal aufsprengen zu lassen etc. Ja, die vorderen Pakete sind wenigstens gerade. So what? Gibt angeblich eine optimale Seitenführung und ist angeblich auch so gedacht.
Ich habe bislang noch von keinem 710er und Federbrüchen oder anderen Problemen gehört, außer, dass beim Durchschlagen (ich habe nicht mitgezählt) die Lenkstange ihr Autogramm in das Auspuffrohr drückt.

3. Falls du noch einen 2. Originaltank mit Konsole haben möchtest kann ich dir den gegen eine Kiste Pils eintauschen (den break even point darfst du dir dann selber ausrechnen :) )

4. Jede Raifeisengenossenschaft, jedes Kieswerk, jede bessere Müllhalde und viele Bauernlümmel haben eine Waage.

Jochen

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2304
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#16 Beitrag von KU 65 » 2012-03-02 8:35:25

Ich habe rechts noch den original Tank, links einen 200L vom MAN, die Halterungen habe ich selber gemacht, allerdings erst den einen drunter gebaut.
Die 200L MAN Tanks bekommst du im Moment recht gut, da die viel umgebaut werden. Ich habe den einen geschenkt bekommen (ist schon mal geflickt worden) den anderen für 70€ (neu) gekauft. Falls in deiner Nähe eine LKW Werkstatt ist, frag dort mal nach.
Der 200L Tank ist genau so tief wie die Kiste die ich mittlerweile angebaut habe (ist auf den Fotos noch nicht dran), könnte aber noch höher.
Werde ich irgendwann noch machen.
Weitere Fotos kann ich bei Bedarf gerne machen.
Dateianhänge
CIMG3508.jpg
CIMG3507.jpg
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
roman-911
Forumsgeist
Beiträge: 5101
Registriert: 2006-10-10 23:48:53
Wohnort: München

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#17 Beitrag von roman-911 » 2012-03-02 9:30:11

Die Tankhöhe von 60cm dürfte eigentlich noch OK sein.
+ konsolen = 650-700 mm...das ist ziemlich hoch...

< 400 l sind gut... alles drüber wäre mir zu schwer
hatte mit meinen 300 l noch nie probleme...
auch nicht in den entlegeneren ecken von nordafrika...
Fähre nach Marocco..Landweg zurück...
interessant...wie hast Du Dir das vorgestellt ?


grüsse roman
Schrauberkollektiv Kollbach
Teile was Du hast...sonst teilt Dich was Du bist

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#18 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-02 9:47:21

Das ist mein nächstes Projekt den LA710 in ein Amphibienfahrzeug umzurüsten, hast du das noch nicht gemacht? :wack:


Marocco Hinweg mit der Fähre von Italien (ich mag keine Fähren, aber die gute Zeit)

Landweg zurück über Spananien, Portugal und Frankreich, das ich dazu eine Minifähre nach Spanien nehmen muss, ist mir schon klar :wack:
Zuletzt geändert von TobiasXY am 2012-03-02 9:52:17, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#19 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-02 9:47:44

Landei hat geschrieben: 2. Federn

Natürlich sind nach über 40 Jahren die Federn etwas weniger stramm. Man wird auch ständig angesprochen, die Federn mal aufsprengen zu lassen etc. Ja, die vorderen Pakete sind wenigstens gerade. So what? Gibt angeblich eine optimale Seitenführung und ist angeblich auch so gedacht.
Ich habe bislang noch von keinem 710er und Federbrüchen oder anderen Problemen gehört, außer, dass beim Durchschlagen (ich habe nicht mitgezählt) die Lenkstange ihr Autogramm in das Auspuffrohr drückt.
http://www.abseitsreisen.de/blog/2010/1 ... -paradies/

Nur ein Beispiel oder habe ich die Ironie nicht mitgelesen? :blush:

Danke für Tip Nr. 4. Raiffeisen ist in der Nähe vom Aktuellen Standort der Guten.

Dann werde ich mir in der Nähe mal eine LKW-Werkstatt suchen und mich erkundigen ;)

Danke für den Tip. Da ist der berühmte Break-Even :joke: schnell erreicht :p

@KU65 ist auf der Seite nicht auch noch der Vorratsbehälter? ist dieser noch hinter dem Tank oder hast du diesen verlegt?

Prinzipiell ist die Konsole doch einfach nur ein L-förmig geschweisstes Stück Stahl welches an den Rahmen geschraubt wird und der Tank wird dann noch zusätzlich mit Spanngurten an diese Konsole und den Rahmen fixiert oder sehe ich das gerade falsch?

Grüzli der Tobias :angel:

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1936
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#20 Beitrag von tonnar » 2012-03-02 10:43:22

Hey Tobias,
ich kenne mich zwar mit 710ern nicht aus, aber evtl kann ich ja trotzdem ein paar Deiner Fragen beantworten.

Druckluftbehälter:
Wenn das Teil bei Dir außen am Rahmen hängt, kannst Du den auch nach Innen verlegen. Die Leitungen musst Du natürlich anpassen. Wenn die Dinger vergammelt sind, muss eh alles neu.

Tankkonsolen:
Gibt´s in der Bucht (z.B. die hier). Oft sind die Dinger auch gleich dabei. Wenn Du die Teile anbaust, bitte UNBEDINGT die Aufbaurichtlinie beachten! Das sind z.B. Infos, wie man am Rahmen bohren muss (Bohrschema, Aufreiben, etc.).

Tankgröße:
Dein 100l-Tank ist super für Deutschland. Da der Kraftstoff nicht allzu lange drin steht, ist die Gefahr von Dieselpest und Versulzen bei Minusgraden recht gering.
Für nen Russland-Trip reicht das natürlich nicht aus. Ich würde mir die max. zur Verfügung stehende Länge eines Zusatztanks ausmessen und dann in der Bucht oder hier im Forum danach suchen. Die Tiefe wird wahrscheinlich bei irgendwas um die 60cm liegen und bei der Höhe muss Du entscheiden was Du willst. Ich würde nen möglichst flachen Tank (ca. 30-40cm) bevorzugen. alles andere passt imho weder zur Optik, noch zum eigentlichen Einsatzbereich von ALLRAD-Lkws.

Tanks verbinden:
Gibt´s ne Menge Ansätze, je nach Budget und Komfortanspruch. Ich bin Freund einfacher (mechanischer) Lösungen, mit zwei separaten Tanks und Absperrhähnen. Infos gibts z.B. hier.


Gruß...
Tino

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#21 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-02 11:52:37

Danke für den Link, da habe ich direkt eine gute Lösung gefunden für die Zusatztanks
Meine Lösung:

- Diesel Tauchpumpe für 24,00 Doppelmark (+ Reservepumpe)
- 4 Meter hochflexibler Tankschlauch für 28,00 Doppelmark
- automatische Zapfpistole (damit nichts überläuft) für 30,00 Doppelmark
- 1 Schlauchtülle 1" auf 19mm Schlauch für 3,00 Doppelmark
- Weithalstonne um den ganzen Kram geruchsdicht zu lagern für 25,00 Doppelmark

In der Summe: 134,00 Euro

Klar, nicht sooo komfortabel wie ein Umschaltventil, aber (!) ich kann anderen Diesel geben (im Notfall), oder wichtiger - ich kann mir Diesel abpumpen (sollte ich schludrigerweise alle Tankstellen vor der Piste übersehen haben)

Für andere Fahrzeuge gibt es sicherlich andere Lösungen, meine schien mir momentan am sinnvollsten...

Schöne Grüße
Capttravel
Finde ich sehr praktisch. Es soll alles einfach gehalten werden und das ist eine sehr gute Lösung, sowie praktisch. Die/Der Zusatztank(s) sollen ja auch nur genutzt werden, wenn sie in absehbarer Zeit leergefahren werden...Möchte die Plörre nicht sinnlos rumkarren ^^

Na dann schaue ich mal weiter nach billigen Blechtanks :D

Danke fürs Input

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1936
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#22 Beitrag von tonnar » 2012-03-02 13:10:31


Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#23 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-02 13:50:41

Sehr geil, danke :)

Jetzt noch fix die Maße erfragen und ein Angebot für 2 Tanks einholen und ab geht die Post :D

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2304
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#24 Beitrag von KU 65 » 2012-03-02 18:44:56

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen ist: Der 200L Tank den ich drunter habe, hat fast identische Längenmaße wie der originale 100L Tank. Mit anderen Worten, er sitzt an der gleichen Stelle. Die Luftkessel habe ich unterm Auto zwischen den Rahmen gesetzt. Allerdings habe ich jetzt zwei kleinere anstatt einen geteilten großen.
Dateianhänge
CIMG2890.jpg
CIMG2886.jpg
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2304
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#25 Beitrag von KU 65 » 2012-03-02 20:38:58

Da fällt mir noch etwas zum Thema Tank umfüllen ein. Ich hatte vor einiger Zeit eine eigene PÖL Tankstelle für mein PKW, die Pumpe war eine 08/15 Bohrmaschinenpumpe für Wasser aus dem Baumarkt. Die hat 9,90€ gekostet und viele Liter ohne Probleme getankt. So eine Pumpe, ein paar Schläuche und ne Akku Bohrmaschine fertig ist die Anlage. Ich hatte als Luxus noch eine Zapfpistole, aber so etwas braucht man nicht wirklich.
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
roman-911
Forumsgeist
Beiträge: 5101
Registriert: 2006-10-10 23:48:53
Wohnort: München

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#26 Beitrag von roman-911 » 2012-03-02 22:03:59

TobiasXY hat geschrieben:Das ist mein nächstes Projekt den LA710 in ein Amphibienfahrzeug umzurüsten, hast du das noch nicht gemacht? :wack:


Marocco Hinweg mit der Fähre von Italien (ich mag keine Fähren, aber die gute Zeit)

Landweg zurück über Spananien, Portugal und Frankreich, das ich dazu eine Minifähre nach Spanien nehmen muss, ist mir schon klar :wack:

nö, wozu ich mag fähren...

mmh... das eine war ein wie glaube nützlicher hinweis
und das andere war eine ernstgemeint frage !

da hast Du wohl was mißverstanden...

theorethisch möglich wäre ja auch der landweg von marrokko nach mauretanien dann west < ost ans mittelmeer und über griechenland zurück ?...sehr ambitioniert, aber ich kenne Dich ja nicht...
man könnte mit entsprechender vorbereitung auch marokko>mauretanien>mali >algerien> tunesien...
oder gar einmal ganz rum...

ich selbst verwende dieses smilie :wack: sehr selten, bei leuten die ich nicht kenne eigentlich nie...
;)

grüsse roman
Schrauberkollektiv Kollbach
Teile was Du hast...sonst teilt Dich was Du bist

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#27 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-02 22:10:33

Die abgeänderten Luftkessel/-position sind natürlich wunderschön, aber das ist für meine ungelernten Hände noch Hexenwerk, da traue ich mich nicht ran. Aber wunderschön, finde ich wirklich sehr gut! :idee:

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#28 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-02 22:17:28

Das bekam ich wohl etwas in den falschen Hals, aber ist ja mein eigener Kopf der gegen die Wand prallt :joke:

Wollte dir damit nicht auf den "Schlips" treten, dafür entschuldige ich mich.

Theoretisch wäre es möglich, aber ob man nach Algerien einreisen kann, glaube ich eher weniger. Nein, wir wollen wenn dann den "normalen" Weg wählen, zurück über Spanien, aber vor allem Portugal das erscheint uns eine gute Idee, denn wir waren noch NIE in Portugal und das soll sich auf jedenfall ändern.

Benutzeravatar
roter stern
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2006-10-19 14:28:19
Wohnort: Weilheim i. OB

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#29 Beitrag von roter stern » 2012-03-02 22:17:33

@landei:

Doch,doch, die Federn kann man schon abbrechen, wenn
sie schon länger nicht gefettet wurden
und man auf einem schön ebenen Sandfeld eine Kante übersieht (diese kleinen Verwehungen hinter den kleinen Mickerbüschen)
Dann hoppelst du da mit 60 drüber und sie sind beide ab (links und rechts).
Ich weiß nicht, ob das immer funktioniert, ich habs aber mal auf Anhieb hingekriegt.

Gruß, Sven

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5130
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Fragen LA 710 (Tanks, Ersatzteile usw)

#30 Beitrag von TobiasXY » 2012-03-02 22:44:19

Da fällt mir doch gerade etwas ein. "Mein" Innenausbau ist aus OSB-Platten gebaut und ich finde die wirklich enorm hässlich. Nun möchte ich natürlich nicht alles raushauen, sondern würde die gerne Verkleiden.

Was fällt euch dazu so schönes ein? Ich dachte kurzzeitig an verleimen mit 3,6mm Sperrholzplatten http://www.saale-holz.de/holzsortiment/ ... iment.html. Fällt euch noch etwas anderes ein?
Sollte schon eine natürliche Holzoptik ergeben...Am liebsten wäre mir natürlich ein kompletter Ausbau aus Multiplex Buche gewesen, aber das ist nun nicht drin.

Wobei ich die Bett-/2. Sitzeckenkombination mit Multiplex bauen werde. Vll. baue ich die erste Sitzgelegenheit auch noch um, denn aktuell sind die Lehnen nicht wirklich gut geplant, denn diese sind in einem gefühlten Winkel von 80° zur Sitzbank hin...das Endet dann in einer Sitzhaltung die jedem General eine Freudenträne entlocken würde..

Antworten