Wann reißt eine Schraube ein Loch ins Blech?

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Wann reißt eine Schraube ein Loch ins Blech?

#1 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 12:10:21

Hat jemand eine Tabelle oder irgendwelche Schätzwerte, ab wann es eine Schraube (mit Scheibe, aber ansonsten ohne Verstärkungen) durch das Loch im Blech zieht?

Anders gesagt: Wie viele Elefanten müssen an einem angeschraubten Staukasten Bungeejumping betreiben, bis dessen Blech einer bis vier Schraubverbindungen nicht mehr standhalten kann, weil es sich um die Bohrung herum dauerhaft verformt?

Hat die Größe des Lochs negativen Einfluss auf die Festigkeit? Wird das von der Größe der Scheibe überkompensiert?
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Transporter » 2011-07-16 13:11:42

Häh?

Um welche Blechstärken aus welchem Material mit welchen Schrauben welcher Größe in welchem Loch mit welcher Scheibengröße handelt es sich denn?

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

#3 Beitrag von Maggus » 2011-07-16 13:18:57

Hi,


schwer zu sagen, siehe Vorgänger, ich würde aber schon mal vorab die Maßeinheit ändern und nicht in Elefanten, sondern ehr in Feldmäusen rechnen!


Gruß


Markus

Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 13:23:38

Stahlblech natürlich. :cool: Dicke kann ich momentan nur schätzen. Wird sicher so 1 bis 1,5 mm haben. Die Schrauben und Scheiben kann ich mir aussuchen. Ich dachte so ab M12 aufwärts...

Mir reichen Daumenwerte. Wenn da 100kg (2500 Feldmäuse) dran ziehen dürfen, muss ich mir auch um dynamische Lasten keine Sorgen mehr machen.
Zuletzt geändert von electroniclas am 2011-07-16 13:28:16, insgesamt 2-mal geändert.
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

Benutzeravatar
nickel
süchtig
Beiträge: 664
Registriert: 2009-05-27 17:47:50
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von nickel » 2011-07-16 13:30:28

Nimm doch einfach ein Flacheisen innen im Kasten zur Verstärung - das hebt dann auch den Elefanten.

Viel Spaß beim Basteln!

Nickel

Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 13:42:57

Ja ja... Flacheisen ist 'ne Möglichkeit. Oder Halterung schweißen. :blush: Ich will aber wissen, ob Schrauben reichen könnten. In den Kasten kommen nur etwa 6kg (150 Feldmäuse). Er wird an einer stabilen, rundherum (auf ca. 35x55cm) aufliegenden Holzplatte angeschraubt. (Die Holzplatte kann man IMHO mal pauschal als unzerstörbar annehmen.)
Zuletzt geändert von electroniclas am 2011-07-16 13:48:22, insgesamt 2-mal geändert.
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6465
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Peru
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Wombi » 2011-07-16 13:48:58

electroniclas hat geschrieben:Ja ja... Flacheisen ist 'ne Möglichkeit. Oder Halterung schweißen. :blush: Ich will aber wissen, ob Schrauben reichen könnten. In den Kasten kommen nur etwa 6kg. Er wird an einer stabilen, rundherum (auf ca. 35x55cm) aufliegenden Holzplatte angeschraubt.

Mann Niclas,

Da reicht auch ne M6 Schraube OHNE Scheiben bei 6 Kg Gewicht.

Willst Du aber abseits der Straße fahren, oder gar Pisten ..... und das über Tage, dann geht ohne Verstrebungen und großen Schrauben mit Scheiben nichts.


Woher sollen wir das wissen ???


ZB. Ein Mineralwasserkasten schlägt bei einem Frontalcrash mit ca. einer Tonne an der Rücksitzbank eines Kombis ein.

Und Schrauben nur am Blech selbst mit Scheibe halten auf Piste wahrscheinlich nichtmal einen Tag.

Auf Straße sicher länger, aber nicht dauerhaft.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 14:11:29

Wombi hat geschrieben:Woher sollen wir das wissen ???
Oh, da fallen mir eine Menge Gründe ein. Du könntest es ausprobiert haben, oder Stellen an Deinem Fahrzeug bemerkt haben, an denen etwas ab Werk genau auf diese Art montiert wurde. (Nein? Ganz sicher? Wo hängt eigentlich Dein Unterlegkeil? Ach...) Du könntest Maschinenbau studiert haben. Vielleicht sogar mal einen entsprechenden Versuch gemacht. Du könntest ein Tabellenwerk rumliegen haben, in dem sowas steht. Du könntest Statiker sein. Du könntest... :angel:

Hmm, ich könnte Federn einbauen. Dann werden Stöße und Schwingungen gedämpft, und das ganze wird sowas von pistenfest. Und man hört die Feldmäuse auch nicht mehr. Einfach, weil ich es kann. :D :lol:
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 14:15:10

Wombi hat geschrieben:Da reicht auch ne M6 Schraube OHNE Scheiben bei 6 Kg Gewicht.
Aber die Feldmäuse springen doch im Kasten auf und ab. :happy:
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

#10 Beitrag von Ingenieur » 2011-07-16 14:26:35

Hallo,

der maßgebende Lastfall ist die dynamische Belastung bei
vollgeladenem Staukasten.

Staukästen schraubt man nicht mit dem oberen Blech fest.

Man baut an den Koffer 4 lotrechte Flacheisen, und verbindet
den Staukasten je Aufhängepunkt mit mind. 2 Schrauben.


...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6465
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Peru
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Wombi » 2011-07-16 14:36:02

electroniclas hat geschrieben:
Wombi hat geschrieben:Woher sollen wir das wissen ???
Oh, da fallen mir eine Menge Gründe ein. Du könntest es ausprobiert haben, oder Stellen an Deinem Fahrzeug bemerkt haben, an denen etwas ab Werk genau auf diese Art montiert wurde. (Nein? Ganz sicher? Wo hängt eigentlich Dein Unterlegkeil? Ach...) Du könntest Maschinenbau studiert haben. Vielleicht sogar mal einen entsprechenden Versuch gemacht. Du könntest ein Tabellenwerk rumliegen haben, in dem sowas steht. Du könntest Statiker sein. Du könntest... :angel:

Hmm, ich könnte Federn einbauen. Dann werden Stöße und Schwingungen gedämpft, und das ganze wird sowas von pistenfest. Und man hört die Feldmäuse auch nicht mehr. Einfach, weil ich es kann. :D :lol:


Hallo Niclas,

Nein, ich habs nicht ausprobiert, denn ich baue nur einmal.
Bei MAN wird sowas nicht werksseitig montiert :angel:
Meine 2 Unterlegkeile liegen im Staukasten ... ach ..... :dry:
Ich bin weder Maschinenbauer noch Statiker .... :( nur ein windiger Mechaniker, der seit 30 Jahren schweißt und schraubt.

Und ich kanns trotzdem auch ....... und zwar so, daß es nach 120.000 Km noch immer hält. :dry:


ich würde es nicht machen, wäre schade um den Staukasten.


Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 14:37:34

Du meinst, der Kasten wird dann über die Seitenbleche verschraubt? Das wäre 'ne Idee. Zwar lange nicht so stabil wie umlaufende Bänder, aber um Größenordnungen besser als am oberen Blech. Und einfach zu haben, weil: Winkeleisen gibt's fertig im Regal. :cool:
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 14:55:09

Wombi hat geschrieben:Und ich kanns trotzdem auch ....... und zwar so, daß es nach 120.000 Km noch immer hält. :dry:
Leute! :wack:

Es geht nicht um das, was sicher funktioniert, oder darum "wie man es macht" (weil: "haben wir schon immer so gemacht"), sondern darum, was möglich ist. :search:

Das Bleche ausreißen weiß ich, sonst hätte ich nicht gefragt, sondern Lehrgeld gezahlt. :angel:

Außerdem interessiert es mich einfach.

Zur Montage:
Ich habe einen dicken Staukastenhalter, da würde das kleine Kästlein sogar mit drei Streifen Gaffertape drauf halten. Für immer. Will ich aber nicht. :blush:

Der Kasten wird nur Spritzschutz für die Standheizung sein. Für die hab ich einen Montagewinkel. Idee: Wenn ich den Winkel mit einem Winkel verschraube, mit dem der Kasten am Kofferboden befestigt ist, dürfte da nix mehr passieren. Der Kasten trägt dann praktisch kein Gewicht mehr.
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

bernd170d11
Schrauber
Beiträge: 386
Registriert: 2009-07-15 22:23:23
Wohnort: Nürnberg

#14 Beitrag von bernd170d11 » 2011-07-16 19:55:38

Hi,
Verklebs mit Sikka, dann reissts dir keine schrauben raus!
:ninja:

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Mfg
Bernd

170D11

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, oder probieren es mit einem iPad besser zu machen...

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Transporter » 2011-07-16 20:07:56

Ich seh schon...

Beispiel:

Magirus Deutz Frontlenker.

Gewicht der Fahrzeugkabine: ca. 600kg

Die festen Gummilager (keine Kippkabine) sind mit insgesamt 16! M8 Schrauben befestigt (Materialdicke des Grundmaterials ca. 2mm, Fahrzeugseitig vielleicht 3 oder 3,5mm). Das wars. Schwerpunkt und Gewicht dürften da wesentlich höher liegen.

Beispiel 2:

Staukasten aus 15mm Siebdruck, so gebaut das 4 Kanister a 20 Liter reinpassen und so gefüllt. Hält bis heute über 4 M8 Schrauben (mit Unterlegscheib 30mm) Bombig.

Dies Angaben sind nicht Pistengeprüft, wobei ich beim Fahrerhaus keine Bedenken hätte...

Hilfts?

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
electroniclas
Forenteam
Beiträge: 2995
Registriert: 2006-09-30 2:52:14
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von electroniclas » 2011-07-16 20:29:48

Transporter hat geschrieben:Staukasten aus 15mm Siebdruck, so gebaut das 4 Kanister a 20 Liter reinpassen und so gefüllt. Hält bis heute über 4 M8 Schrauben (mit Unterlegscheib 30mm) Bombig.
Wo hast Du den denn angeschraubt? Auch hängend?

Kannst Du mal Fotos von Deinem Kanistertornister ;) einstellen? Hört sich interessant an - und der eine Halter ist bei mir ja noch frei...
"I spark to confirm a time with light and fluid" (indischer Spammer)

Bröckchen statt Feinstaub!

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#17 Beitrag von Transporter » 2011-07-16 22:12:08

Sorry, da habe ich (ich staune selbst) kein Foto. Die Kiste hängt und zwar an den Querstreben des Kofferhilfsrahmens; also an den quer verlaufenden Profilen auf denen der Kofferboden aufliegt.

Ich schätze, das ganze wiegt gefüllt ca. 100kg, da ich die Box leer aber alleine schon sehr gut packen und schnell wieder abstellen muss um sie zu tragen; macht keinen Spaß.

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Antworten