Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Roter Hai
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2014-01-15 14:37:42

Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#1 Beitrag von Roter Hai » 2018-06-13 14:11:12

Gruezi beianand.

Für die Suchmaschine: Rost, Salzwasser, Meerwasser, Korrosion

Ich hatte vor kurzem mal die Möglichkeit in der Strasse von Gibraltar für einen Tag eine Metallkonstruktion zu versenken und danach wieder zu bergen.
Da das eh nur für kurze Zeit war, war mir die Korrosion egal.

Für alle, die, wie ich nicht nur an den Strand, sondern ans Meer fahren und vielleicht auch mal mit dem Fahrzeug ein bißchen durch die Brandung sausen, habe ich hier mal die Bilder des Ergebnisses reingestellt:

Hier die Verschraubung, als Vergleich eine der verwendeten Schrauben vor dem baden.
Schraube Gibraltar.jpg
Schraube Gibraltar.jpg (34.97 KiB) 1206 mal betrachtet
Hier die Metallkonstruktion:
Konstruktion Gibraltar.jpg
Wie gesagt, das ganze war ca. 20 Stunden unter Wasser.
Ich war selbst überrascht, als ich alles wieder mit dem Schlagschrauber aufgeknattert habe.
Hat doch -ganz schön- viel! - gerostet.

Wer gerne Fehler in Bildern sucht: bei der Verschraubung ist die Zusammenbaureihenfolge nach dem lösen nicht gleich geblieben, die linke Beilagscheibe gehört um 180Grad gedreht...

LG der rote Hai.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5114
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#2 Beitrag von Mark86 » 2018-06-13 14:13:57

Ja, das ist bekannt...
Ich stehe gerne aufm Strand, in Portugal haben wir oben auf ner Bucht gestanden, wo es Nachts ein großes Gewitter gab und die Brandung sogar über den LKW geschlagen ist.
Gewaschen wird der ja in den späteren Wochen auch nicht.

Die Korosionsspuren sind jedes Jahr erkennbar, aber was will man machen???
Auto ist halt dafür gebaut, dann wird das nachgestrichen wo es rostet und gut ist. Sonst hätts nicht mein Auto werden dürfen.
Ist ja nicht aus Zucker...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 2967
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#3 Beitrag von Speed5 » 2018-06-13 14:49:46

Moin,

wenn die Büchse ersteimal richtig mit Salzwasser geduscht wurde und das rostenangefangen hat,
dann ist da mit etwas Farbe draufpinseln nicht mehr viel zu retten.

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5114
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#4 Beitrag von Mark86 » 2018-06-13 15:05:25

Der hat die letzten 3 Jahre reichlich Salzwasser gesehen.
Was heist richtig Rost? Hier und da n bisschen Flugrost und Kantenrost, gehst mit ner Sandstrahlpistole alle 2 Jahre mal n bisschen nach, tupfst das mit Zinkgrundierung aus und machst Farbe drauf, fertig.

Mein PKW hat früher auch reichlich Salzwasser gesehen, ist über Atlantikstrände und durchs Meerwasser gefahren, der lebt über 10 Jahre später immer noch. Man kann auch alles übertreiben...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Willipinz
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2009-04-23 0:24:03
Wohnort: 84424 Isen

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#5 Beitrag von Willipinz » 2018-06-13 17:28:16

Vielen Dank fürs posten.
Das Meerwasser Korrosion fördert ist ja wirklich nicht neu, aber das verzinkte Teile sich in dieser Rekordgeschwindigkeit verabschieden hätte ich nicht gedacht.
Ich habe mal erlebt,wie jemand sein frisch restauriertes Käfer Cabrio bis Unterkante Fenster im Atlantik versenkt hat. Damals habe ich mir schon gedacht, dass das nicht so einfach wieder gutgemacht werden kann. Wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann war das vermutlich ein verzögerter Totalschaden.

RalfPetersen
LKW-Fotografierer
Beiträge: 110
Registriert: 2017-07-02 12:59:21

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#6 Beitrag von RalfPetersen » 2018-06-13 17:55:04

Hallo zusammen,

sehe ich das richtig,das die Rahmen nicht verzinkt sind?

Gruß Ralf

Benutzeravatar
DerBrain
infiziert
Beiträge: 47
Registriert: 2016-12-13 21:47:54
Wohnort: Ostfriesland

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#7 Beitrag von DerBrain » 2018-06-13 18:57:42

Ja, das mit dem Meerwasser ist in der Tat nicht zu unterschätzen. Ich habe schon so manche feuerverzinkten Stahlbauteile als Blätterkrokant wiedergefunden, die an anderen Standorten auch nach 20 Jahren unversehrt sind.

:eek:

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5114
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#8 Beitrag von Mark86 » 2018-06-13 19:25:50

Das Meerwasser Korrosion fördert ist ja wirklich nicht neu, aber das verzinkte Teile sich in dieser Rekordgeschwindigkeit verabschieden hätte ich nicht gedacht.
Verzinkt und Verzinkt sind halt 2 paar Schuhe.
Die Verzinkung auf normalen Baumarktschrauben nach DIN irgendwas ist idr. nicht sehr wiederstandsfähig, selbst wenn du das in n normales Auto schraubst, sind die nach 2, 3 Jahren Alltagsbetrieb komplett rostig...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Roter Hai
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2014-01-15 14:37:42

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#9 Beitrag von Roter Hai » 2018-06-13 19:59:13

Zu den Fragen:

Die Rahmen waren nicht verzinkt.
Die Schrauben waren die Baumarktschrauben von Würth, ich dachte bei den Preisen wäre da ein höherer Goldanteil drin.

... Und ich fahre auch weiter gerne durch Salzwasser, ist bei meinem Auto eh durch das Thema.

Spricht aber nichts dagen, zeitnah mit Süßwasser ordentlich nachzuwaschen.
tagliamento.jpg
LG der rote Hai

Benutzeravatar
siegerland
Schlammschipper
Beiträge: 452
Registriert: 2015-06-06 9:02:52
Kontaktdaten:

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#10 Beitrag von siegerland » 2018-06-13 21:08:19

Zwei Erinnerungen:

1993 zur TT, Abstecher nach Peel auf der Man : 30 hochglanzpolierte Motorräder á la Guzzi, Ducati, Harley und Joghurtbecher stehen in Reih und Glied hinter der Schutzmauer im Hafen. Der Wind frischt immer mehr auf, zwei riesige Brecherwellen knallen über die Mauer und ergießen sich über Chrom, Lack und Gummi... ...fanden die Fahrer gar nicht lustig, da gab‘s wohl noch lange fiesen Rost

1997 fuhren die Hinterländer Biker mit dem Fahrrad zur Aufnahme in Guiness Buch in einem Salzbergwerk, hoffentlich waren die Bikes guuut eingeölt, einen der Fahrer kenne ich
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben
.Curd Jürgens.
---
https://ln2-forum.de/member.php?action= ... referrer=9

Benutzeravatar
Muli1988
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2014-12-18 18:23:48
Wohnort: Augsburger Land

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#11 Beitrag von Muli1988 » 2018-06-14 18:04:23

Man kann sicher sagen, dass die Korrosionsgeschwindigkeit unter Salzwasserbelastung, wie bei uns in einem normalen Winter, um Faktor 10 schneller ist als bei Regenwasser im Sommer. Also, bei Salzwasserkontakt, möglichst schnell danach mit klarem Wasser abspühlen. :spiel:

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19652
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: auswandernd

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#12 Beitrag von Ulf H » 2018-06-14 18:44:23

... die Hoffnung, dass Fahren durch Süßwasser das Salz abspülen wird ist trügerisch ... viel mehr sorgt die länger anhaltende Feuchtigkeit dafür , dass das Salz noch besser wirkt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
dr edgar
LKW-Fotografierer
Beiträge: 106
Registriert: 2016-08-26 20:46:29

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#13 Beitrag von dr edgar » 2018-06-17 14:33:34

Der Rost auf Oberflächen ist auch nicht so schlimm,den kann man relativ leicht beheben.. Schlimm wird es bei älteren Fahrzeugen in den Blechfalzen oder da wo zwei Bleche übereinander liegen. Da kommt das Salzwasser durch Kapillarwirkung gut hin. Das Rausspülen ist allerdings fast unmöglich.
Ich seh das bei meinem Magirus. Auf freier Fläche rostet nix durch,nur an den Stellen wo dieser beschissene Unterbodenschutz hart wurde und Risse kriegt oder übereinander liegende Bleche. Das merkst du erst wenn du mitsamt dem Sitz auf dem Vorderrad sitzt oder es Knuspergeräusche beim Einstiegen gibt.
Für 20 min Spaß durch das Meer zu fahren werde ich nicht das Fzg langfristig fertig machen. Just my two cents.

Benutzeravatar
stonedigger
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Meerwasser und Rost: Kurzzeitversuch: So schauts aus

#14 Beitrag von stonedigger » 2018-06-28 12:12:36

Schrauben sind meistens nur galvanisch verzinkt - das bringt im Salzwasser so gut wie nichts.

Auch Edelstahl ist ein Thema für sich. Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl. Der klassische V2A (1.4301) rostet im Salzwasser genau so. Wenn dann bräuchte man mind. V4A (1.4571). Auf Bohrinseln wird mit noch spezielleren Legierungen gearbeitet.

Es bringt aber auch nichts Teile aus Schwarzstahl mit Edelstahlschrauben zusammenzuschrauben. Ganz gefährlich ist auch die Aluminiumkorrosion insb. bei unseren Alu-Koffern. Zinkblech auf Alu ist ganz übel. Alubleche mit Edelstahlschrauben ist ok, mit verzinkten Schrauben richtig sch...

Dann muss man aber auch noch wissen, dass die Edelstahlschrauben keine vergleichbare Festigkeit bzw. Zähigkeit haben wie z.B. eine 12.9er Schraube. D.h. tragende Verbindungen immer mit Schwarzstahlschrauben ausführen.

Bei uns in der Firma werden die Unterbauten feuerverzinkt. Das erweist sich immer noch als der beste Korrosionsschutz in Verbindung mit einer Wachsung des Unterbodens.

SD

Antworten