(elektrische) Tankumschaltung ???

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 627
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

(elektrische) Tankumschaltung ???

#1 Beitrag von mangusta » 2016-05-19 10:51:46

Hallo,

da ich nicht sehe, wo dieses Thema (Elektrik / Motor) genau hingehört, versuche ich es einmal hier:

Wir haben zwei Dieseltanks mit einer elektrischen Umschaltung über 2 Sirai 24V Elektromagnetventile (L340V08G Z134A 24V 3/8"), die von Anfang an noch nie dauerhaft funktioniert hat. Das extrem Unangenehme ist, daß wenn ein Magnetventil nicht richtig arbeitet, weil unsere Tanks offensichtlich nach der Produktion nicht vernünftig saubergemacht worden und damit jede Menge Metallspäne im Tank sind (Dieselfilter erst hinter den Umschaltventilen), füllt die Rücklaufleitung dann den jeweils anderen Tank - und wenn man nicht dauernd auf die Tankuhren schaut - bis zum Überlaufen über die Tankentlüftungsleitung. :wack:

Nach dieser Erfahrung kann ich jeden verstehen, der auf ein manuelles Umschaltventil setzt - welches?.

In unserem Fall müßte ich dann aber sehr lange Dieselschläuche für den Umschalthahn verlegen, da die jetzigen Ventile (sinnvollerweise) schwerst erreichbar in der Mitte unter dem Koffer montiert sind. :frust:

Gibt es eine elektrisch (24V) und dauerhaft problemlos funktionierende Alternative (in 3/8") ?


Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1169
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#2 Beitrag von Jofri » 2016-05-19 11:11:47

mangusta hat geschrieben:...

Nach dieser Erfahrung kann ich jeden verstehen, der auf ein manuelles Umschaltventil setzt - welches?.

Gibt es eine elektrisch (24V) und dauerhaft problemlos funktionierende Alternative (in 3/8") ?


Gruß

Rolf
Hallo Rolf,

ein ähnliches Problem hatte ich mal bei unserem HZJ78, beim vom Fass tanken wurden Metallspäne angesaugt die in den Magnetventilen hängen blieben.
Wenn dies beim Handventil passiert, merkt man dies erstmal nicht, weil mit etwas mehr Kraft diese Späne durchgeschnitten werden. Auch nicht gut.
Dauerhafte Abhilfe haben dann einfache Zwischenfilter als Grobfilter in den Tankleitungen gebracht. Wenn du rüber kommen willst, ich habe noch einige davon hier liegen.

Im MAN habe ich einen Magnetventilblock der Vor/Rücklauf gemeinsam umschaltet. Arbeitet total unauffällig.

Aber "dein Problem" liegt an den nicht vorhandenen Vorfiltern. Die Gefahr in fernen Ländern Diesel aus sich langsam auflösenden Tankschläuchen zu bekommen besteht immer.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
olaf
Kampfschrauber
Beiträge: 526
Registriert: 2006-10-04 8:14:14
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#3 Beitrag von olaf » 2016-05-19 11:22:10

Hi,

wäre es nicht einfacher und günstiger, vor die bestehenden Ventile Filter einzubauen? Z.B. sowas.
Eine weitere Variante wäre die Tanks noch einmal miteinander zu verbinden, dann kann nichts überlaufen.

Ich plane meine bestehende Umschaltung mit Kugelhähnen um eine pneumatische Betätigung zu erweitern, die über eine Ventilinsel elektrisch angesteuert wird.

Vorteil: bei Ausfall der Ansteuerung kann man immer noch manuell direkt am Kugelhahn umschalten, unempfindlich gegenüber Schmutz.
Nachteil: Benötigt viel Platz, ist kompliziert und teuer.

Gruß

Olaf

Benutzeravatar
Andi
süchtig
Beiträge: 784
Registriert: 2007-05-19 16:10:28

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#4 Beitrag von Andi » 2016-05-20 9:15:18

Ich plane meine bestehende Umschaltung mit Kugelhähnen um eine pneumatische Betätigung zu erweitern, die über eine Ventilinsel elektrisch angesteuert wird.
So hab ich das bei meinem LKW realisiert. Ist zwar aufwändiger wie das Ventilgedöns, funktioniert aber einwandfrei. Vorteil, kein Problem mit Schmutz, folglich auch keine Zusatzfilter notwendig. Auch von Hand umschaltbar. Man sieht ob umgeschaltet wird.
Hatte auch erst Ventile getestet, wenn man aber weiß wie die aufgebaut sind, versteht man schnell,warum das bei dem Einsatzzweck nicht zuverlässig funktioniert. Zumindest nicht ohne Filter.

Noch ein Hinweis:
Wenn der Motor abgestellt wird, fährt die Kolbenstange immer in den Zylinder, egal aus welchem Tank gezapft wird. Das Schützt die Kolbenstange vor Schmutz und Korrosion.
Gruß Andi

"Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert"

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1169
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#5 Beitrag von Jofri » 2016-05-20 9:47:31

Hallo,
Andi hat geschrieben:
... versteht man schnell,warum das bei dem Einsatzzweck nicht zuverlässig funktioniert. Zumindest nicht ohne Filter.
Wie man umschaltet spielt letztlich keine Rolle.
Ursache für "Probleme" bei der Treibstoffversorgung des Motors sind z.B. Verschmutzungen des Diesels.
Selbst in Deutschland tanke ich nicht an Tankstellen die gerade mit neuem Diesel versorgt werden.
Zumindest früher wurde beim Auffüllen der Tankstellentanks der Dreck am Tankboden aufgewirbelt.
In fernen Ländern wird der Sprit oft zusätzlich durch sich langsam auflösende Tankschläuche verunreinigt.
Dadurch gelangen auch die feinen Stahldrähtchen in den Fahrzeugtank.

Mir ist es lieber wenn diese grobe Verschmutzungen direkt hinter dem Tank abgefangen werden bevor sie, egal über welche Tankumschaltung,
in den "normalen" Spritfilter gelangen.
Übrigens dieser "grobe" Vorfilter mußte bei mir sehr selten gewechselt werden, der Verschmutzungsgrad ist von außen zu erkennen.

Ich fahre seit mehreren Jahrzehnten mit Magnetventilen und hatte noch nie ein Problem mit Ausfällen. Selbst wenn ein Magnetventil ausfallen würde,
braucht am Magnetventil nur der Schlauch von Tank A auf den Stutzen des Tank B gesteckt werden und schon ginge es weiter...

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2384
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#6 Beitrag von ingolf » 2016-05-20 11:07:56

Hallo Rolf,
Umbau auf Kugelhähne meinetwegen auch elektrisch oder pneumatisch schaltbar wird das Späneproblem nicht lösen aber sicherer funktionieren. Wenn die Späne allerdings schon im Rücklauf sind, hat der Hauptfilter versagt. Da ist wohl mehr zu tun.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Andi
süchtig
Beiträge: 784
Registriert: 2007-05-19 16:10:28

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#7 Beitrag von Andi » 2016-05-20 17:10:40

Dreck im Tank wirst du immer haben. Ist aber auch nicht so dramatisch, deswegen gibt es ja de Filter.
Wieviel Filter man sich einbauen will bleibt jedem selber überlassen. Hauptsache es ist der Richtige. Leider führen die Zusatzfilter selber oft genug zu Probleme. Saugseitig sollte man sowieso vorsichtig sein, was Zusatzfilter angeht. Wenn's funktioniert ist's gut, besser ist aber sie druckseitige anzuschließen. Das geht aber bei der Ventilumschaltung natürlich nicht.
Gruß Andi

"Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert"

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1127
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#8 Beitrag von burkhard » 2016-05-20 18:58:19

Als mechanische Lösung hat sich Doppelumschaltarmatur von Oventrop vielfach bewährt. Anders als bei einer Konstruktion aus Kugelhähnen ist die Handhabung bei der Doppelumschaltarmatur von Oventrop betriebssicher, d.h. man kann nicht versehentlich den Rücklauf abklemmen (was für die ESP und die Kraftstoffpumpe bestimmt nicht gesund ist). Die Bohrung in der Kugel ist beim Rücklauf etwas größer als beim Vorlauf, dadurch öffnet der Rücklauf früher.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1169
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#9 Beitrag von Jofri » 2016-05-20 19:36:59

Hallo Andi,
Andi hat geschrieben:... Leider führen die Zusatzfilter selber oft genug zu Probleme. Saugseitig sollte man sowieso vorsichtig sein, was Zusatzfilter angeht. Wenn's funktioniert ist's gut, besser ist aber sie druckseitige anzuschließen....
das kann ich so nicht stehen lassen.
Warum soll kein Filter in die Saugseite?
Dicht muss ein Filter natürlich sein, egal ob auf der Saug- oder Druckseite.
Hier mal ein Beispiel aus einer Montageanleitung, auch diesen Filter habe ich schon lange in der Saugseite installiert.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
Mister Catdriver
LKW-Fotografierer
Beiträge: 136
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#10 Beitrag von Mister Catdriver » 2016-05-20 20:46:58

Ich verwende auch den mechanischen Doppelumschalthahn, wie oben beschrieben.
Simple Technik, keine Elektrik, keine Kabel usw.!
Zudem macht der Hahn in Mittelstellung komplett dicht, also zudem noch eine kostenlose Wegfahrsperre ( zumindest kommt der Bösewicht dann maximal noch ein paar Meter)!

Magnetventilgedöns ist nicht meins!

Jörg
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

Benutzeravatar
bambam 90-16
Selbstlenker
Beiträge: 175
Registriert: 2013-06-28 21:04:22
Wohnort: Ingelfingen

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#11 Beitrag von bambam 90-16 » 2016-05-21 20:58:36

Ich habe eine elektrische Pumpe am Zusatztank, diese wird von vorne geschalteten. Wenn der Haupttank leer wird, wird angesaugt über die Standart Lanze mit Filter vom Tank. Funktioniert und ist einfach.
Zur Poel Umschaltung bei PTN wurden früher Ventile von Burkert Typ 323 verbaut. Diese halten mit verklebten Schraubren den Vibrationen Stand, sind dicht und funktionieren, kosten aber bestimmt 3 x so viel wie die italienischen Ventile. :unwuerdig:

Benutzeravatar
campo
Kampfschrauber
Beiträge: 597
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#12 Beitrag von campo » 2016-05-22 8:55:32

Hallo
Um bei ein 2 Tank System ein 2. SEPAR oder RACOR Grob Filter aus zu sparen setzt man der natürlich lieber nach das Umschaltventil. Damit ist das Ventil dann nicht mehr frei von Metall späne und andere schmutz.
METALSPÄNE ?
Bei Fahrzeuge von >10 Jahre kann man nur feststellen das der Betreiber wieder mal seine Tanks nie gereinigt hat. Ich versuche mit Regelmaß meine beide Tanks mal leer zu fahren.
Gruesse Campo

Bei diese 6/2 wege Umschaltventile wie Oventrop ist der diameter meistens zu klein für LKW motoren.
Welcher Ihnen diameter braucht dein Unimog ?




Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

brezzi
infiziert
Beiträge: 89
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: (elektrische) Tankumschaltung ???

#13 Beitrag von brezzi » 2018-04-17 12:58:24

Hat schonmal jemant die Umschaltung mit einem 8/3 Ventil gemacht ? Damit würden sich mit einem Ventil gleich zwischen 3 Tanks umschalten und kostet das selbe wie ein 3/2 Ventil Ventil 8/3

gruß brezzi

Antworten