Durchrostung Achskörper

alles, was nicht in die übrigen Technik-Kategorien passt

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
twincamp
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2021-09-12 16:26:23

Re: Durchrostung Achskörper

#61 Beitrag von twincamp » 2021-12-28 11:37:28

felix hat geschrieben:
2021-12-28 11:31:04
Sandstrahlen ist sicherlich die beste Vorbereitung der Oberflächen.
...und gleichzeitig das größte Risiko wenn auch nur minimale Mengen des Strahlmittels im Achskörper zurückbleiben.

Gruß Frank
Der Plan >> Kühlkoffer Selbstausbau auf MAN TGL 8.180/8.220 oder 12.220

Benutzeravatar
mangusta
abgefahren
Beiträge: 1336
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Durchrostung Achskörper

#62 Beitrag von mangusta » 2021-12-28 12:11:52

Zauber hat geschrieben:
2021-12-27 22:05:16
Guten Abend

Mit Drehmomentschlüssel und diesem Werkzeug sollte man den Gewindering anziehen.

Gruss Zauber
Vielen Dank - so ein Werkzeug kenne ich - hätte aber nie geglaubt, daß man damit 1000 Nm übertragen kann, ohne daß die kleinen Zähne am Gewindering abreissen oder sonstwie unbrauchbar werden. Ich hatte angenommen, daß es einen irgendwie gearteten Halbring geben würde, der die Kraft auf mehr Zähne verteilt.


Herzliche Grüsse

Rolf
- nichts steht geschrieben -

Benutzeravatar
twincamp
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2021-09-12 16:26:23

Re: Durchrostung Achskörper

#63 Beitrag von twincamp » 2021-12-28 12:35:53

mangusta hat geschrieben:
2021-12-28 12:11:52
...hätte aber nie geglaubt, daß man damit 1000 Nm übertragen kann, ohne daß die kleinen Zähne am Gewindering abreissen oder sonstwie unbrauchbar werden.
Nur weil es dieses Werkzeug gibt, heißt das noch nicht das es auch funktioniert.
mangusta hat geschrieben:
2021-12-28 12:11:52
Ich hatte angenommen, daß es einen irgendwie gearteten Halbring geben würde, der die Kraft auf mehr Zähne verteilt.
Das sehe ich genau so.

Gruß Frank
Der Plan >> Kühlkoffer Selbstausbau auf MAN TGL 8.180/8.220 oder 12.220

Benutzeravatar
moje 57
abgefahren
Beiträge: 1111
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Durchrostung Achskörper

#64 Beitrag von moje 57 » 2021-12-28 14:50:28

Zauber hat geschrieben:
2021-12-26 18:17:36
Guten Abend Zusammen

Die Lage der Aussparung und die Masse an der Achse habe ich geprüft, sind meines Erachtens korrekt! Mittlerweile bin ich der Meinung das der Achskörper nicht richtig aufgespannt war bei der Bearbeitung.

D.h. der Fräser ist nicht zu weit in den Kragen eingetaucht aber nicht rechtwinklig zum Achskörper / Kragen! Aus diesem Grund sind noch die Ersten 4 - 6 Gewindeumgänge vorhanden.

Hatte gestern noch das Lager auf der Durchtribswelle abgezogen und dies nochmals genau angeschaut, das Loch / Durchrostung muss schon länger bestehen. Die Korrosion am Lager Aussen- und Gewindering zeigt mir dies.

Werde die schadhafte Stelle Sandstrahlen, mit einem 2mm Stahlblech und Zweikomponentenkleber gegen aussen / innen abdichten.

Schöne Obe, Gruss Zauber
Wenn du es abdichten möchtest mit 2 Komponenten Kleber, Knetmetall, Flüssigmetall etc. etc. , dann musst du unbedingt verhindern das Gewinde und Lageraußenring eine intensive Bindung eingehen. Also wäre an den beiden Stellen, nach der Montage, ein "Trennmittel", z.B. Anti Seize Paste, punktgenau aufzubringen. Ich persönlich würde die Stelle lediglich mit einem dauerhaft pastösen/klebrigen Unterbodenschutz versiegeln und die regelmäßige Kontrolle in meinen Wartungsplan aufnehmen. Auf jeden Fall bekommst du dann die Teile später einmal problemlos demontiert.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

unihell
abgefahren
Beiträge: 1944
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Durchrostung Achskörper

#65 Beitrag von unihell » 2021-12-28 15:40:43

Hallo
twincamp hat geschrieben:
2021-12-28 12:35:53
mangusta hat geschrieben:
2021-12-28 12:11:52
...hätte aber nie geglaubt, daß man damit 1000 Nm übertragen kann, ohne daß die kleinen Zähne am Gewindering abreissen oder sonstwie unbrauchbar werden.
Nur weil es dieses Werkzeug gibt, heißt das noch nicht das es auch funktioniert.
mangusta hat geschrieben:
2021-12-28 12:11:52
Ich hatte angenommen, daß es einen irgendwie gearteten Halbring geben würde, der die Kraft auf mehr Zähne verteilt.
Das sehe ich genau so.
Ich habe jahrelang mit Originalen Sonderlwerkzeugen gearbeitet und tue das auch heute noch und siehe da das klappt. Allerdings sind die Teile für Fachpersonal vorgesehen, die damit umgehen können. Natürlich darf man das nicht bei einem Schreiner oder Lüftelmaler voraussetzen, dafür hat jeder sein Handwerk gelernt. Vom eigenen Kenntnisstand aber Dinge zu beurteilen, wovon man keine ausreichenden Kenntnisse besitzt, halte ich für be...denklich.
Niemals würde ich Sinn oder Funktionalität der Werkzeuge von Chirurgen oder Schustern beurteilen, da habe ich keinen Plan von.So manchmal habe ich den Eindruck, dass jeder, der einen ollen Laster vom Schrottplatz gerettet hat, glaubt zu allem Fachkompetenz zu besitzen.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4626
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Durchrostung Achskörper

#66 Beitrag von felix » 2021-12-28 22:49:49

twincamp hat geschrieben:
2021-12-28 11:37:28
felix hat geschrieben:
2021-12-28 11:31:04
Sandstrahlen ist sicherlich die beste Vorbereitung der Oberflächen.
...und gleichzeitig das größte Risiko wenn auch nur minimale Mengen des Strahlmittels im Achskörper zurückbleiben.

Gruß Frank
Hallo Frank,

guter Punkt. Aber wenn die Achse eh komplett abgerüstet wird, kann man den Achskörper anschließend gut spülen. Gibt es unzugängliche Stellen kann man diese ggf. lackieren, um eventuellen Sand zu binden.

MlG
Felix

Benutzeravatar
moje 57
abgefahren
Beiträge: 1111
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Durchrostung Achskörper

#67 Beitrag von moje 57 » 2021-12-28 23:10:09

Der Wille zum Sandstrahlen erschließt sich mir überhaupt nicht. Es gibt andere Möglichkeiten solch eine kleine Stelle ohne Materialverlust metallisch blank zu bekommen und somit kein Strahlmittel in den Achskörper zu bekommen. Mit UBS beschichtet, wie weiter oben angerissen, wäre ein "blank" machen z.B. nicht zwingen notwendig.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
twincamp
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2021-09-12 16:26:23

Re: Durchrostung Achskörper

#68 Beitrag von twincamp » 2021-12-28 23:20:45

unihell hat geschrieben:
2021-12-28 15:40:43
... für Fachpersonal vorgesehen, die damit umgehen können.

Vom eigenen Kenntnisstand aber Dinge zu beurteilen, wovon man keine ausreichenden Kenntnisse besitzt, halte ich für be...denklich.

...dass jeder, der einen ollen Laster vom Schrottplatz gerettet hat, glaubt zu allem Fachkompetenz zu besitzen.
Schlechten Tag gehabt?
Der Plan >> Kühlkoffer Selbstausbau auf MAN TGL 8.180/8.220 oder 12.220

Benutzeravatar
twincamp
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2021-09-12 16:26:23

Re: Durchrostung Achskörper

#69 Beitrag von twincamp » 2021-12-28 23:23:09

moje 57 hat geschrieben:
2021-12-28 23:10:09
Der Wille zum Sandstrahlen erschließt sich mir überhaupt nicht.
Eine bessere Vorbereitung der Oberfläche zum Kleben bzw. Dichten kannst kaum bekommen.
Man muss halt hinterher penibel saubermachen im Achsgehäuse.

Gruß Frank
Der Plan >> Kühlkoffer Selbstausbau auf MAN TGL 8.180/8.220 oder 12.220

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4401
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Durchrostung Achskörper

#70 Beitrag von Ingenieur » 2021-12-29 1:49:10

Hallo,

also ich würde die Stelle blank machen, und dann ein 2mm-Blech (gerundet)
per WIG-Lötung draufbappen.

Anschließend innen per Gewindefeile etwaige Spritzer wegzaubern.


...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

LKW Micha
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2021-12-31 0:19:19

Re: Durchrostung Achskörper

#71 Beitrag von LKW Micha » 2021-12-31 0:33:05

Hallo Ich in der neue , mein erster Beitrag hier.

Das nenn ich mal Pfusch ab Werk.
Schön das Gehäuse durchgefrästund vertuscht. :angel:
Alle Möglichkeiten worden ja schon genannt.
Ich würde die Stelle schon sauber machen und mit Montagekleber Sikaflex ein Blech aufkleben.

Einen ähnlichen Fall hatte ich mal an einem Kleindiesel, plötzlicher Ölverlust hinter der Schwungmasse....
Beim Ausspindeln vom KW-Lager das Gehäuse durchgestoßen.
Rep. im Werk mit Flüssigmetall, Nach 10Jahren ist der Flicken in die Ölwanne gefallen.

Grüße Micha

Benutzeravatar
Unimuck
süchtig
Beiträge: 776
Registriert: 2015-06-22 18:17:05

Re: Durchrostung Achskörper

#72 Beitrag von Unimuck » 2022-01-21 10:04:51

Moin,
der Lagersitz scheint ja vom Hersteller in das Achsgehäuse eingeschweißt worden zu sein.
Demnach müßte dieser einigermaßen rund sein. Wie wäre es sich einen Ring drehen zu lassen welcher stramm aussen herum passt?
Den verbleibenden Spalt mit Epoxy auffüllen.
Wäre eine pragmatische Lösung mit relativ wenig Aufwand.
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Durchrostung Achskörper

#73 Beitrag von Zauber » 2022-06-29 20:51:46

Guten Abend Zusammen

Wie die Zeit vergeht, habe die Achsbrücke erfolgreich (bis jezt) instandgestellt.

Nr. 1 Schadstelle mit Handfräser bis auf das blancke Metall abgefräst, anschliessend mit Punktstrahlpistole die Klebefläche angerauth.

Nr. 2 Vorgefertigtes 2mm Stahlblech auf der Klebeseite ebenfals gestrahlt und mit Zweikomponentenkleber auf die Schadstelle geklebt.

Nr. 3 Nach Aushärtung des Klebers die komplette Achse sandgestrahlt.
Dateianhänge
Foto Nr. 1
Foto Nr. 1
Foto Nr. 2
Foto Nr. 2
Foto Nr. 3
Foto Nr. 3

Benutzeravatar
Zauber
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2019-07-21 21:34:04

Re: Durchrostung Achskörper

#74 Beitrag von Zauber » 2022-06-29 21:10:04

Die Durchtriebsachse ist fast fertig revidiert und umgebaut. " Es fehlen nur noch die Radnaben / Endantriebe und die Bremstrommeln"

Werde die ganze Instandstellung und Umbau der Achsübersetzung für euch dokumentieren, aber bitte um Gnade und Verständnis. Zeit ist knapp und ich schraube lieber :D !!!

In welcher Rubrik mach die Achsinstandstellung von A - Z am meisten Sinn?

Gruss Zauber
Dateianhänge
20220430_165933.jpg
20220616_173159.jpg
20220430_164401.jpg

Antworten