Mal wieder Heizungs-/Wasserfragen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
airtime17
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2020-12-21 23:09:29

Mal wieder Heizungs-/Wasserfragen

#1 Beitrag von airtime17 » 2021-04-15 19:43:28

Servus,

obwohl ich wirklich schon Stunden bis Tage investiert haben, um zu recherchieren, Vor- und Nachteile abzuwägen etc. bin ich mit meiner Entscheidung zum Heiz/Wassersystem noch nicht wirklich weiter gekommen, daher hoffe ich nochmal auf Tip´s von den Spezialisten hier...

Randbedingungen:
4,5m Koffer 60mm GFK
MAN L2000 6-Zyl

Ausbau soll leicht und zuverlässig sein - ich möchte nicht unnötig komplex werden bei Installation und Wartung, scheue größere Risiken bezüglich Undichtigkeiten. Nutzungsprofil sind 2 Personen zur Reise (nichtdauerhaft Leben) in ganz Europa und Nordafrika, Sommer wie Winter, Reisedauer wenige Wochen bis (später hoffentlich) einige Monate. Keine Ewig-Lang-Steher, eher alle 2-3 Tage wieder fahren. Wenn länger stehen, dann nur im Süden/Sommer --> viel Stromertrag. Keine Duschorgien, halt alle 2-3 Tage mal abduschen, aber Warm ;-)

Was ich schon weiß:
- 450L Diesel
- Solar-Energie ca, 600WP
- LifePo ca. 200Ah @24V oder 400Ah @ 12V
- Kein Gastank, Gas nur zum Kochen --> DIESELHEIZUNG
- Keine Fussbodenheizung
- Keine reine Wasserheizung mit komplexem Leitungssystem
- Kein Holz oder Dieselofen
- Boiler sollte ca. 10L haben und auch elektrisch Heizbar sein

Einfachster Gedanke:
Truma Kombi D6E, die kann alles was ich brauche und ist leicht, simpel zu installieren.
ABER: Sauteuer, gerade bei Defekten, Keine Redundanz im Falle eines Defekts, relativ groß, was in mein Raumkonzept schlecht reinpasst.

Alternative: 2 getrennte Systeme
1x 2kW Luftheizung für schnelle Wärme im Wohnraum
1x Wasserheizung mit Minimalaufwand, d.h. max 2 Konvektoren (1x Garage, 1x Wohnraum) plus Boiler, Ankopplung an Wasserkreislauf des LKW´s über WT, so dass der Boiler (und über Kugelhahn auch die Konvektoren) auch bei Fahrt geheizt werden können. Ausgehend vom Wärmetauscher käme dann vermutlich eine Umwälzpumpe, eine Diesel-Wasserheizung (welche???), der Boiler, die 1-2 Konvektoren mit Bypass für den Sommer, ein Ausgleichsbehälter.

Wie habt Ihr Eure hybriden Systeme aufgebaut?
Wo sitzt die Wasserheizung? Motorraum, Staukasten?
Wie verläuft die Verschlauchung und wo geht sie in den Koffer (vorne macht er ja viel Weg, hinten kaum bei Federlagerung), kommt da bei 8m Schlauchlänge im Rahmen überhaupt noch genug Wärme hinten an?
Weche Dieselheizung wäre dafür die optimale (nicht zu stark wegen verrußen)?

Oder doch Alternative 3:
Nur die Luftstandheizung im Wohnraum, ggf. 2x2kW wegen Redundanz - und an einer hängt dieser Warmluft-Boiler von Elgena. Simpel, redundand, preislich attraktiv und leicht. Im Winter heitzt man eh, im Sommer sollte ausreichend Solar-Strom da sein für Warmwasser über 230V. Während der Fahrt ebenfalls.


Ich bin gespannt auf Eure Ratschläge,

Danke im Voraus, Florian

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8543
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Mal wieder Heizungs-/Wasserfragen

#2 Beitrag von Mark86 » 2021-04-15 19:56:42

Ich würde die D6E nehmen und mir für den "Notfall" ne Dieselstandheizung wie ne Planar 2d mit einbauen.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Nordman
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2020-06-21 21:05:51
Wohnort: Landkreis Harburg

Re: Mal wieder Heizungs-/Wasserfragen

#3 Beitrag von Nordman » 2021-04-15 22:49:51

..ich Planar Luft mit der Option mal eine zweite zu verbauen und Truma Gasboiler mit Elektr. Zusatzheizung.
Einfach, hält und im Sommer muss keine Heizung laufen um warmes Wasser zu bereiten.
Follow me on YouTube: 90-16

Antworten