LAK 1 Ausbaudoku

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Fischermann
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

LAK 1 Ausbaudoku

#1 Beitrag von Fischermann » 2021-01-05 16:18:59

Moin Forumsgemeinde!
Wollte Euch mal ein paar Bilder von unserem fortschreitenden LAK Ausbau reinstellen, vielleicht interessiert es Euch ja.
Wir haben ihn zusammen mit dem 90-16 letzten Sommer gekauft, der Koffer war leer ohne Fenster.
Wir verfolgen das Konzept, einen hinterlüfteten Innenausbau zu realisieren, um der Problematik Kondenswasser Herr zu werden. Haben uns dazu von der Zirbenbox des Christian Schatzmeister inspirieren lassen, bei dem wir letzten Winter auch mal zur Besichtigung in Österreich waren. Leider können wir uns so eine tolle Box nicht leisten, begeistert waren wir dennoch.
Das Auto ist ein 7,5 Tonner, die Doka bleibt, es wird eine 2-Raumwohnung mit Durchstieg.
So sah er beim Kauf aus.
So sah er beim Kauf aus.
Unser Bauplatz in einer halboffenen Scheune.
Unser Bauplatz in einer halboffenen Scheune.
Erstmal ein paar Einbauten aus Pappe gebastelt.
Erstmal ein paar Einbauten aus Pappe gebastelt.
20200717_200058.jpg
20200717_200303.jpg
Unter Brüdern.
Unter Brüdern.
Anschließend mußte der LAK erstmal auf eigenen Füßen stehen.
Anschließend mußte der LAK erstmal auf eigenen Füßen stehen.
P1160088.JPG
P1160096.JPG
Das große Spachteln kann beginnen.
Das große Spachteln kann beginnen.
Wir haben das mit 4 Maurerböcken, 2 anständigen Balken, einem 4t Hubkissen und einer Stockwinde gelöst. Immer im Wechsel vorne und hinten ca 10cm höher, bis er die nötige Höhe hatte, um das Fahrzeug raus zu fahren. War 1 Tag Arbeit.
Der Zwischenrahmen kam bei der Gelegenheit auch gleich runter und Fahrwerk und Zwischenrahmen bekamen etwas Korrosionsschutz mit Owatrol Cip und Brantho Korux.
Der Zwischenrahmen kam bei der Gelegenheit auch gleich runter und Fahrwerk und Zwischenrahmen bekamen etwas Korrosionsschutz mit Owatrol Cip und Brantho Korux.
Erstmal untenrum alle Löcher spachteln und blau malen. Wir haben einen 2K Nutzfahrzeuglack verwendet. Mason CT SuperThane 2K S80 Topcoat
Erstmal untenrum alle Löcher spachteln und blau malen. Wir haben einen 2K Nutzfahrzeuglack verwendet. Mason CT SuperThane 2K S80 Topcoat
Dann das provisorische Fahrgestell drunter und die Fuhre auf Arbeitshöhe gebracht. Erste Versuche mit dem Hubkissen waren dann doch zu heikel und letzlich haben wir den LAK mit der Stockwinde gehoben und Stück für Stück vorne und hinten im Wechsel herunter geholt.
Dann das provisorische Fahrgestell drunter und die Fuhre auf Arbeitshöhe gebracht. Erste Versuche mit dem Hubkissen waren dann doch zu heikel und letzlich haben wir den LAK mit der Stockwinde gehoben und Stück für Stück vorne und hinten im Wechsel herunter geholt.
P1160110.JPG
Entspanntes Arbeiten nun auf Erdhöhe. Und wieder spachtel, schleifen, malen.
Entspanntes Arbeiten nun auf Erdhöhe. Und wieder spachtel, schleifen, malen.
Das Materiallager wird immer größer.
Das Materiallager wird immer größer.
P1160122.JPG

Benutzeravatar
Brummer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2012-03-15 13:41:24
Wohnort: Fellbach

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#2 Beitrag von Brummer » 2021-01-05 16:34:55

Hallo Fischermann,

Respekt vor all diesen Arbeiten. Aber wie bitte kannst Du unter 7,5 T bleiben??? Was hatte das Fahrgestell denn mit der Einzelbereifung alleine?

Gruß Brummer
Der Weg ist das Ziel

Benutzeravatar
Fischermann
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#3 Beitrag von Fischermann » 2021-01-05 16:52:36

20200808_174934.jpg
Das Materiallager wird auch immer größer.
Das Materiallager wird auch immer größer.
20200808_174838.jpg
20200815_193233.jpg
Bis dann eines Tages auch der weiße Streifen drauf war.
Bis dann eines Tages auch der weiße Streifen drauf war.
Erstmal den Zwischenrahmen wieder rauf.
Erstmal den Zwischenrahmen wieder rauf.
20200823_124209.jpg
Die ganze Hebeprozedur von neuem. Wieder kamen 1 Stockwinde, Balken, div. Unterleghölzer, Je 1 Spanngurt an jeder Ecke und die Maurerböcke zum Einsatz.
Die ganze Hebeprozedur von neuem. Wieder kamen 1 Stockwinde, Balken, div. Unterleghölzer, Je 1 Spanngurt an jeder Ecke und die Maurerböcke zum Einsatz.
20200823_180901.jpg
20200823_180935.jpg
Bis hierhin habe ich das allein geschafft, beim Einparken habe ich mich dann einweisen lassen.
Bis hierhin habe ich das allein geschafft, beim Einparken habe ich mich dann einweisen lassen.
20200827_101530.jpg
Und wieder runter die Fuhre.
Und wieder runter die Fuhre.
Hier war auch wieder der 4t Hubsack sehr hilfreich, denn da vorne kommt man mit der Stockwinde schlecht hin.
Hier war auch wieder der 4t Hubsack sehr hilfreich, denn da vorne kommt man mit der Stockwinde schlecht hin.
Und dann waren sie wieder ein Paar. Lucky und Mechthild
Und dann waren sie wieder ein Paar. Lucky und Mechthild
20200827_120915.jpg

Herrlehmann
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2020-01-27 23:38:24

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#4 Beitrag von Herrlehmann » 2021-01-05 17:08:33

War der zufällig aus der Nähe von Heilbronn?

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1425
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#5 Beitrag von Weickenm » 2021-01-05 17:46:05

Servus,

sieht stimmig aus!

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks
Sexismus is' für'n Arsch

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 7450
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#6 Beitrag von lura » 2021-01-05 17:58:57

Das ist ja ein schicker Iveco geworden. Gefällt mir. Hat ihr euch für 335er Reifen entschieden?
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Solarer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 105
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#7 Beitrag von Solarer » 2021-01-05 18:03:35

Sehr schön Fischermann.
Soweit wäre ich gerne auch schon, aber bei mir ist es ja auch ein LAK2 (Scherz)
Blau ist auch eine der farben die bei mir in der engeren Wahl sind
Udo

Benutzeravatar
Fischermann
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#8 Beitrag von Fischermann » 2021-01-05 18:21:47

@Brummer
indem wir sehr minimalistisch bleiben in unserer Austattung und wo wir können, Leichtbau betreiben. Mit leerem Koffer und Fenstern eingebaut 5,9t bisher.

Und weiter gehts...
Erste Probefahrt mit neu gemachter ESP.
Erste Probefahrt mit neu gemachter ESP.
Besuch bei geschätztem Forumskollegen.
Besuch bei geschätztem Forumskollegen.
An alle Wände und Decke werden Abstandsleisten 10mm geklebt. Später kommt darauf eine Sperrholzlage. Zwischen den Leisten verbleibt ein Luftspalt durchgehend vom Boden zur Decke. Die Leisten an der Decke werden so angeordnet, das ein Kanal in Fahrzeuglängsrichtung ensteht. Jeweils vorne und hinten ist dann eine Öffnung, wo mittels kleinem Lüfter die feuchte Luft heraus gesaugt wird.
An alle Wände und Decke werden Abstandsleisten 10mm geklebt. Später kommt darauf eine Sperrholzlage. Zwischen den Leisten verbleibt ein Luftspalt durchgehend vom Boden zur Decke. Die Leisten an der Decke werden so angeordnet, das ein Kanal in Fahrzeuglängsrichtung ensteht. Jeweils vorne und hinten ist dann eine Öffnung, wo mittels kleinem Lüfter die feuchte Luft heraus gesaugt wird.
20201016_083936.jpg
Die Hauptwände bauen wir aus Lisocore Leichtbauplatten.
Die Hauptwände bauen wir aus Lisocore Leichtbauplatten.
Eine spezielle südostasiatische Leisten-Klötzer-Gewichte-Klemmtechnik kommt beim einkleben zum Einsatz.
Eine spezielle südostasiatische Leisten-Klötzer-Gewichte-Klemmtechnik kommt beim einkleben zum Einsatz.
Außen soll eine Kederschiene montiert werden, dafür braucht es einen geraden Untergrund, den der LAK leider nicht zu bieten hat. Daher muss erst eine Leiste angepasst und aufgeklebt werden, worauf dann die Kederschiene sitzt.
Außen soll eine Kederschiene montiert werden, dafür braucht es einen geraden Untergrund, den der LAK leider nicht zu bieten hat. Daher muss erst eine Leiste angepasst und aufgeklebt werden, worauf dann die Kederschiene sitzt.
Auch das Querschott zwischen Schlafraum und Klo/Küche wird aus Lisocore gebaut.
Auch das Querschott zwischen Schlafraum und Klo/Küche wird aus Lisocore gebaut.
20210102_141715.jpg
Diese Gestelle sind für mich nutzlos.
Diese Gestelle sind für mich nutzlos.
Also raus damit, spart Gewicht.
Also raus damit, spart Gewicht.
Na und dann noch schnell ein paar große Löcher machen, das spart auch Gewicht.
Na und dann noch schnell ein paar große Löcher machen, das spart auch Gewicht.
20201207_184339.jpg
20201207_184256.jpg
Ein Rahmen 100x30 aus 3mm Stahl eingeschweißt, um den Ausschnitt zu versteifen.
Ein Rahmen 100x30 aus 3mm Stahl eingeschweißt, um den Ausschnitt zu versteifen.
20210101_161036.jpg
20201231_164550.jpg
So siehts nun also aus in Mechthild. Die nächsten Schritte sind Durchgang fertig bauen und die erste Lage Sperrholz rein. Geht allerdings grad nicht sooo schnell, bei der Kälte.

Ahoi, Fischermann

Benutzeravatar
Fischermann
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#9 Beitrag von Fischermann » 2021-01-05 18:23:55

Herrlehmann hat geschrieben:
2021-01-05 17:08:33
War der zufällig aus der Nähe von Heilbronn?
Jawoll, der mit dem 6 Gang Getriebe.

Benutzeravatar
Fischermann
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#10 Beitrag von Fischermann » 2021-01-05 18:26:18

lura hat geschrieben:
2021-01-05 17:58:57
Das ist ja ein schicker Iveco geworden. Gefällt mir. Hat ihr euch für 335er Reifen entschieden?
Danke. Die 335er haben wir so übernommen. Erstmal bleibt das so, ist super wendig das Auto, ich war erstaunt, wie gut der sich rangieren läßt.

BG Fischermann

Benutzeravatar
Fischermann
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#11 Beitrag von Fischermann » 2021-01-05 18:37:19

Solarer hat geschrieben:
2021-01-05 18:03:35
Sehr schön Fischermann.
Soweit wäre ich gerne auch schon, aber bei mir ist es ja auch ein LAK2 (Scherz)
Blau ist auch eine der farben die bei mir in der engeren Wahl sind
Udo
Ich muss sagen, der LAK ist nicht wirklich mein Favorit. Es gab das Auto so komplett und wir arbeiten eben gern mit dem, was da ist. Der Innenausbau ist schon eine Herausforderung, das wird kein Luxusmobil, soviel ist klar, allein schon aus Gewichtsgründen. Dazu tragen auch die schrägen Dächer bei, alles hat aber seine 2 Seiten. Über Vor-und Nachteile des LAK wurde ja hier schon Einiges geschrieben. Ich mag ihn, sieht halt auch gut aus, paßt zum 90-16.
Wenn ich nochmal im Lotto gewinne, werde ich einen Alukoffer neu bauen auf Basis der originalen THW-Aufbau Plattform. Der wesentliche Vorteil wäre für mich der deutlich niedrigere Schwerpunkt, mehr erreichbare Stehhöhe oder aber wahlweise ein niedrigeres Fahrzeug.
Das originale Blau vom THW find ich auch gut, ist RAL5002 übrigens.

BG Fischermann

Benutzeravatar
valeri
Schrauber
Beiträge: 307
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: HWI

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#12 Beitrag von valeri » 2021-01-05 19:01:19

Moin
Das sieht von außen schon gut aus bin gespannt wie der LAK innen aussehen wird

Gruß Valeri :positiv:
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Solarer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 105
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#13 Beitrag von Solarer » 2021-01-05 19:12:30

Ich habe mich bewusst für einen LAK2 entschieden,
Zum einen denke ich das er gut auf den 1017 passt und dann bin ich halt ein GFK-Freund.
Das die Kabine keine Villa ist war mir vorher schon klar, aber bei einer durchdachten Planung sollte es reichen.....
Meine jetzige Absetzkabine (auch GFK) auf dem Pickup ist noch deutlich kleiner und erfüllt auch ihren Zweck und das teilweise auch für mehrere Wochen.
Udo

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 7450
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#14 Beitrag von lura » 2021-01-05 19:32:26

Fischermann hat geschrieben:
2021-01-05 18:26:18
lura hat geschrieben:
2021-01-05 17:58:57
Das ist ja ein schicker Iveco geworden. Gefällt mir. Hat ihr euch für 335er Reifen entschieden?
Danke. Die 335er haben wir so übernommen. Erstmal bleibt das so, ist super wendig das Auto, ich war erstaunt, wie gut der sich rangieren läßt.
IVECO 90-16 halt, mit den Genen vom 130D9. Da kann nix schiefgehen.
Solarer hat geschrieben:
2021-01-05 19:12:30

Meine jetzige Absetzkabine (auch GFK) auf dem Pickup ist noch deutlich kleiner und erfüllt auch ihren Zweck und das teilweise auch für mehrere Wochen.
mit solchen Kabinen fahren Leute jahrelang durch die Welt, ich finde, man gewöhnt sich für ein großes Ziel an fast alles.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2465
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#15 Beitrag von landwerk » 2021-01-05 20:12:22

Sieht sehr gut aus!

Schönes Projekt!

Liebe Grüße

Oli

Benutzeravatar
moje 57
süchtig
Beiträge: 754
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#16 Beitrag von moje 57 » 2021-01-05 20:26:49

Hallo Andreas,

das finde ich ja gut, dass du diesen Tread aufgemacht hast. Guckt sich spannend und erhöht meine Vorfreude auf's Gucken kommen.

Bis bald und bleib gesund,

Carsten

PS. Ich habe auch noch ein hübsches Bild von Mechthild.
20200924_182424k.jpg
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
wuestendiesel
Schrauber
Beiträge: 363
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#17 Beitrag von wuestendiesel » 2021-01-05 20:53:21

Aber Kondenswasser ist doch bei dem Koffer kein Problem, kann schließlich nix rosten und kann alles unten raus.
Gruß Steffen

Benutzeravatar
moje 57
süchtig
Beiträge: 754
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#18 Beitrag von moje 57 » 2021-01-05 21:02:10

wuestendiesel hat geschrieben:
2021-01-05 20:53:21
Aber Kondenswasser ist doch bei dem Koffer kein Problem, kann schließlich nix rosten und kann alles unten raus.
Dem Gehäuse wird es nicht schaden. Ist erst Wasser hinter der Verkleidung und kann nicht raus, dann saugt sich die Isolierung voll bei Kontakt zur Außenfläche, verliert seine Dämmfähigkeit und wenn es schlimm wird dann fängt es an zu stocken und schimmeln. Da finde ich die Lösung der Hinterlüftung als überaus sinnvoll, gerade weil die Außenhaut quasi diffusionsdicht ist.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Solarer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 105
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#19 Beitrag von Solarer » 2021-01-05 21:16:32

wuestendiesel hat geschrieben:
2021-01-05 20:53:21
Aber Kondenswasser ist doch bei dem Koffer kein Problem, kann schließlich nix rosten und kann alles unten raus.
Ich denke die Traversen unten könnten schon wenn man sie wollen lassen würde.... ;)
Aber dem kann man ja Abhilfe schaffen und vorbeugen
Udo

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8384
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#20 Beitrag von OliverM » 2021-01-05 21:21:05

Solarer hat geschrieben:
2021-01-05 21:16:32
wuestendiesel hat geschrieben:
2021-01-05 20:53:21
Aber Kondenswasser ist doch bei dem Koffer kein Problem, kann schließlich nix rosten und kann alles unten raus.
Ich denke die Traversen unten könnten schon wenn man sie wollen lassen würde.... ;)
Aber dem kann man ja Abhilfe schaffen und vorbeugen
Udo
Moin Udo,
beim LAK 1 med gab es innen keine Traversen die rosten können .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Solarer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 105
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#21 Beitrag von Solarer » 2021-01-05 21:49:48

Ah, oh sorry ich Unwissender :unwuerdig:
Danke für den Hinweis
Udo

Benutzeravatar
wuestendiesel
Schrauber
Beiträge: 363
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#22 Beitrag von wuestendiesel » 2021-01-06 11:11:53

moje 57 hat geschrieben:
2021-01-05 21:02:10
wuestendiesel hat geschrieben:
2021-01-05 20:53:21
Aber Kondenswasser ist doch bei dem Koffer kein Problem, kann schließlich nix rosten und kann alles unten raus.
Dem Gehäuse wird es nicht schaden. Ist erst Wasser hinter der Verkleidung und kann nicht raus, dann saugt sich die Isolierung voll bei Kontakt zur Außenfläche, verliert seine Dämmfähigkeit und wenn es schlimm wird dann fängt es an zu stocken und schimmeln. Da finde ich die Lösung der Hinterlüftung als überaus sinnvoll, gerade weil die Außenhaut quasi diffusionsdicht ist.

Gruß, Carsten
Dann nimm eine diffusionsdichte Dämmung.
Gruß Steffen

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8384
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: LAK 1 Ausbaudoku

#23 Beitrag von OliverM » 2021-01-06 12:07:10

wuestendiesel hat geschrieben:
2021-01-06 11:11:53
moje 57 hat geschrieben:
2021-01-05 21:02:10
wuestendiesel hat geschrieben:
2021-01-05 20:53:21
Aber Kondenswasser ist doch bei dem Koffer kein Problem, kann schließlich nix rosten und kann alles unten raus.
Dem Gehäuse wird es nicht schaden. Ist erst Wasser hinter der Verkleidung und kann nicht raus, dann saugt sich die Isolierung voll bei Kontakt zur Außenfläche, verliert seine Dämmfähigkeit und wenn es schlimm wird dann fängt es an zu stocken und schimmeln. Da finde ich die Lösung der Hinterlüftung als überaus sinnvoll, gerade weil die Außenhaut quasi diffusionsdicht ist.

Gruß, Carsten
Dann nimm eine diffusionsdichte Dämmung.
Es ist beim LAK nie falsch, daß mit Hinterlüftung zu machen. Das selbe gilt auch für den Boden. Ich kann mich an einen Vorfall erinnern, Wo beim LAK die Abläufe geschlossen wurden um ein Eindringen von Insekten o.Ä. zu verhindern und der Boden perfekt isoliert war . Dann sind auf der ersten Tour dummerweise Bierdosen und Tetrapack mit Milch durchgescheuert. Die Soße ist unten Im Boden des LAK stehen geblieben und hat sich im laufe der Zeit(Monate, weil man auf Reisen den Boden nicht mal eben rausnimmt) fröhlich vermehrt. Das hinterher zu beseitigen war dann keine Freude . :sick:

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Antworten