Ausgleichsbehälter Wasserheizung ?Überdruckventil ?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Murphy
Schrauber
Beiträge: 330
Registriert: 2006-10-04 14:53:35
Wohnort: Saarland

Ausgleichsbehälter Wasserheizung ?Überdruckventil ?

#1 Beitrag von Murphy » 2021-01-04 12:35:38

Hallo Forum,

ich möchte mit einer Standheizung/Wasserheizung mit 5kW meinen 24L-Boiler versorgen, da die elektrische Heizung über den Wechselrichter bei schlechtem Wetter meine Batteriebank zu sehr strapaziert. Für diesen kleinen Wasserkreislauf benötige ich dann auch einen kleinen Ausgleichsbehälter. Dazu meine Frage: Kann ich da einen Kunststoff-Bremsflüssigkeitsbehälter z.B. von ATE verwenden, die sind nicht so voluminös und gut zu befestigen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob diese Art Ausgleichsbehälter ein Überdruckventil im Deckel haben wie die fetten Kühlwasserausgleichsbehälter aus dem PKW-Bereich?
Würde die Heizleistung genügen zeitnah das Wasser aufzuheizen, hat da schon jemand Erfahrungswerte im Vergleich zur elektrischen Heizung ?

Liebe Grüße und allen ein gesundes 2021

Timo

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3033
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Ausgleichsbehälter Wasserheizung ?Überdruckventil ?

#2 Beitrag von HildeEVO » 2021-01-04 13:48:14

Hi Timo,

Mit einer 5 Kw Standheizung ist der Boiler sicher schnell warm. Du solltest aber schätzungsweise 10 Liter Wasser/Glykol im Standheizungskreis haben um die Heizung nicht zu schnell an die Maximaltemperarur zu bringen. Wenn das Volumen zu gering ist wird das Wasser zu schnell zu heiß ohne den Boiler wirklich auf zu heizen und die Heizung schält ab!

Als Ausgleichsbehälter würde ich auf dem Schrottplatz nach einem Kugelbehälter von VW schauen.

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
langnase
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Ausgleichsbehälter Wasserheizung ?Überdruckventil ?

#3 Beitrag von langnase » 2021-01-04 22:04:59

Hat der 24l Boiler überhaupt einen Wasserwärmetauscher eingebaut?

Benutzeravatar
PaFlo911
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-12-20 23:07:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Ausgleichsbehälter Wasserheizung ?Überdruckventil ?

#4 Beitrag von PaFlo911 » 2021-01-04 22:28:52

Hallo,

ich habe ein ähnliches System mit einer 11kw Standheizung am Laufen. Die Standheizung ist primär für dem Motor da, der Kreis wird aktuell immer mitgeheizt (Energetisch mist, werd ich noch ändern). Ich habe allerdings einen 24l Ausgleichsbehälter als Wärmespeicher im Aufbau verwendet (ohne Gummimembrane) Dort habe ich einen 1KW Elektroheizstab eingebaut, über eine separate Umwälzpumpe und einen kleinen Wärmetauscher (22kw) wird dann über den Wasserkreis des LKW der Boiler aufgeladen. Mit einem zweiten Wärmetauscher und einem Thermostatventil entnehme ich dann das heisse Brauchwasser.
Bei mir ist das Glykolgemisch innerhalb von 15-20 Minuten auf 60 Grad, reicht zum Duschen locker. Die Heizung schaltet im Betrieb nicht ab.. Aber wie gesagt, der Motor wird aktuell mitgeheizt, ohne muss ich noch versuchen.

Einen Ausgleichsbehälter habe ich verbaut, ich glaube einen vom 3er Golf (kugelig).
Der Wasserstand bewegt sich darin von Min bis Max, kommt aber wirklich auf Dein System an.. Die Ausgleichsbehälter haben ein Überdruckventil im Deckel, für mich funktionierts...

Grüsse,
Flo
„Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben.“ (Harry Rohwolt)

Benutzeravatar
Murphy
Schrauber
Beiträge: 330
Registriert: 2006-10-04 14:53:35
Wohnort: Saarland

Re: Ausgleichsbehälter Wasserheizung ?Überdruckventil ?

#5 Beitrag von Murphy » 2021-01-05 12:48:24

Hallo zusammen,

danke für Eure Beiträge, das erleichtert mir die Entscheidung. Ich habe heute eine 5kw Wasserheizung von Eberspächer gekauft, den Ausgleichsbehälter von meinem alten 3er Golf hatte ich vor Jahren auch schon mal verbaut, scheint sich auch bei anderen bewährt zu haben. Damals habe ich wegen der komplizierten Leitungsführung des Wasserkreislaufs oft Luft im System gehabt , die Verbinder und Konvektoren von Alde waren suboptimal, die seitdem genutzte Luftheizung lief bis jetzt störungsfrei. Lediglich die elektrische Wassererwärmung über den Heizstab des Intel-Marine-Boilers war nicht die beste Lösung, deshalb schalte ich jetzt die Wasserheizung an den Boiler und über ein Umschaltventil an einen Wasser/Luft-Wärmetauschergebläse.

Viele Grüße

Timo

Antworten