Kabinenbau/was ist zu berücksichtigen bei Tüv /Dekra

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
hanomagmaddin
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Kabinenbau/was ist zu berücksichtigen bei Tüv /Dekra

#1 Beitrag von hanomagmaddin » 2021-01-02 10:06:32

Eine Frage ins Forum

Ich bin grade dabei für meinen Al28 eine kabine zu bauen.. es war ein fuko und hat bereits H und womo eintrag. Da es beim AL ja ums gewicht geht zwecks nicht vorhandener leistung baue ich mit Sandwichplatte 30 mm welche aus 5mm sperrholz 20mm pur alu kaschiert 5mm sperrholz ist und beidseitig mit epo und gfk matte laminirt ist ca 1,5 mm gfk aufbau. das ganze ist schön stabil und leicht. ist zum verschrauben mit holzrahmen verstärkt und wiegt pro qm, ca 6 kg. Ich habe den orginalen zwischenrahmen vom koffer genommen da diesen etwas marode war aufgearbeitet und verzinken lassen . Darauf habe ich alu winkel geklebt und vernietet worauf sich dann die wandplatten setzen (nut ) und verklebt und vernietet werden. Meine frage ist was ist zu beachten bei tüv/dekra gibts da bestimmte bedingungen beim selbstbau der Platten? das die aussenmaße einzuhalten sind ist mir dabei völlig klar. Nur was zu beachten ist und ob es eingetragen werden muss was verbaut wurde oder ob es beim aufbau eher untergeordnet ist.
Ich hab dazu schon einiges hier dazu gelesen aber konkret eine richtlinie nicht wirklich gefunden. :blush:

Schon mal vielen dank für eure Antworten, und ein gesundes neues Jahr .

mfg martin

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7753
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kabinenbau/was ist zu berücksichtigen bei Tüv /Dekra

#2 Beitrag von Mark86 » 2021-01-02 10:28:03

Gibt meines Wissens keine. Maße, Rundung der Kanten, Vorschriften zum Thema Verglasung, dass wars meines Wissens.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Schnecke
Schrauber
Beiträge: 310
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Kabinenbau/was ist zu berücksichtigen bei Tüv /Dekra

#3 Beitrag von Schnecke » 2021-01-02 10:48:41

Ruf beim Prüfer Deiner Wahl an und frag direkt nach. Mein zukünftiger Prüfer war hier, hat den Zwischenstand begutachtet, für gut befunden, etliche Tipps da gelassen und freut sich über Bilder vom Fortschritt. Vorher fragen ist besser. Zudem, zumindest, „mein“ Prüfer richtig Lust hat an dem Projekt.

Ciao Ralf

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2112
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Kabinenbau/was ist zu berücksichtigen bei Tüv /Dekra

#4 Beitrag von micha der kontrabass » 2021-01-02 11:02:40

Interessantes Projekt hast du da, ich plane nach vielen Versuchen mit Holz und Blech inzwischen ganz ähnlich, nur mit 40 oder 50mm Isolierung.
Und ich bin mir nicht sicher, ob ich innen auch Gewebe verbaue oder einfach 7mm Sperrholz nehme (bei mir kommt es nicht ganz so aufs Gewicht an.
Sperrholz ist eh dicht, schon durch die ganzen Leimschichten. Solange kein Wasser zwischen die lagen kommt... Und dann natürlich innen streichen

Regeln gibt es nur zu den Fenstern (ECE-43R, egal wie hoch verbaut oder ob Leute im Koffer mitfahren oder nicht. Wird aber von manchen Prüfern lascher gehandhabt), überstehende Bauteile, z.B. Türgriffe usw und scharfe Kanten bzw Fußgängerschutz. Änderst du die Außenmasse erheblich, braucht es eine Prüfung und Eintragung, ist aber nichts Unmögliches.
Bei mir wollte der Prüfer meiner Wahl gerne den Kofferbau und die Befestigungen sehen, hat mich deshalb während der Bauphase 2x auf der Baustelle besucht, KOSTENLOS (das war aber vor 16 Jahren noch in Deutschland) und war dann zufrieden und hat alles eingetragen.

Viel Erfolg

Micha der Kontrabass
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Solarer
LKW-Fotografierer
Beiträge: 105
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: Kabinenbau/was ist zu berücksichtigen bei Tüv /Dekra

#5 Beitrag von Solarer » 2021-01-02 12:08:46

Hallo und willkommen Martin,
nun ich bin bei allen Umbauten die den Tüv betreffen auch immer so vorgegangen das er zuständige Prüfer im Vorfeld mit ins Boot geholt wurde. das macht vieles einfacher und kann am Ende des Tages Kosten sparen.
Was anderes ist mir aber aufgefallen, beim verbinden unterschiedliches Metalle solltest du vorsichtig sein (Stichwort Kontaktkorrosion) aber das nur am Rande.
Gruß Udo

hanomagmaddin
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: Kabinenbau/was ist zu berücksichtigen bei Tüv /Dekra

#6 Beitrag von hanomagmaddin » 2021-01-02 20:15:54

Also erst mal vielen dank für die Antworten :D

Mein Tüv Mann meinte vor nem Jahr... Mach das ma Ich hab da volles vertrauen wenn ich sehe wie du sonst deine arbeiten am fahrzeug machst...
naja aber so nen paar eckdaten sind schon hilfreich , mit den fenstern werde ich vermutlich teknima nehmen , die passen am besten dazu zwecks H und zeitgenössisch und so das meinte mein Prüfer damals... das mit den esg scheiben / oder vsg und zugelassen ist also ehrer kein problem.. eigendlich wollte ich ja die orginalen fenster wieder einbauen,aber das past halt nicht so recht mit dem Sandwichplatten. hat vielleicht noch jemand ne gute alternative zu Teknima?

Also verstehe ich das richtig das zwecks Wandaufbau und konstruktion nichts weiter berücksichtigt werden braucht? das wäre ja dann eigendlich doch recht gut,
die Aussenecken werden mit Alu Blech Winkeln verklebt und zustzlich stabilisiert, damit sind auch gleich die kanten abgerundet und das sollte ja dann io. sein.
Ich denke mal das ich das thema Kontaktkorrosion halbwegs hinbekommen habe, <ich hab die alu winkel mit scheibenkleber schön flächig aufgeklebt auf den verzinkten Zwischenrahmen und dann erst vernietet sollte doch reichen als trennung hoffe ich.

Achja die GFK Holz Sandwichplatte ist immer gleichmäßig auf beiden seitn beschichtet damit es nicht zum verzug kommt, also auch innen gfk und dann glasfasertapete damit sollte es ja auch nochmal stabiel werden, diese wird auch mit epo verklebt und abgerollt, das sollte dann auf jedenfall halten. hoffe ich mal.

Gibt es sonst vielleicht noch etwas zu berücksichtigen beim Aufbau? Achja eigendlich wollte ich auch ein Hubdach zwecks stehhöhe haben..

mfg Martin

Antworten