Welche Lasur für Rückseite

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Welche Lasur für Rückseite

#1 Beitrag von querys » 2020-12-21 8:01:09

Hallo zusammen,

die Wandverkleidung in der Wohnkabine soll demnächst montiert werden. Die Sichtseite wird lasiert, diese Lasur ist bereits gekauft.

Hat jemand eine billige Lasur für die Rückseite, die für Innenräume geeignet ist und nicht direkt 20 Euro/Liter kostet? Die Optik/Farbe ist egal, nur sollte die Lasur nicht stinken und für Innenräume geeignet sein.

Danke euch :-)
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1430
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Welche Lasur für Rückseite

#2 Beitrag von ClausLa » 2020-12-21 8:22:00

Moin,
nehm doch die, die Du bereits für die Vorderseite beschafft hast, bei ca 75ml pro Quadratmeter würd ich da ned umeinandersch....ßen.

So bleibt nur ein Restgebinde, zumal der Preis bei grösseren Gebinden deutlich fällt....

Gruß Claus

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#3 Beitrag von querys » 2020-12-21 8:25:19

Hey Klaus,

also die Vorderseite hat schon fast 200 Euro gekostet, das ist mir die Rückseite einfach nicht wert :angel:
Tatsächlich waren die kleineren Dosen günstiger als die 2,5L Dosen.

Über Reste mach ich mir indes keine Sorgen, mein Schwiegervater kann alles gebrauchen.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2203
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#4 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-12-21 8:44:59

Leinöl oder wenn es schneller trocknen soll Leinölfirnis.
Frei von allen Chemikalien.
Wenn das Holz eine schöne Maserung hat, hätte ich das auch für die Sichtseite genommen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2203
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#5 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-12-21 8:44:59

Leinöl oder wenn es schneller trocknen soll Leinölfirnis.
Frei von allen Chemikalien.
Wenn das Holz eine schöne Maserung hat, hätte ich das auch für die Sichtseite genommen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#6 Beitrag von querys » 2020-12-21 8:50:12

Müsste man das Leinöl nicht auch irgendwann mal neu streichen? An die Rückseite komme ich später nicht mehr dran, das muss dann bis zum Ende meines Lebens (ca. 50 Jahre :unwuerdig: ) halten :blume:
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
Analogist
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: Welche Lasur für Rückseite

#7 Beitrag von Analogist » 2020-12-21 9:58:10

Was meinst Du denn mit "Innenseite"? Sind das die der Isolation zugewandte Seiten der Holzverkleidung?
Falls ja, warum willst Du sie behandeln?

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#8 Beitrag von querys » 2020-12-21 10:43:08

Analogist hat geschrieben:
2020-12-21 9:58:10
Was meinst Du denn mit "Innenseite"? Sind das die der Isolation zugewandte Seiten der Holzverkleidung?
Falls ja, warum willst Du sie behandeln?
korrekt genau das.
Meine Frau hat das so bestimmt, da sich bei einseitiger Lasur die Platte verziehen könnte. Weitere Diskussion ist hier zwecklos.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

messmogge
Selbstlenker
Beiträge: 151
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Re: Welche Lasur für Rückseite

#9 Beitrag von messmogge » 2020-12-21 10:44:47

Analogist hat geschrieben:
2020-12-21 9:58:10
Was meinst Du denn mit "Innenseite"? Sind das die der Isolation zugewandte Seiten der Holzverkleidung?
Falls ja, warum willst Du sie behandeln?
Dies macht man hauptsächlich damit sich vor allem das Holz nicht verzieht.
Sollte man aber eigentlich gleich machen.

LG
Marcel

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2214
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#10 Beitrag von Michael » 2020-12-21 11:03:01

Sind mit Wandverkleidung die Innen oder Außenwände gemeint?
Hier könnte es falsch interpretiert worden sein....

Gruß Michael

200 Euro für innen sind heftig, für außen erklärbar...

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#11 Beitrag von querys » 2020-12-21 11:14:33

Mit Wandverkleidung sind die innen vorgesetzten Holzplatten gemeint. Das ist die Wand, die ich mir, wenn ich im Koffer sitze, die ganze Zeit ansehen muss. Für dich Sichtseite haben wir helle Lasur (Remmers Wohnraum-Lasur).

Jetzt gibt es noch die Seite, die später der Isolierung zugewandt ist. Also für immer und ewig unsichtbar bleibt. Diese Seite muss auch irgendwie behandelt bzw. lasiert (offenporig) werden. Dafür möchte ich nich unbedingt wieder 200 Euro ausgeben.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
Konstrukteur
süchtig
Beiträge: 814
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Welche Lasur für Rückseite

#12 Beitrag von Konstrukteur » 2020-12-21 11:35:04

Hallo,
dann nimm doch einfach eine billige Lasur, die für Innenräume geeignet ist (einzige Bedingung).
Dann hast Du Geld gespart und das Holz trotzdem geschützt.
Habe ich bei mir auch gemacht.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#13 Beitrag von querys » 2020-12-21 11:37:19

Konstrukteur hat geschrieben:
2020-12-21 11:35:04
Hallo,
dann nimm doch einfach eine billige Lasur, die für Innenräume geeignet ist (einzige Bedingung).
Dann hast Du Geld gespart und das Holz trotzdem geschützt.
Habe ich bei mir auch gemacht.

Gruß Uwe
Genau das ist mein Plan, aber ich finde keine. Deswegen frag ich ja nach, ob jemand einen Tipp hat.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
Konstrukteur
süchtig
Beiträge: 814
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Welche Lasur für Rückseite

#14 Beitrag von Konstrukteur » 2020-12-21 11:44:13

querys hat geschrieben:
2020-12-21 11:37:19
Konstrukteur hat geschrieben:
2020-12-21 11:35:04
Hallo,
dann nimm doch einfach eine billige Lasur, die für Innenräume geeignet ist (einzige Bedingung).
Dann hast Du Geld gespart und das Holz trotzdem geschützt.
Habe ich bei mir auch gemacht.

Gruß Uwe
Genau das ist mein Plan, aber ich finde keine. Deswegen frag ich ja nach, ob jemand einen Tipp hat.
Baumarkt, Lasur farblos, für innen.
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Kampfschrauber
Beiträge: 539
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Welche Lasur für Rückseite

#15 Beitrag von HolzwurmPeter » 2020-12-21 14:13:30

querys hat geschrieben:
2020-12-21 10:43:08
Analogist hat geschrieben:
2020-12-21 9:58:10
Was meinst Du denn mit "Innenseite"? Sind das die der Isolation zugewandte Seiten der Holzverkleidung?
Falls ja, warum willst Du sie behandeln?
korrekt genau das.
Meine Frau hat das so bestimmt, da sich bei einseitiger Lasur die Platte verziehen könnte. Weitere Diskussion ist hier zwecklos.
Wo sollen sie sich hin verziehen wenn die Platten verschraubt sind?
Gruß Peter

Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#16 Beitrag von querys » 2020-12-21 14:18:13

HolzwurmPeter hat geschrieben:
2020-12-21 14:13:30
querys hat geschrieben:
2020-12-21 10:43:08
Analogist hat geschrieben:
2020-12-21 9:58:10
Was meinst Du denn mit "Innenseite"? Sind das die der Isolation zugewandte Seiten der Holzverkleidung?
Falls ja, warum willst Du sie behandeln?
korrekt genau das.
Meine Frau hat das so bestimmt, da sich bei einseitiger Lasur die Platte verziehen könnte. Weitere Diskussion ist hier zwecklos.
Wo sollen sie sich hin verziehen wenn die Platten verschraubt sind?
Keine Ahnung, aber wie gesagt, eine Diskussion die ich nicht gewillt bin zu führen bzw. bereits verloren habe.

Im Online-Baumarkt (was anderes geht gerade schlecht) bin ich übrigens nicht fündig geworden für eine Lasur, die nicht direkt 15-20 Euro/Liter kostet.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Kampfschrauber
Beiträge: 539
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Welche Lasur für Rückseite

#17 Beitrag von HolzwurmPeter » 2020-12-21 14:24:11

Ich denke du wirst auch nichts billigeres finden.

Bei ungleich mäßigem Aufbau wird es sich trotzdem verziehen....
Gruß Peter

Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2214
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#18 Beitrag von Michael » 2020-12-21 14:31:12

Willst du 10 Liter verstreichen..... beachtliche Menge.

Gruß Michael

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#19 Beitrag von querys » 2020-12-21 14:36:12

Naja bei ca 50qm sind das 90ml pro qm 4,7 Liter pro Anstrich.
Die Fenster/Tür habe ich jetzt zwar nicht abgezogen, aber ich muss ja auch die Badwand noch streichen.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2212
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#20 Beitrag von micha der kontrabass » 2020-12-21 17:01:58

IKEA behandla.
Fertig.

Und, man soll sich seine Kämpfe wählen, und wenn der hier schon verloren ist....

Viele Grüsse
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2203
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#21 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-12-21 17:43:36

querys hat geschrieben:
2020-12-21 14:18:13

Im Online-Baumarkt (was anderes geht gerade schlecht) bin ich übrigens nicht fündig geworden für eine Lasur, die nicht direkt 15-20 Euro/Liter kostet.
querys hat geschrieben:
2020-12-21 14:36:12
Naja bei ca 50qm sind das 90ml pro qm 4,7 Liter pro Anstrich.
Die Fenster/Tür habe ich jetzt zwar nicht abgezogen, aber ich muss ja auch die Badwand noch streichen.
Also suchst du eine Möglichkeit um 5x 3€ durch eine günstigere Lasur zu sparen?

Für den Koffer des Lebens? Im ernst?

Gruß
Chris

AndyST
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2019-05-15 19:22:28

Re: Welche Lasur für Rückseite

#22 Beitrag von AndyST » 2020-12-21 18:00:10

hi

ne andere variante ...............

haste Bunsenbrenner und gas Flasche ..... dann flamm es an :eek:

https://www.gonepaintin.de/post/holz-abflammen

brauchst es auch nicht unbedingt mit Öl und co bearbeiten, die kohle schicht ist schutz genug

nur so mal als alternative :D ist komischerweise wieder in kommen

Gruß Andy
Für die Einen ist die Autobahn zwischen
Hannover und Braunschweig
nur die Autobahn A2

-- Für die Anderen .....
_________________________
____Der Weg zur Hölle____

cruise-the-planet
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2018-03-01 17:36:02

Re: Welche Lasur für Rückseite

#23 Beitrag von cruise-the-planet » 2020-12-21 18:21:12

Du machst die Lasur auf der anderen Seite ja damit sich nix verzieht. Deswegen soll es auch dieselbe Lasur sein. Bei einer anderen Lasur (speziell bei einer aus einer ganz anderen Preisklasse) kannst du ja nicht wissen, ob die gleich stark abdichtet oder nur halb so stark.
Ich hatte auch mal den Fehler gemacht, auf der Vorderseite einer Platte zu grundieren und den Decklack anzubringen, auf der nicht sichtbaren Seite habe ich nur grundiert weil ich dachte das dichtet genauso ab. Nach 2 Jahren ist die Platte so krumm dass ich sie einmal um eine Litfasssäule wickeln könnte.

Lg
Lukas

Snow_dive
neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 2019-12-23 23:15:57

Re: Welche Lasur für Rückseite

#24 Beitrag von Snow_dive » 2020-12-21 19:25:45

Hallo Queres

Ich habe Deine Bilder auf Deiner Homepage gesehen.
Bin mir nicht sicher ob Deine Konstruktion für ein Autoleben gut ist.
Habe irgendwie das Gefühl das Du die Prioritäten etwas falsch setzt.
Mit Deiner dichten Außenhaut musst Du ein paar grundlegende Sachen beachten.
Wenn sich bei andern, die hier auch schreiben, die Platten verzeihen kann es gut an der Feuchtigkeit liegen.

Wir haben das auf Facebook schon besprochen.

Ein falscher Aufbau kann sehr schnell Feuchtigkeit in der Konstruktion ergeben!
Mit allen folgen wie Schimmel und Fäule.

Habe von verschiedenen Wohnmobilen Konstruktionen beim umbau gesehen, da möchte niemand drin leben.

Wenn Du lust hast, kannst Du mich auch anrufen.

über den Messenger bei Facebook geht das.

Gruss Roland

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#25 Beitrag von querys » 2020-12-21 20:43:43

Hey Roland, danke für dein Angebot. Auf Facebook haben wir aber keinen Kontakt gehabt. Dort schreibe ich nur Personen die ich real getroffen habe.

Aber klar man spart wo man kann. Ich geb mein Geld auch lieber für Dinge aus die nicht auf der Rückseite der Wand sind. Würde ich nicht so verfahren stünde jetzt sicher keine Feuerwehr im Garten.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#26 Beitrag von querys » 2020-12-21 20:45:37

AndyST hat geschrieben:
2020-12-21 18:00:10
hi

ne andere variante ...............

haste Bunsenbrenner und gas Flasche ..... dann flamm es an :eek:

https://www.gonepaintin.de/post/holz-abflammen

brauchst es auch nicht unbedingt mit Öl und co bearbeiten, die kohle schicht ist schutz genug

nur so mal als alternative :D ist komischerweise wieder in kommen

Gruß Andy
Krasse Sache dafür bin ich aber zu unbegabt.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

steyermeier
Schlammschipper
Beiträge: 488
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Welche Lasur für Rückseite

#27 Beitrag von steyermeier » 2020-12-22 10:10:13

AndyST hat geschrieben:
2020-12-21 18:00:10
hi

ne andere variante ...............

haste Bunsenbrenner und gas Flasche ..... dann flamm es an :eek:

https://www.gonepaintin.de/post/holz-abflammen

brauchst es auch nicht unbedingt mit Öl und co bearbeiten, die kohle schicht ist schutz genug

nur so mal als alternative :D ist komischerweise wieder in kommen

Gruß Andy
wenn ich Thread richtig verstanden habe,geht es ja um das Vermeiden etwaiger Verzüge der Innenverkleidung Platten durch beidseitige möglichst ähnliche Oberflächenbehandlung.....
Ich bin mir da relativ sicher,,dass obige Lösung den möglichen Verzug und sonstige Schäden deutlich vergrößert...also die Wahrscheinlichkeit von...

grundsätzlich würde ich eine Holzwerkstoff Platte beidseitig gleich behandeln um Verzug zu vermeiden
Bei unseren Waldkindergarten Wagen kommt innen eine 6,5mm Birke Multiplex Platte dran...die wird nach der Montage von innen geölt...hartöl von kreidezeit... und fertig.
bis jetzt kein Ärger...
soweit zu Theorie und Praxis

oder hab ich den Tip mit dem abflammen falsch verstanden...und es wird empfohlen,die Sichtseite nachträglich abzuflammen....
das ändert natürlich alles ....
:joke:

Gruß Markus

Benutzeravatar
querys
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2019-07-17 8:00:10
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#28 Beitrag von querys » 2020-12-22 10:16:17

@steyermeier
genau das ist mein Hintergrund

Ich habe jetzt im Bauhaus Lasur gefunden. Ist deren Eigenmarke, gibts im 4 Liter Eimer für ca. 44 Euro. Denke das passt jetzt.

Mit Glück kann ich dieses Jahr noch die ein oder andere Platte streichen.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de
1222 AF BJ 1986

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2212
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Welche Lasur für Rückseite

#29 Beitrag von micha der kontrabass » 2020-12-22 11:39:44

@Markus, so kenne ich das auch, in Theorie und Praxis.
Bei mir hat sich weder Pappel noch Birke verzogen, Trotz unbehandelter Aussenseite und teilweise 1m freier Spannweite.

Viele Grüsse
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Benutzeravatar
Analogist
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: Welche Lasur für Rückseite

#30 Beitrag von Analogist » 2020-12-23 11:32:56

Nun bin ich am grübeln. Holzplatten verziehen sich, wenn sie nur einseitig behandelt werden? Ist das generell so oder wirken hier auch andere Faktoren wie Materialstärke und Befestigung?

Unsere Küchenarbeitsplatten zuhause haben sich bisher nicht verzogen. 45mm Eiche, alle 20cm mit den Korpussen darunter verschraubt. Länge zwischen 2,50m und 3,00m. Einseitig mit Olivenöl getränkt.

Die Innenwände in der Feuerwehr (Birke Multiplex, 9mm) verschraube ich alle 20cm. Da wird sich hoffentlich nichts bewegen; sie sind einseitig gebeizt und dann doppelt gewachst.

Der 15mm Rahmen und die Außenwände (9mm Birke Multiplex, von außen viermal gewachst) sind alle 10cm verschraubt. Sollte ich hier Verzug erwarten? Behandeln kann ich die Außenwände von innen nicht mehr. Da klebt Xtrem-Isolator dran.

Antworten