Heizung(Planar 44d)

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Reiselust
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2014-02-10 20:43:13

Heizung(Planar 44d)

#1 Beitrag von Reiselust » 2020-10-28 12:39:21

Hallo
Hat jemand eine Planar/Autoterm Heizung,Außen/Unterflur verbaut und dazu eine Erfahrung.
Händler verweist auf Fa. Autoterm,Außen/Unterflur nicht erlaubt.

Wäre an jeglicher Meinung dazu interessiert.
mfg

Benutzeravatar
Uli
süchtig
Beiträge: 600
Registriert: 2006-10-03 11:07:03
Wohnort: Reutlingen

Re: Heizung(Planar 44d)

#2 Beitrag von Uli » 2020-10-28 18:25:06

Hallo,
hab zwar keine 44d aber die 2d.
Die hat die gleiche Problematik.
Ich hab diese nicht im Innenraum, sondern in einem nur von aussen zugänglichen Staufach mit Lüftungsgittern nach aussen.
Unterflur und ganz aussen würde ich nicht machen, da die Elektronik bei Autoterm nicht wasserdicht vergossen ist.
Es liegt alles relativ offen und ist somit bei Nässe stark korrosionsgefährdet.
Selbst hab ich bisher noch keine Probleme gehabt.
Grüße
Uli
Laß mich, ich kann das..... Oh kaputt

Benutzeravatar
Analogist
infiziert
Beiträge: 31
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: Heizung(Planar 44d)

#3 Beitrag von Analogist » 2020-10-29 8:27:42

Aus Platz- und Geräuschgründen plane ich, die Planar in einer Alukiste außen zu verbauen. Klar muss die Kiste (spritz-)wasserdicht sein.

Aber Kondensationsfeuchte soll ein Problem für die Elektronik sein. Vielleicht kann man das lösen, in dem die Heizluft per Unterdruck die Elektronik "mit Luft spült". Das Venturi-Prinzip wird ja auch zur Entlüftung der Vorbau-Pumpe an Feuerwehrfahrzeugen eingesetzt, über den Auspuff. Evtl. kann ich auch diese, nach Abbau der Pumpe nicht mehr benötigte, Leitung dauerhaften durchlüften der Elektronik nutzen.

TINKA
Selbstlenker
Beiträge: 173
Registriert: 2018-10-05 12:54:00

Re: Heizung(Planar 44d)

#4 Beitrag von TINKA » 2020-10-29 8:41:35

Wie wäre es, die gesamte Platine mit "KONTAKT CHEMIE PLASTIK 70" oder "Teslanol Isolier- und Schutzlack" komplett zu versiegeln?
Gruss, TINKA
Zuletzt geändert von TINKA am 2020-10-29 9:49:08, insgesamt 1-mal geändert.
Mercedes LA911B mit langer Kabine für 4 Plätze und Expeditionskoffer, ehemals Mercedes LAF911B mit Doka und Pritsche.

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2203
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Heizung(Planar 44d)

#5 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-29 9:30:20

TINKA hat geschrieben:
2020-10-29 8:41:35
Wie wäre es, die gesamte Platine mit "KONTAKT CHEMIE PLASTIK 70" oder "Teslanol Isoliert- und Schutzlack" komplett zu versiegeln?
Gruss, TINKA
Und danach hat sich auch jede Reparaturmöglichkeit erledigt.
Das ist genau der Mist den Eberspächer macht.

Gruß
Chris

TINKA
Selbstlenker
Beiträge: 173
Registriert: 2018-10-05 12:54:00

Re: Heizung(Planar 44d)

#6 Beitrag von TINKA » 2020-10-29 9:48:40

Hallo Chris,
sorry - genau den "Mist" macht Planar bei der Ural-Edition jetzt auch. Die ist weiss vergossen bis auf die Anschlüsse und den Luftdrucksensor.
Die Ingenieure haben das sicher aus lauter Dummheit oder Langeweile vorgeschlagen und die Controller fanden es total lässig die zusätzlichen Kosten zu haben.

(Die Steuerplatine kostet ca. 100 Euro. Im Feld werden die wenigsten aber die notwendigen SMD-Bauelemente dabei haben und dort reparieren wollen. Und die Anschlüsse kann man auch nach der Behandlung mit Kontakt 70 noch reparieren / nachlöten. Muss man halt freikratzen und es stinkt - geht aber

over and out
TINKA
Mercedes LA911B mit langer Kabine für 4 Plätze und Expeditionskoffer, ehemals Mercedes LAF911B mit Doka und Pritsche.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6185
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Heizung(Planar 44d)

#7 Beitrag von meggmann » 2020-10-29 10:33:12

Der Lack ist ja nur eine dünne Schicht - ganz ausgeschlossen ist Reparatur dadurch nicht. Keine Ahnung wie viel der Lack an Temperatur abkann?
Aber mal so am Rande, wer repariert denn so ein Board? Der Hersteller schonmal nicht (egal welcher) - „kaputt -> neu“.
Von daher Platine kontrollieren ob alle Anschlüsse ok und Lötstellen nicht kalt sind und Lack drauf oder direkt vergießen (wenn keine Kühlgitter dort verbaut sind). Wenn die Platine muckt kommt eh eine neue rein. Vielleicht kann man das damit zumindest hinauszögern.
Ich glaube aber, dass insbesondere der Lüftermotor auch kein Kondenswasser möchte. Wenn man in so einer Box ein großes Paket mit stark hygroskopischem Granulat einpackt und des bei Bedarf wechselt? Weiß nicht wie die Kunststoffe und Dichtungen auf niedrige Luftfeuchtigkeit reagieren (ist ja beim Einmotten von Panzern Ende der 80-er Anfang der 90-er schon mal ziemlich in die Hose gegangen).

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

Benutzeravatar
Zahor
infiziert
Beiträge: 66
Registriert: 2015-04-11 8:16:34
Wohnort: Neusiedl
Kontaktdaten:

Re: Heizung(Planar 44d)

#8 Beitrag von Zahor » 2020-10-29 12:14:29

Habe meine alte Planar 44D jetzt am neuen Container wieder vorne, im Einbaukasten von Planar, befestigt. Dies hatte beim vorigen Container 4 Jahre ohne Probleme funktioniert.


Bild

LG Werner

Benutzeravatar
roter stern
LKW-Fotografierer
Beiträge: 136
Registriert: 2006-10-19 14:28:19
Wohnort: Weilheim i. OB

Re: Heizung(Planar 44d)

#9 Beitrag von roter stern » 2020-10-29 12:25:26

Wie in einem anderen Thread erwähnt, habe ich die 44d unterflur im Einbaukasten. An sich geniel, Platz gespart, schön leise, aber für Wartung nicht zugänglich und man hat die Befestigung nicht immer im Blick. Wenn sich das Ding löst, wäre ja auch blöd. Nach 5 Jahren reibungslosem Betrieb mit Winter und viel salzigem, windigem Strand im Sommer hat sie jetzt eine Störung, die wahrscheinlich durch Korrosion entstanden ist, das Problem scheint also tatsächlich zumindest bei den alten Modellen zu bestehen.

Der andere Aspekt, nämlich die Ansaugung der Heizungsluft von außen, ist zwar umstritten, aber ich find das gut: im Winter zu viert im Bus übernachten ohne Tropfsteinhöhlengefühl ist nett.

Gruß,

Sven

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6185
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Heizung(Planar 44d)

#10 Beitrag von meggmann » 2020-10-29 12:36:19

Wobei Frischluftansaugung davon ja unabhängig ist. Ich hab die innen (inzwischen keine Planar mehr) und Ansaugung außen (Umluft wollte ich auch niemals - hatte ich erst zum Umschalten gebaut aber nie umgeschaltet).
Glaube auch nicht, dass das ein Planar typisches Problem ist - alles elektronische / elektromechanische was nicht IP x konstruiert ist würde darunter leiden.
Gruss Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zeitlkw ;-)

Reiselust
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2014-02-10 20:43:13

Re: Heizung(Planar 44d)

#11 Beitrag von Reiselust » 2020-10-30 11:24:53

Hallo
Besten Dank für euere Meinungen zu meiner Anfrage.
Ich bin ja noch in der "Überlegungsfase",und meine alte Eberspächer funktioniert ja noch,aber sie ist laut und nicht höhentauglich.
Für mich wäre das einfachste ,alte Heizung (in einem Blechkasten verbaut)raus neue Planar rein vielleicht besser gekapselt.
Ich denke es ist einen Versuch wehrt.
Gruß
Reinhard

Antworten