Standheizung leiser machen

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 459
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Standheizung leiser machen

#1 Beitrag von chevyuser » 2020-10-26 15:58:20

Servus Mitleidende!
Ich habe ja nun eine Standheizung von Autoterm verbaut, eine Planar 2D in 24V.
Und meine erste Nacht im Auto bzw Container liess mich trotz gutem Hopfenlevel nicht sehr tief und fest schlafen.
Der Grund war das Geräuschniveau der Heizung.

Was bisher geschah:
Ich habe die Kleine also eingebaut und erstmal nackert betrieben ohne Sitzbankkiste drum rum und ohne Schläuche, einfach mal freibrennen war die Idee.
Einbau erfolgte mit dem Einbaurahmen für bis zu 84mm Bodenstärke von Tigerexped.
Im Abgasstrang habe ich 2 Schalldämpfer, einen originalen von Autoterm(war dabei) und weils noch laut war noch einen Eberspächer dahinter in Reihe geschaltet(hatte ich noch daheim liegen)
In der Verbrennungsluftansaugung habe ich nichts spezielles drin, nur den originalen Dämpfer.

Nach der Testphase war schonmal klar, dass der Brocken nicht flüsterleise ist, aussen passts, aber innen ist Lärm.
Also mal recherchiert, erster Kritikpunkt ein lästiges Pfeifen. Bekanntes Problem, tigerexped kann das beheben, aber dazu muss die Heizung wieder raus und zurückgeschickt werden.
An dieser Stelle vielen Dank, das Problem ist seit Monaten allen Händlern bekannt und man schickt immer noch ungetestet pfeifende Heizungen raus.
Weil meine Zeit und meine Nerven für den fummeligen Ein- und Ausbau interessiert ja dort niemanden. Oder rechnet man damit dass ich taub bin weil Ü40?
Muss man froh sein dass ohne diskutieren der Fehler behoben wird. Es muss die Elektronik getauscht werden, es handelt sich wohl im Kondensatorpfeifen oder so ein Zeug.

Egal, also erstmal eine Sitzkiste um die Heizung konstruiert und eingebaut, und mal gekuckt ob der Brocken leiser wird.
Naja Erfolg bescheiden bis unauffällig. Bei Vollast sowieso ein Brüllgerät, aber auch bei Minimallast zum Temp halten immer noch zu laut zum schlafen.
Frischluftansaugung von aussen machts innen minimal leiser, aber die Luftansaugung ist vorerst nicht der Treiber der Lautstärke.
Also der Warmluft zugewandt und mal einen Auslass nach dem anderen erst verlegt und dann eingebaut mit Rohr und Auslass.
Warmluft macht Lärm. Warmluft zustopfen macht es leiser, aber der Hauptlärm ist noch da.

Meiner Meinung nach kommt die Hauptlautstärke vom Gebläsemotor selber, der ganz anständig brummt, dann kommen noch die pulsierenden Verbrennungsgeräusche und die Warmlufttelefonie über die Rohre dazu.
Nun gibts also 3 mögliche Herangehensweisen unter Berücksichtigung der emittierten Frequenzen und der Schallübertragungswege:

Der Luftschall, den ich messen kann zeigt eine Überhöhung durch die Heizung in einem breiten Frequenzband von 100Hz bis knapp 10kHz mit 2 Peaks in 280 Hz und fast genau bei 10kHz(das Pfeifen).
Den reinen Luftschall könnte man also in der Kiste mit einer Kombination aus 3cm Schaumstoff, einer Schwerschicht und weiteren 2cm Schaumstoff ziemlich sicher bis runter auf 100 Hz eliminieren oder deutlich dämpfen.

Der Schall in der Warmluftleitung kann wohl mit einem Schalldämpfer kräftig gesenkt werden, allerdingt passt mir das baulich nur schwer, so dass ich einen Zweig dämpfen kann,der andere soll Warmwasser machen und ich werde diesen zweiten Pfad für die Nacht abschaltbar machen denke ich. Dann läuft es nachts durch den Dämpfer wenn ich pennen mag. Tagsüber seis drum.

Probleme macht mit aber der Körperschall, der von der Heizung über den Einbaurahmen auf den Container übertragen wird, mit Ohr am Container an der Wand kann man ihn wahrnehmen.
Das ist nicht gut, denn das dämmt man nicht weg. Also müsste man den Einbaurahmen akustisch entkoppeln. Ich muss mal eine Nacht drüber sinnieren wie das vonstatten gehen kann denn siehe oben muss die Heizung eh nochmal raus :-(
In der Höhe bin ich schon bei den 85cm, da ich die Heizung aktuell auf dem Holzboden montiert habe, wahrscheinlich werde ich den Einbaurahmen nebst Heizung dann auf das Alu kleben und den Holzboden grosszügig wegnehmen. um durch die Tieferlegung keine Probleme zu bekommen. Den Einbaurahmen werde ich dann in Gummi einfassen, damit er keinen Karosseriekontakt direkt hat, die Shore Härte muss ich mal noch anhand der Frequenzen in etwa abschätzen versuchen.
Aussen hoffe ich eine breitere Sikaflex Fuge entkoppelt ausreichend gut und dichtet das ganze ab.

Alles in allem schwieriger als ich zuerst dachte und nervt mich jetzt schon.
Aber heizen muss ja sein und wirkliche Alternativen die auch während der Fahrt funktionieren fallen mir keine ein.
Abgesehen von Truma Gas.

Ich werde hier mal ab und zu berichten wie das Thema sich entwickelt und was man akustisch holen kann.


P.S. Die sonst so nervige Dieselpumpe höre ich übrigens kaum :-) Naja noch vielleicht, warten wir wenn die Heizung leiser wird...

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5291
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Standheizung leiser machen

#2 Beitrag von Garfield » 2020-10-26 18:39:42

Gegen den Krawall der Warmluft hilft vielleicht https://ncmarine.de/product_info.php?pr ... e7ba4db449 Nur Du schreibst es geht eng zu bei der Heizung , genau deswegen hab ich es noch nicht probiert.

Gruß Garfield

Petrov_kamensk
Überholer
Beiträge: 274
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Standheizung leiser machen

#3 Beitrag von Petrov_kamensk » 2020-10-26 18:51:20

Bei der Auslegung einer Heizung wurde die Aufgabe, einen Geräuschpegel von Null zu erhalten, nicht festgelegt.
Wenn eine völlig leise Heizung benötigt wird, muss diese neu gestaltet werden, wobei dem Geräuschpegel mehr Aufmerksamkeit zu widmen ist.

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 294
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: HWI

Re: Standheizung leiser machen

#4 Beitrag von valeri » 2020-10-26 18:58:01

Moin
Das was Garfield vorschlägt bringt viel das hab ich bei der Eingang Frischluft eingebaut. Mich nervt die Dieselpumpe, gibt es irgend eine Lösung für ?

Gruß
Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 459
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#5 Beitrag von chevyuser » 2020-10-26 20:54:35

Ich überlege gerade ob ich überhaupt was optimiere.
Oder direkt mit einem Ölofen ergänze, dann ist das Geld für die Ruhe besser angelegt.
Und ich habe 2 autarke Systeme, eines für die Fahrt und eines im Stand plus die Möglichkeit beide zu nutzen wenns pressiert.
Plus die Redundanz.
Nur das Warmwasserthema muss ich dann nochmal beleuchten..
Aber lasst uns mal weiterspinnen wie man das Teil leise kriegt.


Petrov_kamensk hat geschrieben:
2020-10-26 18:51:20
Bei der Auslegung einer Heizung wurde die Aufgabe, einen Geräuschpegel von Null zu erhalten, nicht festgelegt.
Wenn eine völlig leise Heizung benötigt wird, muss diese neu gestaltet werden, wobei dem Geräuschpegel mehr Aufmerksamkeit zu widmen ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7473
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#6 Beitrag von Mark86 » 2020-10-26 21:01:51

Mein Kumpel hat in 2 T4 ne Standheizung eingebaut. Einmal ne originale gebrauchte Webasto und zum zweiten Mal ne Planar.
Sein Kommentar, Planar funktioniert gut, aber ist mächtig lauter ^^
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16761
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#7 Beitrag von Wilmaaa » 2020-10-26 21:08:23

viewtopic.php?f=36&t=88297

Hier gab es auch schon mal einen kurzen Thread zur Geräuschdämmung. Weiß nicht, ob das etwas hilft.

Ich meine, dass wir auch irgendwann in den letzten zwei Jahren einen längeren Thread dazu hatten, aber vielleicht spielt mir mein Gedächtnis auch einen Streich.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#8 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-26 21:09:11

chevyuser hat geschrieben:
2020-10-26 20:54:35
Ich überlege gerade ob ich überhaupt was optimiere.
Oder direkt mit einem Ölofen ergänze, dann ist das Geld für die Ruhe besser angelegt.
Und ich habe 2 autarke Systeme, eines für die Fahrt und eines im Stand plus die Möglichkeit beide zu nutzen wenns pressiert.
Plus die Redundanz.
Nur das Warmwasserthema muss ich dann nochmal beleuchten..
So haben wir das gelöst.
Im Aufbau haben wir eine 5kw Webasto und einen Ölofen.
Seitdem wir den Ölofen haben, läuft die Webasto höchstens im tiefsten Winter während der Fahrt.
Ansonsten ab und an Mal ein paar Minuten morgens in der Übergangszeit.
Der Ölofen ist einfach um ein Vielfaches geiler und geräuschlos.
Die Regelung zusammen mit Fensterstellungen bekommt man auch zügig raus.

Gruß
Chris
Zuletzt geändert von CharlieOnTour am 2020-10-26 21:14:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#9 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-26 21:11:22

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-10-26 21:08:23
viewtopic.php?f=36&t=88297

Hier gab es auch schon mal einen kurzen Thread zur Geräuschdämmung. Weiß nicht, ob das etwas hilft.

Ich meine, dass wir auch irgendwann in den letzten zwei Jahren einen längeren Thread dazu hatten, aber vielleicht spielt mir mein Gedächtnis auch einen Streich.
Es gab Mal einen Thread von davorngehtsweiter. Der brauchte eine nicht hörbare Dieselluftheizung für einen 8x8 Kat1.
Ich glaube dass ganze ist nicht realisiert worden.

viewtopic.php?t=84076

Gruß
Chris

Sivron
infiziert
Beiträge: 87
Registriert: 2015-04-09 14:39:26

Re: Standheizung leiser machen

#10 Beitrag von Sivron » 2020-10-26 22:05:41

Hallo in die Runde, der "ich habs gern warm, aber mag nix oder zumindest wenig hören"! :)

Mir geht's nämlich auch grad so, zwar grad net mit dem LKW sondern mit nem Vito. :angel:
Im LKW ist natürlich ein Ölofen echt das Beste, in Kombi mit z.b. Luftstandheizung. :cool:

Zurück zum Vito, bin grad am Überlegen ob Planar oder Webasto, zum Selbsteinbau beides. 2KW Leistung, die 4KW sind sicher sonst viel zu starkt, und viel Teillast und somit viel Verrusten.
Geplant ist auch mal der Einbau im Inneren, mit nem Kasten drumrum dämmen.
Zusätzlich Schalldämpfer für Luftein- UND Auslass.

Weiters plane ich die Zuluft so zu bauen, dass Umluft und Frischluft möglich ist.
Also, Ansaugung(Frisch oder Umluft)-Schalldämpfer-Heizung-Schalldämpfer-dann zwei oder drei Luftverteiler.

Bin mir echt noch unsicher ob nun Planar oder Webasto, was meint ihr? :huh:

Wäre mein geplantes Setup halbwegs ruhig?

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#11 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-26 22:32:04

Hallo,
vorweg: Ich habe keine Erfahrungen mit Planar.

Dafür aber mit Webasto. Keine Guten.
Die Produkte sind meiner meiner Meinung nach mit geplanter Obsoleszenz konstruiert.
Die 5kw Heizung im Laster läuft wunderbar. Ein paar Teile musste ich schon tauschen, aber noch überschaubar.
Bei der 5kw Dieselwasserheizung in der G Klasse hatte ich schon Ersatzteilkosten in Höhe des ca 3-fachen Neupreises der Heizung.

Deshalb rate ich dir zur Planar.

Eberspächer und Webasto haben jahrelang ein Oligopol betrieben und den Markt gemolken.
Die Produkte wurden kurzlebiger gemacht. Die Preise wurden abgesprochen. Kunden aufgeteilt.
Nicht umsonst haben die eine Kartellstrafe erhalten.

Diese Verbrecher würde ich daher mit keinem Euro mehr beglücken.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
u1550
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Standheizung leiser machen

#12 Beitrag von u1550 » 2020-10-26 22:36:31

Hallo Chris,
du hast zwei gleiche Webasto 5kW, also ThermoTop C oder?
Beide Diesel?

Welche Probleme waren das? Welches Baujahr?

- Grüße - Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#13 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-26 22:44:04

Hallo Richard,
die 5kw Heizung im Laster ist eine Dieselluftheizung. Airtop 5000.
Da war bisher nur die obligatorische Pumpe und der Glühstift defekt.

An der Thermo Top S (DW50 Heizer) im G war schon alles defekt.
Teilweise sogar mehrfach.

Bedienteil, Pumpe, Glühstift, Brennluftgebläse, Flammwächter, Umwälzpumpe, Brenntopf (weil Vlies defekt, schon 2x), Steuergerät (teuer teuer) und nur zusammen mit Wärmeüberträger. Funksender.

Wenn das Teil nicht das Bedienteil im Armaturenbrett des Fahrzeugs integriert hätte, wäre sie schon lange rausgeflogen. Zudem ist sie sehr kompakt im Motorraum verbaut.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
u1550
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Standheizung leiser machen

#14 Beitrag von u1550 » 2020-10-26 23:21:58

Hallo Chris,
ich frag desswegen, weil ich eine ThermoTop C Bj 2002 habe. Läuft seitdem störungsfrei im Unimog, Wenns sein muss die ganze Nacht durch im Start-Stop, weil sie auch bei -30°C noch zuviel Leistung für den Aufbau hat.
Grüße - Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

farnham
Selbstlenker
Beiträge: 199
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Standheizung leiser machen

#15 Beitrag von farnham » 2020-10-27 1:19:33

Verbau die Heizung in einer Staukiste draußen, gemeinsam mit nem Warmluftschalldämpfer. Zum akustischen Feintuning hat meine Staubox dann noch etwas Alubutyl erhalten. Die Pumpe höre ich gar nicht mehr, das Lüftergeräusch ist sehr erträglich. Bei mir ist in der gleichen Kiste auch die ganze Wasserrechnik untergebracht, sodass erstens nichts einfrierert und zweitens eventuelle Diesel- oder Wasserschweinereien nicht im Wohnbereich passieren.

PS: ein nur fummelig erreichbarer Einbauort für eine Dieselheizung ist eine der Todsünden beim Kabinenbau, die sich garantiert rächt - ich spreche da aus Erfahrung :)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5646
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung leiser machen

#16 Beitrag von meggmann » 2020-10-27 9:32:34

Gegen das Klackern gibts doch Pumpen mit „hydraulischer Endlagendämpfung“ die sollen wohl leiser sein.
Auf höchster Stufe fand ich die 44D auch recht laut - aber außer zum Freibrennen braucht das kein Mensch dauerhaft - da fangen irgendwann die Scheiben an zu schmelzen 😉
Heizungsluft draußen angesaugt, innen keine weiteren Schalldämmassnahmen waren das auf kleinster Stufe im Innenraum unter 40 dB (a) - war ganz ok. Die Pumpe war dann das was mich am meisten gestört hat. Bei geschlossen Fenstern ok - aber so schlafe ich eigentlich nie.
Die Chinakracher Heizungen (gibts jetzt auch mit echter Zulassung) sind auf niedrigster Stufe vom Lüftergeräusch deutlich leiser und brauchen weniger Strom - allerdings klackert die Pumpe öfter (1,5-5,5 Hz) und es gibt noch keine geräuschgedämmte (ich habe die Pumpe entkoppelt und recht „aufwändig“ gedämmt - so ist’s für mich ok. Und bevor jetzt wieder jemand von wegen „sind ja nur Nachbauten....“ - das sind die Autoterm doch auch oder haben die nur ganz zufällig das gleiche Lochbild wie ältere, bekannte Marken????
Mein Fazit - leise bis auf knapp unter 40 dB geht - deutlich darunter mit vertretbarem Aufwand eher nicht (und so ein Telefonieschalldämpfer ist ja auch schon ein rechtes Trumm).

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16761
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#17 Beitrag von Wilmaaa » 2020-10-27 9:36:22

CharlieOnTour hat geschrieben:
2020-10-26 21:11:22
Es gab Mal einen Thread von davorngehtsweiter.
Ja, genau, den meinte ich. Hab ich also doch nicht geträumt ;)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Moerk
Überholer
Beiträge: 289
Registriert: 2016-07-17 12:59:06
Wohnort: Mannheim

Re: Standheizung leiser machen

#18 Beitrag von Moerk » 2020-10-27 10:20:36

farnham hat geschrieben:
2020-10-27 1:19:33
Verbau die Heizung in einer Staukiste draußen, gemeinsam mit nem Warmluftschalldämpfer.
Hallo farnham,

die Heizung in eine Staukiste zu bauen ist auch mein Plan.

Wie hast Du denn die Ansaugung der zu heizenden Luft gelöst? Einfach eine Öffnung in die Seitenwand der Staukiste mit Schutzgitter, zwischen Box und Koffer, oder ganz anders? Hast Du Bilder von Deiner Lösung?

Ich würde die Öffnungen natürlich am liebsten möglichst weit weg vom Auspuff der Heizung haben.

Danke
Christoph
Schritt 1: Feuerwehrauto gekauft - Erledigt
Schritt 2: Feuerwehrauto umgerüstet und zugelassen - Erledigt
Schritt 3: Feuerwehrkoffer ausgetauscht - Erledigt
Schritt 4: Innenausbau Koffer
Schritt 5: Innenausbau DoKa
Schritt 6 ...

farnham
Selbstlenker
Beiträge: 199
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Standheizung leiser machen

#19 Beitrag von farnham » 2020-10-27 10:31:48

Ich habe zwei Warmlufschläuche zwischen Kabine und Staubox, einen für Ansaugung und einen für Warmluft. Die Schläuche gehen direkt durch den Kabinenboden ins "Dach" der Kiste und sind daher sehr kurz und kaum gebogen. Ursprünglich steckten beide direkt auf der Heizung, aber inzwischen habe ich herausgefunden, dass es noch leiser wird, wenn der Ansaugschlauch nur lose in der Box hängt und die Heizung aus der Box indirekt ansaugt. Im Prinzip könnte man so mit einer (teil-)verschließbaren Öffnung sogar eine variable Frischluftbeimischung realisieren.

Auspuff- und Verbrennungszuluftführung sind ebenfalls sehr einfach. Die Heizung ist bei mir quasi liegend eingebaut, mit den Stutzen durch die Seitenwand der Box in Richtung Zwischenrahmen. Der Schalldämpfer ist an der Rückwand der Box relativ weit unten verschraubt und bläst mit einem Stück Wellschlauch deutlich unter die Box. Der Ansaugdämpfer Liegt im Zwischenrahmen.

Einen potentiellen Nachteil möchte ich auch nicht verschweigen: bei tiefen Wasserdurchfahrten ist meine Box teilweise unter Wasser, aber bislang ist die Heizung, welche sich ganz oben in der Box und oberhalb der Klappe befindet, immer trocken geblieben.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5646
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung leiser machen

#20 Beitrag von meggmann » 2020-10-27 11:04:43

Heizungen sind recht empfindlich auf auskondensierende Feuchtigkeit im Innern der Heizung - daran „sterben“ die Steuerungen gerne mal (natürlich dann wenn man es gar nicht brauchen kann).
Eine Box außen sollte so beschaffen sein, dass ich da auch ein anderes elektronisches Gerät dauerhaft darin aufbewahren könnte - finde ich sportlich (und scheint auch schon diverse Male schief gegangen zu sein, wie man hier schon nachlesen konnte). Ich sage bewusst nicht, es geht nicht aber ist nicht mal eben ne Holz oder Alukiste zusammengedengelt und das würde dann ausreichen.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7473
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#21 Beitrag von Mark86 » 2020-10-27 11:30:19

Die Produkte sind meiner meiner Meinung nach mit geplanter Obsoleszenz konstruiert.
Das ist doch bei jedem ordentlich konstruiertem Produkt so.
Bei der Auslegung eines Produktes, egal ob es dass Basisfahrgestell oder die Standheizung ist, muss der Hersteller sich vorher überlegen, wie lange dass halten soll.
Eine C Klasse bei Daimler ist auf 300.000km ausgelegt, ein LK/MK Fahrgestell auf 500.000km* und die schwere Fernfahrerklasse auf 1.000.000km*.
(seit ich glaube 2 Jahren 600.000/1.200.000km)
Eine Standheizung von Webasto/Eberspächer ist auf 3.000 Betriebsstunden ausgelegt.
Die Shurflow Wasserpumpen z.B. auf 500.

Wenn jemand also 20 Jahre lang keine Probleme mit seiner Heizung hatte, dann weis man wie viel derjenige heizt.
Bei einer Auslegung von 3.000h weis man dann auch, dass zumindest die Webasto und Eberspächerheizungen für Dauerwinterbewohner keine ewig lange Lebensdauer versprechen können. Bei einer Einschaltzeit von 40% in 24h sind dass rund 300 Wintertage. Dass heist, für Dauerwinterbewohner ist nach geschätzt 3-4 Jahren Schluss.
Wer also vor hat, jeden Winter darin zu wohnen und durch zu heizen, der sollte sich nach einem anderem Heizsystem umsehen. Die Truma Heizungen z.B. sind auf 6.000 Betriebsstunden ausgelegt.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 459
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#22 Beitrag von chevyuser » 2020-10-27 16:34:02

Gute Antwort und mir so auch nicht bewusst gewesen, die Fahrzeugentwicklungsziele kannte ich.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7473
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#23 Beitrag von Mark86 » 2020-10-27 16:59:49

chevyuser hat geschrieben:
2020-10-27 16:34:02
Gute Antwort und mir so auch nicht bewusst gewesen, die Fahrzeugentwicklungsziele kannte ich.
Das ist auch einer der Gründe warum ich die tollen Kostenrechnungen für LKW Weltreisen die man oft findet so lächerlich finde.
"Was kostet 1 Jahr im LKW" sind da oft die Titel, dann wird mit nem 300.000€ Neufahrzeug losgefahren, aber der Verschleiß am Fahrzeug, Mobiliar, Reifen, Wasserpumpe, Heizung, usw. usf. wird überhaupt nicht einberechnet.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 459
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#24 Beitrag von chevyuser » 2020-10-27 20:50:10

Ja mei die Leut fahren doch meist eh nur in Urlaub und auf Treffen, da isses ned so wichtig.
Truma mit Gastank ist wohl nicht von ungefähr über Jahrzehnte fast überall drin.....

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7473
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Standheizung leiser machen

#25 Beitrag von Mark86 » 2020-10-27 21:22:49

chevyuser hat geschrieben:
2020-10-27 20:50:10
Ja mei die Leut fahren doch meist eh nur in Urlaub und auf Treffen, da isses ned so wichtig.
Truma mit Gastank ist wohl nicht von ungefähr über Jahrzehnte fast überall drin.....
Klar. Gastank kriegt 30 Jahre, Truma S hat auch 30 Jahre Laufzeit (ok, da muss man alle 4, 5 Jahre mal die Starterbatterien wechseln), Gas verbrennt fast Rückstandsfrei. Da schaut mein Schornsteinfeger zu Hause immer in die Heizung und ich sage "Wartung ist schon 1 Jahr her", "ja, dass sieht man ja am Brenner am Flammbild, etc. dass da nicht viel Dreck drinnen ist, usw. usf." In Wirklichkeit mache ich die Wartung mal ca. alle 8 Jahre ^^ Dann mache ich mal n bisschen Dreck raus, Zündelektrode und Flammüberwacher neu (gibts für 24€ als Servicesatz) und fertig. Alle 2 Jahre rumschrauben lohnt sich ja gar nicht, nach 8 hast du wenigstens n bisschen Erfolg ^^

Ich würde mir immer wieder ne Gasheizlösung kaufen, wobei ich von ner Truma Combi 6 mit vollelektronischer Temperaturregelung doch sehr überzeug bin. Dazu würde ich mir ne Planar Standheizung mit reinschrauben, für den Fall dass das Truma Gasgeraffel streikt oder ich in Ländern unterwegs bin, wo es kein Gas gibt. Fertig.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

chevyuser
Schlammschipper
Beiträge: 459
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Standheizung leiser machen

#26 Beitrag von chevyuser » 2020-10-30 8:39:40

So Freunde, heute baue ich die Planar wieder aus und schicke sie zu den Tigern, bin ja gespannt ob die nagelneue dann schon einmal zerrissene Heizung dann leiser ist.
Ankotzen tut mich das trotzdem weil bei dem 85mm Flansch kommt man ja so toll an die Schellenschrauben von den Leitungen dran :-(

@Tigerexped:
Schickt doch einfach keine pfeifenden Heizungen mehr raus, das macht den Kunden sauer.

Wenn er Brocken wieder da ist versuche ich den mal akustisch entkoppelt einzubauen um den Körperschall zu eliminieren.

Parallel bestelle cih gleich einen Warmluftschalldämpfer mit, der sollte dann den Rest schlucken.

Fragestellung:
Ich habe einen Zweig, da kann ich keinen Schalldämpfer montieren, da soll der Elgena Boiler rein.
Wenn ich diesen mit einer verschliessbaren Ausströmöffnung ausführe, dann dachte ich diese würde auch ohne Schalldämpfer nachts leise weil abgeschalten.
Wie denkt ihr da drüber? Hat da jemand Erfahrungen?
Wenn das nicht geht würde sich mein Layout massiv ändern müssen :-(

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5646
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung leiser machen

#27 Beitrag von meggmann » 2020-10-30 8:58:15

Aus den verschlossenen Klappen kommt auch vergleichsweise annähernd kein Lärm raus. Ganz weg ist es natürlich nicht.

Ich persönlich finde die Ansaugseite auch deutlich lauter. Mit ein Grund warum ich die Ansaugung draußen habe.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Konstrukteur
Kampfschrauber
Beiträge: 591
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Standheizung leiser machen

#28 Beitrag von Konstrukteur » 2020-10-30 9:17:38

chevyuser hat geschrieben:
2020-10-30 8:39:40

Fragestellung:
Ich habe einen Zweig, da kann ich keinen Schalldämpfer montieren, da soll der Elgena Boiler rein.
Wenn ich diesen mit einer verschliessbaren Ausströmöffnung ausführe, dann dachte ich diese würde auch ohne Schalldämpfer nachts leise weil abgeschalten.
Wie denkt ihr da drüber? Hat da jemand Erfahrungen?
Wenn das nicht geht würde sich mein Layout massiv ändern müssen :-(
Hallo,
kannst Du den Elgena Boiler denn nicht nachts komplett abschalten? :angel:
Oder gehst Du nachts jede Stunde duschen??? :(
Warmes Wasser sollte der doch über Nacht halten und was nicht läuft macht keinen Lärm. ;)

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5646
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizung leiser machen

#29 Beitrag von meggmann » 2020-10-30 9:40:58

Konstrukteur hat geschrieben:
2020-10-30 9:17:38
chevyuser hat geschrieben:
2020-10-30 8:39:40

Fragestellung:
Ich habe einen Zweig, da kann ich keinen Schalldämpfer montieren, da soll der Elgena Boiler rein.
Wenn ich diesen mit einer verschliessbaren Ausströmöffnung ausführe, dann dachte ich diese würde auch ohne Schalldämpfer nachts leise weil abgeschalten.
Wie denkt ihr da drüber? Hat da jemand Erfahrungen?
Wenn das nicht geht würde sich mein Layout massiv ändern müssen :-(
Hallo,
kannst Du den Elgena Boiler denn nicht nachts komplett abschalten? :angel:
Oder gehst Du nachts jede Stunde duschen??? :(
Warmes Wasser sollte der doch über Nacht halten und was nicht läuft macht keinen Lärm. ;)

Gruß Uwe
Genau das will er doch - tagsüber wird er von der Warmluft durchströmt und nachts wird dieser Strang verschlossen werden damit da keine Luft und kein Lärm rauskommen.
Der Boiler selbst macht doch keinen Lärm.
Zumindest habe ich es so verstanden.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7093
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Standheizung leiser machen

#30 Beitrag von Wombi » 2020-10-30 12:59:46

Mark86 hat geschrieben:
2020-10-27 11:30:19
Die Produkte sind meiner meiner Meinung nach mit geplanter Obsoleszenz konstruiert.
und die schwere Fernfahrerklasse auf 1.000.000km*.
(seit ich glaube 2 Jahren 600.000/1.200.000km)
Eine Standheizung von Webasto/Eberspächer ist auf 3.000 Betriebsstunden ausgelegt.
Die Shurflow Wasserpumpen z.B. auf 500.

Wenn jemand also 20 Jahre lang keine Probleme mit seiner Heizung hatte, dann weis man wie viel derjenige heizt.
Hallo Mark,
hast Du irgendwelche fachliche Nachweise für Deine genannten Phantasiezahlen ???

Bin immer wieder verwundert, was Du so alles in den Raum stellst und woher Du die Infos nimmst ...

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Antworten