MB LA 911 B. Umbau begonnen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

MB LA 911 B. Umbau begonnen

#1 Beitrag von Panatronics » 2020-10-07 7:11:13

Hallo!

Wir haben uns ein ehemaliges Fahrzeug des THW, welches bereits zum Fernreisemobil umgebaut ist zugelegt. Wir wollen ab Sommer 2021 eine Reise auf unbestimmte Zeit damit in Angriff nehmen.

Im Kopf habe ich bereits die Vorstellungen, wie der Laster nach dem Umbau ausschauen soll. Vorerst sind wir dabei, den Innenraum zu entkernen. Danach soll die Detailplanung erfolgen.

Mal ein paar Fotos der Anfänge im Anhang.
Lg
Dateianhänge
Screenshot_20201007-070440_Photos.jpg
Screenshot_20201007-070629_Photos.jpg
Screenshot_20201007-070642_Photos.jpg
Screenshot_20201007-070658_Photos.jpg
Screenshot_20201007-070721_Photos.jpg
Screenshot_20201007-070814_Photos.jpg
Screenshot_20201007-070835_Photos.jpg
Screenshot_20201007-070845_Photos.jpg

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5278
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#2 Beitrag von Garfield » 2020-10-07 9:03:19

Oh ha da habt Ihr Euch was vorgenommen (Zeit) , habt Ihre keine Bedenken wegen dem Zusatzgewicht auf der Doka ? Das Teil sieht schwer aus , fraglich ist verträgt das die Faherhauslagerung auf Dauer ? Wisst Ihr wie das Fahrzeug vor dem Kauf genutzt wurde und wo ?
Hoffentlich kommen wir alle 2021 wieder raus in die Welt .

Gruß Garfield

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#3 Beitrag von Panatronics » 2020-10-07 9:55:19

Hallo Garfield!

Das Fahrzeug ist sogar auf 7.5 t abgelastet. Im Notfall muss ich es halt wieder auflasten.

Der Vorbesitzer (Hallo Lucas, falls du mitliest *gg*) war in Marokko damit. Technisch ist das Fahrzeug in einem sehr guten Zustand. Da wir schon zwei etwas größere Söhne haben, streben wir einen Umbau an. Jeder soll seine eigene Koje bekommen. Für uns wird in der Doka ein Hubbett entstehen.

Erstmal alles raus, dann einen Check machen ;-)

1) bin ich optimistisch, dass es sich zeitlich ausgeht
2) bin ich ebenfalls optimistisch, dass im Sommer 21 reisen möglich ist

Aber es kommt eh, wie es kommt.

Lg pana

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5278
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#4 Beitrag von Garfield » 2020-10-07 14:05:15

Hi mein Hinweis auf das Gewicht vom Dach auf der Doka hat nix mit dem zulässigen Gesamtgewicht zu tun , Du kennst es vielleicht vom PKW mit Dachträger , man darf nicht endlos Gewicht drauf laden , 1 Grund Fahrstabilität 2. Tragfähigkeit Dach .
Bei einem LKW verhält es sich ähnlich , da ist der schwache Punkt die Lagerung der Kabine , in Eurem Fall der Doka , die verträgt nicht viel zusätzliches Gewicht . Ich verstehe das Ihr so wie Ihr das Fahrzeug nutzen wollt auf die zusätzliche Höhe nicht verzichten wollt , zurückbau ist eh schwierig bis unmöglich . Vielleicht gibt es für Euer Fahrzeug eine verstärkte Faherhauslagerung . Bin mir nicht sicher ob beim Umbau der einfachen Kabine zur Doka auch die Lagerung verstärkt wird . Ich denke es melden sich noch die Benz Experten die dazu was schreiben können . Wäre blöd wenn Ihr auf großeTour geht und dann irgend wo die Kabine schlapp macht .

Ja die Hoffnung stirbt zu letzt , wie es so blöd heisst :blush: (Reisefreiheit)

Gruß Micha

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#5 Beitrag von Panatronics » 2020-10-07 14:46:45

Bis dato dürfte das Dach schon mehrere Reisen "überlebt" haben, da unser Vorbesitzer schon übernommen hat. Bzw wurde der Laster schon beim Umbau vom THW Fahrzeug zum Reisemobil mit dem Aufbau versehen. Daher bin ich optimistisch :-)

Für Input sind wir aber immer dankbar.

Jimmy
süchtig
Beiträge: 789
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#6 Beitrag von Jimmy » 2020-10-07 23:50:56

Hallo,
ich kann mir nicht vorstellen, das ein bischen zusätzliches Blech, die Kabinenaufhängung gleich in die Knie zwingt. Es ist ja auch nicht so beladen ( Ausrüstung/ Besatzung ) wie im THW Einsatz.

Gruß, Jimmy

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6953
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#7 Beitrag von lura » 2020-10-08 1:18:01

Glückwunsch zum Neuerwerb, schönes Fahrzeug. Die Dokka sollte mit dem Dach zurechtkommen. Die möglichen 9 THWler wiegen ja ca 900 kg, wenn die mitfahren mit allen Zipp und zapp. Jetzt 4 Reisende, da sehe ich eine Lastreserve von min 500 kg und so viel wiegt die Zusätzliche Haube m.E. nicht.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#8 Beitrag von Panatronics » 2020-10-08 6:46:19

Ja. Glaube da auch an kein Problem.
Hat bis jetzt ja auch schon viele Jahre gut gehalten :-)
Dateianhänge
V3658NaQ.jpeg.jpg

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#9 Beitrag von Panatronics » 2020-10-10 19:07:23

Entkernung schreitet voran :rock:
Dateianhänge
Screenshot_20201010-190607_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190556_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190550_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190538_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190534_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190528_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190523_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190521_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190518_Gallery.jpg

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#10 Beitrag von Panatronics » 2020-10-10 19:09:02

Und auch der Prototyp vom Hochbett in der Doka ist schon vorhanden
Dateianhänge
Screenshot_20201010-190744_Gallery.jpg
Screenshot_20201010-190747_Gallery.jpg

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#11 Beitrag von Panatronics » 2020-10-14 17:30:55

Wie bekomme ich am besten die Reste vom Trocellen vom Koffer ab? Ich weiß, zuerst Spachtel, aber dann? Ich möchte ja, dass die neue Dämmung haften bleibt.
Danke...
Dateianhänge
Screenshot_20201014_172810.jpg

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1286
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#12 Beitrag von Weickenm » 2020-10-14 19:43:40

Servus,

Ich würde es mit Nitroverdünnung (ausm Fachhandel, nicht ausm Baumarkt) versuchen. An die PSA denken.

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#13 Beitrag von Panatronics » 2020-10-15 16:16:43

Danke.

Am Boden hab ich geplant 80mm XPS zu verlegen. An den Wänden und der Decke 2 x 30mm PUR Dämmplatten (und die Trocellen Platten, die nach dem Abbruch ganz geblieben sind). Mit welchen Kleber würdet ihr verkleben?

Lg

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1286
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#14 Beitrag von Weickenm » 2020-10-15 18:49:27

Moin,
da würde ich einfach 'ne Anfrage an die Klebstoffhersteller (3M, Sika, Tesa) schicken.
Dafür gibt's ausgebildete Leute ;)
Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#15 Beitrag von Panatronics » 2020-10-15 19:26:23

Weickenm hat geschrieben:
2020-10-15 18:49:27
Moin,
da würde ich einfach 'ne Anfrage an die Klebstoffhersteller (3M, Sika, Tesa) schicken.
Dafür gibt's ausgebildete Leute ;)
Beste Grüße
Florian
Danke.
Werde ich zu gegebener Zeit machen.
Aber vorher stehen noch einige andere Arbeiten auf dem Programm 😁

querys
Schrauber
Beiträge: 354
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#16 Beitrag von querys » 2020-10-16 11:38:50

Panatronics hat geschrieben:
2020-10-14 17:30:55
Wie bekomme ich am besten die Reste vom Trocellen vom Koffer ab? Ich weiß, zuerst Spachtel, aber dann? Ich möchte ja, dass die neue Dämmung haften bleibt.
Danke...
Was ist das für ein Untergrund? Wenn der halbwegs robust ist, dann würde ich einen "Negerkeks" probieren.
Damit habe ich auf lackiertem Blech Kleber abgeschrubbt, ohne das die Lackierung ab ist (hat aber Kratzer danach).
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#17 Beitrag von Panatronics » 2020-10-20 18:55:25

Danke. "Negerkeks" ausprobiert. Kleberreste gehen super ab. Siehe Foto.
Habe heute mit der Spachtel alles grobe entfernt, der Rest demnächst mit dem Winkelschleifer und dem Keks :-)
Dateianhänge
IMG_20201018_153459.jpg

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#18 Beitrag von Panatronics » 2020-10-20 19:04:43

Der Keks würde den Rost auf den Formrohren unglaublich gut entfernen. Aber der Verschleiß ist dann einfach viel zu groß und die Kosten viel zu hoch.

Ich denke Zopfbürsten sind da viel geeigneter, oder?

Aufgrund der Außenhaut, die ich natürlich nicht entfernen werde, komme ich nicht zu allen Seiten. Mir ist klar, dass das nicht die 100%e Lösung ist. Muss ich aber so hinnehmen. Meine Frage: Wie sieht die Nachbehandlung aus? Einfach nur Rostumwandler auftragen?

Danke für eure Hilfe (denn ihr seht, dass ich Neuling bin und learning by doing praktiziere *gg*)

LG
Dateianhänge
Screenshot_20201020_185716.jpg

Benutzeravatar
Lampenhalter
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2020-04-05 0:29:45

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#19 Beitrag von Lampenhalter » 2020-10-20 19:39:25

Hallo Panatronics,

nimm die CSD-Scheibe um den Rost wegzumachen. Zopfbürste ist bequem, aber unsinnig und eher schädlich. Der Rost bäckt zusammen und versteckt sich unter der obersten Schickt. Sieht aus wie ordentlich abgeschliffen, fängt aber nach kuzer Zeit wieder das blühen an. Die Partikelchen verschmelzen und du wirst viel mehr Mühe haben, die oberste Schicht wieder herunter zu bekommen.
Nimm eine violette CSD-Scheibe, die hat eine längere Standzeit. Schleife flächig und möglichst wenig über scharfe Kanten und Winkel. Dann sollten 2 oder 3 Scheiben für den ganzen Innenraum reichen. Die CSD-Scheiben nehmen wirklich alles auße das Metall weg und du kannst anschließend direkt grundieren, wenn du ordentlich gearbeitet hast. Chemische Rosthämmer oder -umwandler können auch tückisch sein und erreichen niemals die Lebensdauer, die ein Lack auf einer metallisch blanken Oberfläche ohne Rost erreicht.

Zopfbürste kann man nehmen, wenn man viel losen Rost hat. Wenn man aber mit zu viel Druck arbeitet, beginnen auch da wieder die Probleme.

So eine Scheibe kostet 5€ pro Stück. Nimm das Geld in die Hand, statt dich in 3, 4 oder 5 Jahren grün und blau zu ärgern und alles nochmal zu machen. Das wird definitiv teurer.
Sagt jemand, der das auch lernen musste und noch einen halben Karton Drahtbürstenaufsätze für die Flex herumzustehen hat. :angel:

Grüße...
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#20 Beitrag von Panatronics » 2020-10-20 19:42:48

Danke für die Tipps.
Zusammengefasst: mit der violetten Scheibe Rost abtragen und dann Rostumwandler drauf. Fertig? :-)

LG

Benutzeravatar
Lampenhalter
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2020-04-05 0:29:45

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#21 Beitrag von Lampenhalter » 2020-10-20 20:02:08

Mit der violetten Scheibe alles bis auf die Metallstrebe herunter abtragen, wenn auch nur der Verdacht auf Rost an dieser Stelle besteht. Farbe, Grundierung, Teddybärenaufkleber, Rost, alte Kaugummis - alles muss raus. Das Ergebnis sollte dann metallisch glänzen und kein Rost mehr sichtbar sein. Anschließend grundieren, am besten zeitnah, sonst wieder Flugrost. Wenn das Metall wirklich sauber ist, brauchst du keinen Rostumwandler. Wenn du noch Rost siehst: Weiter mechanisch entrosten. Chemische Rostumwandler wie Phosphorsäure bergen immer Risiken. Dringt das Zeug nicht tief genug ein, rostet es munter weiter. Wäscht man es anschließend nicht ordentlich ab, reagiert der Rostumwandler unter dem Anstrich vor sich hin und es wird wieder blühen. Nichts von beidem sieht man wirklich gut. Wenn es nicht sein muss - lieber die Finger davon lassen. Solange es irgend möglich ist den Rost mechanisch vollständig zu entfernen: Machen.
Sollte eindeutig kein Rost vorhanden sein und der alte Anstrich ist fest: Anschleifen, säubern, entfetten und neu streichen. An diesen Stellen musst du nicht zwangsläufig alles bis aufs Metall runterputzen.

Und: Gründlichkeit ist alles. Nimm Dir Zeit und mache es ordentlich. Auch Rostflecken von nur 1 mm Durchmesser kommen wieder, wenn man einfach drübertüncht. Und da hast du keinen Bock drauf, vertrau mir. :bored: Es ist ätzend, muss aber, wenn du ein ordentliches Ergebnis haben willst, das möglichst lage hält.
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#22 Beitrag von Panatronics » 2020-10-20 20:06:27

Verstehe.
Aber an den Formrohren aussen komme ich leider ohnehin nur an 3 von 4 Seiten ran.

Benutzeravatar
Lampenhalter
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2020-04-05 0:29:45

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#23 Beitrag von Lampenhalter » 2020-10-20 20:43:26

Ich kenne dein Auto und deinen Aufbau nicht, bin also für Detailfragen nicht der beste Ratgeber. Da gibt es hier mit Sicherheit Leute die mehr dazu sagen können. Bei ernsthaftem Rostbefall zwischen Wand und Rohr bleibt auf Lage Sicht eh nur eines von beiden auszubauen, um auch im Zwischenraum entrosten zu können. Das ist aber logischer Weise mit Schneiden und Schweißen verbunden und wahrscheinlich nichts, was du derzeit angehen willst. Vielleicht es ist auch gar nicht notwendig, ich kenne ja die Situation im Detail nicht. Im Zweifel suche Dir jemanden der von sowas etwas versteht und der einen fachmännischen Blick darauf werfen kann. Vor Ort ist das immer besser einzuschätzen.
Aber mache erstmal die Sachen wo du herankommst, dan bist du ja schon ein ganzes Stück weiter. ;)
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1286
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#24 Beitrag von Weickenm » 2020-10-20 22:31:08

Moin,

wir wollten uns doch eh mal treffen auf 'n Schnack? Die Lackiererei hab' ich gerade hinter mir dieses Jahr.
Donnerstag kann ich nicht, aber Freitagabend wäre tendenziell drin.

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

querys
Schrauber
Beiträge: 354
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#25 Beitrag von querys » 2020-10-21 7:18:29

@Panatronics

Wenn die Oberfläche blank ist und du aus welchen Gründen auch immer nicht sofort grundieren kannst, empfehle ich dir Henkel Bonderite Korrosionsschutztücher. Die 50 Blatt-Dose ist zwar unverschämt teuer (ca. 100 Euro), aber die Dinger sind wirklich super genial. Ich habe damit mein entrostetes/entlacktes Auto mehrere Monate in einem Zelt gelagert, bevor ich es zur KTL-Beschichtung geben konnte.
Außer an einer einzigen Stelle, wo Feuchtigkeit von der Zeltplane auf das Auto getropft war, hatte ich keinen Flugrost.
Hier sieht man das: https://www.querys.de/wp-content/upload ... scaled.jpg

Vorn am Kotflügel ist die Laufnase vom Wasser, der Rest stand so drei Monate hauptsächlich unter der Plane von Ende Juni bis Ende September im Zelt.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#26 Beitrag von Panatronics » 2020-10-22 11:03:06

Vollständigkeitshalber ein paar Fotos wie es im Detail aussieht...
Dateianhänge
IMG_20201021_124352.jpg
IMG_20201021_124401.jpg

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12835
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#27 Beitrag von Pirx » 2020-10-22 11:51:48

Wenn zwischen Stahlrohr und Blechbeplankung nennenswert Rost wäre, dann hätte das dünne Blech doch schon längst Löcher. Wenn man von außen an diesen Stellen keine Korrosion erkennen kann, würde ich das Rohr an den 3 zugänglichen Seiten entrosten und gut.

Will man kein in absehbarer Zeit nutzbares Fahrzeug (sogenanntes Nutzfahrzeug), sondern einen Oldtimer im Zustand "besser als neu", dann muß das Blech natürlich komplett ab usw.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#28 Beitrag von Panatronics » 2020-10-22 11:58:56

Nein nein, er ist nicht so schlecht "beinand".
Wie du sagst, ich werde die 3 zugänglichen Seiten bearbeiten. Dann tut er es schon noch einige Zeit :-)

Panatronics
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2020-08-05 13:39:10

Re: MB LA 911 B. Umbau begonnen

#29 Beitrag von Panatronics » 2020-10-24 16:51:25

Jetzt ist der Koffer vollständig "ausgeräumt".
Jetzt werden als nächstes die Streben vom ehemaligen Festbett entfernt und neu gesetzt...
Dateianhänge
IMG_20201024_101744.jpg
IMG_20201024_101812.jpg
IMG_20201024_142040.jpg
IMG_20201024_142806.jpg
IMG_20201024_143122.jpg

Antworten