welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Nabeirhood
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#31 Beitrag von Nabeirhood » 2020-10-14 12:00:24

Bei uns ist ne Marco UP3/E im Einsatz. Haben die genommen, weil Metallpumpenkopf / Anschlüsse.
Bisher absolut unauffällig, Wassermenge und Druck tadellos. Kein Filter im Gehäuse, aber vorhanden ist schonmal alles.

Zum Diesel umpumpen ist noch eine VP45A-S im Einsatz. Läuft ebenfalls tadellos.
Vermutlich kommt bald noch eine UP12-P ins Auto um auch aus drucklosen Wasservorräten die Tanks befüllen zu können (unsere Tanks liegen hoch und können nicht mit Giesskanne etc. befüllt werden, deshalb. :angel: )

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7190
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#32 Beitrag von Mark86 » 2020-10-14 12:03:04

Nabeirhood hat geschrieben:
2020-10-14 12:00:24
Bei uns ist ne Marco UP3/E im Einsatz. Haben die genommen, weil Metallpumpenkopf / Anschlüsse.
Bisher absolut unauffällig, Wassermenge und Druck tadellos. Kein Filter im Gehäuse, aber vorhanden ist schonmal alles.

Zum Diesel umpumpen ist noch eine VP45A-S im Einsatz. Läuft ebenfalls tadellos.
Vermutlich kommt bald noch eine UP12-P ins Auto um auch aus drucklosen Wasservorräten die Tanks befüllen zu können (unsere Tanks liegen hoch und können nicht mit Giesskanne etc. befüllt werden, deshalb. :angel: )
Für den Preis bekommt man 2 Shurflow und dass bringt einen in der Betriebssicherheit weiter. Einfach 2 Shurflow nebeneinander schrauben und wenn eine verreckt, Kabel und Anschlüsse tauschen :)
Die Marco ist ne Zahnradpumpe die Shurflow ne Membranpumpe, letztere kann auch Luft pumpen, erstere auch?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Philena
LKW-Fotografierer
Beiträge: 110
Registriert: 2017-07-18 21:40:07
Wohnort: Bokel
Kontaktdaten:

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#33 Beitrag von Philena » 2020-10-14 12:04:17

Also schaffen die Pumpen, die mit hohem Duck angegeben sind, nur wenig Liter und die Pumpen, die mit hoher Durchflussmenge angegeben sind, schaffen die nur, solange nichts den Fluss beengt. Dann wären die ja im Endeffekt nicht wirklich zu vergleichen. Also eher nach Druck als nach Durchflussmenge gucken, wenn man dahinter noch einen Filter haben will, richtig?

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2063
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#34 Beitrag von burkhard » 2020-10-14 12:13:09

So ist es. Druck versus Durchflussmenge. Du mußt die Leistungsdiagramme der Pumpe und der Filter übereinander legen und dann schauen, wo sich die beiden Kurven schneiden. Der Schnittpunkt zeigt dann etwa, was später raus kommt. So kannst du ermitteln, welche Pumpe du für welchen Filter benötigst, damit das Ergebnis zufriedenstellend ist. Hier hatte ich mal was dazu geschrieben:

viewtopic.php?p=331299#p331299

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Nabeirhood
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#35 Beitrag von Nabeirhood » 2020-10-14 12:14:54

Mark86 hat geschrieben:
2020-10-14 12:03:04
Für den Preis bekommt man 2 Shurflow und dass bringt einen in der Betriebssicherheit weiter. Einfach 2 Shurflow nebeneinander schrauben und wenn eine verreckt, Kabel und Anschlüsse tauschen :)
Die Marco ist ne Zahnradpumpe die Shurflow ne Membranpumpe, letztere kann auch Luft pumpen, erstere auch?
Ich nehme an du beziehst dich mit deiner Aussage auf die UP3?
Welche zwei Shurflow mit ähnlichen Leistungsdaten kriegt man denn für den Preis (welchen!?)

Und nein, die UP3 ist nur Selbstansaugend, nicht Luftpumpend. Eine Luftförderung steht (bei mir) auch nicht im Pflichtenheft für eine Wasserpumpe. Ergo: Wozu soll das gut sein?

Benutzeravatar
Konstrukteur
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#36 Beitrag von Konstrukteur » 2020-10-14 12:58:26

Philena hat geschrieben:
2020-10-14 11:32:01
Danke Euch für die Antworten. Das macht mich zwar noch nicht schlauer bezüglich des Zusammenhangs von Druck und Durchflussmenge, aber spricht ja schon mal recht eindeutig für eine Shurflo. Bisher war die weiter oben von Askari01-Uwe verlinkte Pumpe von Marco mein Favorit. Gibt es von der schon Erfahrungswerte?
Ja, (Konstrukteur)Uwe, unser Setup soll eigentlich genau so werden. Als Betankungspumpe haben wir allerdings ein 230V Modell angedacht, das lässt sich einfach besser verlängern um es im Bedarfsfall ans Seeufer zu tragen.
Hallo,
warum so kompliziert?
Entweder Du kannst bis an den See oder Bach hinfahren (mit einem längeren Schlauch) oder Du nimmst dann eine Gießkanne und hängst am Auto den Rüssel rein.
Wieviel Meter Verlängerungskabel willst Du sonst mitnehmen? 100m, 300m oder gar 500m?
Ich glaube, es wird immer zu kurz sein.
Dann gehe ich lieber ein paar mal mit der Kanne, statt zig Meter Kabel auf- oder abrollen zu müssen. (die auch was wiegen)

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Der Initiator
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#37 Beitrag von Der Initiator » 2020-10-14 13:20:33

Philena hat geschrieben:
2020-10-13 23:56:27
Es gibt Pumpen, die beispielsweise 17l/min bringen, aber nur bei 2,4 bar Druck. Dann gibt es andere Pumpen, die mit 3,4l/min angeben sind, aber dann 5 bar oder mehr haben sollen. Warum passt das so gar nicht zusammen?
Das passt hervorragend zusammen: um eine bestimmte Menge Wasser auf ein höheres Niveau zu bringen, brauchst du eine bestimmte Energiemenge. Willst du mit derselben Energiemenge mehr Wasser hochpumpen, kannst du es nicht so weit nach oben bringen. Und umgekehrt.
Willst du mehr Wasser höher pumpen, brauchst du entsprechend mehr Energie.
Druck = Förderhöhe

Edit: War ja schon beantwortet :blush: Alles lesen hilft...
Es ist völlig egal, was hinter meinem Rücken geredet wird. Wichtig ist nur, dass alle die Fresse halten, wenn ich mich umdrehe.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7190
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#38 Beitrag von Mark86 » 2020-10-14 13:51:22

Nabeirhood hat geschrieben:
2020-10-14 12:14:54

Und nein, die UP3 ist nur Selbstansaugend, nicht Luftpumpend. Eine Luftförderung steht (bei mir) auch nicht im Pflichtenheft für eine Wasserpumpe. Ergo: Wozu soll das gut sein?
Wenn die selbstansaugend ist, kannst du die Wassermenge von oben entnehmen und wenn du dann ne Undichtigkeit hast, dann läuft dir nicht der ganze Tank leer.
Wenn die Luft pumpen kann, kannst du die Wasseranlage bei Nichtgebrauch damit entleeren.

Mit den Leistungsdaten habe ich mich allerdings nicht weiter auseinander gesetzt, bei mir kommt das Wasser ausm Wasserhahn wie zu Hause und dass reicht mir, ich bin da etwas praktischer veranlagt...

Ich habe in 5 Jahren einmal den Fall gehabt, dass ich keinen gescheiten Wasserhahn gefunden habe, da habe ich das Wasser oben durch den Revisionsdeckel reingetragen. War zwar tragerei für 250l Wasser, aber der Vorteil ist, dass ich meine Geschirrspülschüssel dann ausgetrocknet habe und fertig. Wenn du n Haufen Schläuche mitschleppst um einmal irgendwo Wasser aus nem Bachlauf zu holen, dann musst du dran denken dass du dass auch alles trocknen und reingen musst, auch die Pumpe, sonst hast du bis zum nächsten Einsatz ne Pilzzucht ^^
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Der Initiator
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#39 Beitrag von Der Initiator » 2020-10-14 13:55:28

Mark86 hat geschrieben:
2020-10-14 13:51:22
Wenn die Luft pumpen kann, kannst du die Wasseranlage bei Nichtgebrauch damit entleeren.
:totlach:
Es ist völlig egal, was hinter meinem Rücken geredet wird. Wichtig ist nur, dass alle die Fresse halten, wenn ich mich umdrehe.

Benutzeravatar
Nabeirhood
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: welche Wasserpumpe - Hersteller - für Frischwasser im Aufbau

#40 Beitrag von Nabeirhood » 2020-10-14 14:03:51

Mark86 hat geschrieben:
2020-10-14 13:51:22
Wenn die selbstansaugend ist, kannst du die Wassermenge von oben entnehmen und wenn du dann ne Undichtigkeit hast, dann läuft dir nicht der ganze Tank leer.
Genau so ist es gebaut, kein Anschluss am Tank unten, Entnahme nur via Steigrohr.
Mark86 hat geschrieben:
2020-10-14 13:51:22
Wenn die Luft pumpen kann, kannst du die Wasseranlage bei Nichtgebrauch damit entleeren.
Ich zitiere mal
Der Initiator hat geschrieben:
2020-10-14 13:55:28
:totlach:
Das hier:
Mark86 hat geschrieben:
2020-10-14 13:51:22
Wenn du n Haufen Schläuche mitschleppst um einmal irgendwo Wasser aus nem Bachlauf zu holen, dann musst du dran denken dass du dass auch alles trocknen und reingen musst, auch die Pumpe, sonst hast du bis zum nächsten Einsatz ne Pilzzucht ^^
Hat wiederum etwas. Aber ich mach's halt wie in der Feuerwehr: Schläuche vor dem Aufrollen / verstauen entleeren. Der Rest trocknet dann schon in der (oben belüfteten) Staukiste.

Antworten