Welchen Gaskocher

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Welchen Gaskocher

#1 Beitrag von querys » 2020-09-23 14:47:26

Hallo miteinander,

die Alternativen zum Kochen mit Gas sind ja alle eher nicht so ideal, deshalb habe ich mich mal umgesehen, was für einen Gaskocher ich gern verwenden würde. Ideal wäre für mich ein Kocher, den ich sowohl drinnen als auch draußen verwenden kann und bei Nichtgebrauch verschwindet das Ding einfach in einer Schublade oder Ecke.
Mir reichen vom Prinzip her Schraub-Kartuschen bzw. ideal wäre es wenn man den Kocher auch wahlweise (von mir aus mit Adapter) mit einer wiederbefüllbaren 2,5kg od. 5kg Gasflasche betreiben könnte. Eine feste Gasinstallation möchte ich hingegen nicht, da der Kocher das einzige Gerät mit Gas sein wird und eben auch flexibel eingesetzt werden soll.
Ich hätte mir sowas z.B. vorgestellt:
https://www.gasprofi24.de/cago-jv-04-ga ... kw/a-1585/

Aber bei den Geräten steht eigentlich überall dran "nur im Freien verwenden". Warum ist das so? Kann man den trotzdem im Innenraum verwenden, wenn man bestimmte Maßnahmen ergreift?

Besten Dank :)
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Welchen Gaskocher

#2 Beitrag von FrankyT » 2020-09-23 15:08:41

Sers..

Es gibt einige Campingkocher mit Kartuschen die auch in Räumen betrieben werden dürfen (z.B. Campingaz mit Stopgaz oder die von BrightSpark),
die sind aber alle teurer als die (optisch) gleichaussehenden für 15-19Eur. Das reicht für Innen und Außen.

Du musst halt die Gas-Sicherung beachten, gute Geräte gehen aus wenn keine Flamme mehr an ist.

Denk aber auch bei deinem Plan dran dass für die Zulassung als "So.FZG Wohnmobil" die Kocheinrichtung FEST verbaut sein muss. Das hat steuerliche Gründe und meistens achtet der Tüv-Mensch drauf.
(Fest verbaut heisst allerdings lediglich "kein Schnellverschluss" o.ä., mit einem Schraubenzieher 4 Schrauben lösen ginge zwar, wäre dann aber doch aufwändig..)

Der Trend geht zum Zweitkocher :lol:

Grüße
Franky
Zuletzt geändert von FrankyT am 2020-09-23 15:13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#3 Beitrag von querys » 2020-09-23 15:13:26

Danke Franky,
muss ich mich mal umsehen, leider sind deine Kocher ja nur 1-flammig und nicht 2 (oder besser 3)-flammig.

Das mit dem fest verbauen würde ich dann jeweils für den TÜV-Termin schon hinbekommen. Soweit ich das aber recherchiert habe, interessiert das mit dem fest-verbaut bestenfalls bei der Erstabnahme zum Wohnmobil, danach kräht da kein Hahn mehr nach.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Welchen Gaskocher

#4 Beitrag von FrankyT » 2020-09-23 15:16:59

querys hat geschrieben:
2020-09-23 15:13:26
muss ich mich mal umsehen, leider sind deine Kocher ja nur 1-flammig und nicht 2 (oder besser 3)-flammig.
Da ist was dran, ist alle ne Frage der Belüftung.. Dazu noch einen Gasmelder und gut.

Muss aber dabei erwähnen dass z.B. MSF-1a Kartuschen super schnell leer sind.. Wir verbrauchen in 2 Wochen Urlaub so 5-6 Stk, mit dem Omnia noch mehr.. Sind ja aber auch nur 125g oder so.
Passt keine 5kg mehr ins Auto?

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#5 Beitrag von querys » 2020-09-23 15:21:54

FrankyT hat geschrieben:
2020-09-23 15:16:59
Muss aber dabei erwähnen dass z.B. MSF-1a Kartuschen super schnell leer sind.. Wir verbrauchen in 2 Wochen Urlaub so 5-6 Stk, mit dem Omnia noch mehr.. Sind ja aber auch nur 125g oder so.
Passt keine 5kg mehr ins Auto?
Doch würde wohl auch passen. Hab nur keine Lust auf ständig die Gasprüfung. Insbesondere dann nicht, wenn meine "Gasinstallation" aus Gasflasche, originalem Schlauch vom Kocher + Kocher besteht.
Der Campingaz Kocher ist laut Hersteller übrigens auch nicht geeignet für drinnen
Die Geräte sind nicht für den Einsatz in geschlossenen Räumen geeignet.
Belüftung ist kein Problem, fast hinter der gesamten Arbeitsplatte ist ein Fenster
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
Der_Sven
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2019-04-29 16:50:37
Wohnort: Ebersberg

Re: Welchen Gaskocher

#6 Beitrag von Der_Sven » 2020-09-23 15:22:39

Servus,

wir haben genau den verlinkten Kocher und sind sehr zufrieden. Die großen Flammen geben gut Gas die kleine ist perfekt um gemütlich Milch warm zu machen. Bei uns wird er auch portabel eingesetzt allerdings haben wir nur eine Außenküche.

Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass alles, bei dem einfach der Gaschlauch abgemacht werden kann oder eine Kartusche rein/ran-kommt offiziell nicht für innen zugelassen wird. Eine Dichtigkeitsprüfung ist ja nur begrenzt aussagekräftig, wenn der Schlauch nach jedem Kochen abgenommen wird.

Grüße,
Sven
chacun à son goût

Benutzeravatar
Der_Sven
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2019-04-29 16:50:37
Wohnort: Ebersberg

Re: Welchen Gaskocher

#7 Beitrag von Der_Sven » 2020-09-23 15:28:00

FrankyT hat geschrieben:
2020-09-23 15:08:41
Sers..

Es gibt einige Campingkocher mit Kartuschen die auch in Räumen betrieben werden dürfen (z.B. Campingaz mit Stopgaz oder die von BrightSpark),
die sind aber alle teurer als die (optisch) gleichaussehenden für 15-19Eur. Das reicht für Innen und Außen.

Grüße
Franky
Hi,
der Campinggaz ist auch nicht für innen zugelassen.
Hinweis: Die Geräte sind nicht für den Einsatz in geschlossenen Räumen geeignet.
Stammt von der Campinggazseite.
Wie geschrieben liegt es nicht an der Zündsicherung, sondern an der möglichen Undichtigkeit.

Angeblich - ich habe keine Beweise, erlaubt der TÜV offiziell keine Kartuschenkocher für MoMos, (auch nicht fest verbaut)

Grüße,
Sven
chacun à son goût

farnham
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Welchen Gaskocher

#8 Beitrag von farnham » 2020-09-23 15:53:30

Für eine feste Gasinstallation habe ich auch weder Platz noch Nerven hinsichtlich Gasprüfung und unterschiedlichen Gasstandards etc. Die MSF1a-Kartusche reicht bei mir mehrere Tage bei intensiver Nutzung. Bei nem Euro pro Kartusche eher unproblematisch und vor allem belegen sie leer keinen Platz mehr. Wer Gasflasche sagt, muss auch Reserveflasche sagen - sonst bleibt irgendwo mitten in der Wüste ganz plötzlich die Küche kalt. Und in das Fach, das 2x 5kg Gasflaschen aufnimmt, passen MSF1a-Kartuschen für Wochen bis Monate.

Für die Kartuschen gibts auch einen 30mBar-Regler - damit ist neben dem Draußen-Kartuschenkocher auch das Domentic-Kochfeld ohne feste Gasanlage problemlos betreibbar. Ich habe keine Ahnung, ob sowas in einem Wohnmobil im Lande der heiligen Gasprüfung legal geht, aber ich sehe keinen Grund, ein Kochfeld ohne Gasanlage nicht als Bestandteil der Ladung herumzufahren.

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Welchen Gaskocher

#9 Beitrag von FrankyT » 2020-09-23 16:39:43

Der_Sven hat geschrieben:
2020-09-23 15:28:00

Angeblich - ich habe keine Beweise, erlaubt der TÜV offiziell keine Kartuschenkocher für MoMos, (auch nicht fest verbaut)
Sers Sven,

Ja im Kleingedruckten steht das mit den geschlossenen Räumen, letztlich verbrennst du ja Sauerstoff.
Der Tüv-Mensch achtet aber meist auf den Gas-Stopp und begnügt sich damit.

Musste damals für den T5 aber auch 3 Tüver fragen bis einer das so machen wollte.. Da war alles dabei von "Gasprüfung muss sein" bis über "das dürfen nur professionelle Ausbauer verbauen".. Der dritte (und vierte) hat dann gesagt "Ja kein Problem, muss nur verschraubt sein und bitte nicht mit eingelegter Gaskartusche fahren"..

Wie immer halt :lol:

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

Benutzeravatar
Keswicktours
Schrauber
Beiträge: 326
Registriert: 2016-04-24 18:43:37
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Welchen Gaskocher

#10 Beitrag von Keswicktours » 2020-09-23 19:24:43

Schau dir mal den hier an: https://www.primusoutdoor.de/primus-tup ... o-p350120/

Mit dem haben Freunde von mir sehr gute Erfahrungen gemacht.

Gruss,
Bernd

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#11 Beitrag von querys » 2020-09-23 19:36:39

Keswicktours hat geschrieben:
2020-09-23 19:24:43
Schau dir mal den hier an: https://www.primusoutdoor.de/primus-tup ... o-p350120/

Mit dem haben Freunde von mir sehr gute Erfahrungen gemacht.

Gruss,
Bernd
Genau den hat mein Bruder auch. Komischerweise sind alle Primus Kocher ausverkauft.
Aber auch der darf nur draußen genutzt werden. Aber egal es scheint ja so als wäre das egal bei gescheiter Belüftung. Nach dem kochen würde ich die gasflasche oder Kartusche abschrauben und alles separat verstauen.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7188
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welchen Gaskocher

#12 Beitrag von Mark86 » 2020-09-23 20:04:02

Du musst ja für den TÜV nicht mit Gas kochen, sondern kannst auch auf nem billgen 230V Kochfeld kochen. Aufm Campingplatz gibts schließlich eh überall Strom und es gibt keine Vorschrift, dass dein Kochfeld Autark und ohne Kabel funktionieren muss ^^
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#13 Beitrag von querys » 2020-09-23 20:10:27

Mark86 hat geschrieben:
2020-09-23 20:04:02
Du musst ja für den TÜV nicht mit Gas kochen, sondern kannst auch auf nem billgen 230V Kochfeld kochen. Aufm Campingplatz gibts schließlich eh überall Strom und es gibt keine Vorschrift, dass dein Kochfeld Autark und ohne Kabel funktionieren muss ^^
Guter Einwand. Für den TÜV kann ich mir auch eine 230V Induktionsplatte hinstellen. Die kosten keine 30 Euro. Theoretisch könnte ich die sogar am WR betreiben. Bei 2000W wären die Batterien dann nur quasi leer nach einer Stunde (aber wer kocht schon 60 Minuten bei 2000W). Eventuell ist so ein Induktionskochfeld sogar keine schlechte Ergänzung, wenn man mal was auf kleiner Stufe erwärmen will (z.B. Wasser auf 30-50°C für die Babymilch)
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7188
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welchen Gaskocher

#14 Beitrag von Mark86 » 2020-09-23 20:21:41

Joah, Danke.
Ich möchte aber auch erwähnen, dass die G607 Richtlinien nicht aus Spass und Dollerei sind, sondern dass sich Ingenieure da Gedanken drum gemacht haben, warum man z.B. Gasschlauch und Druckregler alle 10 Jahre erneuern muss und das Gelumpe samt Flasche in einem Gasdichten Flaschenkasten mit Bodenentlüftung unter zu bringen hat.

Das haben die nicht gemacht um uns zu ärgern...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#15 Beitrag von querys » 2020-09-23 20:36:06

Ne klar deswegen will ich das ja auch so simpel wie möglich. Also Flasche oder Kartusche kurzen Schlauch und dann Kochfeld. Bei Kartusche kann man eventuell sogar auf den Schlauch verzichten.
Also im schlimmsten Fall hat man drei Schraubverbindungen, die alle im Blickfeld sind.

Die Schläuche/Regler kann man bei so einer „Installation“ durchaus gut wechseln.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5399
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Welchen Gaskocher

#16 Beitrag von meggmann » 2020-09-24 7:45:01

Ich koche auch mit den Kartuschenkochern - so wie halb Asien.
Hab auch so einen Adapter und einen 30 mbar Regler, wollte das mal ausprobieren. Ist aber nur wirklich sehr begrenzt brauchbar als Notlösung. Durch die hohe Entnahme kühlen die Kartuschen extrem schnell ab und es ist kaum Druck da (ist ja auch nur Butan drin - die mit Gasmix oder Propan sind deutlich teurer). Also eher so nette Spielerei. Mit 200 g Gas eh sehr überschaubar (für einen Gas Durchlauferhitzer zum Duschen geht es aber).

Was man bei Gas hat ist halt vor allem sehr viel Feuchtigkeit die nun mal entsteht wenn man Gas verbrennt - da muss man gar nicht kochen. Ich hab 2 CO Melder und wenn ich alles „verrammel“ und die Lüftung / Dunstabzug aus lasse geht es recht schnell bis die anschlagen (Meldeschwelle 50 ppm) - ich war derweil draußen.
Wie Mark geschrieben hat - offenes Feuer und hochbrennbare Gase im Innenraum, da sollte man vorsichtig sein.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Welchen Gaskocher

#17 Beitrag von FrankyT » 2020-09-24 8:07:11

Sers nochmal,

es gibt auch 3-Flammige mit Zündsicherung, allerdings dann eher für 5kg Flasche (oder Adapter).

Oder wie die Oben schon genannten in Zweiflammig (auch mit Gasstop)

Mit den Kochmann-Kartuschen sind wir ansich immer gut gefahren, und die kosten unter 1Eur/Stk.
Sind zwar 5Eur /kg, aber wenn du keine Gasprüfung haben willst ist das ein gangbarer Weg.

Das schöne an den Lösungen ist ja dass man das in der Zukunft noch immer umbauen kann. ;)

Schöne Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#18 Beitrag von querys » 2020-09-24 8:21:12

Danke Franky,

ich würde tatsächlich eher einen Kocher für die 5kg Flaschen kaufen und dann mit Adapter an die Kartuschen anschließen. Dann ist man flexibler.
Ich muss jetzt nur noch rausfinden, was für einen Adapter man da braucht. Einen einzelnen Adapter scheint es allerdings nicht zu geben.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Der Initiator
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Welchen Gaskocher

#19 Beitrag von Der Initiator » 2020-09-24 8:24:36

Mark86 hat geschrieben:
2020-09-23 20:21:41
die G607 Richtlinien nicht aus Spass und Dollerei sind, sondern dass sich Ingenieure da Gedanken drum gemacht haben
Dass viele dieser Richtlinien, Normen etc. vor allen Dingen von Herstellern gemacht werden, ist dir aber klar, ja? Das heißt nicht, dass sie unsinnig sind. Aber kritisch bewerten ist nicht verkehrt. Und man kann sich schon fragen, weshalb G607 10 Jahre für Schläuche und Regler erlaubt, G608 aber nur 6 Jahre...

Mein Nachbar hat sich an seinen Kartuschenkocher einen Schlauch mit Regler drangefrickelt und mit 5 kg Flasche gekocht. Jetzt ist er tot. Einfach eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht.

Was die Befürchtungen wegen des Sauerstoffs angeht - eine Technik, in geschlossenen Räumen Feuer zu löschen, ist die Sauerstoffreduktion. Dabei wird die Raumluft auf unter 16 % Sauerstoffgehalt "verdünnt". Feuer brennen nicht mehr, Menschen können sich in diesen Bereichen aufhalten und dort sogar arbeiten. Ob das auch für Gasbrände gilt, müsste man eruieren. Ich bin aber zu faul dafür :angel:
Es ist völlig egal, was hinter meinem Rücken geredet wird. Wichtig ist nur, dass alle die Fresse halten, wenn ich mich umdrehe.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7188
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welchen Gaskocher

#20 Beitrag von Mark86 » 2020-09-24 8:38:23

Ich kenne die Richtlinie und wüsste nicht viel was dagegen spricht, sie ein zu halten.

Bezüglich Flammsicherung habe ich die öfter schon gebraucht, vor allem wenn Nudelwasser überkocht und man grade mal im Bad ist :angel:
Besoffen einschlafen wäre auch noch ne Alternative.

Kartuschenkocher sind kippelig und wenn man viel kocht, gehen da viele Kartuschen durch. Wir haben uns auf der unserer ersten Afrikareise zu dritt von nem Campinggaskocher "ernährt" und da haben wir in 5 Wochen Beutelweise Kartuschen durch geschossen...

Ich wüsste keinen Grund, nen Gaskasten ein zu bauen, wo man 2 5er Flaschen bequem von außen wechseln kann, mit nem Stück Gasleitung und nem richtigen Kochfeld. 5kg nur zum Kochen sind mehr wie ausreichend. Wer nicht in den tiefen Winter fährt, kann sie auch unter den Kocher an den Rahmen hängen.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5399
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Welchen Gaskocher

#21 Beitrag von meggmann » 2020-09-24 8:44:40

querys hat geschrieben:
2020-09-24 8:21:12
Danke Franky,

ich würde tatsächlich eher einen Kocher für die 5kg Flaschen kaufen und dann mit Adapter an die Kartuschen anschließen. Dann ist man flexibler.
Ich muss jetzt nur noch rausfinden, was für einen Adapter man da braucht. Einen einzelnen Adapter scheint es allerdings nicht zu geben.
Du brauchst 2
Zum einen den
https://www.ebay.de/itm/174320854473

Und dann entweder einen Regler der das Gewinde hat oder einen Gewindeadapter zum Regler.

Die ganze Schosse wird ja nur einmal ordentlich zusammengebaut und dann wird nur die Dose gewechselt.

Aber Vorsicht - entweder muss die Dose stehen oder im Liegen muss die Aussparung oben sein - sonst kommt die flüssige Phase und das ist nicht so lustig.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#22 Beitrag von querys » 2020-09-24 8:51:35

meggmann hat geschrieben:
2020-09-24 8:44:40

Du brauchst 2
Zum einen den
https://www.ebay.de/itm/174320854473

Und dann entweder einen Regler der das Gewinde hat oder einen Gewindeadapter zum Regler.
Den oben hab ich auch gefunden. Da soll es auch eine bessere Variante geben, die hat bessere Haltenasen:
https://www.ebay.de/itm/182581171789

Aber ich frag mich tatsächlich was ich für nen Regler brauche der da dran passt.

Ideal wäre, wenn später auch mein US-Grill dranpassen würde. Da hab ich bereits so nen Adapter drauf, damit ich die deutschen Kartuschen dranschrauben kann. Das ist aber erstmal zweitrangig. Der US-Grill hat jedenfalls bereits einen Regler dran.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5399
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Welchen Gaskocher

#23 Beitrag von meggmann » 2020-09-24 8:53:09

- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#24 Beitrag von querys » 2020-09-24 8:54:25

Grandios! :unwuerdig:
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5399
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Welchen Gaskocher

#25 Beitrag von meggmann » 2020-09-24 8:56:15

Oder sowas und dann kannst du mit dem „normalen“ Zeug weiter.

https://www.ebay.de/itm/112748714292

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#26 Beitrag von querys » 2020-09-24 8:58:41

Ist ja sogar noch besser.
Wenn man die Suchbegriffe weiß, findet man auch alles :D
Besten Dank :hug:
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5399
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Welchen Gaskocher

#27 Beitrag von meggmann » 2020-09-24 9:00:42

.... aber grillen mit den Kartuschen - hmmmmmm, da wechselst du ein paar mal durch. Wenn die zu kalt geworden sind kommt nix mehr selbst wenn die nicht leer sind. Aber Versuch macht klug. (Aber ich hab’s auch ausprobiert)

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#28 Beitrag von querys » 2020-09-24 9:07:42

Mal sehen, ist so ein 20 Dollar Grill von Walmart. Um den wär es nicht schade. Aber der ist schließlich auch auf Kartusche ausgelegt.
Sicher grillt man damit kein Rumpsteak aber für nen paar Burgerpatties reicht es aus. In USA hatten wir 4x gegrillt und die Kartusche war nicht leer, wobei die da auch komische Größen haben.

Zurück zum Gaskocher:
Denke ich nehm den Cago Kocher, da schein ich den Regler/Schlauch auch noch kaufen zu müssen.
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Welchen Gaskocher

#29 Beitrag von FrankyT » 2020-09-24 9:47:53

querys hat geschrieben:
2020-09-24 9:07:42
Denke ich nehm den Cago Kocher, da schein ich den Regler/Schlauch auch noch kaufen zu müssen.
Sers,

check aber nochmal den Preis, den gabs auch günstiger als oben von dir verlinkt.. :)

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

querys
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2019-07-17 8:00:10

Re: Welchen Gaskocher

#30 Beitrag von querys » 2020-09-24 9:51:15

Ja danke, das war nur die Seite mit den besten Infos. :-)
Jetzt auch mit Baublog: https://www.querys.de

Antworten