Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3097
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#1 Beitrag von Landei » 2020-08-10 10:17:01

Moin,

als ich im Frühjahr bei der Installation der neuen Solarpanele ausgiebig auf dem Dach herumgeturnt bin, haben sich vermutlich an einigen Stellen die nach 13 Jahren spröde gewordenen Verklebungen (Sika) an den Überlappungen der Mittelformat Dachbleche derart ungesund bewegt, dass feine Kapillare entstanden sind.
Einen Teil der durchfeuchteten Innenverkleidung habe ich schon vor dem Urlaub erneuert und die Naht auf dem Dach provisorisch mit DEKA Seal abgedichtet.
Im Urlaub tropfte es jetzt bei Regen an einer ganz anderen Stelle (war im Badezimmer: Dort erlebte ich mein water loo...). Bei dieser neuen Stelle bin ich aber trotz großzügiger Verwendung von DEKA Seal gescheitert.

Der Plan:
- Abschleifen aller Überlappungen bis auf das nackte Blech. (An einigen Stellen blüht es dort nämlich ohnehin schon braun.)
- Grundieren und lackieren (die Temperaturen scheinen gerade sehr geeignet dazu zu sein) Ich denke mal, ich steige von 2k Lack um auf Branto. Das habe ich bei den unteren Kofferblechen vor 2 Jahren schon gemacht. Der Rest des Daches wird auch scharf angeschliffen und mit der Mompe übergerollt.

Jetzt die spannende Frage:
Womit verhindere ich am besten, dass zwischen die Überlappungen in Zukunft weiterhin Wasser eindringt? Das damals verwendete UV beständige Sika wiedernehmen und einfach in einem mehrere Zentimeter breiten Streifen beidseitig der Überlappungskante verteilen erscheint mir irgendwie suboptimal.
Gibt es etwas, das ähnlich Wasser in die Kapillare eindringt und dann aber bspw. aushärtet, dabei aber noch einigermaßen elastisch bleibt?

Etwas elastisch sollte es auch bei einem Auftrag von oben sein (also großzügiger Streifen im Bereich der Überlappung), UV Beständigkeit verspricht sich von selbst.
Die Optik spielt eine untergeordnete Rolle. Das Dach bleibt weiterhin weiß und die Überlappungsstellen können von mir aus ranzig aussehen, Hauptsache sie sind und bleiben dicht.

Meine Frau lästert schon, dass die meisten meiner Fahrzeuge (Ente, Dampfloks und eben auch der Kurzhauber) bei Regen halt Tropfsteinhöhlen seien, weil das wohl mein Bestimmung wäre.
Aba I mog net mehr!

Jochen

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8110
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#2 Beitrag von Mark86 » 2020-08-10 10:27:53

Da wahrscheinlich zerlegen und neu verkleben ausfällt, würde ich dass nach entsprechender Vorbehandlung mit Karosseriedichtmasse (gibts auch von Sikka) breit überspachteln. Braucht halt nen gescheiten dicken Auftrag und ne gute Hand für, ggfls. Abkleben und mit Spachtel und gefühl glattziehen und anschließend überlackieren.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 812
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#3 Beitrag von Apfeltom » 2020-08-10 10:36:00

Moin Jochen,
Aus Erfahrung mit Blechbooten würd ich nicht nur spachteln sondern Alustreifen bestens frisch geschliffen mit Sika Primer auf die auch geprimerten Blechkanten mit 252i aufkleben mit 3 mm Schichtdicke ( Abstandstreifchen einlegen).
Dann grundieren und lackieren mit Epiphanes PUR 1K Lack.

Besten Gruß aus der Leidensprüfungsgenossenecke :wub:

Thom

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2521
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#4 Beitrag von urologe » 2020-08-10 10:45:53

Die Temperaturen bieten sich an , 10cm breite Alubutylstreifen über die Überlappung zu kleben . Wenn Du die in der Sonne bei 30 Grad und über 40 Grad Blechtemperatur aufpresst , gibts keine Kapillaren mehr .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Oschi
Schlammschipper
Beiträge: 461
Registriert: 2012-09-05 15:22:57

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#5 Beitrag von Oschi » 2020-08-10 11:17:11

Gegen Weiterrostung hilft auch das kriechfreudige Owatrol. Das bleibt nach dem Verharzen auch flexibel. Es müsste auf dem Dach aber - flexibel - überstrichen werden, sonst wäscht es sich mit dem Regen ab.

Ich habe auf meinem Dach sehr überzeugende Erfahrungen mit MEM gemacht. Von dieser Marke gibt es streichbare dauerhaft hochelastische Dichtmasse aus meinem Lieblingskleber MS Polymer. Die Dichtmasse ist kackbraun ... aber überstreichbar. Die Masse braucht übrigens seeehr lange zum Austrocknen.

Eine Problemstelle auf dem Dach habe ich wie folgt behandelt:
-angeschliffenen
-Owatrol
-MEM Flachdachabdichtung
-BK 3 in 1

Alternativ hätte ich den vom Rost befallenen Kantenwinkel heraustrennen und durch ein Neuteil ersetzen müssen. Das kann immer noch kommen, aber die obige Behandlung gewährt ein paar Jahre Aufschub.

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 2135
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Thür. Rhön

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#6 Beitrag von rotertrecker » 2020-08-10 11:42:58

Noch ´ne Alternative:
Das Dach mit LKW-Plane bespannen.
Du hast die ganze Fläche am Stück behandelt.
Hält einige Jahre.
Ist elastisch im geforderten Rahmen.

Nachteil: Dachaufbauten wie Solar / Dachluken etc. müssen demontiert werden, bzw. auch wieder abgedichtet.
Ist also schon Arbeitsaufwendig. Wenn Du aber die Leckage nicht exakt lokalisieren kannst...

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"
MB 515 Minisattel

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3097
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#7 Beitrag von Landei » 2020-08-10 12:54:57

Danke für die Tipps!

Ich habe einige davon beherzigt, mich natürlich auch heute vormittag ein wenig durch die bunte Produktwelt geklickt und gerade ein paar Bestellungen abgeschickt.

Die Planenversion ist als vorletzter Joker in den Ärmel geschoben.

Den letzten Joker habe ich probehalber gestern abend gezogen. Nachdem der Urlaubskram ausgepackt war, habe ich den Boliden unter das Truckport gefahren und keine 10min später fing ein ergiebiger Landregen an.

Was soll ich sagen? Alles ist trocken! :D
(Geht doch nix über Ports, Garagen, Lokschuppen und Bootshäuser... Die Natur breitet sich sonst einfach zu hemmungslos in Fahrzeugen aus.)

Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
Konstrukteur
süchtig
Beiträge: 778
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#8 Beitrag von Konstrukteur » 2020-08-10 13:51:14

Hallo Jochen,

wenn Du alles schön entrostet hast, gibt es noch eine, wenn auch bisher unübliche Lösung.
Du kannst die kanten überlaminieren. ;)
Einfach Glasvlies kaufen und Epoxidharz und Du hast Ruhe. (mehrere Lagen/Streifen Vlies drauf, ordentlich Epoxidharz und Wasser geht da nicht mehr durch)
Ich habe damit sogar einen Kotflügel "restauriert" und seit zwei Jahren Ruhe, weder Rost, noch andere Beeinträchtigungen.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 582
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#9 Beitrag von FrankyT » 2020-08-10 14:59:30

Sers..

Wie auch von den "Referenz-Bauern" ( :lol: ) empfohlen, gäbe es ja noch was von 3M..
https://herman-unterwegs.de/wohnmobil-kleben-dichten/

:joke: .. Aber das Produkt ist wirklich gut..

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3097
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#10 Beitrag von Landei » 2020-08-10 18:21:55

Die engineering flow chart ist super!

Das Band klingt auch gut. Am besten, ich mache alles und zum Schluss ziehe ich ein Tropendach drüber 🤪 oder konstruiere einen Kurbelmarkisentruckport.

Jochen

Benutzeravatar
Integra
Überholer
Beiträge: 217
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#11 Beitrag von Integra » 2020-08-10 19:44:40

Konstrukteur hat geschrieben:
2020-08-10 13:51:14
Hallo Jochen,

wenn Du alles schön entrostet hast, gibt es noch eine, wenn auch bisher unübliche Lösung.
Du kannst die kanten überlaminieren. ;)
Einfach Glasvlies kaufen und Epoxidharz und Du hast Ruhe. (mehrere Lagen/Streifen Vlies drauf, ordentlich Epoxidharz und Wasser geht da nicht mehr durch)
Ich habe damit sogar einen Kotflügel "restauriert" und seit zwei Jahren Ruhe, weder Rost, noch andere Beeinträchtigungen.

Gruß Uwe
Moin...


Ich habe den Wasserschaden (Alufraß wegen Kontaktkorrosion) vom alten Alu-Eura-Mobil-Dach vor 6 Jahren wie folgt vollflächig beseitigt:

- waschen
- entfetten
- anschleifen (nur ganz leicht)
- reinigen
- EP-Primer
- EP-2K-Grund
- 1K-PU-Rollbeschichtung Mit Glasvliesmatten Satt gerollt. 3-4 Lagen

Alles innerhalb 8-24 Stunden. Dann braucht man keine Zwischenarbeiten.

Gibts von Kemperol, Disbon, MC, Triflex, Sika, Sto, Brillux...
Verschiedenste RAL-Töne
Alles vom Farbengrosshandel...

Ist von Womosanieren empfohlen, kostet dort das Vierfache...

Das Dach ist bis heute sauber, dicht, keine Moose, Pilze, Algen. Der Wagen steht zu 75% Des Jahres im norddeutschen Wetter draußen...

Viele Grüße,

Martin
Am Anfang war das Wort am.

Benutzeravatar
Konstrukteur
süchtig
Beiträge: 778
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#12 Beitrag von Konstrukteur » 2020-08-10 21:39:47

Landei hat geschrieben:
2020-08-10 18:21:55
Die engineering flow chart ist super!

Das Band klingt auch gut. Am besten, ich mache alles und zum Schluss ziehe ich ein Tropendach drüber 🤪 oder konstruiere einen Kurbelmarkisentruckport.

Jochen
Hallo Jochen,
na ja, das Band soll auf längere Zeit nicht so gut sein (im Freien), weil halt Acrylat mit allen längerfristigen Nachteilen.
Zum kurzfristigen Abdichten sicherlich ausreichend, als langfristige Lösung würde ich auch, wie Martin Dir auch empfohlen hat auf Epoxidharz und Glasvlies umsteigen.
Ausser Du liebst es, in regelmäßigen Abständen aufs Dach zu klettern und die Reste des Dichtbandes abzukratzen. Und dann immer wieder neu abzudichten.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 582
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#13 Beitrag von FrankyT » 2020-08-10 22:20:29

Sers..

Für mich als Nicht-Chemiker: Was spricht gegen sowas
https://www.vebatec.de/produkte/reparat ... verstaerkt

jetzt im Unterschied zu nem Giess-Harz oder so..

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

Benutzeravatar
Integra
Überholer
Beiträge: 217
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#14 Beitrag von Integra » 2020-08-10 22:48:15

FrankyT hat geschrieben:
2020-08-10 22:20:29
Sers..

Für mich als Nicht-Chemiker: Was spricht gegen sowas
https://www.vebatec.de/produkte/reparat ... verstaerkt

jetzt im Unterschied zu nem Giess-Harz oder so..

Grüße
Franky

Hallo Franky,

ich bin auch kein Chemiker, komme aber aus 20 Jahren bauchemischer Industrie.

Acrylate sind Bindemittel / Dispersionen für wasserverdünnbare Beschichtungen (grob gesagt, gibts auch bei Lösemitteln. Aber eher selten).

Wasser / Feuchtigkeit in Luft, Untergrund, von oben während der Verarbeitung, gleich lange Trocknung bei diesen Produkten. Wenn die Dispersionen sich im Abbindeprozess durch Störung (Feuchte, Frost, Schwindung durch Hitze) während der Verarbeitung nicht verketten, dann wird’s nicht Dicht. Weil der Prozess durch „Trocknen“ läuft und endet.
Für`s Dach also eher schwierig.
Siehe auch das technische Datenblatt Deines Links.

Polyurethane zum Beispiel reagieren. Auch durch Feuchtigkeit. Beschleunigt das Abbinden sogar.

Schönen Abend,

Martin
Am Anfang war das Wort am.

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1112
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#15 Beitrag von Enzo » 2020-08-10 23:02:47

urologe hat geschrieben:
2020-08-10 10:45:53
Die Temperaturen bieten sich an , 10cm breite Alubutylstreifen über die Überlappung zu kleben . Wenn Du die in der Sonne bei 30 Grad und über 40 Grad Blechtemperatur aufpresst , gibts keine Kapillaren mehr .
Genau dies war meine Lösung vor einigen Jahren. Schnell und einfach. Seitdem ist das Dach auch bei tropischen Niederschlägen dicht.
Gruß aus Ecuador
Jens

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4008
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#16 Beitrag von felix » 2020-08-11 0:35:31

Hallo Jochen,

freies Sika taugt nicht auf dem Dach, auch das UV-beständige nicht. Nur als Notlösung. Es möchte mit etwas abgedeckt werden, idealer Weise mit Alu-Streifen. Hier nur unbedingt die Sika-Schicht dick genug ausführen, damit sie die Bewegungen auf Grund der Wärmeausdehnung mitmacht. (Die Alu-Streifen sollten nicht zu lang werden, dann lieber "Schinden" überlappen lassen.)

Glasfasergewebe mit Polyester oder Epoxyd Harz hat bei mir nicht gehalten. Meist hat es die Wärmeausdehnung direkt wieder vom Dach gerissen, den Rest hat UV und Ozon nach ein paar Jahren zersetzt.

Habe aber sehr gute Erfahrungen mit LKW-plane gemacht: gut gereinigt (können Trennmittel von der Herstellung drauf sein) den Flicken oder Streifen großzügig mit Sika Aufkleben. Lässt sich gut drapieren und auch ganz gut überlackieren. Kleber muss nicht besonders dick, da die Plane selbst etwas elastisch ist. Hält von 2004 bis 2018 im Freien stehend, ist erstaunlich Witterungsbeständig.

Wichtig ist vor allem, dass die Dichtung nicht unterrostet und nicht vom Material gerissen wird, weil dann stirbt alles den schnellen Korrosionstod. Bietet Ovatrol maximalen halt wenn die Wärmeausdehnung an der Sikanaht reißt? Würde mich glaube ich mit Zinkphosphat-EP-Grundierung besser fühlen...

Eventuell ist MS-Polymer noch besser, als Sika? Habe da noch nicht recherchiert.

MlG,
Felix
Zuletzt geändert von felix am 2020-08-11 10:18:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jagger
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2012-01-20 17:59:53

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#17 Beitrag von Jagger » 2020-08-11 6:35:10

Moin,
ich habe jetzt bei meinem Gfk-Dach sehr gute Erfahrungen mit Kemperol Pur-2K gemacht. Ist ein PU Flüssigkunststoff. Richtig vorbereitet und verarbeitet hält es auch super auf Alu. 1. Nachteil, es muss nochmal mit weißer Acryl-Farbe ( Fassadenfarbe hält laut Kemper auch super) überstrichen werden da es in grau nicht optimal für Womo-Dächer ist.
2. Nachteil, es ist ziemlich teuer. Mein 8qm Kofferdach hat in Summe ca. 600 Euronen gekostet.
Der größte Vorteil, es "fließt" in jede Ritze und bildet eine komplette Haut auf dem Dach. Die anfänglichen Bedenken das es bei der Fahrt gelöst wird, kann ich nicht bestätigen. Habe es mittlerweile seit 1 Jahr drauf und kann noch nirgends eine Ablösung oder Beschädigung feststellen.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Integra
Überholer
Beiträge: 217
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#18 Beitrag von Integra » 2020-08-11 6:49:58

Jagger hat geschrieben:
2020-08-11 6:35:10
Moin,
ich habe jetzt bei meinem Gfk-Dach sehr gute Erfahrungen mit Kemperol Pur-2K gemacht. Ist ein PU Flüssigkunststoff. Richtig vorbereitet und verarbeitet hält es auch super auf Alu. 1. Nachteil, es muss nochmal mit weißer Acryl-Farbe ( Fassadenfarbe hält laut Kemper auch super) überstrichen werden da es in grau nicht optimal für Womo-Dächer ist.
2. Nachteil, es ist ziemlich teuer. Mein 8qm Kofferdach hat in Summe ca. 600 Euronen gekostet.
Der größte Vorteil, es "fließt" in jede Ritze und bildet eine komplette Haut auf dem Dach. Die anfänglichen Bedenken das es bei der Fahrt gelöst wird, kann ich nicht bestätigen. Habe es mittlerweile seit 1 Jahr drauf und kann noch nirgends eine Ablösung oder Beschädigung feststellen.

Gruß Markus
Moin...

Es soll ja dichten. Deshalb fliesst es ja. Die Vorbereitung ist wie immer das A und O.

Preislich liegt es wohl an der Bezugsquelle. Materialanteil per qm darf eigentlich 30-40€ nicht überschreiten. Es unterteilt sich in Bautenschutz und Dachdecker Fachhandel. Letzterer ist deutlich kostenintensiver.

Der Überstrich mit Acrylfassadenfarbe ist überflüssig. Leichte farbliche Veränderungen sind durch UV-Belastung nicht änderbar richtig.
Der Rest: Tausende Balkone und offene Parkdecks in OS8 richtig verarbeitet zeigen Jahrzehnte Schutz.

Guten Start in den Tag,

Martin
Am Anfang war das Wort am.

Benutzeravatar
wuestendiesel
Schrauber
Beiträge: 372
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#19 Beitrag von wuestendiesel » 2020-08-11 7:23:28

Rihno Liner funktioniert auch super!
Gruß Steffen

Benutzeravatar
Jagger
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2012-01-20 17:59:53

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#20 Beitrag von Jagger » 2020-08-11 20:35:09

Integra hat geschrieben:
2020-08-11 6:49:58
Jagger hat geschrieben:
2020-08-11 6:35:10
Moin,
ich habe jetzt bei meinem Gfk-Dach sehr gute Erfahrungen mit Kemperol Pur-2K gemacht. Ist ein PU Flüssigkunststoff. Richtig vorbereitet und verarbeitet hält es auch super auf Alu. 1. Nachteil, es muss nochmal mit weißer Acryl-Farbe ( Fassadenfarbe hält laut Kemper auch super) überstrichen werden da es in grau nicht optimal für Womo-Dächer ist.
2. Nachteil, es ist ziemlich teuer. Mein 8qm Kofferdach hat in Summe ca. 600 Euronen gekostet.
Der größte Vorteil, es "fließt" in jede Ritze und bildet eine komplette Haut auf dem Dach. Die anfänglichen Bedenken das es bei der Fahrt gelöst wird, kann ich nicht bestätigen. Habe es mittlerweile seit 1 Jahr drauf und kann noch nirgends eine Ablösung oder Beschädigung feststellen.

Gruß Markus
Moin...

Es soll ja dichten. Deshalb fliesst es ja. Die Vorbereitung ist wie immer das A und O.

Preislich liegt es wohl an der Bezugsquelle. Materialanteil per qm darf eigentlich 30-40€ nicht überschreiten. Es unterteilt sich in Bautenschutz und Dachdecker Fachhandel. Letzterer ist deutlich kostenintensiver.

Der Überstrich mit Acrylfassadenfarbe ist überflüssig. Leichte farbliche Veränderungen sind durch UV-Belastung nicht änderbar richtig.
Der Rest: Tausende Balkone und offene Parkdecks in OS8 richtig verarbeitet zeigen Jahrzehnte Schutz.

Guten Start in den Tag,

Martin
Hallo Martin,
mag sein das der Dachdeckerhandel evtl. teurer ist, keine Ahnung. Ich hab jedenfalls keinen gefunden der es günstiger besorgen konnte.
Die Acrylfarbe soll eigentlich nur den hellen Farbton bringen um in der Sonne nicht so auf zuheizen.
Bei mir konnte ich bei dem teilbeschichteten Dach den Temperaturunterschied auf der Innenseite des Daches extrem fühlen.
Was du mit OS8 meinst keine Ahnung!

Ich habe mich damals auf den Rat eines Dachdeckermeisters für dieses Material entschieden und bin bis jetzt sehr Zufrieden damit.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Integra
Überholer
Beiträge: 217
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#21 Beitrag von Integra » 2020-08-11 21:56:28

Jagger hat geschrieben:
2020-08-11 20:35:09
Integra hat geschrieben:
2020-08-11 6:49:58
Jagger hat geschrieben:
2020-08-11 6:35:10
Moin,
ich habe jetzt bei meinem Gfk-Dach sehr gute Erfahrungen mit Kemperol Pur-2K gemacht. Ist ein PU Flüssigkunststoff. Richtig vorbereitet und verarbeitet hält es auch super auf Alu. 1. Nachteil, es muss nochmal mit weißer Acryl-Farbe ( Fassadenfarbe hält laut Kemper auch super) überstrichen werden da es in grau nicht optimal für Womo-Dächer ist.
2. Nachteil, es ist ziemlich teuer. Mein 8qm Kofferdach hat in Summe ca. 600 Euronen gekostet.
Der größte Vorteil, es "fließt" in jede Ritze und bildet eine komplette Haut auf dem Dach. Die anfänglichen Bedenken das es bei der Fahrt gelöst wird, kann ich nicht bestätigen. Habe es mittlerweile seit 1 Jahr drauf und kann noch nirgends eine Ablösung oder Beschädigung feststellen.

Gruß Markus
Moin...

Es soll ja dichten. Deshalb fliesst es ja. Die Vorbereitung ist wie immer das A und O.

Preislich liegt es wohl an der Bezugsquelle. Materialanteil per qm darf eigentlich 30-40€ nicht überschreiten. Es unterteilt sich in Bautenschutz und Dachdecker Fachhandel. Letzterer ist deutlich kostenintensiver.

Der Überstrich mit Acrylfassadenfarbe ist überflüssig. Leichte farbliche Veränderungen sind durch UV-Belastung nicht änderbar richtig.
Der Rest: Tausende Balkone und offene Parkdecks in OS8 richtig verarbeitet zeigen Jahrzehnte Schutz.

Guten Start in den Tag,

Martin
Hallo Martin,
mag sein das der Dachdeckerhandel evtl. teurer ist, keine Ahnung. Ich hab jedenfalls keinen gefunden der es günstiger besorgen konnte.
Die Acrylfarbe soll eigentlich nur den hellen Farbton bringen um in der Sonne nicht so auf zuheizen.
Bei mir konnte ich bei dem teilbeschichteten Dach den Temperaturunterschied auf der Innenseite des Daches extrem fühlen.
Was du mit OS8 meinst keine Ahnung!

Ich habe mich damals auf den Rat eines Dachdeckermeisters für dieses Material entschieden und bin bis jetzt sehr Zufrieden damit.

Gruß Markus

Hallo Markus,

Du hast das mMn alles richtig gemacht! Gute Qualität! Du wurdest gut beraten. 2K wäre nicht unbedingt notwendig gewesen; ist aber etwas sicherer.

Das war von mir ergänzend. Kemper ist ist in der Farbtonauswahl eingeschränkter als andere Hersteller, die nicht hauptsächlich Dachabdichtungen machen. Bei anderen Herstellern, die auch Balkon oder Tief- und Parkgaragenabdichtungen (OS 8) liefern, gibt es zum Beispiel weiss gleich als Standard. Im Maler-Bereich unterscheiden sich die Preise tatsächlich deutlich je nach Abnahmevolumen...

Gegen das „Fließen“ gibt es Stellmittel als Pulver. Mann nimmt etwas vom angesetzten Material ab, rührt das Pulver unter (wird dann „quarkiger“), stellt dann die Anschlüsse an Durchdringungen (Solarhalter, Ofenrohre, Antennen, Kabel etc.) ab. Streicht also vor.
Danach die Fläche.

Martin
Am Anfang war das Wort am.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3097
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#22 Beitrag von Landei » 2020-08-12 10:32:50

Eine Nachfrage zum Alubutyl habe ich:

Ihr meint jetzt nicht das Antidröhnzeugs sondern das Alu-Butyl Klebeband von der Rolle, odrrr?

Habe gerade angefangen mit der Schadensbegutachtung und dem Freilegen der Nähte.
Im Prinzip ist Marks Vorschlag, "zerlegen und neu verlegen" der sinnvollste. Oder, wie man hier sagt, "hoch versichern, tief anstecken". Aus irgendwelchen Gründen habe ich da jetzt überhaupt keine Lust zu und das Pfuscher Gen schlägt durch...

Die Überlappungen sind schön unterrostet und wenn ich in der Mitte herumlaufe, biegt sich das obere Blech um 1 mm nach oben (trotz Kfz Normgewicht...). Das scheint auch der Grund für die Risse im Sika zu sein: Auf Rost hält keine Farbe und daruf wiederum kein Kleber.
Erst einmal entrosten, soweit es geht und dann die nächsten Tage eine Owatrolorgie mit langen Trocknungsphasen vor dem eigentlichen Lackieren. Zu irgendetwas muss die Wärme ja nützlich sein.


Jochen
Dieser Beitrag wurde auf meinem Eipad sitzend erstellt

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 812
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#23 Beitrag von Apfeltom » 2020-08-12 23:48:45

...es kann am „ Normgewicht“ liegen :wub: :joke:

........und wech.... Thom

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3611
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#24 Beitrag von DäddyHärry » 2020-08-13 20:48:03

Kommt halt immer auf die Norm an...
Erhöhte Normbedingungen: 1000°, 25 Bar im Schwerefeld unter Einwirkung ionisierender Strahlung...
Dänische Normbedingungen: 25° und ein Kasten Bier...
(Hauptstudium Verfahrenstechnik, TFH Berlin, Fach?? :angel: )

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2521
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#25 Beitrag von urologe » 2020-08-13 21:42:29

Landei hat geschrieben:
2020-08-12 10:32:50
Eine Nachfrage zum Alubutyl habe ich:
Ihr meint jetzt nicht das Antidröhnzeugs sondern das Alu-Butyl Klebeband von der Rolle, odrrr?
Also zumindest ich meinte das schon .

den Rest Deiner Erklärung verstehe ich so nicht - mach doch mal Bilder vom Schadensort und nicht nur Nahaufnahmen , wo man nicht weiß , wo Du bist .
Ich gehe einfach davon aus , Du hast Bleche , die irgendwie zusammenstoßen oder überlappen und da ist die Undichtigkeit . Also mußt Du das Albutyl möglichst breitflächig über die undichte Naht bappen , daß das auf Dauer dicht ist . Hier ist in Bezug auf "nachhaltige" :wack: Dichtigkeit eine großzügige Überlappung gefragt.
Alubutyl solltest Du -egal was auf der Packung steht oder noch schlauere Influencer als ich Dir raten , immer ! mit dem Fön anmodellieren und satt anpressen , dann hält das ewig . einfach wie eine Dauerwelle anlegen bei 25 Grad ist sinnlos , da sie Verschmelzung mit der Unterfläche halt bei hohen Temperaturen und Anpressdruck optimal ist . Nur fest anlegen bei 25 Grad führt bei 70 Grad Blechtemperatur im Sonnenlicht stattdessen zur Bewegung in Richtung Erdanziehung ( bei Überkopf-Anwendungen ) .
edit -eine Dauerlösung ist das nicht , sondern eine Notlösung auf Dauer . Ansonsten würde ich an den Überlappungen rostende Bleche niemal - und ich meine niemals mit irgendeinem Rostschutzgedöns behandeln sondern radikal im Gesunden abschneiden und neu verlegen , wenn nicht viel gesundes Blech übrig bleibt : gleich ein neues Blechdach kreieren ! geht viel leichter , schneller und vielleicht sogar billiger .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Haubi
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2017-03-29 17:10:53

Re: Blechdach-Womit Undichtigkeiten abdichten?

#26 Beitrag von Haubi » 2020-08-14 16:12:16

urologe hat geschrieben:
2020-08-10 10:45:53
Die Temperaturen bieten sich an , 10cm breite Alubutylstreifen über die Überlappung zu kleben . Wenn Du die in der Sonne bei 30 Grad und über 40 Grad Blechtemperatur aufpresst , gibts keine Kapillaren mehr .
Vorsicht! Da rate ich ab.
Das mag im Sommer funktionieren - da bleibt die teerähnliche Masse flexibel. Aber im Winter?
Ich hab´mal in unserem Gefrier-Schubfach eine Reparatur mit Alubutyl gemacht und mich hinterher gewundert, woher diese pulverisierten schwarzen Brösel, die so fürchterlich anhänglich sind, kommen. Alubutyl reagiert in unterkühltem Zustand (Winter, 20 Grad minus) auch auf leichte Verformung so, dass es ganz fein zersplittert. Da es sich um Nahtstellen an Blechen handelt, können die gegeneinander arbeiten. Man kann man sich vorstellen, was passiert...

Ich würd´s einfach mit einem bewährten Karosserie-Dichtband versuchen, das auch mit jahrelanger Standzeit sehr gut sein soll, hab's aber nie selbst gebraucht.
edit: das Zeug ist von 3M mit der Bezeichnung "3M 4411".

Gruß
haubi

Antworten