Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Martin170d11
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2020-06-22 15:01:33

Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#1 Beitrag von Martin170d11 » 2020-06-22 15:26:22

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier im Forum und freue mich auf viele konstruktive Gespräche mit Personen, die dem gleichen Virus anheimgefallen sind wie ich... :joke:

Nach jahrelangem Träumen bin ich nun dabei, meinen Traum vom 4x4-Allrad-Wohnmobil zu realisieren. Es wird ein Maggie 170D11 mit LKA2-Koffer - beides ist schon vorhanden.

Nun stellt sich die Frage, wie man das Ganze zusammenbringt.

Die Daten:
Magirus 170D11 ex THW, d.h. Kurz-DoKa und Langradstand
LAK 2
richtiger Führerschein ist vorhanden, deshalb ist Ablastung kein Thema.

Nachdem ich mich umfangreich schlau gemacht habe, bin ich zum Ergebnis gelangt, dass ein Zwischenrahmen mit 2 Twistlocktraversen (gibt es ja bei den üblichen Verdächtigen zu kaufen) für 10-Fuß-Iso-Container und Federlagerung ausreichend sein dürften (Trialparcours und Extremgeländefahrten habe ich nicht vor zu absolvieren - für alles andere reicht eine Federlagerung m. E. aus). Die Herausforderung dabei ist der Zwischenrahmen an sich, da dieses Thema für die meisten Stahlbaubetriebe doch sehr exotisch ist. Meist erhält man die Antwort: "bring mir eine Zeichnung, dann ist das kein Problem.

Deshalb zu meiner eigentlichen Frage, da dieser Umbau sicher schon zigmal gemacht wurde:

Gibt es jemanden hier im Forum, der den Zwischenrahmen schon einmal gebaut hat und mir eine Zeichnung zur Verfügung stellen könnte ??

M.W. gibt es von den Herstellern solcher Fahrzeuge entsprechende Aufbaurichtlinien, aus denen die Punkte, an denen der Hilfsrahmen zu befestigen ist, etc. hervorgehen.

Könnte mir jemand eine Kopie dieser Aufbaurichtlinien für den Maggie zur Verfügung stellen ?

Alles natürlich gegen Kostenerstattung - versteht sich.

Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
Martin170d11
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2020-06-22 15:01:33

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#2 Beitrag von Martin170d11 » 2020-07-20 14:22:27

Hallo zusammen,

sorry falls ich nerve, aber hat niemand eine Idee ??

Gruß

Martin
IMG_3115.jpg

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16418
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#3 Beitrag von Wilmaaa » 2020-07-20 16:04:36

Aufbaurichtlinien Iveco: http://ibb.iveco.com/de/SitePages/Techn ... ation.aspx bzw. hier ein Thread dazu: viewtopic.php?f=35&t=83957

Ansonsten gibt's zum Thema Zwischenrahmen/Hilfsrahmen unzählige Threads und teilweise auch Zeichnungen im Forum, da musst Du einfach mal anfangen, Dich durchzuwühlen und ggf. mit Leuten direkt per PN Kontakt aufnehmen. :positiv:

hier eine Diskussion aus dem letzten Jahr: viewtopic.php?f=33&t=88344
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Martin170d11
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2020-06-22 15:01:33

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#4 Beitrag von Martin170d11 » 2020-07-20 21:21:45

Hallo Wilmaaa,

vielen Dank für Deine Antwort. Die Iveco-Seite fängt erst beim Eurocargo an - das bringt für den 170er nix.

Die anderen Threads, durch die ich mich auch schon durchgewühlt hatte, bringen mich auch nicht wirklich weiter, da diese auch eher allgemeiner Natur sind.

Meiner soll schlussendlich ziemlich genau so aussehen, wie dieser hier:

Bild

Hier noch die Quellenangabe: http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... Kurz_1.jpg

Kennt jemand den Eigentümer ? Das wäre genau der Tippgeber, den ich brauche.

Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 270
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#5 Beitrag von valeri » 2020-07-21 0:20:09

Hallo Martin das hab ich mir gebaut ist auch mittlerweile lackiert
Lak ist um 400 MM gekürzt jetzt ist er 3800 MM ihnen. Zwischenrammen hab ich flach gehalten. Origenal befestigung vom Feuerwehr Koffer benutzt, hinten fest vorne federgelagert.
20200523_141835_compress13.jpg
20200523_141805_compress64.jpg
MfG Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

x-o
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2019-06-15 12:28:41

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#6 Beitrag von x-o » 2020-07-21 16:34:47

valeri hat geschrieben:
2020-07-21 0:20:09
Hallo Martin das hab ich mir gebaut ist auch mittlerweile lackiert
Lak ist um 400 MM gekürzt jetzt ist er 3800 MM ihnen. Zwischenrammen hab ich flach gehalten. Origenal befestigung vom Feuerwehr Koffer benutzt, hinten fest vorne federgelagert.

MfG Valeri
Ich klinke mich hier mal mit ein. Grüße aus Rostock! :)

Valeri, mit federgelagert meinst du die fest verschraubten Auflager am Rahmen und die Gegenstücke aus dem alten Aufbau? Mein Aufbau ist schon weg, aber die Auflager vom Rahmen habe ich noch. Hast du mal ein paar Bilder?

Ich habe ganz aktuell ein ähnliches Problem. Ich habe einen Iveco 120-23 und jetzt ganz frisch einen LAK2. Ursprünglich war ein Kühlkoffer mit sehr steifem federgelagerten Zwischenrahmen geplant (Kastenprofile mit Aussteifungskreuz und vier quer laufenden Rohrversteifungen). Die vielen verschiedenen Lagervarianten aus den anderen Threads kenne ich. Sehr häufig liest man für den LAK2 von Dreipunktlagerung, zwei drei Threads später geht es dann meistens auch schon Richtung Raute.

Ich persönlich bin jetzt wieder am überlegen eine leichte Variante der Federlagerung zu nehmen. Der LAK2 ist ja an sich schon sehr verdrehsteif, so dass man eigentlich nur zwei Rechteckprofile in Längsrichtung für die Lastverteilung benötigt und quer da drauf zwei Jost Containertraversen mit Containerlocks. Die Traversen kosten ca. 250€ das, die Längsprofile mit Federlagern, Führungsschienen und Festlager am Heck sollten relativ einfach zu fertigen sein.
Zuletzt geändert von x-o am 2020-07-21 17:08:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 270
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#7 Beitrag von valeri » 2020-07-21 17:00:07

Moin Moin

Ich habe es auch ziemlich einfach gebaut + im LAK hast du Quertrawerse dort sind Bohrungen ca 30mm da hab ich von vorn bis hinten passendes Rohr durchgestekt und verschweißt das 2x

LAK Ansich ist stabil oder wahr als er Fabrikfrisch rauskamm . Ich konnte an meinem Verbindungen neue versiegeln man hat gesehen das es arbeitet

Gruß aus Wismar
Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Benutzeravatar
Martin170d11
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2020-06-22 15:01:33

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#8 Beitrag von Martin170d11 » 2020-07-21 21:09:33

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Ihr habt mir schon deutlich weitergeholfen und ich freue mich schon auf weitere Aktivität in diesem Thread !!!

Viele Grüße

Martin

x-o
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2019-06-15 12:28:41

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#9 Beitrag von x-o » 2020-07-27 18:03:33

valeri hat geschrieben:
2020-07-21 17:00:07
Moin Moin

Ich habe es auch ziemlich einfach gebaut + im LAK hast du Quertrawerse dort sind Bohrungen ca 30mm da hab ich von vorn bis hinten passendes Rohr durchgestekt und verschweißt das 2x

LAK Ansich ist stabil oder wahr als er Fabrikfrisch rauskamm . Ich konnte an meinem Verbindungen neue versiegeln man hat gesehen das es arbeitet

Gruß aus Wismar
Valeri
Hallo Valeri,

Hast du manchmal Bilder von deiner Aufbaulagerung?

Gruß Christian

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 270
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#10 Beitrag von valeri » 2020-07-27 18:11:49

Hallo Christian
Ein paar Bilder hab ich schicke mir @ Adresse
MfG Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 270
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#11 Beitrag von valeri » 2020-07-27 18:52:02

So hab es komprimiert gekriegt weil Interesse so groß ist bitte nicht steinigen und ich übernehme keine Verantwortung :spiel:
Dieses Jahr 2300 km sehr gut gehalten

20190905_121815_compress92.jpg
20190408_173028_compress84.jpg
20190323_115959_compress92.jpg
20190323_120002_compress77.jpg
MfG Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

x-o
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2019-06-15 12:28:41

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#12 Beitrag von x-o » 2020-07-27 19:14:14

valeri hat geschrieben:
2020-07-27 18:52:02
So hab es komprimiert gekriegt weil Interesse so groß ist bitte nicht steinigen und ich übernehme keine Verantwortung :spiel:
Dieses Jahr 2300 km sehr gut gehalten

MfG Valeri
Hallo Valeri,

besten Dank. Der Rahmen sieht erstmal nicht sehr verdrehsteif aus, so dass meine einzelnen Traversen eigentlich auch funktionieren sollten. Allerdings verteilen deine Längsträger die Kraft schon etwas harmonischer auf den Rahmen als einfach zwei quer laufende Traversen auf dem Hauptrahmen.

Gruß Christian

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 270
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#13 Beitrag von valeri » 2020-07-27 19:21:36

Wieso soll das nicht funktionieren, wie ich schon geschrieben habe im LAK selber hab ich zwei durchgehende Rohre 28 x 3 verschweißt
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Benutzeravatar
Saharagerd
Schlammschipper
Beiträge: 420
Registriert: 2006-10-03 13:06:27
Wohnort: jetzt in Cuxhaven

Re: Frage zu Hilfsrahmen für Magirus 170D11 mit LAK2

#14 Beitrag von Saharagerd » 2020-07-30 19:15:46

Moin moin
Ich hab`s da ähnlich gemacht wie Valeri
Habe auch auf den Hilfsrahmen verzichtet und vertraue voll auf die Stabilität des LAK`s (meiner war übrigens "fabrikfrisch", noch ohne Ausschnitte, Boden und Farbe).
Hinten fest und vorne beweglich, mit original W50-Traversen, allerdings nicht mit Gummiblöcken, sondern mit jeweils zwei Federn pro Seite.
Er verschränkt damit noch ganz ordentlich, auf dem Foto waren das fast 90cm. Ich fahre aber kein "Extrem-offroad" (um den Wagen im Wald zu versenken reicht`s aber trotzdem :lol: :mad: ).

Da es im Moment zwei ähnliche Threads gibt habe ich die Bilder dazu im "Nachbar-Thread" veröffentlicht.
viewtopic.php?f=35&t=93146&p=883924#p883924

Gerd
Die Welt ist wie ein großes Buch.....
...und wer nicht reist hat nur eine Seite davon gelesen

Antworten