Trockentrenntoilette....

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4662
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Trockentrenntoilette....

#1 Beitrag von meggmann » 2020-06-21 8:45:40

Moin zusammen,

ich weiß, mal wieder das Sch...-Thema.
Da ich bisher noch keine habe und viele begeistert sind hab ich mich mal ein wenig damit beschäftigt (bisher nur oberflächlich)
Was sich mir aber ganz und gar nicht erschließt sind die aufgerufenen Preise. Mag ja sein, dass ich das System nicht wirklich verstanden habe aber was ich sehe besteht so ein Klo aus einem tiefgezogenem Kunststoffteil, zwei Behältern, einer Kiste und einem Lüfter (mit/ohne Filter), eventuell noch einem Umrührer.
Preislich beginnen die so bei 400€ bis deutlich über 1000.

Bevor jetzt einige in einen Beissreflex verfallen - ich würde es nur gerne verstehen. Vielleicht übersehe ich ja die Komplexität - daher frage ich ja...

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7686
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Trockentrenntoilette....

#2 Beitrag von OliverM » 2020-06-21 9:04:34

Da gibt es nichts zu verstehen . Gewinnmaximierung ist, wie leider bei vielen anderen Dingen auch, hier die Devise .......... Das Spielchen muss man ja nicht mitmachen ;)


Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4662
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Trockentrenntoilette....

#3 Beitrag von meggmann » 2020-06-21 9:07:12

Moin Oliver,

da hatte ich noch auf das Gute im Menschen gehofft ... (eigentlich nicht wirklich :lol: )...

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7686
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Trockentrenntoilette....

#4 Beitrag von OliverM » 2020-06-21 9:11:17

meggmann hat geschrieben:
2020-06-21 9:07:12
Moin Oliver,

da hatte ich noch auf das Gute im Menschen gehofft ... (eigentlich nicht wirklich :lol: )...

Gruß Marcel
Naja, das gute im Menschen wurde mit Einführung von Sozialarbeitern, Psychiatern, Psychologen und Wirtschaftsingenieuren ersatzlos gestrichen .bzw. durch Therapien erfolgreich erledigt .

Gruß

Oliver


edit: 3 ...., 2,.... 1,.....
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21969
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Trockentrenntoilette....

#5 Beitrag von Ulf H » 2020-06-21 9:19:16

... das wesentliche Teil, nämlich den Trenntrichter gibt s von verschiedenen Herstellern, meist für unter 100 EUR ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1485
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Trockentrenntoilette....

#6 Beitrag von RandyHandy » 2020-06-21 9:24:30

Hallo Marcel,
im Prinzip reicht ein Eimer für den Feststoff und ein entsprechend großer Trichter für flüssiges (zzgl Schlauch und Auffangbehälter) sowie eine Art V Profil zur Trennung bzw Verbindung damit nichts daneben geht - sollte somit deutlich unter 100€ machbar sein. Wichtig ist halt die entsprechende Entlüftung...

Wir haben die von Kildwick
https://www.kildwick.com/Kildwick-Klass ... satz-weiss
Schön ist auch die Maßzeichnung für einen Eigenbau :angel:
Und den Entenschnabel nicht vergessen ansonsten :sick:
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!
__________________________________________________________________________

"Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher."
Zitat: Albert Einstein

Benutzeravatar
chabbes
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2016-09-19 19:51:38
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Trockentrenntoilette....

#7 Beitrag von chabbes » 2020-06-21 9:52:21

meggmann hat geschrieben:
2020-06-21 8:45:40

Bevor jetzt einige in einen Beissreflex verfallen - ich würde es nur gerne verstehen. Vielleicht übersehe ich ja die Komplexität - daher frage ich ja...

Gruß Marcel
Servus,
ich sehe das ganze zusammengesetzt aus drei Faktoren:
* Komplexität
* Herstellungsmenge
* Wettbewerb
Ich sehe das bei mir in der Entwicklung von Geräten in Kleinserie immer wieder. Wenn ich eben nur 300Stck imm Jahr mache, verteilen sich
alle Kosten meiner Firma auf diese 300 Stück. Wenn ich 300 Stck Kunststoff Vakuum Tiefziehteile herstellen lasse kostet die Form schon mal >5000€ und hält
für ca. 1000 Teile. Ein Teil was in Serie 10€ Kostet, kostet in Kleinserie dann 60€, auch wenn es ganz einfach ist.

Vergleich: Ikea Küchenschrank zu Küchenschrank Maßanfertigung

Schaffe ich es etwas aus standard Großserien Komponenten herzustellen, dann habe ich Glück und es wird günstig.
Möchte/muss ich ein eigenes/spezielles Design haben, dann wir Kleinserie sündhaft teuer.

Ich denke nicht, dass Trenntoiletten in 10.000Stück/Jahr hergestellt werden

Mein Wort zum Sonntag,
LG
chabbes
:spiel:
Zuletzt geändert von chabbes am 2020-06-21 9:53:59, insgesamt 2-mal geändert.
-------------------------------------------------------
http://RAL3000-EXMO.de
MAN 8.136 FAE / RW1
MAN KAT1 4x4 / FM2
MAN KAT1 6x6 / Pritsche

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Trockentrenntoilette....

#8 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-06-21 9:52:44

Nun, das Kildwick-Teil kostet 129,-€, eine AirHead kostet 1150,-€.

Für die gut 1000,-€ mehr kommst du: Aussengehäuse, Ablaufschläuche, Urintank, Fäkalbehälter, Rührwerk, Abluftschlauch, Lüfter, Verschluss des Fäkalbehälters, WC-Sitz mit Dichtung, und gesparte x Arbeitsstunden. Und die AirHead ist das raumsparendste Modell am Markt.

Aber eine AirHead oder NatureHead mit einem einfachen Eimer und dem Einsatz, verbunden mit einer wild zusammengezimmerten Holzkiste zu vergleichen, ist in meinen Augen nicht fair. Wie so oft fließt die eigene Arbeitszeit und Recherche nicht in die Kosten mit ein...

Ob einem das alles 1000€ Wert ist, muss jeder selbst wissen.

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7686
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Trockentrenntoilette....

#9 Beitrag von OliverM » 2020-06-21 10:00:51

buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-06-21 9:52:44
...... verbunden mit einer wild zusammengezimmerten Holzkiste ........

Gruß, Peter
So unterschiedlich kann Wahrnehmung sein . Ich pers. setze mich allerdings auch lieber auf eine wild zusammengezimmerte Holzkiste, anstelle mich auf ein , schnell stinkendes, Plastikgelumpe zu hocken.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Feinesmeersalz
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2020-05-24 19:40:32

Re: Trockentrenntoilette....

#10 Beitrag von Feinesmeersalz » 2020-06-21 10:27:48

Ist wie mit Uhren. Der eine ist eben praktisch/preiswert mit ner Swatch unterwegs-der andere braucht für das wohlfühlen dann das Krönchen auf dem Zifferblatt. Präzise die Zeit anzeigen können beide Uhren.
:positiv:

Jabob der Baumeister
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Trockentrenntoilette....

#11 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2020-06-21 10:32:09

Servus,
Ich hab an meinem Shelter eigentlich alles inkl. Koffer, Fenster Türen etc. selbst gebaut.
Nur die TTT hab ich als fertigen Bausatz von Kildwick gekauft.
Warum?
Das Ding ist ne Holzkiste und kostet mit Lüfter und Spillguard ca 400€.
Ich bin Junggeselle und bekomm Netto nach Flächentarif 13€ die Stunde (also eher mager).
D.h dafür müsste ich 30h arbeiten.
Wenn ich richtig sparsam bin und mir nur den Trenneinsatz (der ist so Teuer weil Kleinserie und in Deutschland entwickelt etc.), ne Klobrille, nen billigen Lüfter, Kabel, Schaniere, die verschiedenen Behälter Und nen bisschen Holz kaufe komm ich vlt. auf 250€ (In vernünftiger Qualität eher mehr).
Dafür müsste ich dann 20h arbeiten.
In 10 Stunden alle Teile zusammensuchen, nen Plan machen der dann auch vernünftig Passt und das Ding bauen halte ich für extrem Sportlich.
Bei mir hat’s von den Maßen gut gepasst, und da investier ich lieber 150€ in ne mMn coole Firma die bisschen auf Nachhaltigkeit setzt und nen qualitativ gutes Produkt anbietet.
Gruß Jakob

Benutzeravatar
Analogist
neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: Trockentrenntoilette....

#12 Beitrag von Analogist » 2020-06-21 11:33:50

Hallo Marcel,

beim Selbstbau kam ich auf Materialkosten in Höhe von ca. 250€, meine Zeit (inkl. Beschaffung) waren wohl 6-8 Stunden (mal Mindestlohn angenommen etwa 65€). Das ist ein simpler Holzkasten, mobil, ohne Entlüftungsleitung, ohne Quirl... Diese TTT nutze ich in der Halle, fürs Auto baue ich eine neue.

Dann werden die Materialkosten mit Lüfter, Filter, Rohren, Geruchsverschluss etc. locker 400€ betragen.

Teuer sind, im Verhältnis zum reinen Materialwert, der Trenneinsatz (80-120€ da Kleinserie, Marktposition), die Urinbehälter (20-40€ da es bei Weithalskanistern kaum Anbieter gibt), Geruchsverschluss (15€ für ein wenig schwarzen Gummi) und Toilettensitze aus Echtholz statt Plastik (50€). Aber diese Artikel kann man nicht oder nicht wirtschaftlich (Toilettensitz) selbst herstellen.

Oder darf es ein getöpferter Trenneinsatz sein? Auf urinseparartor.com gibt es für jedes Auge etwas.

So kann sich jeder entscheiden: will ich meinen Thron selbst kreieren oder greife ich zum Komplettpaket von der Stange - mit allen Vor und Nachteilen.

Hast Du den Thread

Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

gelesen? Dort wurde sehr viel über die Technik und Einbauvarianten und Entsorgungsideen geschrieben.

Robert

Benutzeravatar
chabbes
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2016-09-19 19:51:38
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Trockentrenntoilette....

#13 Beitrag von chabbes » 2020-06-21 12:07:34

Servus,
was immer wieder vergessen wird, nicht jeder hat all diese handwerklichen Möglichkeiten.
Daher ist die Bandbreite von Selbstausbau so groß.
Einer kann alles in super Werkstatt, der andere nur einen kleinen Hobbykeller und Montage auf der Strasse, der andere muss alles machen lassen.
Jede einzelne dieser Zwischenstufen hat seine Berechtigung.... Farbe, Design, Ausführung ist alles Geschmacksache... darum diskutiere ich diese
auch nicht sondern nur technische Ansichten, welche auch wieder NUR MEINE sind.
Nicht immer steht "billig" im Vordergrund und nicht immer heisst "teuer" auch gut.
Meine Frau arbeitet im marketing und wenn ich da manchmal mit grossen Augen "WAS?" sage... ist die Antwort "you are not average"... und da hat sie recht.
Ich kann nicht meine Einstellung & Ansicht auf alle Menschen projizieren.
Drum ist bei mir, wenn ich für andere etwas entwickle immer die erste Frage " Was soll es können, auf was legst DU wert und Warum"... dann kann man Vor und Nachteile
besprechen und zum Schluss bekommt der Kunde das was ER wollte, nicht unbedingt das was ich toll finde :happy:

Ich habe meine auch selber gebaut (bis auf Separator), aber nur weil die fertigen Systeme nicht in meine Aufteilung gepasst haben oder mir optisch nicht gefallen haben.
Und ich habe während der Herstellung mit all meinen "Wünschen" so manches mal lange gegrübelt und nach erstem Test wieder umgebaut bis es jetzt so ist wie ICH es wollte und gut finde.

Amen,
LG
chabbes
:spiel:
-------------------------------------------------------
http://RAL3000-EXMO.de
MAN 8.136 FAE / RW1
MAN KAT1 4x4 / FM2
MAN KAT1 6x6 / Pritsche

Benutzeravatar
chabbes
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2016-09-19 19:51:38
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Trockentrenntoilette....

#14 Beitrag von chabbes » 2020-06-21 12:19:48

Feinesmeersalz hat geschrieben:
2020-06-21 10:27:48
Ist wie mit Uhren. Der eine ist eben praktisch/preiswert mit ner Swatch unterwegs-der andere braucht für das wohlfühlen dann das Krönchen auf dem Zifferblatt. Präzise die Zeit anzeigen können beide Uhren.
:positiv:
Wenn es sie TTT-Swatch den fertig gäbe ;)
TTT-Swatch muss man leider selber bauen :D
Mir reicht auch meine TTT-Swatch.. war für "gefüllt offroadtauglich" nicht so einfach mit Pipi :cool:
-------------------------------------------------------
http://RAL3000-EXMO.de
MAN 8.136 FAE / RW1
MAN KAT1 4x4 / FM2
MAN KAT1 6x6 / Pritsche

Benutzeravatar
FM130D7FA
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2016-08-30 22:20:35

Re: Trockentrenntoilette....

#15 Beitrag von FM130D7FA » 2020-06-21 12:31:05

Moin zusammen,
es haut einen schon aus den Socken, wenn man sieht, dass der Seperator mindestens 100 Euro bei allen Anbietern kostet.
Ich haben mich dann für einen von Trobolo entschieden, ganz einfach, weil mir das Team und seine Idee dahinter sympathisch waren.
Der Versandbeleg lässt aber auch auch auf einen Absender/Zulieferer osteuropäischer Herkunft schließen.
Naja, so ist das eben, wenn die Marketingabteilung einen guten Job macht...

Das mit dem Töpfern ist eigentlich eine feine Idee, einfach dünne Scheiben vom Block schneiden und beliebig viele Kopien vom Original abnehmen :idee:
Aber ob dass dann rüttelfest wird.

Im Prinzip würde ja schon ein gekanteter Trichter aus Aluminium reichen, um das Flüssige sauber nach vorne abzuführen.
Für den Rest reicht ja Schwerkraft senkrecht, solange man keine Verdauungsbeschwerden hat.
Da müsste man dann doch vielleicht noch eine abwaschbare Blende installieren...

So ist man dann auch wieder sehr schnell bei der schlüssigen Argumentation von Jabob dem Baumeister.

Herzlichen Gruß
und schönes Wochenende!
Henning

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4662
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Trockentrenntoilette....

#16 Beitrag von meggmann » 2020-06-21 13:28:56

Ich hatte ja bewusst das mit dem Beissreflex geschrieben (und bisher hat ja sich keiner gebissen) - mir ging es nicht darum, dass jemand für seine Arbeit und Entwicklung auch ordentlich entlohnt werden - wenn das nicht passiert sehen wir ja wo wir landen.... nicht meins. Dachte da wäre noch irgendwo vielleicht was „knoff-hoff“ versteckt was ich übersehen habe.
Was Tiefziehformen kosten weiss ich aus eigener Erfahrung und ich muss auch nicht alles auf biegen und brechen selbst zusammen hämmern.
Also wenn da keine versteckten Gimmicks drin sind kann ich wohl den Materialaufwand schätzen.
... und nur so nebenbei (auch aus eigener Erfahrung) der Einsatz aus einer C130 Keramik hergestellt wäre schon sehr rütteltest (wenn man ihn nicht „doof“ befestigt) - wäre aber vielleicht ein klein wenig übers Ziel hinausgeschossen.

Gruß und Danke für die Infos
Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Trockentrenntoilette....

#17 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-06-21 14:06:06

OliverM hat geschrieben:
2020-06-21 10:00:51
buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-06-21 9:52:44
...... verbunden mit einer wild zusammengezimmerten Holzkiste ........

Gruß, Peter
So unterschiedlich kann Wahrnehmung sein . Ich pers. setze mich allerdings auch lieber auf eine wild zusammengezimmerte Holzkiste, anstelle mich auf ein , schnell stinkendes, Plastikgelumpe zu hocken.

Gruß

Oliver
Völlig richtig. Wie im „normalen“ Leben auch... Dem einen reicht ein WC vom Bauhaus für 90€, der andere braucht ne Schüssel von Alessi für das 10-fache... Ich wollte ja auch nur sage, dass das Drumherum um den Einsatz halt natürlich auch was kosten muss...

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Trockentrenntoilette....

#18 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-06-21 14:10:01

meggmann hat geschrieben:
2020-06-21 13:28:56
Ich hatte ja bewusst das mit dem Beissreflex geschrieben (und bisher hat ja sich keiner gebissen) - mir ging es nicht darum, dass jemand für seine Arbeit und Entwicklung auch ordentlich entlohnt werden - wenn das nicht passiert sehen wir ja wo wir landen.... nicht meins. Dachte da wäre noch irgendwo vielleicht was „knoff-hoff“ versteckt was ich übersehen habe.
Was Tiefziehformen kosten weiss ich aus eigener Erfahrung und ich muss auch nicht alles auf biegen und brechen selbst zusammen hämmern.
Also wenn da keine versteckten Gimmicks drin sind kann ich wohl den Materialaufwand schätzen.
... und nur so nebenbei (auch aus eigener Erfahrung) der Einsatz aus einer C130 Keramik hergestellt wäre schon sehr rütteltest (wenn man ihn nicht „doof“ befestigt) - wäre aber vielleicht ein klein wenig übers Ziel hinausgeschossen.

Gruß und Danke für die Infos
Marcel
Es gibt halt genau die zwei Alternativen: selber bauen oder die Preise der zwei, drei Anbieter akzeptieren. Es ist halt kein großer Markt und wenige Konkurrenten, die sich dann auch (technologisch) noch deutlich unterscheiden...

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

Schnecke
Überholer
Beiträge: 283
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Trockentrenntoilette....

#19 Beitrag von Schnecke » 2020-06-21 14:27:02

buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-06-21 9:52:44
Nun, das Kildwick-Teil kostet 129,-€, eine AirHead kostet 1150,-€.

Für die gut 1000,-€ mehr kommst du: Aussengehäuse, Ablaufschläuche, Urintank, Fäkalbehälter, Rührwerk, Abluftschlauch, Lüfter, Verschluss des Fäkalbehälters, WC-Sitz mit Dichtung, und gesparte x Arbeitsstunden. Und die AirHead ist das raumsparendste Modell am Markt.

Aber eine AirHead oder NatureHead mit einem einfachen Eimer und dem Einsatz, verbunden mit einer wild zusammengezimmerten Holzkiste zu vergleichen, ist in meinen Augen nicht fair. Wie so oft fließt die eigene Arbeitszeit und Recherche nicht in die Kosten mit ein...

Ob einem das alles 1000€ Wert ist, muss jeder selbst wissen.

Gruß, Peter
+ als Zusatznutzen, zumindesr bei Airhead kann ich es beurteilen, gibt es bei den Komposttoiletten ein sehr gute Funktionalität. Wir fahren bisher längstens für 3 Wochen in Urlaub. In der Nutzung wird der Urinbehälter täglich geleert. Feste Stoffe werden am Ende des Urlaubs geleert. Das ist dann allerdings schon beinahe fertiger Kompost. Ich frage mich zwar auch was da sooo teuer dran sein soll. Jedoch ist es bisher auch jeden Cent wert. Wir werden im nächsten Haus auch eine Komposttoilette installieren.

Ciao Ralf

Benutzeravatar
Bikerguido
Schlammschipper
Beiträge: 492
Registriert: 2018-04-04 20:33:39
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Trockentrenntoilette....

#20 Beitrag von Bikerguido » 2020-06-21 18:18:40

Kennt jemand diese hier?
https://www.ebay.de/itm/Deluxe-Urin-Ums ... 890.l49292
Gruß Guido
Mein Projekt: Iveco 90-16, gedämmte Doka mit 4 Einzelsitzen und 1 "Notbett"
Einzelbereifung 14,5er Pista Sprengringfelgen
Höherlegung weil Hubdachkoffer ohne Radkästen im Bau. Zulassung LKW offene Pritsche, mit H,...alles Eigenbau.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4662
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Trockentrenntoilette....

#21 Beitrag von meggmann » 2020-06-21 21:52:10

So rein optisch würde ich auf Faserspritzverfahren tippen. Loch fürs Feste scheint mir was klein. Fürs Auto wollte ich lieber was, was eine stärkere Trichterform fürs Flüssige hätte - bin nicht so der geradeparker (nein auch nicht schrägparker). Und so eine Dichtlippe damit nix zurückschwappt.
Jeden Tag leeren wäre für mich ein Killer-Kriterium, da hätte ich keine Lust zu. Momentan reicht so ca 2,5 -3 Wochen ans Abwasser. Wenn ich sowas bauen / einbauen würde müsste es schon 3 Wochen „durchhalten“.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

xilef
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2013-10-13 14:24:03

Re: Trockentrenntoilette....

#22 Beitrag von xilef » 2020-06-22 8:58:31

Na klar sind die Einsätze teuer, ich war auch ziemlich verwundert als ich das Ding ausgepackt hab.
Andererseits ermöglichen diese Einsätze, einem die grösste Flexibilität beim Selbstbau.

Urintank im Innenraum, wäre auch für mich ein absolutes KO Kriterium..

Wenn du in deinem LAk noch die Heizungsklappe frei hast ....dann ist der Rest doch schnell gebaut .
Grüße felix

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4662
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Trockentrenntoilette....

#23 Beitrag von meggmann » 2020-06-22 9:40:28

Mein LAK war ein unbenutzter Rohling und ist ja schon das ein oder andere Jahr „fertig“.

Bei mir sind alle Tanks im Innenraum - auch Schwarzwasser, sonst wäre mir das Reiseprofil zu eingeschränkt (und Tankheizungen haben die unangenehme Eigenschaft genau dann viel Strom zu brauchen, wenn am wenigsten reinkommt). Von daher hätte ich keine Angst vor Urintank im Innenraum. 2 Personen, 21 Tage sind aber halt auch ungefähr 60 l.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
MadLemming
Überholer
Beiträge: 294
Registriert: 2013-03-30 22:08:43
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Re: Trockentrenntoilette....

#24 Beitrag von MadLemming » 2020-06-22 9:52:31

So unterschiedlich kann Wahrnehmung sein . Ich pers. setze mich allerdings auch lieber auf eine wild zusammengezimmerte Holzkiste, anstelle mich auf ein , schnell stinkendes, Plastikgelumpe zu hocken.
Ich auch, obwol meine Holzkiste aus Alu ist...
"Es gibt nur drei Sachen, die im Leben sicher sind: Steuern, der Tod und dass ein AC/DC-Konzert einen vom Hocker haut."

"Gott erschuf vielleicht die Welt, aber Angus Young gründete AC/DC."

xilef
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2013-10-13 14:24:03

Re: Trockentrenntoilette....

#25 Beitrag von xilef » 2020-06-22 9:53:26

Gibt es eigentlich Fotos von deinem ausgebautem LAk?
Ich muss in naher Zukunft meinen Ausbau um einen Schlafplatz erweitern :wub: :spiel: , und bin da noch auf der Suche nach Ideen.


Grüße Felix

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4662
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Trockentrenntoilette....

#26 Beitrag von meggmann » 2020-06-22 10:17:44

xilef hat geschrieben:
2020-06-22 9:53:26
Gibt es eigentlich Fotos von deinem ausgebautem LAk?
Ich muss in naher Zukunft meinen Ausbau um einen Schlafplatz erweitern :wub: :spiel: , und bin da noch auf der Suche nach Ideen.


Grüße Felix
... ganz langweilig, normale 140x200 Matratze, normaler Lattenrost, quer mit Bettkasten über ganze Breite am Kopfende. Darunter Stauraum. Mag kein Bastelbett. Also nicht wirklich inspirierend.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Trockentrenntoilette....

#27 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-06-22 13:08:30

meggmann hat geschrieben:
2020-06-22 9:40:28
2 Personen, 21 Tage sind aber halt auch ungefähr 60 l.
1,4 l Pipi pro Tag pro Person? Sehr sparsam gerechnet, wie ich finde... :eek:
Gibt es da eine Feldstudie? :joke:

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Trockentrenntoilette....

#28 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-06-22 13:12:12

Bikerguido hat geschrieben:
2020-06-21 18:18:40
Kennt jemand diese hier?
https://www.ebay.de/itm/Deluxe-Urin-Ums ... 890.l49292
Gruß Guido
Hier die Webseite dazu: https://compoosttoilets.com/

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4662
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Trockentrenntoilette....

#29 Beitrag von meggmann » 2020-06-22 13:36:46

buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-06-22 13:08:30
meggmann hat geschrieben:
2020-06-22 9:40:28
2 Personen, 21 Tage sind aber halt auch ungefähr 60 l.
1,4 l Pipi pro Tag pro Person? Sehr sparsam gerechnet, wie ich finde... :eek:
Gibt es da eine Feldstudie? :joke:

Gruß, Peter
Hab das nur gelesen - nicht selber gemessen

https://www.farco.de/fuer-patienten/uro ... ussmessung

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Trockentrenntoilette....

#30 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-06-22 13:46:22

meggmann hat geschrieben:
2020-06-22 9:40:28
Hab das nur gelesen - nicht selber gemessen

https://www.farco.de/fuer-patienten/uro ... ussmessung

Gruß Marcel
Danke! Hätte gedacht, das sei mehr... Naja, aber je nach Abendgestaltung kann’s vermutlich aber ja auch mal mehr sein... :D

Ich hätte - inzwischen - doch auch Bedenken wegen der Urinsteinbildung und einer evtl. Geruchsbildung, wenn der Urin über 3 Wochen gesammelt wird. Auch wenn nur mit Essig, und davon noch wenig „gespült“ wird. Manchmal ist weniger vielleicht mehr, zumal Urin sich recht leicht entsorgen lässt.

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

Antworten