original origo kocher v/s china ersatzmodell

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
benztreiber
abgefahren
Beiträge: 1057
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

original origo kocher v/s china ersatzmodell

#1 Beitrag von benztreiber » 2020-06-14 20:54:24

haben uns überlegt das gas nun doch wieder zu verbannen und da ,wie einst auch
mal schon angedacht, einen origo 3000 kocher einzubauen.
nun finde ich die preise allerdings echt hoch für die kocher,auch wenn sie wahrscheinlich ihre berechtigung haben.
die china teile von fast baugleichen geräten gibts in neu für 189 euro.

https://www.compass24.de/komfort/pantry ... -2-flammig
dagegen stehen 450 euro für einen gebrauchten origo.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 30-230-717


wie schätzt ihr das ein?


vg
arne
Zuletzt geändert von benztreiber am 2020-06-14 21:06:48, insgesamt 1-mal geändert.

t3bulli
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2011-01-23 12:02:51

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#2 Beitrag von t3bulli » 2020-06-14 21:03:31

Ich habe mir heute einen bei compass24 bestellt. Soll im Juli kommen, dann kann ich berichten. Ich war auch nicht bereit, die Mondpreise für gebrauchte, teilweise defekte, Geräte zu bezahlen.
Bist du sicher, das der in China gefertigt ist, oder meinst du einen anderen als den von compass24? Denn mit denen hatte ich Kontakt, das klang so, als ob die fertigen lassen. Kann natürlich in China sein.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
Thomas H
süchtig
Beiträge: 870
Registriert: 2006-10-03 12:40:31
Wohnort: Ingelheim am Rhein

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#3 Beitrag von Thomas H » 2020-06-14 21:13:02

Moin!

mit Link: etwas Geduld gibt es gebrauchte Origos durchaus auch schon für weniger Geld (grüne Zahlen = tatsächlich erzielter Verkaufspreis in abgelaufenen Auktionen). Wenn es also nicht ganz so eilig ist.
Allerdings ist die Preisentwicklung echt beeindruckend, vor wenigen Jahren gab es gebrauchte Origo 3000 bei eBay für allerhöchstens 150-200 Steine... :eek:

Gruß
Thomas (der seinen Origo nicht missen mag... :) )
o[__Y__]o

LAF 1113B/42 mit Funkkoffer

Benutzeravatar
benztreiber
abgefahren
Beiträge: 1057
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#4 Beitrag von benztreiber » 2020-06-14 21:14:50

t3bulli hat geschrieben:
2020-06-14 21:03:31
Ich habe mir heute einen bei compass24 bestellt. Soll im Juli kommen, dann kann ich berichten. Ich war auch nicht bereit, die Mondpreise für gebrauchte, teilweise defekte, Geräte zu bezahlen.
Bist du sicher, das der in China gefertigt ist, oder meinst du einen anderen als den von compass24? Denn mit denen hatte ich Kontakt, das klang so, als ob die fertigen lassen. Kann natürlich in China sein.
Die lassen in Fernost eine große Stückzahl produzieren
ich interpretiere den satz einfach mal so das in china gebaut wird.
frage mich nur ob die wirklich was taugen.sollen wohl bis auf die aufkleber
und drehknöpfe baugleich sein.


vg
arne

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3982
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#5 Beitrag von Lassie » 2020-06-14 21:29:21

Huhu,

ich hab ja als Gasalternative für den WoWa auch einen Origo 3000. Der verlinkte Spirituskocher schaut schon sehr genau danach aus. Selbst wenn es ein China-Nachbau wäre: wirklich High-Tech ist da nicht drin und ich würde mir durchaus trauen auch einem Chinaprodukt einen Versuch zu geben. Soo viel falsch kann man da nicht machen.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

steyermeier
Schrauber
Beiträge: 344
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#6 Beitrag von steyermeier » 2020-06-14 21:45:08

Moin!
ich hab einen zweiflammigen Spiritus kocher von hpv,,,
der kostet rund 100€..und ist mit.mehr Technik versehen wie der origon. ich bin damit zufrieden ...im Rahmen eines Spiritus kochers..auch den origon fand ich jetzt nicht das sprint.modell...und der HPV vergast den Spiritus wenigstens noch....
Gruß markus

Der Bonner
Überholer
Beiträge: 271
Registriert: 2015-01-01 20:14:19
Wohnort: Duisburg

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#7 Beitrag von Der Bonner » 2020-06-15 20:42:33

Hallo Arne,
ich habe der Kocher von Compass gekauft. Die Qualität ist durchwachsen. Der Kocher stand nicht fest auf dem Untergrund, sondern koppelte. Ich konnte ihn aber plastisch verformen, also auf deutsch biegen, so dass der Mangel einigermaßen behoben ist. Auch standen die Töpfe nicht sauber auf dem Flammverteiler - auch hier musste ich die Drähte nachbiegen. War aber auch relativ einfach möglich. Ansonsten funktioniert er gut. Viele Teile sind aus Edelstahl gefertigt ( was das Zurechtbiegen dann auch erschwert ;) ).
Du musst Dir wohl klar darüber sein, dass ein Gasherd beim Kochen mehr Energie liefert. Wir haben uns dennoch für den Origo Nachbau entschieden, weil meine Frau aus bestimmten Gründen kein Gas im Auto haben will.
Gruß
Horst

Benutzeravatar
VWBusman
Überholer
Beiträge: 272
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#8 Beitrag von VWBusman » 2020-06-16 18:54:44

Hallo,

ich habe den orginal Origo schon seit über zwanzig Jahren in meinen Wohnmobilen/VW Bussen in Gebrauch. Als ich an meinem Origo Backofen eine Reklamation in der Garantiezeit hatte
konnte das Teil nicht schnell geliefert werden weil der Tschechische Lieferant nicht geliefert hat.
Auf dem Bild sieht der verlinkte Kocher nicht anders aus als der Origo und daher nehme ich mal an das es der gleiche Hersteller ist.
Auch bei den Origo-Geräten hat die Qualität im laufe der Jahre, oder bei mir von Kocher zu Kocher, immer mehr abgenommen.
Mein erster Origo Kocher war deutlich stabiler und auch schwerer als der Kocher welchen ich heute habe.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3251
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#9 Beitrag von Lobo » 2020-06-16 19:53:08

https://www.ebay.de/itm/Outdoor-Camping ... Sw32Ve56lu

lief immer super, die laufen ja alle nach dem selben Prinzip
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

farnham
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#10 Beitrag von farnham » 2020-06-16 20:24:28

Apropos laufen: Haben die Teile eigentlich irgendwelche Vorkehrungen gegen Auslaufen bei Schräglagen und/oder Rumpelpisten?

t3bulli
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2011-01-23 12:02:51

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#11 Beitrag von t3bulli » 2020-06-16 21:08:54

In den Origos ist der Spiritus in einem Vlies gebunden. Können quasi nicht auslaufen. Bei den anderen, egal ob HPV oder dem letzt genannten, ist der Spiritus in Flüssiger Form in einem Tank. Dann kann es natürlich je nach Dichtheit schief gehen. Deswegen nutze ich als Spirituskocher auch nur den Origo. Wäre der nicht Vliesgebunden, würde ich wohl auch einen anderen Brennstoff wählen.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
ns656
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2019-01-09 20:37:16

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#12 Beitrag von ns656 » 2020-06-16 22:25:36

Bisschen suchen in der Bucht. Hab meinen vor ein paar Wochen für 160 geschossen.
Geduld :hacker:

Benutzeravatar
Alexander
Kampfschrauber
Beiträge: 554
Registriert: 2006-10-03 10:18:16
Wohnort: Hanau

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#13 Beitrag von Alexander » 2020-06-16 23:52:20

Origo original

Ist das jetzt "Fake" oder was falsch.

Habe meinen Kocher vor 18 Jahren gekauft. Ob die noch genauso sind weiß ich nicht.

Benutzeravatar
stef@n
abgefahren
Beiträge: 1945
Registriert: 2006-10-03 11:34:55
Wohnort: Friedrichshafen

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#14 Beitrag von stef@n » 2020-06-17 7:22:24

Mir sind auch Preise zwischen 150,- und 190,- für neue Originale geläufig, wie man auf 450,- für einen gebrauchten kommt, ist mir schleierhaft.
Grüße

Stefan

KlausU
Schlammschipper
Beiträge: 420
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#15 Beitrag von KlausU » 2020-06-17 7:58:57

Moin,
neu kaufen wird schwierig, Dometic hat die Produktion von Spirituskochern und -Backöfen komplett eingestellt.
So würde ich zumindest die Aussagen auf www.dometic.com deuten.

https://www.dometic.com/de-de/de/suche?q=origo

Mit etwas Glück hat ja der eine oder andere Yachtausrüster noch was in der Ecke stehen, bei den Wassersportlern sind die Teile recht beliebt.
Viele Grüße
Klaus

Der Bonner
Überholer
Beiträge: 271
Registriert: 2015-01-01 20:14:19
Wohnort: Duisburg

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#16 Beitrag von Der Bonner » 2020-06-21 14:17:00

Hallo Forum,

zu diesem Thema habe ich noch einen Nachtrag bzw. eine Ergänzung zu meinem Beitrag weiter oben.
Für die Origo Kocher gibt es Dichtungen, die auf die Tanks gelegt werden und dann, wenn der Kocher zugeklappt wird, die Tanks gegen die Montageplatte, welche die Schieber für die Flammeneinstellung trägt, abdichten. Das ist sinnvoll, da sonst der Brennspiritus aus den Tanks einfach „verfliegt“ und auch der Kocher nach Spiritus riecht.

Kocher innen klein.JPG
Dichtung auf dem linken Tank

Nachdem ich mir entsprechende Dichtungen besorgt habe, musste ich feststellen, dass Sie nicht dichten. Der Grund ist, dass die Montageplatte schief eingebaut ist und rechts 5mm tiefer in den Deckel eingelassen ist als links. Somit steht die Montageplatte relativ zu den Tanks rechts 5mm (!) höher als links mit dem Ergebnis, dass die Dichtung rechts nicht anliegt und somit auch nicht dichtet. Die Tanks sind federnd gelagert, jedoch ist diese Art der Federung nicht geeignet eine so große Differenz auszugleichen. Das lässt sich durch biegen nicht wieder richten. Verbunden mit den anderen oben aufgeführten Mängeln ist mein Urteil negativ. Der Kocher funktioniert zwar und mit der Verdoppelung der Anzahl der Dichtungen dichtet er auch, jedoch sind das einfach zu viele Mängel. ich würde ihn nicht wieder kaufen.

Gruß
Horst

PS. In dem Thread gab es noch die Frage nach dem Herkunftsland. Mein Kocher wurde in China gefertigt.

stonedigger
süchtig
Beiträge: 643
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#17 Beitrag von stonedigger » 2020-06-22 16:05:28

Wir hatten früher im T5 auch mal nen Origo. Unsere Erfahrungen dazu: Wenn es windstill war, dann ging es einigermaßen. Ansonsten ist die Wärmeleistung eher bescheiden. Insb. genug Hitze zu bekommen um mit der Espresso-Maschine Kaffee zu kochen war z.T. schwierig. Da würde ich heute lieber zwei Trangia - Sturmkocher mitnehmen: Den Spiritus in Vlies zu binden, war mir auch immer etwas suspekt: Ist es wirklich dicht? Verfliegt da nicht doch was? Und wenn man nicht aufpasst, dann ist der Spiritus verbrannt und das Vlies fängt an zu brennen. Wenn man mit dem Trangia fertig ist mit kochen, und es ist noch Spiritus übrig, dann kann man den zurück in die Flasche schütten. Auch mal einen Kocher zum romantischen Kaffee kochen mit an den Strand nehmen geht mit dem Trangia besser.

Und für das Geld ist der Origo wirklich überteuert. Ist halt nur ne Blechbüchse und ich kann mir nicht vorstellen, was die Chinesen noch so viel schlechter machen können als beim Original. Wie gesagt: Wenn es denn Spiritus sein soll, dann bau Dir was, wo Du zwei Trangia sicher reinstellen kannst, dann kann da auch nix passieren. Klar: Flüssigen Spiritus im Fahrzeug, der Feuer fängt, kann dumm ausgehen. Es kann auch bei der Zulassung als Wohnmobil Probleme geben.

SD

Benutzeravatar
VWBusman
Überholer
Beiträge: 272
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#18 Beitrag von VWBusman » 2020-06-23 8:41:30

Hallo SD,

stimmt, der Origo ist nicht der beste Kocher wenn es windet. Aber, es gibt einfache Windschutz und dann geht das prima auch draußen.
Ich habe seit ca. 25Jahren Origo Kocher in Gebrauch und bin immernoch begeistert von der Handhabung und auch von der Brennerleistung.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

stonedigger
süchtig
Beiträge: 643
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#19 Beitrag von stonedigger » 2020-06-23 9:26:21

Ja, einen Windschutz hatten wir uns dann auch gebaut. Den brauchen wir auch heute noch, wenn wir mit Gas draußen kochen. Wenn es gasfrei werden soll, dann denkt man halt immer zuerst an den Origo. Der ist auch nicht soo schlecht. Allerdings finde ich ihn Preis-Leistungsmäßig fragwürdig und bin eben der Meinung, dass das Geld in z.B. zwei Trangia besser angelegt ist. Da hab ich für weniger Geld sogar noch zwei Topfsets dabei.

Wenn man eine (am T5 war die bei uns als Heckküche ausziehbar gestaltet) Küchenarbeitsfläche baut, in die man - ähnlich einem Spülenausschnitt - zwei Kreise ausschneidet (oder wenn Edelstahlblech auslasern lässt), dann kann man da die Trangia supersicher reinstellen, so dass die nicht umfallen können. (Das können sie eigentlich so schon nicht) Man kann dann ja sogar, wenn das Auto mal doof steht, den Trangia woanders hintragen und dann dort den Kaffee kochen. Ich finde insb. bei kleineren Fahrzeugen (wo ja meist der Origo ins Feld geführt wird) ist die Trangia-Lösung die platzsparendere, leichtere und flexiblere Lösung. Würde ich heute wieder ein kleines Auto ausbauen würde ich es so machen. Der Origo war trotz platzsparender Heckausziehküche immer im Weg und da er ja fest montiert war mussten wir immer unter der Heckklappe kochen. Egal wie das Wetter war.

SD

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3982
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#20 Beitrag von Lassie » 2020-06-23 10:27:03

Servus,

den Trangia Sturmkocher hab ich auch noch aus meinen Motorradreisezeiten daheim rumstehen. Weiss jemand die Kocherleistung im Vergleich zum Origo?
Mir kommt der Trangia Kocher schon deutlich kleiner und schwächer auf der Brust vor wie der Origo-Brenner.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Alexander
Kampfschrauber
Beiträge: 554
Registriert: 2006-10-03 10:18:16
Wohnort: Hanau

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#21 Beitrag von Alexander » 2020-06-23 18:26:11

Habe sowohl Trangia als auch Origo.

In den Trangia passt ein kleiner Topf, in dem man Nudeln für 2 Leute kochen kann.
Auf den Origo passen auch richtige Töpfe und Pfannen.
Nutzt man beim Trangia die Pfannenfunktion kann man noch Eier braten, bei Steak wird es schon schlecht.
Espresso zu kochen hatte ich wirklich noch nie Probleme, koche ich morgens meist drinnen. :angel:

Wenn der Spiritus beim Origo leer wird, wird die Flamme immer kleiner und geht dann aus.
Habe das Flies noch nicht zu brennen bekommen.

Bei Wind ist der Origo genauso schlecht wie ein Gaskocher.

Ein Gaskocher hat in der Tat mehr Leistung als der Origo.

Alexander

Benutzeravatar
Analogist
neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#22 Beitrag von Analogist » 2020-06-23 20:52:52

Da wir vom ursprünglichen Thema (Vergleich zwischen Original und Kopie) schon etwas entfernt sind werfe ich mal meine Frage in die Runde:

Was haltet Ihr von Benzinkochern, wie z.B. dem Coleman Unleaded 424?

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1019
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau, Bodensee und München...

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#23 Beitrag von Weickenm » 2020-06-23 21:49:39

Sei gegrüßt Analogist,
Analogist hat geschrieben:
2020-06-23 20:52:52
Was haltet Ihr von Benzinkochern, wie z.B. dem Coleman Unleaded 424?
Was ich von einem Benzinkocher halt?
IMG-20200616-WA0007_copy_669x760.jpg
Außenküche
Der alte Generatorauszug vom Magirus wurde im Staukasten vom Kat verschraubt und eine Multiplexplatte in 18mm beim Bauhaus zuschneiden lassen und danach mit Brantho Korrux gestrichen.
Darauf dann den Coleman Sicher verschraubt.

Bin zufrieden :)

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
VWBusman
Überholer
Beiträge: 272
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#24 Beitrag von VWBusman » 2020-06-24 8:46:41

Hallo,

das mir ein Fließ gebrannt hat hab ich auch noch nie erlebt.
Es wird etwas schwarz wenn der Spiritus leer wird.
Was auch ein Zeichen für leer werdenden Spiritus ist wenn die Flamme arg orange und nicht mehr bläulich brennt.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

stonedigger
süchtig
Beiträge: 643
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#25 Beitrag von stonedigger » 2020-06-24 14:56:46

Ja, sorry. Es hat nicht gebrannt. Es ist eben schwarz geworden.

Einigen wir uns so:
- Der Origo ist an windgeschützter Stelle oder im Innenraum besser als ein Trangia.
- Draußen ist bei Wind ein Trangia zum Nudeln Kochen besser als ein Origo (ohne Windschutz)
- Ein Trangia ist eher für schnelle Mahlzeiten geeignet - mit dem Origo bekommt man auch ein etwas aufwändigeres Gericht leidlich gut hin, wobei ich das mit dem Steak auch anzweifle.
- Ein ungeschützter Gaskocher ist bei Wind ohne Windschutz genauso schlecht oder gut wie ein Origo, außer dass es natürlich Gaskocher mit mehr Power gibt, die dann trotzdem besser als der Origo sind.
- Windgeschützt kann ein Gaskocher definitiv mehr als ein Origo.
- Ein Origo hat den Vorteil eines gasfreien Wohnmobils, der Brennstoff ist ähnlich leicht weltweit zu bekommen wie Gas.
- Ein Origo braucht keine platzraubende Gasflasche, dafür ist der Brennstoff wegen seiner Feuergefährlichkeit schwierig
- Für den Trangia gibt's mittlerweile auch Benzinkocher bzw. Gaseinsätze
- Viele Leute (wie wir auch) haben es zunächst mit dem Origo probiert und sind irgendwann trotzdem umgestiegen.
- Benzinkocher sind eine Alternative, wenn man Benziner fährt. Die Düsen aber oft ein Problem, da sie sich gerne mal zusetzen.

Fazit: Am Ende ist alles ein Kompromiss.

SD

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12508
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#26 Beitrag von Pirx » 2020-06-24 15:13:50

Analogist hat geschrieben:
2020-06-23 20:52:52
Da wir vom ursprünglichen Thema (Vergleich zwischen Original und Kopie) schon etwas entfernt sind werfe ich mal meine Frage in die Runde:

Was haltet Ihr von Benzinkochern, wie z.B. dem Coleman Unleaded 424?
Den hatte ich auch mal, und ja, man kann darauf ordentlich kochen. Allerdings verbietet der Hersteller den Betrieb in geschlossenen Räumen oder Wohnmobilen schon in der Betriebsanleitung, falls man da nicht von selbst drauf kommt.

Ist halt ein Gefummel mit dem Befüllen des abnehmbaren Benzintanks durch die sehr kleine Öffnung. Das heißt, man hat dann immer auch einen nach Benzin stinkenden Trichter zu verstauen, zusätzlich zum Benzinkanister. Dann das Vorpumpen beim "Kaltstart", und die ersten Minuten bis er mal warm ist läuft er nicht so besonders sondern rußt auch mal oder hat hohe Flammen.

Im Endeffekt tauscht man den zusätzlichen Energieträger Gas gegen den ebenfalls (im Diesel-LKW) zusätzlichen Energieträger Benzin. Idealerweise übrigens speziell gereinigtes Benzin für Kocher, mit Tankstellenbenzin sollen die Düsen schneller verstopfen. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil ich ihn ausschließlich mit Benzin von der Tankstelle betrieben habe.

Wie gesagt, unter Beachtung aller Besonderheiten kann man damit gut kochen. Ich habe das Ding irgendwann wieder verkauft.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

t3bulli
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2011-01-23 12:02:51

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#27 Beitrag von t3bulli » 2020-06-24 17:49:57

So zur Info von compass24. Gestern die Mail bekommen, das der Kocher nicht mehr lieferbar ist und kein neuer Liefertermin in Aussicht ist. Wurde einfach storniert. Ich suche also erstmal weiter, schade.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
benztreiber
abgefahren
Beiträge: 1057
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#28 Beitrag von benztreiber » 2020-06-24 18:00:55

t3bulli hat geschrieben:
2020-06-24 17:49:57
So zur Info von compass24. Gestern die Mail bekommen, das der Kocher nicht mehr lieferbar ist und kein neuer Liefertermin in Aussicht ist. Wurde einfach storniert. Ich suche also erstmal weiter, schade.
Das ja blöd.hatte mich schon fast dazu durchgerungen den von compass zu holen.
Die anderen Alternativen die hier aufgezeigt wurden
sind bis auf den von steyermeier nicht im Fokus.
Aber wirklich gute Alternativen scheint es für drinnen kochen nicht zu geben.benzinkocher geht auch überhaupt nicht.allein der Verbrauch ist schon indiskutabel.
Die Suche geht also erstmal weiter.
Aber Danke für die zahlreichen Tipps und antworten

Gruß
Arne

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7665
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: original origo kocher v/s china ersatzmodell

#29 Beitrag von OliverM » 2020-06-24 18:05:50

Analogist hat geschrieben:
2020-06-23 20:52:52
Da wir vom ursprünglichen Thema (Vergleich zwischen Original und Kopie) schon etwas entfernt sind werfe ich mal meine Frage in die Runde:

Was haltet Ihr von Benzinkochern, wie z.B. dem Coleman Unleaded 424?
Meiner ist rund 30 Jahre alt und tut das was er soll. Im Innenraum wollte ich das Stinkeding aber nicht betreiben wollen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Antworten