stabile Montage von Schränken am GFK

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Harty
LKW-Fotografierer
Beiträge: 136
Registriert: 2012-12-27 16:52:08
Wohnort: im Wohnmobil

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#31 Beitrag von Harty » 2020-06-16 10:32:34

Gustav_88 hat geschrieben:
2020-06-15 22:20:51
Hallo zusammen,

hat jemand von euch schon diese Nieten in GFK verwendet? Laut Werbetext scheinen diese ja genau für diese Anwendung gemacht zu sein
https://www.gesipa.de/produkte/blindnie ... _kb_05_45/
Ich denke es ist sinnvoll den Setzkopfdurchmesser entsprechen möglichst groß zu wählen, damit sich die Kraft besser verteilt
ich habe damit schlechte Erfahrungen gemacht.
Besser geeignet sind diese hier https://www.schraubenhimmel.de/nieten/s ... lindnieten,
sowohl als Spreiz-Blindnieten als auch als Käfig-Blindnietmuttern https://www.schraubenhimmel.de/cat/index/sCategory/388

Im Übrigen habe ich es ähnlich, wie Wombi geschrieben hat, gemacht.
GfK-Winkel an die GfK-Wand geklebt und zusätzlich mit Spreiz-Blindnieten vernietet
Grüße, Harty
z.Zt. mit dem Steyr 12M18 in Australien

Benutzeravatar
laubegaster
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2017-09-19 11:21:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#32 Beitrag von laubegaster » 2020-07-15 15:17:35

Hallo Harty,

Danke für die Links.
Kannst du noch sagen welche Nietengröße und Materialkombination (Alu/Alu oder Alu/Stahl) sich bei den Blindnieten bewährt hat.
Da ich noch keine Erfahrung habe und am Anfang des Ausbaues stehe wäre die Info für mich sehr Hilfreich.
Die Nietmuttern hast du dann in M6 genommen?

Gruß Maik
Gruß Maik
Steyr 12m18 im Aufbau

Benutzeravatar
Harty
LKW-Fotografierer
Beiträge: 136
Registriert: 2012-12-27 16:52:08
Wohnort: im Wohnmobil

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#33 Beitrag von Harty » 2020-07-16 11:01:44

Hi Maik,

ich habe meistens Spreiz-Blindniete Alu/Stahl Flachrundkopf 4,8x10 oder 4,8x12 genommen, weil ich nur einen Bohrer mit D=4,8mm brauche. Außerdem scheinen diese von der Größe eine bessere Kraftverteilung als welche mit kleinerem D zu bringen.

Nietmuttern? Ich mußte tatsächlich mal eine Schraube rausschrauben, um die Größe festzustellen.
Es sind M5 Blindnietmuttern bei allen Schränken. M6 und auch M8 Blindnietmuttern habe ich an anderen Stellen verwendet.
Die Blindnietmuttern sind aus Stahl verzinkt.

Aber Achtung, die Schränke in meinem Truck werden von den Glasfaser-Winkeln an der Wand gehalten, die Befestigung an der Decke dienen nur, um das Kippmoment abzufangen. Ich hoffe, ich habe das einigermaßen verständlich erklärt.
Du kannst aber auch Aluwinkel an die GFK-Wand kleben und, wie ich es gemacht habe, mit den Spreiz-Blindnieten vernieten.

Übrigens, die Innenwände bestehen aus 2mm GfK.
Grüße, Harty
z.Zt. mit dem Steyr 12M18 in Australien

Benutzeravatar
laubegaster
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2017-09-19 11:21:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#34 Beitrag von laubegaster » 2020-07-16 13:54:56

Danke Harty, das hilft weiter.

Ja der Plan ist Aluwinkel an die GFK Wände zu kleben und mit den Blindnieten zu fixieren. Meine GFK Wände sind Glasfaserverstärkt und auch ca. 2,3mm dick. sollte also halten.
Gruß Maik
Steyr 12m18 im Aufbau

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12588
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#35 Beitrag von Pirx » 2020-07-16 18:39:25

laubegaster hat geschrieben:
2020-07-16 13:54:56
Ja der Plan ist Aluwinkel an die GFK Wände zu kleben und mit den Blindnieten zu fixieren.
Hast Du die nötige Schichtdicke des Klebers berücksichtigt? Läßt sich zwar leicht mit Beilagen zwischen Winkel und Wand erreichen, aber mit Blindnieten stelle ich mir das doof vor. Ich bevorzuge ausreichend lange Spax-Schrauben (nur zum fixieren, bis der Kleber ausgehärtet ist), auf die Unterlegscheiben aufgefädelt werden.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
AutoVilla
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2016-04-15 22:06:24

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#36 Beitrag von AutoVilla » 2020-07-16 22:07:06

Alu Winkel mit Sikaflex (ca 3-4mm Schichtdicke) an die GFK wand geklebt und nur seitlich in die nächste senkrechte Möbelwand verschraubt, hält!
Kleber genügend lange aushärten lassen bevor der Hängeschrank an den Winkeln befestigt wird. Nieten braucht es nicht, ausser für das gute Gefühl vielleicht :)
IMG_20200705_120457.JPG
IMG_20200705_135325.JPG
Gruss Michael (AutoVilla)
--
Bad decisions make good stories!

Benutzeravatar
laubegaster
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2017-09-19 11:21:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#37 Beitrag von laubegaster » 2020-07-17 8:35:23

Pirx hat geschrieben:
2020-07-16 18:39:25
laubegaster hat geschrieben:
2020-07-16 13:54:56
Ja der Plan ist Aluwinkel an die GFK Wände zu kleben und mit den Blindnieten zu fixieren.
Hast Du die nötige Schichtdicke des Klebers berücksichtigt? Läßt sich zwar leicht mit Beilagen zwischen Winkel und Wand erreichen, aber mit Blindnieten stelle ich mir das doof vor. Ich bevorzuge ausreichend lange Spax-Schrauben (nur zum fixieren, bis der Kleber ausgehärtet ist), auf die Unterlegscheiben aufgefädelt werden.

Pirx
Hi Prix,

danke für den Hinweis. Habe ich auf dem Schirm. Idee waren so Distanzscheiben aus Plastik oder halt Unterlegscheiben als Abstandshalter mit einzulegen. Muss mal schauen wie ich es am Ende dann am besten mache.
Gruß Maik
Steyr 12m18 im Aufbau

Benutzeravatar
daarnsen
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2014-07-18 13:11:36

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#38 Beitrag von daarnsen » 2020-07-17 11:49:09

Das sieht gut aus...

..Die Schichtdicke ist meiner Meinung nach hier nicht so ausschlaggebend, da im Innenraum und im Schrank, sollte es hier keine massive Erwärmung geben, das Sika muss also keine großen unterschiedlichen Materialausdehnungen kompensieren. Sicher ist es ausreichend ohne Nieten zu arbeiten, wenn das Sika angezogen hat, hält das wie Bolle, aber es ist viel einfacher Nieten als Fixierhilfe zusätzlich einzusetzen. Ich jedenfalls habe dies so gemacht.

Die Idee mit den Spax finde ich auch gut. Optimal mit Bohrschrauben auszuführen...

Grüße
Arne

Benutzeravatar
Cosmo
Überholer
Beiträge: 261
Registriert: 2009-07-06 18:00:02
Kontaktdaten:

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#39 Beitrag von Cosmo » 2020-07-17 16:08:06

Hallo Maik,

ich habe es mit Kabellitzen und Schrauben in der Kombination montiert, wenn es getrocknet ist kann man die Litze einfach rausziehen.
IMG_6717.JPG
Es hält und die Klebeschicht ist gleichmäßig.

Hier haben wir unseren Ausbau beschrieben:

https://cosmotour.de/vorbereitung-wohnkabine/

Viel Erfolg.

LG Ronald
Die Welt mit eigenen Augen sehen
https://cosmotour.de

the_muck
Überholer
Beiträge: 285
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#40 Beitrag von the_muck » 2020-07-18 15:14:14

daarnsen hat geschrieben:
2020-07-17 11:49:09
Das sieht gut aus...

..Die Schichtdicke ist meiner Meinung nach hier nicht so ausschlaggebend, da im Innenraum und im Schrank, sollte es hier keine massive Erwärmung geben, das Sika muss also keine großen unterschiedlichen Materialausdehnungen kompensieren. Sicher ist es ausreichend ohne Nieten zu arbeiten, wenn das Sika angezogen hat, hält das wie Bolle, aber es ist viel einfacher Nieten als Fixierhilfe zusätzlich einzusetzen. Ich jedenfalls habe dies so gemacht.

Die Idee mit den Spax finde ich auch gut. Optimal mit Bohrschrauben auszuführen...

Grüße
Arne
Du brauchst die Schichtdicke nicht nur für die Flexibilität... da wo das MS Polymere zu dünn verarbeitet ist, hält die klebestelle viel weniger. Ich hab das alles duch. Das MS Polymer klebt an beiden Komponenten aber die zwischenschicht "zerbröselt, und verreibt sich". Wenn man das MS Polymere im "nassen" Zustand glättet, kann man das dünne Material auch relativ simpel mit einer Gummischeibe im trockenen Zustand abreiben. Man merkt dann recht schnell ab wann die Schichtdicke ausreicht, und dann ist ende mit der Gummischeibe. Das Zeug ist aber in der Regel so zäh das oft die Schichtdicke bei der Montage von selbst entsteht... das sag ich nach nun 48 verbrauchten Kartuschen :D, es lebe die Druckluftpresse.

Distanzstücke nutze ich O-Ringe, sonst hat man wieder ein härteres Material in der Klebestelle... macht ja keinen Sinn. Und dazu die Baby Feuchttücher zum Reinigen ;). Man darf auch nicht vergessen das dass Zeug luftfeuchtigkeit braucht um Auszuhärten, einige Probestücke waren bei mir nach 2 Wochen noch nicht durch, da die feuchte luft ja nicht mehr ins "innere" kommt wenn beide Materialien Diffusionsdicht sind.

Benutzeravatar
laubegaster
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2017-09-19 11:21:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#41 Beitrag von laubegaster » 2020-07-19 9:09:00

Cosmo hat geschrieben:
2020-07-17 16:08:06
Hallo Maik,

ich habe es mit Kabellitzen und Schrauben in der Kombination montiert, wenn es getrocknet ist kann man die Litze einfach rausziehen.

Es hält und die Klebeschicht ist gleichmäßig.

Hier haben wir unseren Ausbau beschrieben:

https://cosmotour.de/vorbereitung-wohnkabine/

Viel Erfolg.

LG Ronald
Hallo Roland,

danke für den Tipp. Deine wirkilich gute Doku habe ich schon hoch und runter gelesen.
Gruß Maik
Steyr 12m18 im Aufbau

exmuff
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#42 Beitrag von exmuff » 2020-07-19 14:26:28

Hallo Forum,

mal eine Rückfrage zu einer Befestigungsidee... Was wäre mit einer Konstruktion aus zwei Latten/MPX-Leisten o.ä., in deren Mitte sich eine "Klebeleiste" aus eben solchem Material befindet? Diese wird um 3mm (für Sika-Kleberdicke) nach innen versetzt mit den seitlichen Latten/Leisten verschraubt und verklebt. So liegen die Latten/Leisten bündig an der Wand an, die Klebeleiste ist nach innen versetzt und hält somit zwangsweise die nötige Kleberdicke ein. Dabei ist die Klebeleiste entsprechend der Breite der einzusetzenden Wand zu wählen, in meinem Beispiel 18mm. Die Stärke 12mm. In den sich bildenden "Schlitz" der Leisten/Latten wird dann die Schrankwand/Bauteil etc. eingesetzt, quer durchbohrt und verschraubt (nicht mit Spax, sondern mit bspw. Einschlagmuttern und Sechskantschrauben). Vorteil der Sache aus meiner Sicht: Garantierte Kleberschichtdicke, einfache Möbelmontage, stabil, wieder ausbaubar. Nachteil: Mehr Bauaufwand, mehr Materialaufwand.

Anbei "Bilder" und eine Skizze. Mich würden Meinungen hierzu interessieren. Ggf. wurde sowas auch schon umgesetzt?

Zunächst die Skizze inkl. Maße (in mm)...
maße.JPG
Ansicht der Idee an Wand und auf dem Boden
schiene1.JPG
Detailansicht Wandschiene
schiene2.JPG
...mit eingeblendeter Wand
schiene3.JPG
schiene3.JPG (33.98 KiB) 385 mal betrachtet
...mit eingefügter Schrankwand
schiene4.JPG
PS: Von der Montage her würde ich - entgegen dieser Konzeptzeichnung - die Wandschiene auf die Bodenschiene setzen, somit die Bodenschiene zuerst und bis an die Außenwand montieren, danach erst die Wandschiene aufsetzen. Mit zwei Hilfsplatten und Zwingen lässt sich das dann nach links und rechts sichern, eine kleine Hilfslattenkonstruktion sichert gegen Kippen nach innen. Auch Taschenbohrungen von Wand- zu Bodenschiene sind möglich. Das Ganze sollte doch ultrastabil werden?

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#43 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-07-19 16:57:00

Hallo,

Die Idee ist ja nicht schlecht, erscheint mir aber im Vergleich zu normalen (auch auf eigenes Maß erhältlichen) Alu U-Schienen zu aufwändig. Der Klebeabstand bzw. die Sika-Dicke kann ja mit verschiedenen Maßnahmen ( s.o.). sichergestellt werden.

Oder ist der Grund für diese Konstruktion der, dass man das Sika nicht sehen soll?

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

the_muck
Überholer
Beiträge: 285
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#44 Beitrag von the_muck » 2020-07-20 8:56:08

Und die Menge MS Polymere muss ja passen ;), dazu ist im Verhältnis die genutzte Klebefläche sehr gering.

Dazu wölben sich die Wände und Decken bei Sonneneinstrahlung, bei mir zumindest so sehr das ich froh bin einen selbsttragenden Ausbau zu haben. Einen Schrank würde ich nicht über die volle Kabinen Höhe Verkleben...

farnham
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#45 Beitrag von farnham » 2020-07-20 9:20:06

Nicht belastungsgerechte Konstruktion der Klebefuge - die wandbündigen Leisten an der Seite entwicklen einen Hebelarm, der die Klebefuge erheblich auf Zug belastet und amit mal die Haftung des Klebers so richtig auf die Probe stellt. Weiterhin werden zwei Drittel der nutzbaren Klebefläche verschenkt. Beides zusammen dürfte die Kleberbelastung locker um eine Größenordnung (Faktor 10) erhöhen bzw. die Belastbarkeit um den gleichen Faktor senken. Würde ich so nicht machen, auch wenns optisch sicher schöner ist.

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#46 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-07-20 13:05:05

Auch wenn Pepe, wie er weiter oben schreibt, sich schon entschieden hat...

Spricht eurer Meinung nach etwas gegen so eine Konstruktion:
  • Schrank wie folgt konstruieren:
    Oberschrank-Idee.jpg
  • und die Holzleiste hinten in das U-Profil einhängen und miteinander verschrauben, damit er beim Fahren nicht "raushüpft"
Belastungstechnisch hält das mit Sika locker. Und Küchenschränke in Wohnungen werden ja auch so befestigt (also aufgehängt).
Und der Schrank hängt dann z.B. 15mm (je nach Höhe des kleineren U-Winkels) von der Decke ab. Dies wäre dann gut, um eine indirekte Beleuchtung zu realisieren.

Habe ich da was übersehen?

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

exmuff
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#47 Beitrag von exmuff » 2020-07-20 15:04:08

farnham hat geschrieben:
2020-07-20 9:20:06
Nicht belastungsgerechte Konstruktion der Klebefuge - die wandbündigen Leisten an der Seite entwicklen einen Hebelarm, der die Klebefuge erheblich auf Zug belastet und amit mal die Haftung des Klebers so richtig auf die Probe stellt.
Kannst Du das etwas näher erläutern? Ich hätte eher gedacht, dass die seitlichen Leisten die Schubbelastung mindern, gegenüber der aufgeklebten Alu-U-Schiene in der Zugbelastung keine Unterschiede bestehen?
Weiterhin werden zwei Drittel der nutzbaren Klebefläche verschenkt.
Auch hier würde mich eine Erläuterung interessieren. Die Klebefläche entspräche dem Alu-U-Profil, vielmehr wären sogar die Seitenwangen der Leisten auch noch Klebefläche - somit mehr als beim U-Profil?

Danke vorab!

Benutzeravatar
laubegaster
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2017-09-19 11:21:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#48 Beitrag von laubegaster » 2020-07-20 16:00:25

buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-07-20 13:05:05
Auch wenn Pepe, wie er weiter oben schreibt, sich schon entschieden hat...

Spricht eurer Meinung nach etwas gegen so eine Konstruktion:
  • Schrank wie folgt konstruieren:
    Oberschrank-Idee.jpg
  • und die Holzleiste hinten in das U-Profil einhängen und miteinander verschrauben, damit er beim Fahren nicht "raushüpft"
Belastungstechnisch hält das mit Sika locker. Und Küchenschränke in Wohnungen werden ja auch so befestigt (also aufgehängt).
Und der Schrank hängt dann z.B. 15mm (je nach Höhe des kleineren U-Winkels) von der Decke ab. Dies wäre dann gut, um eine indirekte Beleuchtung zu realisieren.

Habe ich da was übersehen?

Gruß, Peter
Die Idee gefällt mir ja auch mal richtig gut.
Gruß Maik
Steyr 12m18 im Aufbau

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#49 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-07-20 18:22:36

exmuff hat geschrieben:
2020-07-20 15:04:08
Auch hier würde mich eine Erläuterung interessieren. Die Klebefläche entspräche dem Alu-U-Profil, vielmehr wären sogar die Seitenwangen der Leisten auch noch Klebefläche - somit mehr als beim U-Profil?
Ob das so ist, wie Farnham sagt, kann ich nicht sagen... aber wenn ich deine Zeichnung richtig lese, ist die Klebefläche 18mm und die Seiten jeweils 15mm. Zusammen also 48mm und 40mm tief. Das erscheint mir für ein U-Profil, das eine Seitenwand hält, zu viel.

Gruß, Peter

P.S. Wäre es (an alle) nicht ein Zeichen der Höflichkeit, den Namen hinzuzufügen? Wer ist Farnham? Wer ist Exmuff?
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#50 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-07-20 18:27:18

laubegaster hat geschrieben:
2020-07-20 16:00:25
Die Idee gefällt mir ja auch mal richtig gut.
Sollte ich mir das gleich patentieren lassen? :joke:

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

farnham
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#51 Beitrag von farnham » 2020-07-20 19:07:48

exmuff hat geschrieben:
2020-07-20 15:04:08
farnham hat geschrieben:
2020-07-20 9:20:06
Nicht belastungsgerechte Konstruktion der Klebefuge - die wandbündigen Leisten an der Seite entwicklen einen Hebelarm, der die Klebefuge erheblich auf Zug belastet und amit mal die Haftung des Klebers so richtig auf die Probe stellt.
Kannst Du das etwas näher erläutern? Ich hätte eher gedacht, dass die seitlichen Leisten die Schubbelastung mindern, gegenüber der aufgeklebten Alu-U-Schiene in der Zugbelastung keine Unterschiede bestehen?
Wenn deine Schiene relativ zur Wand gekippt wird, dient die Ecke der Außenleiste als Scharnier eines Hebels. Die Klebefuge wird dann quasi ums Eck auf Zug belastet. Die Kippung mag abwegig erscheinen, allerdings geht sowas schneller als man denkt - z.B. wenn der Schrank auch unten befestigt ist und die Wand eine andere Wärmedehnung hat.

Dazu kommt, dass die meisten Kleber kaum Probleme mit Scherbelastung haben, aber beim Thema Zugkraft verweisen die Hersteller gern auf eine Vielzahl von (teuren) Wässerchen, um die Haftung zu verbessern...
buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-07-20 18:22:36
P.S. Wäre es (an alle) nicht ein Zeichen der Höflichkeit, den Namen hinzuzufügen? Wer ist Farnham? Wer ist Exmuff?
Ich verstehe die Verwendung eines Nicknames im öffentlichen Bereich des Netzes eigentlich nicht als unhöflich. Es ist lediglich eine sehr grundlegende und für mich unverzichtbare Vorsichtsmaßnahme in Zeiten von Google und Co. Wer mit mir schon PNs getauscht hat weiß, das ich kein Problem habe, meinen Echtnamen im 1:1-Kontakt offenzulegen.

Ich mag es jedoch nicht wirklich, wenn mein Kunde meinen Echtnamen googelt und direkt auf Position 1 alle meine Hobbies, inkl. aller Austattungsdetails meines Fahrzeuges und alle eventuellen Reiseberichte findet. Oder noch schlimmer, wenn jemand die Rückwärts-Bildersuche auf mein (relativ einmaliges) Fahrzeug loslässt und direkt auf Position 1 ein Foren-Post mit meinem echte Namen rausfliegt. Drei Google-Suchen weiter hat er dann auch meine Adresse und weiß genau, dass ich gerade in XYZ bin und die nächsten Wochen wohl nicht zu Hause zu erwarten bin. Als IT-affine Person würde ich empfehlen, das genauso zu halten und mit privaten Informationen im öffentlichen Bereich eines Forums bedachtsam und sparsam umzugehen.

In diesem Sinne, Viele Grüße,
Farnham ;)

exmuff
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#52 Beitrag von exmuff » 2020-07-21 10:26:48

farnham hat geschrieben:
2020-07-20 19:07:48
exmuff hat geschrieben:
2020-07-20 15:04:08
farnham hat geschrieben:
2020-07-20 9:20:06
Nicht belastungsgerechte Konstruktion der Klebefuge - die wandbündigen Leisten an der Seite entwicklen einen Hebelarm, der die Klebefuge erheblich auf Zug belastet und amit mal die Haftung des Klebers so richtig auf die Probe stellt.
Kannst Du das etwas näher erläutern? Ich hätte eher gedacht, dass die seitlichen Leisten die Schubbelastung mindern, gegenüber der aufgeklebten Alu-U-Schiene in der Zugbelastung keine Unterschiede bestehen?
Wenn deine Schiene relativ zur Wand gekippt wird, dient die Ecke der Außenleiste als Scharnier eines Hebels. Die Klebefuge wird dann quasi ums Eck auf Zug belastet. Die Kippung mag abwegig erscheinen, allerdings geht sowas schneller als man denkt - z.B. wenn der Schrank auch unten befestigt ist und die Wand eine andere Wärmedehnung hat.

Dazu kommt, dass die meisten Kleber kaum Probleme mit Scherbelastung haben, aber beim Thema Zugkraft verweisen die Hersteller gern auf eine Vielzahl von (teuren) Wässerchen, um die Haftung zu verbessern...
Das verstehe ich, allerdings erschließt sich mir noch nicht, warum eine mit Abstand geklebte Aluminium-U-Schiene im Rahmen solcher Belastungen dennoch eine höhere Festigkeit erbringen soll als meine Idee. Dies auch und gerade in der (prinzipiell interessanten) horizontalen Einklink-Idee, die hier geäußert wurde. Auch würde bei GFK Sandwichwand - Alu-U-Schiene - Multiplex-Schrank ja auch ein Mix aus drei Materialien gefahren werden, bei meiner Idee (gleiches Schienenmaterial wie Schrank) nur zwei. Danke nochmals für Deine Erläuterungen, ich will ja gerne lernen :)

Grüße,
Pit

Benutzeravatar
buntbaer2001
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#53 Beitrag von buntbaer2001 » 2020-07-21 12:05:51

exmuff hat geschrieben:
2020-07-21 10:26:48
Das verstehe ich, allerdings erschließt sich mir noch nicht, warum eine mit Abstand geklebte Aluminium-U-Schiene im Rahmen solcher Belastungen dennoch eine höhere Festigkeit erbringen soll als meine Idee. Dies auch und gerade in der (prinzipiell interessanten) horizontalen Einklink-Idee, die hier geäußert wurde. Auch würde bei GFK Sandwichwand - Alu-U-Schiene - Multiplex-Schrank ja auch ein Mix aus drei Materialien gefahren werden, bei meiner Idee (gleiches Schienenmaterial wie Schrank) nur zwei. Danke nochmals für Deine Erläuterungen, ich will ja gerne lernen :)

Grüße,
Pit
Hallo Pit,

also wenn ICH es richtig verstehe, dann ist doch der Unterschied, dass deine Schiene nur in der Mitte die 18mm Klebefuge hat, die beiden 15mm breiten Außenteile jedoch nicht verklebt werden und dadurch der von Farnham beschriebenen Hebeleffekt entstehen könnte.

Der Unterschied zur Alu U-Schiene (egal welche Richtung) ist dann doch, dass die gesamte Fläche der Alu-Schiene mit Kleber versehen ist und somit kein verstärkender Hebel vorhanden ist. Und der Materialmix ist ja auch nicht da, sondern einmal ist es halt GFK-Alu und das andere Mal GFK-Multiplex.

Kann aber auch sein, dass ich es komplett falsch verstanden habe... :wack:

Gruß, Peter
Aufgrund von Corona/Covid-19 bekommen wir unseren Steyr 12M18 ein "bisschen" später... Wie viel wird sich zeigen...

exmuff
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: stabile Montage von Schränken am GFK

#54 Beitrag von exmuff » 2020-07-21 14:41:54

buntbaer2001 hat geschrieben:
2020-07-21 12:05:51
also wenn ICH es richtig verstehe, dann ist doch der Unterschied, dass deine Schiene nur in der Mitte die 18mm Klebefuge hat, die beiden 15mm breiten Außenteile jedoch nicht verklebt werden und dadurch der von Farnham beschriebenen Hebeleffekt entstehen könnte.
...und nach meinem Verständnis sind die seitlichen Leisten mehr oder minder das Seitenprofil der Alu-U-Schiene, nur halt dicker und, da als H-Profil ausgebildet, eben an der Kofferwand anliegend statt - wie im Fall der Alu-U-Schiene - auf dem Kleber "frei schwebend". Also ist nach meiner Theorie die Abstützung der Seitenwange auf der Außenwand zunächst einmal förderlich, bevor durch zu hohe Kräfte der Hebel überhaupt zum Tragen kommt. Die Alu-U-Schiene hingegen - übertrieben ausgedrückt - wabbelt von Anfang an auf der Kleberraupe, kann sich also ansich viel mehr bewegen als bei meiner H-Profil-Idee.
Der Unterschied zur Alu U-Schiene (egal welche Richtung) ist dann doch, dass die gesamte Fläche der Alu-Schiene mit Kleber versehen ist und somit kein verstärkender Hebel vorhanden ist.
Die Klebefläche würde ich analog sehen, d.h. 18mm meine Schiene, 18mm Alu, vollflächig angepappt. Unterschied ist nur, dass durch das H-Profl meine Seitenwangen noch an der Außenwand anliegen, bei der U-Schiene nichts anliegt.
Und der Materialmix ist ja auch nicht da, sondern einmal ist es halt GFK-Alu und das andere Mal GFK-Multiplex.
Und der Schrank, der dann in die Schiene - egal ob Alu oder MPX - eingeführt wird?
Kann aber auch sein, dass ich es komplett falsch verstanden habe... :wack:
Fürchterlich, so gehts mir auch... :wack: :frust: :huh:

Viele Grüße,
Pit

Antworten