Dachluke

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
raispa
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Dachluke

#1 Beitrag von raispa » 2020-04-20 13:19:04

Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit schon mal ein paar Fragen zum Ausbau einer Iveco Magirus 75-14 Feuerwehr gestellt. Das Projekt schreitet voran, aber auch die Fragen :D
Ich habe vor auf das Alublechdach eine Luke/Haube einzubauen, ein bisschen Licht und Luft schadet ja nicht...
Ich habe mir verschieden Anbieter angeschaut, aber bei allen Luken ist ein Mindestmaß der Decke von ca 20-30 mm angegeben, man müsste also einen Rahmen basteln. Gibt es eigentlich Luken oder Hauben, die einfach auf das Dach geschraubt/geklebt werden können? Hat vielleicht irgendeiner von euch einen Tipp, wäre super. Oder wie habt ihr das geregelt.

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3477
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Dachluke

#2 Beitrag von franz_appa » 2020-04-20 13:31:11

Hi
Ja, gibt es beim Schiff und Yachtzubehör - mit allen Vor- und Nachteilen :dry:

Bauen gering auf, brauchen keinen InnenRahmen
aber
haben meist einen Alurahmen der schwitzt innen (Tropfsteinhöhle), recht teuer, meistens eher kleine Maße.

Was spricht gegen einen Innenrahmen bzw einen Aussenrahmen, dann kommt die zusätzliche Höhe halt nach aussen?

Greets
natte
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus .... abgesagt !
09.05. 2020 Dead Baron - Sinziger Kulturnacht - Jazzy Funky Trippy Hippie Yippie .... abgesagt !!
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe ... gecancelt !!!
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten ???

hugepanic
Schrauber
Beiträge: 378
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Dachluke

#3 Beitrag von hugepanic » 2020-04-20 13:39:22

Ich hab letzte Woche eine Thule Vent Haube verbaut.

Im Prinzip ist es halt die Innenverkleidung die dann
1. Nicht richtig befestigt werden kann
2. Doof aussieht

Mit vier 30mm holzklötzen kannst du den aussnteil der Haube (also das was dicht macht) einbauen. Die Innenverkleidung kannst du drann befestigen.

Ich denke das wird bei den meisten Hauben ähnlich sein.

Wenn du aber eh ein unverkleidetes Dach hast, dann stört dich auch sicher keine Alu-Plexiglas Haube aus dem Jachtbereich.
Viel schlechter (Verarbeitung) als die Thule Vent die ich verbaut hab, geht's kaum...

Die hier fand ich cool, bis ich gelernt hab das die halt eine Kältebrücke ist.... https://www.compass24.de/deck/lueftung/ ... uke-planus

Benutzeravatar
Keswicktours
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2016-04-24 18:43:37
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Dachluke

#4 Beitrag von Keswicktours » 2020-04-20 14:01:10

Hallo Rainer,

es gibt im Wassersportbereich Decksluken ohne Flansch, z.B. von Gebo:

https://www.gebomarineglazing.nl/wp-con ... ch-new.pdf

Wir haben 2 Gebo Flushline mit Flansch verbaut und sind sehr zufrieden.

Gruss,
Bernd
http://keswicktours.blogspot.de
Keswick Tours ...
... reisen ohne Airbag aber mit VW-MAN G90 8.150 FAE und Landy
G90 Ausbaudokumentation: https://www.wohnmobil-selbstausbau.com/ ... 0_FAE.html

raispa
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Re: Dachluke

#5 Beitrag von raispa » 2020-04-20 15:59:20

Hallo,

erstmal vielen Dank schon mal.

Zwei Fragen noch: 1. @Bernd, warum habt ihr die Gebo mit Flansch gekauft? Hat das was mit dem Mückengitter unsw. zu tun?

2. Das mit der Kältebrücke ist mehr oder weniger einleuchtend, aber was machen die auf den Schiffen, da tropft doch auch nix, oder?

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Keswicktours
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2016-04-24 18:43:37
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Dachluke

#6 Beitrag von Keswicktours » 2020-04-20 17:25:42

Hallo Rainer,

wir hatten das Thema mit dem Kabinenbauer besprochen und er hat den passenden Innenrahmen dazu gebaut. Die 49 mm GFK und Dämmung müssen ja irgendwie verkleidet werden.

Bis jetzt haben wir nur die Fenster drin und noch keine weiteren Optionen wie Verdunklung oder Mückenschutz.

Wir haben die Größe 510 x 510 mm und durch die offene Lucke klettern wir auf das Dach um u.a. die Solarpanele zu reinigen.

IMG_20200420_172323_277.jpg

Stauhitze ist bei geöffneten Lucken sehr schnell draußen und außerdem ist es schön hell im Koffer.

Gruss,
Bernd
http://keswicktours.blogspot.de
Keswick Tours ...
... reisen ohne Airbag aber mit VW-MAN G90 8.150 FAE und Landy
G90 Ausbaudokumentation: https://www.wohnmobil-selbstausbau.com/ ... 0_FAE.html

raispa
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Re: Dachluke

#7 Beitrag von raispa » 2020-04-21 12:29:55

Hallo,

nochmal vielen Dank für eure Vorschläge/Anregungen.
Ich denke es wird eine Ventus Planus. Ich finde die sieht gut aus, trägt nicht so hoch auf (vor allem innen) und ist gegenüber der Gebo doch um einiges günstiger. Ein weiterer Vorteil ist, dass die mit 10mm Acrylglas begehbar ist. Man kann also auch auf dem Dach rumlaufen ohne aufpassen zu müssen, dass man nicht in die Luke tritt. Die Thule Haube ist zwar günstig, sieh aber verarbeitungstechnisch nicht so doll aus (ok, preislich unschlagbar), habe sie aber live noch nicht gesehen....
Wenn nötig, kann man immer noch einen Flansch für die Planus selber bauen, mal schauen.

Wenn euch noch was einfällt, was gegen die Planus spricht, immer her damit ;)

Gruß
Rainer

the_muck
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: Dachluke

#8 Beitrag von the_muck » 2020-04-21 13:18:38

raispa hat geschrieben:
2020-04-20 15:59:20
2. Das mit der Kältebrücke ist mehr oder weniger einleuchtend, aber was machen die auf den Schiffen, da tropft doch auch nix, oder?
Doch klar... die haben die gleichen Probleme mit dem Tropfen, stellen sich nur nicht so an wie die WoMo fraktion :D ;). Aber so ein Boot wird in der Regel mehr im Sommer genutzt und hat durch den Niedergang schon ne ganz andere Belüftung. Die Luke muss aber nicht nur Regen sondern auch Wellenschlag und das komplette eintauchen in eine Welle abdichten + die begehbarkeit. Man hat da andere sorgen rund ums Thema Wasser.

Aber auf jedem Charter Dampfer war so eine Luke undicht, deswegen kommt mir nichts aufs Dach. Und die Segler nutzen nicht umsonst ihre Schiffsöfen... die kommen weniger auf die Idee sich im Winter mit einem Warmluftquierl selbst im eigenem Schwitzwasser zu dünsten :D, die haben da einige jahrzehnte vorsprung ... Frischluft rein, abgase raus mit samt der feuchten luft. Warmluft quirl haben die Saison Boote aber dennoch...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21825
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Dachluke

#9 Beitrag von Ulf H » 2020-04-21 13:40:58

... Kondenswasser bildet sich praktisch erst bei deutlichen Minustemperaturen ... dummerweise gefriert dann auch das Wasser auf der anderen Seite des Bootes, wodurch seine Beweglichkeit deutlich eingeschränkt wird ... Freizeitboote mit Winternutzung sind sehr viel seltener als Wohnmobile mit Winternutzung ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

raispa
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Re: Dachluke

#10 Beitrag von raispa » 2020-04-21 15:21:48

Tja, das mit den Kältebrücken ist wohl wahr, ABER: Der ganze Koffer besteht aus Alu, inklusive der Alustreben, die alles stabilisieren!!! Was macht da schon der kleine Alurahmen von der Luke;-)

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1364
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Dachluke

#11 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2020-04-22 14:21:33

Ich hatte im Dach vom Fahrerhaus eine einfache Dachluftklappe von Mühlinghaus und Hildesheim, Artikelnummer 03855 LM, Katalogseite 05-20.
Das Dingen kostet etwa 30 Euro wenn ich mich recht erinnere.
Gibt ne passende Dichtung und ein Inneblech mit Kiemen und Griffloch dazu, sehr schick für das Geld. Funktionierte wunderbar, bei Regen musste das halt zu machen.
Gruß Alex!

orangina
Schrauber
Beiträge: 337
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Re: Dachluke

#12 Beitrag von orangina » 2020-04-23 7:33:08

Hallo,

habe auch eine Yachtluke verbaut. Gebo mit Flansch und Innenrahmen. Grund für den Flansch war, dass der Innenrahmen alleine nicht den Ausschnitt abgedeckt hätte da das Dach zu dick ist. Kondens gibt es auf jeden Fall. Macht bei mir aber nix da sie über der Duschwanne ist. Ist eigentlich sogar ein Vorteil, da man definiert die Feuchtigkeit aus der Luft ziehen kann. An einer anderen Stelle würde ich sie aber definitiv nicht verbauen. Tropfen auf Möbel, Bett, Boden oder Sitzecke wären blöd...

Grüße,
Markus

Fernwehbus
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Dachluke

#13 Beitrag von Fernwehbus » 2020-04-23 8:38:37

Habe Gebo Flushline-Luken im Sprinter verbaut und die sind immer auf Belüftungsöffnung eingestellt, auch bei der Fahrt. Beschlagen ist nicht so das Problem, tropfen tut da gar nichts. Das kommt natürlich auch stark auf das eigene (Lüftungs-)Verhalten an, außerdem habe ich für kalte Regionen später noch eine Zwangsbelüftung aka Bayernlüfter verbaut, der Effekt auf das Kondenswasser ist aber klein.

In den Shelter kommen diese Luken im Bad definitiv auch rein, ansonsten wird aber keine Dachluke verbaut, weil der Platz mit Solarpanelen belegt ist.

Die Friktionsscharniere sind Klasse, bleiben in jeder Stellung offen und wenn man einfach losfährt, klappt irgendwann die Luke zu. Nachteil der Gebo-Luken sind die teuren und potthässlichen Innenrahmen. Da habe ich mir welche aus Holz gefertigt.

Falls jemand eine große Dachluke kennt, die nicht 3000€ kostet (ja, ich kenne den Eigenbau hier im Forum), dann bitte PN ;)
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

raispa
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Re: Dachluke

#14 Beitrag von raispa » 2020-05-20 10:21:12

Moin,

hab mich jetzt für die Vetus Planus 40 entschieden.
Macht einen guten Eindruck und passt durch das Alu auch ganz gut zum Auto.
Ach ja, Vorteil der Luke ist, man kann sie, wenn sie von innen verschlossen aber nicht gesperrt ist, auch von außen öffnen.
Dateianhänge
DSC_1846a.jpg

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1364
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Dachluke

#15 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2020-05-27 9:36:22

Feine Sache. Wenn sie nach einigen Monaten anfängt bei Regen innen zu tropfen, musst Du die Schrauben in den Handgriffen vorsichtig nachziehen, und das dann alle paar Monate wiederholen. Merkste dann schon. Gegen das runter tropfende Kondenswasser im Winter und der Übergangszeit kann man ein kleines Handtuch drunter spannen, damit es einem nicht in der Nacht ins Gesicht tropft (Ask me how I know...). Das Plexiglas wird nach ein paar Jahren unansehnlich, entweder man findet sich damit ab oder übt schon mal den Umgang mit Dekalin zum austauschen der Scheibe. Ich habe auf meine Bootsluke eine Sonnenschutzfolie von außen aufgeklebt wegen der Hitze. Wenn es eine anständige Alternative geben würde wäre meine schon längst von Bord geflogen. Von wegen keine Freizeitboote im Winter bewohnt...
Gruß Alex!

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4446
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Dachluke

#16 Beitrag von meggmann » 2020-05-27 10:42:37

Wenn’s nur ums lüften geht oder als Notausgang
Teknima (die Seite ist ein Witz aber die Produkte sind gut).
Ich habe drei von denen davon eine senkrecht in Fahrtrichtung vorne eingebaut - alles dicht und nix zerkratzt (Echtglas mit Stempel). Vor allem finde ich den Preis unschlagbar.
Luke, Alurahmen, Innenrahmen, getönte Scheibe mit Zulassung für Fahrzeuge - für kleines Geld...
Die Fenster sollen auch ganz ordentlich sein.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

raispa
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2019-08-19 10:58:27

Re: Dachluke

#17 Beitrag von raispa » 2020-05-27 12:02:48

Alex, die Scheibe ist aus getöntem Acrylglas (10mm) und begehbar. Ich denke nicht, dass die irgendwann unansehnlich wird.
Marcel, die Fenster hatte ich auch ins Auge gefasst, die kommen dann irgendwann als Seitenscheiben rein.

Antworten