Einbau Abwassertank

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
flößer
Überholer
Beiträge: 202
Registriert: 2006-12-14 22:14:17
Wohnort: vogtland

Einbau Abwassertank

#1 Beitrag von flößer » 2020-02-10 13:06:02

Muss der Abwassertank frostsicher im Aufbau eingebaut werden, wenn ich auch ab und zu mal im Winter los will?
Flößer

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6320
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Einbau Abwassertank

#2 Beitrag von Mark86 » 2020-02-10 14:23:15

Nein, muss nicht zwingend. Ist meiner auch nicht und ich fahre damit auch bei dauerhaften Minusgraden...
Ist isoliert und beheizbar...

Die Frage ist halt, wie tief bei dir die Wintertemperaturen sind. Bei mir sind dass tags/nachts max. -8 / -15 Grad, dass max. 2 Wochen... (wobei das egal ist, am spätestens 4. Tag funktioniert es oder nicht... )
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
flößer
Überholer
Beiträge: 202
Registriert: 2006-12-14 22:14:17
Wohnort: vogtland

Re: Einbau Abwassertank

#3 Beitrag von flößer » 2020-02-10 19:14:28

Das klingt doch gut ,pack ich den Tank wieder untendrunter und Isolier ihn ,was für eine Heizung hast du verbaut
Flößer

Benutzeravatar
Wesermann
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2017-07-15 9:19:23
Wohnort: Lauenförde

Re: Einbau Abwassertank

#4 Beitrag von Wesermann » 2020-02-10 19:35:17

Moin
wenn Du einen Eimer unter deinen Ablauf vom Abwassertank stellst ,brauchst Du keine Tankheizung,da das Wasser ja nicht im Tank einfriert.Das machen alle Wintercamper so.
Da der Wassereimer konisch zuläuft ist das mit dem entleeren des Eimers kein problem.Wo zu Abwasser aufheizen,die Energie braucht Du im Winter besser für was anderes.
Ich würder keinen Abwassertank im Winter zulassen.
Gruß Armin

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21346
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Einbau Abwassertank

#5 Beitrag von Ulf H » 2020-02-10 22:12:49

... gerade auf Schnee sind Abwasserspuren deutlich und lange sichtbar (Gelbeis ist nochmal wesentlich übler als gelber Schnee und ich verstehe wohl, wenn jemand sowas nicht in der Einfahrt haben will) ... in einer Sommerwiese verläuft sich sehr viel, bis was sicht- oder riechbar wird ... wer also ernsthaft Wintercamping, also wochenlang oder wie bei mir mehrere Monate Dauerfrost betreiben will braucht eine funktionssichere Lösung ... Tank aussen friert trotz Heizung gerne ein, das taugt bestenfalls um mal ne Woche Skifahrern in den Alpen zu überstehen ... auch das durchlaufende Abwasser auf dem Weg in den Eimer drunter bildet gerne Eisschichten, die auch große Abflüsse irgendwann mal zumachen (Plastiksachen lassen sich nicht schadlos mit dem Brenner auftauen) ... die Eimerlösung taugt also nur bedingt und einen Platz um die Abwasserklötze zu entsorgen braucht man auch (ins Klo gestellt brauchen die ewig bis sie getaut sind) ... ich nutze mittlerweile im Winter nur noch sehr wenig Wasser im Aufbau, geduscht wird extern und das bisschen was Trockentrenntoilette und Waschbecken an Abwasser produzieren wird innen in Kanistern gesammelt und in der Toilette im Haus oder an Rastplätzen entsorgt ... dazu wird jeweils ein kurzer Schlauch montiert, im Sommer gibts lange Schläuche in Abwassertank(s) unterm Fahrzeug ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

exmuff
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: Einbau Abwassertank

#6 Beitrag von exmuff » 2020-02-10 23:56:34

Ulf H hat geschrieben:
2020-02-10 22:12:49
ich nutze mittlerweile im Winter nur noch sehr wenig Wasser im Aufbau, geduscht wird extern und das bisschen was Trockentrenntoilette und Waschbecken an Abwasser produzieren wird innen in Kanistern gesammelt und in der Toilette im Haus oder an Rastplätzen entsorgt ... dazu wird jeweils ein kurzer Schlauch montiert, im Sommer gibts lange Schläuche in Abwassertank(s) unterm Fahrzeug ...
Das empfinde ich als völlig unbefriedigend und kann das als "einzig wahre Lösung" so nicht akzeptieren. Umso spannender wäre einmal zu wissen, was man wirklich an Heizleistung benötigen würde, um

- einen isolierten Tank mit beispielhaftem u-Wert 0,5 W/m2 K (sollte erreichbar sein? Bspw. mit GFK-Sandwich-Einhausung?)
- mit einem Volumen von beispielhaften 300 Litern
- bei einer Außentemperatur von beispielhaften -25°C
- auf >=1°C zu erwärmen.

Könnte man das mal mathematisch erfassen? Bin leider physikalisch nicht ausreichend kompetent dafür...

Danke und Gruß
Pit

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 653
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Einbau Abwassertank

#7 Beitrag von tichyx » 2020-02-11 0:04:10

Hallo,

einen kräftigen Schuss Scheibenfrostschutz mit in den Abfluss und der Tankinhalt bleibt flüssig.

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6320
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Einbau Abwassertank

#8 Beitrag von Mark86 » 2020-02-11 0:27:59

Selbst mein 100er Ablasschieber wächst in Offenstellung im Winter fast zu... Dazu braucht man nicht auf die Idee zu kommen den doch mal irgendwann zu schließen. Der bleibt dann länger offen festgefrohren.

Mit nem Ulfschen Eimer kaemen wir aber nicht weit, bzw. muesste der Eimer sehr gross sein...

Ausrechnen kannst du das nicht ohne weiteres, wie viel Energie du brauchst, das hängt von vielen Faktoren ab. Wind, Aussenflaeche, Warmwasser Zulauf, etc.

Wir haben nen 140l Abwassertank, der verfügt ueber 10mm Armaflexisolierung, eine zuschaltbare Warmluftschleife fuer die Truma und einen elektrischen Frostwaechter sowie eine Temperaturanzeige. Tagsüber brauchen wir bei tiefen einstelligen Temperaturen gar nicht zuheizen, da hat der Tank auch bei - 6 Grad noch plus Temperatur, da geht genug Warmwasser rein. Der kritische Punkt ist zwischen 24 und 8 Uhr, da habe ich dann jenseits von - 8 die heizung(en) an, das passt dann.

Das reicht dann auch bis knapp minus 20 Grad, das sind aber extremsituationen fuer uns. Die hatten wir nur einmal fuer ein paar Tage, normalerweise ist aber bei - 15 Schluss, eher - 12 Grad.

Wir sind zwar im Winter unterwegs, aber da ist kalt fuer uns Deutschland, oder Frankreich, Italien auf der Anreise ins warme. Da gibt es durchaus 2 stellige Minusgrade und Tage in Folge an denen es auch tagsüber nicht auftaut (da sind dann die winterfaehigkeiten normaler wohnmobile und campingbusse begrenzt) aber dass ist n anderer Einsatz als Ulf hat.

Als antarktisfahrer haette ich den Abwassertank drinnen, oder hatte gar keinen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6320
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Einbau Abwassertank

#9 Beitrag von Mark86 » 2020-02-11 0:28:44

tichyx hat geschrieben:
2020-02-11 0:04:10
Hallo,

einen kräftigen Schuss Scheibenfrostschutz mit in den Abfluss und der Tankinhalt bleibt flüssig.

Grüße

Olli
Du meinst eher "ein paar Kanister... "
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 653
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Einbau Abwassertank

#10 Beitrag von tichyx » 2020-02-11 0:41:08

Hallo,

unter den von Dir selbst oben beschriebenen Bedingungen funktioniert das wunderbar - ich habe es ausgiebig getestet ;)
Wenn wenig Wasser im Tank ist, dann ist die Konzentration des Frostschutzes hoch, viel Wasser dagegen braucht lange, bis es durchfriert und eine geringe Konzentration reicht aus, um die Nacht zu überstehen.
Warmes Wasser tagsüber obendrauf und gemäßigte Temperaturen erledigen den Rest.

Bei dauerhaft -20° sieht die Sache anders aus. Aber bis -10° Nachts und unter Null tagsüber funktioniert es wunderbar auch mit kleinen Mengen... ein zumindest moderat isolierter Tank hilft zusätzlich.

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5276
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Einbau Abwassertank

#11 Beitrag von egn » 2020-02-11 8:06:55

exmuff hat geschrieben:
2020-02-10 23:56:34
- einen isolierten Tank mit beispielhaftem u-Wert 0,5 W/m2 K (sollte erreichbar sein? Bspw. mit GFK-Sandwich-Einhausung?)
- mit einem Volumen von beispielhaften 300 Litern
- bei einer Außentemperatur von beispielhaften -25°C
- auf >=1°C zu erwärmen.

Könnte man das mal mathematisch erfassen? Bin leider physikalisch nicht ausreichend kompetent dafür...
Nehmen wir an der 300 l Tank hat eine Oberfläche von etwa 2 qm dann ergibt sich über die Oberfläche eine Verlustleistung von etwa

P = 2 m² * 0,5 W/(m²*K) * 26 K = 26 W

Wobei 0,5 W/(m²*K) eine Isolierung von mindestens 60 mm Dicke bedeutet. Idealerweise beheizt man den Tank mit der normalen Heizung. Mit einer Wasserheizung ist das besonders einfach. Es gibt aber auch entsprechende elektrische Heizungen die sich ab einer bestimmten Temperatur selbst einschalten.

Wir habe komplett alles im Innenraum verbaut, selbst das Absperrventil. Es geht nur das Abflussrohr nach außen.
Gruß Emil

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1841
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Einbau Abwassertank

#12 Beitrag von micha der kontrabass » 2020-02-11 9:02:56

Einfach mal bei Kabe, Polar oder Dethleffs Scandivanian Edition schauen, wie die das lösen.

Ansonsten sind bei mir Toilettentank und Spülenabwasserkanister (direkt neben dem Heizkessel) beheizt innen verbaut, der Dusch- und Badabwassertank aussen, bei Bedarf offen mit Eimer bzw nicht genutzt, da Saisonplatz am Skihang.

Scheibenfrostschutz gibt es hier konzentriert mit -60°C, brauchst du allerdings 50l um den 100l Abwassertank bis -30°C frostfrei zu halten, von der Umweltsauerrei mal abgesehen = nicht praktikabel

Gruss
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Benutzeravatar
Nabeirhood
LKW-Fotografierer
Beiträge: 110
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: Einbau Abwassertank

#13 Beitrag von Nabeirhood » 2020-02-11 9:39:04

Bei uns liegen die Abwassertanks auch Aussen, im Zwischenrahmen.
In der Tankmitte geht jeweils ein 3/4" Rohr durch, dass in den Rücklauf der Warmwasserheizung eingeschlauft ist. Die Tanks sind (momentan) nicht isoliert, überlege mir jedoch die von unten noch mit Armacell o.ä. zu bekleben.

Bild


Nachdem was ich jetzt lese, überlege ich mir jedoch noch, die Ablasshähne beheizbar zu machen... Hat jemand Erfahrung mit sowas? Müsste man ja nicht lange laufen lassen...


Bild

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6320
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Einbau Abwassertank

#14 Beitrag von Mark86 » 2020-02-11 14:14:40

Die begleitheizungen halten Frostfrei, auftauen werden die eher nix...

@ Micha: Mein altes Euramobil hatte nix und da waren nach 2 Tagen unter 0 (Nacht Tag - 12 / - 4) die Abfluesse eingefroren und am 3,5. Tag war ich zum Glück wieder zu Hause und dann hat es in der beheizten Halle auftauen dürfen...

Dagegen funktioniert mein Auto, bei dem die Abflussrohre im beheizten Innenraum laufen und nur der Tank beheizt drunter hängt, fuer maessige Winter gut.

Die heutigen Winterfesten haben daher die Technik im beheizten Doppelboden. Als Arktisfahrer waere das auch meine Wunschloesung. Aber im Lastenheft meines LKW stand "bis minus 15 Grad C", in der Antarktis hatte der andere Probleme...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten