Durchstieg in Extrabreit?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bikerguido
Schrauber
Beiträge: 308
Registriert: 2018-04-04 20:33:39
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Durchstieg in Extrabreit?

#31 Beitrag von Bikerguido » 2019-08-24 21:37:31

Mir dreht sich bei den Hilfsrahmenkonstruktionen hier im Forum auch öfter der Magen um. Ich will nicht wissen, wie viel davon wenn die Autos wirklich auf Pisten im Einsatz wären, zu Bruch geht... Bruch hab ich jedenfalls schon viel gesehen, auch wenn da im Internet niemand drüber schreibt, da es dass eigene Auto natürlich stark entwerten würde...
[/quote]

Also ich hab meinen Hilfsrahmen auch Hobbymäßig selbst konstruiert und geschweißt, wie auch den oben gezeigten Durchgang. Natürlich hab ich mir einige andere Konstruktionen vorher angeschaut und mit Leuten gesprochen, die ähnliches jahrelang im Einsatz haben. Auch die ARL sollte man vorher lesen.
Sollte bei mir was zu Bruch gehen, werde ich natürlich davon berichten, damit andere keine gleichen Fehler machen, sondern andere. :totlach:
Und wenn der Fehler erstmal behoben ist entwertet man doch nichts.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5365
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Durchstieg in Extrabreit?

#32 Beitrag von Mark86 » 2019-08-25 8:17:42

Also ich hab meinen Hilfsrahmen auch Hobbymäßig selbst konstruiert und geschweißt, wie auch den oben gezeigten Durchgang. Natürlich hab ich mir einige andere Konstruktionen vorher angeschaut und mit Leuten gesprochen, die ähnliches jahrelang im Einsatz haben. Auch die ARL sollte man vorher lesen.
Sollte bei mir was zu Bruch gehen, werde ich natürlich davon berichten, damit andere keine gleichen Fehler machen, sondern andere. :totlach:
Und wenn der Fehler erstmal behoben ist entwertet man doch nichts.
Kommt drauf an wie sich der Fehler auswirkt. Wenn er darin endet, dass man fest stellt dass der Hilfsrahmen eigentlich schrott ist, ist dass schlecht.
Und wenn er darin endet, dass ne teure GFK Kabine risse bekommt, die will hinterher in zusammengeklebt auch keiner so richtig haben.
Die "Federgelagerten" Hilfsrahmen sind ja im allgemeinen Recht einfach zu machen.
Aber was ich mir Teileweise an Wippen & Rautenkonstruktionen hier anschaue, ... Grade so die Wippengeschichten auf MB Fahrgestellen ohne Hilfsrahmen, und dann die Wippen nicht in die Neutrale Faser des Rahmens gelegt sondern zu hoch und ohne Längenausgleich, etc.
Schöne CAD Modelle, gerne im Stahlbaubetrieb von Meisterhand gebaut, hinterher hört man dann hintenrum öfter, dass es nicht geklappt hat.
Der Hilfsrahmen ist auch wichtig für die Fahrstabilität auf der Straße... Aber dass ist ja wie bei der Bereifung egal, die Leute fahren ja 99% eh im Gelände... Naja...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
WorldAndFamily
infiziert
Beiträge: 32
Registriert: 2019-08-14 10:20:25
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Durchstieg in Extrabreit?

#33 Beitrag von WorldAndFamily » 2019-08-25 17:10:54

Sorry Leute, aber hier ging es um den Durchstieg nicht um den Hilfsrahmen :eek:
Der Reisende Roland aus dem Erzgebirge!
75-16 Ex-Fw Bj.1985

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3560
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Durchstieg in Extrabreit?

#34 Beitrag von Tomduly » 2019-08-25 19:37:32

...den Durchstieg behalten wir im Hinterkopf, der hat ja im Grunde auch einen (hochkant stehenden) Hilfsrahmen *duck* :idee:

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Schrauber
Beiträge: 321
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Durchstieg in Extrabreit?

#35 Beitrag von FamilieJacobs » 2019-08-26 7:51:54

Moin. Also mit der Schwächung de Rückwand bei einem durchstieg, da geh ich so nicht mit. Ich habe bei unserem FH einen stabilen Rahmen eingeschweißt und der ist sicher stabiler als das dünne blech.
Gruß cj
Es grüßen Nicole, Ludwig, Ida, Freddy und Christian.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11527
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Durchstieg in Extrabreit?

#36 Beitrag von Pirx » 2019-08-26 12:39:51

Tomduly hat geschrieben:
2019-08-23 15:50:10
Die von Pirx erwähnten Aufbaurichtlinien, sind zumindest beim Unimog keine Hilfe, dort wird das Thema Fahrerhausrückwand-Öffnung gar nicht angesprochen (wenn man von dem beschriebenen Ersatz einer ab Werk vorhandenen Heckscheibe durch eine gleichdicke Platte aus anderem Material absieht).
Das ist ja doof für die Unimog-Besitzer ...

Beim LKW sieht das etwa so aus (exemplarisch aus der Aufbaurichtlinie 1996 genommen):

ARL_1996_Durchgang.jpg
ARL_1996_Durchgang.jpg (19.27 KiB) 172 mal betrachtet

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Antworten