Shelter mal andersrum?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
yheesher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2010-02-16 10:05:15
Wohnort: nähe Kiel
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#31 Beitrag von yheesher » 2019-11-26 23:30:08

Moin,

dann bin ich auch mal dran.
G90 9.150 mit FM2. Hecktür haben wir drinbehalten, denn Warum eine Super stabile Tür ausbauen :eek: ?
- Grundriss Fotos müsste ich nachliefern, aber hier in kürze Beschrieben
- Bett vorne Quer als Hubbett. Da Drunter Kinderbettchen und Stauraum
- Rechts mitte Küche, Links mitte Sitzgruppe.
- Hinten Rechts Toilette, hinten Links Gadrobe und Ölofen.
-Duschwanne Eingansbereich, oder Heckterasse
- Die Gewichtsverteilung habe ich jetzt mit allem auf 60%HA und 40%VA.
- Ich hab die schweren Sachen (Akkus/Wasser) nach hinten gepackt, dass gleicht den "schweren" Stauraum vorne und die 800Liter Diesel zwischen den Achsen aus.
- Reserverad hängt hinten an meiner Heckterasse, wahlweise kann ich da auch zwei dran hängen.
-Da die Tür auch hinten ist muss die HEckterasse natürlich ruck-zuck auf und zu gehen.
- Lösung: 2kW Hydraulik. Damit ist die Terasse auch mit 300kg Zuladung in ca 8sec oben bzw. unten
- An der Heckterasse hängen auch bei Bedarf noch 2 Fahrräder. Die werden einfach mitgeklappt.
-Auch sehr geil an der Terasse ist: Ich kann aus der Tür gehen ohne gleich klettern zu müssen
- Wintertaugleichkeit der Türe:
- Naja zugegeben eine Kältebrücke ist die schon. Da hilft wischen und gegenanheizen. Getestet haben wir das jetzt bei -15°C im Feb. in Norwegen.
Die Tür war morgens schon nass, aber so kondensiert das Wasser was beim schlafen entsteht wenigstens irgendwo. Rosten kann ja ehh nix :angel:
- Und wer mir erzählt, dass man einen FM2 Schelter mit zwei Personen im Winter "Kältebrückenfrei" sprich Kondensatfrei bewohnen kann...
- unsere Lösung gegen übermäßig Kondensat heißt übrigens Dickinson Newport Ofen. Der verbrennt die "feuchte"Innenraumluft und zieht trockene kalte Luft von außen nach.

Ich würde beim Fm2 das allermeiste wieder so bauen. Diese 90cm breite super stabile Tür in Kombination mit der Terasse und dem Ofen ist jede kältebrücke wert. :D

.Jo
Dateianhänge
20191115_072451.jpg
20191121_094322.jpg
20191121_094114.jpg

Fernwehbus
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#32 Beitrag von Fernwehbus » 2019-11-28 8:43:09

Ha, die Hydraulikterasse ist schon geil! Ich dachte an eine Ladebordwand, aber deine Lösung gefällt mir echt gut. Sollte doch auch mit Druckluft (hat man ja) problemlos pneumatisch machbar sein, denke ich mal.
Gibt es irgendwo mehr Infos dazu (Material, Zeichnung, etc.)?
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
Bobbele
Überholer
Beiträge: 237
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Shelter mal andersrum?

#33 Beitrag von Bobbele » 2019-11-28 9:13:00

Was hast du da denn für ne super gefääährliche Treppe? :eek: :joke: :D
Schaut sehr gut aus!
Ist das der kleine Radstand? Der Shelter sieht echt stimmig aus auf dem G90 ;)

Benutzeravatar
HansDampf
infiziert
Beiträge: 86
Registriert: 2018-08-26 21:23:25

Re: Shelter mal andersrum?

#34 Beitrag von HansDampf » 2019-11-28 9:30:03

Sieht toll aus. Mir gefällt die Lösung mit der Terrasse sehr gut.
Wäre an mehr Information zu der 2kW hydraulik Lösung sehr interessiert :angel:
LG Max
- Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen -

Benutzeravatar
yheesher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2010-02-16 10:05:15
Wohnort: nähe Kiel
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#35 Beitrag von yheesher » 2019-11-28 14:05:31

Moin,

@ Fernwehbus:
Vergiss Pneumatikzylinder für diese Anwendung einfach!!!!

Warum:
In meiner Hydraulik herschen je nach Beladung statisch schon 70 Bar. Beim hochziehen komme ich immer so auf 130 Bar Spitzenwerte.
Da Druck = Kraft * Fläche ist, die Kraft gleich bleibt und der Luftdruck max 8 Bar sind Kannst du ganz einfach mal eben deine notwendigen Zylinder ausrechnen.
Pi*Padelboot ergibt das Pneumatizylinder mit ca 325mm Kolbendurchmesser. (Zwei stück davon versteht sich!!!) Sähe auf jedenfall schon mal bombastisch aus :eek:
ABER!!! DAs ist nicht mal dein größtes Problem bei Luft. Luft ist kompressibel Das heißt wenn du auf deine Terasse steigt sackt die erstmal n Stück nach unten.
Und beim Hochdrücken kann folgendens passieren: Du steigerst den Luftdruck. ( Irgendwas klemmt ggf.) Du steigert den Luftdruck weiter ( Klemmt ggf. immer noch) Und dann macht es plötzlich flutsch und die gespeicherte Energie in der Luft befördert deine Klappe mit einem Satz nach oben.... Das Hat schon ein Grund warum Bagger usw. mit Öl und nicht mit Luft arbeiten!

Die Terasse ist selber entwickelt und hergestellt.
Daher: Ja ich habe natürlich alle Zeichnungen und Berechnungen, werde diese aber nicht einfach so öffentlich machen. Da steckt einfach zu viel Arbeit drin. Bei ernst gemeintem Interesse schreib mir einfach eine PN.

@HansDampf:
Schau mal bei "FK Söhnchen" Da gibts alles. Leitungen und Rohre gibts beim nächsten lokalen Hydraulikdealer (z.B. Hansaflex)

@Bobbele
- Die Treppe ist "noch" eine provisorische Lösung, die allerdings erstaunlich gut funktioniert. Ich war bisher zu geizig für die schwere "Little Jumbo" möchte aber auch noch eine "mal eben" Aufstigeshilfe konstruieren.
- Ja ist der kleine Radstand 3,1m. Der G90 ist allerdings ein 9,5t Fahrgestell mit MAN Achsen, den Dämpfern außen am Rahmen und einem Stabilisator. Auf einen "Dänen" mit SOMa Achse innenliegenden Dämpfern dun ohne Stabi würde ich keinen FM2 Stellen (zu schwer). Realistische 7,5t sind mit Diesel/Wasser/Gepäck/ usw. schon eher knapp.


Grüße
Jo

Fernwehbus
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#36 Beitrag von Fernwehbus » 2019-11-29 11:18:40

Moin yheesher,
danke für die Ausführungen. Ich hatte natürlich nicht nachgerechnet, wie sich die Kraftverhältnisse da abspielen. Hydraulik scheidet aus, weil die das Fahrzeug bedingen würde, mein Koffer muss aber auch unabhängig vom Fahrzeug funktionieren. Ergo: Elektro irgendwie... Oder Muskelkraft mal Zeitaufwand :D
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12368
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Shelter mal andersrum?

#37 Beitrag von Pirx » 2019-11-29 13:00:02

Fernwehbus hat geschrieben:
2019-11-29 11:18:40
Moin yheesher,
danke für die Ausführungen. Ich hatte natürlich nicht nachgerechnet, wie sich die Kraftverhältnisse da abspielen. Hydraulik scheidet aus, weil die das Fahrzeug bedingen würde, mein Koffer muss aber auch unabhängig vom Fahrzeug funktionieren. Ergo: Elektro irgendwie... Oder Muskelkraft mal Zeitaufwand :D
Wie wär's mit einem kompakten Elektro-Hydraulikaggregat (Elektromotor, Hydraulikpumpe und Öltank in Einem)?

Also z.B. so etwas:
https://www.ebay.de/itm/Hydraulikaggreg ... uE-7ObRBDQ

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Fernwehbus
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Shelter mal andersrum?

#38 Beitrag von Fernwehbus » 2019-11-29 16:25:54

Wusste bis eben nicht, dass es sowas gibt. Danke für den Tipp! Von den Maßen und dem Gewicht her wäre das noch machbar, denke ich mal.
"Isch ‘abe gar kein Auto, Signorina!"
Matthias aus dem Fernwehbus

Antworten