Hersteller von Monocoque-Kabinen

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Alter Schwede
süchtig
Beiträge: 860
Registriert: 2006-10-03 11:15:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Hersteller von Monocoque-Kabinen

#1 Beitrag von Alter Schwede » 2019-08-05 14:29:52

Hallo Forum,

nach längerer Abszenz und Nutzung der Suchfunktion, wollte ich mal fragen, ob es Erfahrungen mit GFK-Monocoque-Kabinen auf Allradlastern gibt und ob hier irgendwelche Hersteller bekannt sind, die solche auch für die Allrad-Lkw-Klientel für einen "reasonable price" maßanfertigen. Interessant sind Gewicht, Haltbarkeit, Strapazierfähigkeit auf unbefestigten Straße bis hin zu mittelschweren Ausritten ins Gelände.

Gruß

Uwe
Wenn einer eine Reise tut, ist er klar im Vorteil

Benutzeravatar
FrankS
süchtig
Beiträge: 702
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#2 Beitrag von FrankS » 2019-08-05 14:44:57

Moin,
einen Hersteller kann ich jetzt nicht nennen, aber vor 2 Jahren war ein Hersteller auf der A&A in BK und hat dort eine Kabine aus Kohlefaser gezeigt -
allerdings in der Klasse Pick-up Fahrzeuge.
Tante GuckGuck wird sicher brauchbare Ergebnisse liefern?!

Bezahlbar liegt im Auge des Betrachters bzw. in dessen Portemonnaie :cool:

Grüßle Frank

Benutzeravatar
akkuflex
abgefahren
Beiträge: 1966
Registriert: 2006-10-03 13:54:55

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#3 Beitrag von akkuflex » 2019-08-05 15:31:48

Hi.
Ich kenn nur yak Motors aus Ulan Bator Mongolei .
Die haben Carbon monocoque kisten die sie in China von Nem Armee Zulieferer bekommen.

Keine Ahnung was diehalten.Haben gut ausgesehen .

Gruß Martin

Benutzeravatar
Fump
Selbstlenker
Beiträge: 168
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#4 Beitrag von Fump » 2019-08-05 16:32:10

Ich kenne die bisher auch nur vom PickUp...

CampCrown vom Jens Heidrich und mondopickup in Mailand, der hatte mal einen Prototypen auf einem U20 (wars glaub ich).... war aber eine modifizierte Musica für nen PU
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine
und einem MAN G90 8.150

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12538
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#5 Beitrag von Pirx » 2019-08-05 17:04:37

LAK 1 und LAK 2?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1223
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#6 Beitrag von ClausLa » 2019-08-05 18:05:35

Moin,
südlich von Lyon gibts was:
https://www.3ccartier.com/trucks-vehicu ... hone-alpes

Gruß Claus

Benutzeravatar
Alter Schwede
süchtig
Beiträge: 860
Registriert: 2006-10-03 11:15:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#7 Beitrag von Alter Schwede » 2019-08-05 22:01:47

Gibt es irgendeine Formel, wieviel Gewichtsersparnis pro qm Fläche ich ggü. herkömmlichen Koffern gleicher Isolation einspare?

LAK1/2 sind ja eher Segmentkoffer und nicht aus einem „Guss“, sofern ich mich noch richtig erinnere.

Gruß

Uwe
Wenn einer eine Reise tut, ist er klar im Vorteil

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1223
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#8 Beitrag von ClausLa » 2019-08-05 23:34:40

Moin,
ich denke, eine Formel wirds da nicht geben.
Der Ansatz, über die Fläche zu gehen ist meiner bescheidenen Meinung auch falsch, die Flächen sollten ja, ob konventionell gebappt oder Monocoque, relativ gleich sein.
Sparen wird man m.E. nur an den Kanten, da entfällt der Kleber und evtl. ein Teil des Materials der Profile, verstärken muss man aber da auch in Deiner Bauweise.....

Marginale Gewichtseinsparung , erkämpft durch viel Handarbeit, wenns Dir das wert ist, mach mal.

Gruß Claus

filz
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#9 Beitrag von filz » 2019-08-06 2:07:14

@Claus: Marginale Gewichtseinsparung , erkämpft durch viel Handarbeit...........

Habe beim Fertigen von solchen "Glaserfaser dings- bums" Teilen schon zugeschaut. Ist schon ein gewaltiger zeitlicher Aufwand. Zuletzt noch alles schleifen-lackieren......
Wenn Du nicht eine Form nimmst, welche zBsp.: https://www.3ccartier.com/trucks-vehicu ... hone-alpes bereits hat, muss eine neue "Form-en" angefertigt werden. Dann denke ich mir, dass Du einen Koffer von einem in der Szene bekannten Aufbauer, oder einen neuen Kühlkoffer günstiger bekommst?

Grüsse

Sepp

Bahnhof
Schlammschipper
Beiträge: 474
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#10 Beitrag von Bahnhof » 2019-08-06 6:50:31


Numerobis
neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 2016-08-05 15:32:16

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#11 Beitrag von Numerobis » 2019-08-06 7:40:28


Benutzeravatar
Alter Schwede
süchtig
Beiträge: 860
Registriert: 2006-10-03 11:15:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#12 Beitrag von Alter Schwede » 2019-08-06 14:41:52

Erstmal vielen Dank.

Scheint ja nicht so populär zu sein.

Wäre interessant von ein paar Erfahrungen mit derartigen Koffern zu lesen.

Haltbarkeit, Gewichtsersparnis, Reparaturfreundlichkeit.

Als 5-Personen-Haushalt, liebäugle ich mit einem verwindungsfähigen Aufbau, im Sinne eines „Teilintegrierten“, sprich, größtmöglicher Durchgang Fahrerhaus/Wohnkabine. Irgendwann fährt der Nachwuchs nicht mehr mit und dann braucht‘s keine Doka mehr, aber das Mehr an Platz im Koffer wird attraktiv.

Ziele sind: niedriges Gesamtgewicht, durch konsequenten Leichtbau, geringstmögliche Außenabmessungen, Verzicht auf „Luxustand“, „vernünftige“ Wasser-/Vorrats-/Kraftstoffbevorratung. Tief angebrachte Reservereifen, Versammlung der Massen um die Hinterachse, Fahrradträger, Möglichkeit draußen zu kochen, Solarzellen, Markise. Also Fliwatüt Forte mit Allem.

Letztlich muss es aber auch im Rahmen bezahlbar bleiben.

Gruß

Uwe
Wenn einer eine Reise tut, ist er klar im Vorteil

Benutzeravatar
Alter Schwede
süchtig
Beiträge: 860
Registriert: 2006-10-03 11:15:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#13 Beitrag von Alter Schwede » 2019-08-06 16:02:29

Cool wäre es unter 9 Tonnen zu bleiben, auf einem FM192er oder 120-19er-Fahrgestell. 14,5er-Bereifung. Niedriger bauender Zwischenrhamen/Lagerung, geringerer "geologischer Fußabdruck". Mein kreatives Auge kann mehr als mein ingenieurwissenschaftliches Vermögen.

Gruß

Uwe
Wenn einer eine Reise tut, ist er klar im Vorteil

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21984
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#14 Beitrag von Ulf H » 2019-08-06 17:45:07

... geh auf die vollen 12 t, die das Fahrgestell kann und baue konventionell ... alles andere lohnt nicht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Alter Schwede
süchtig
Beiträge: 860
Registriert: 2006-10-03 11:15:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#15 Beitrag von Alter Schwede » 2020-07-04 23:04:01

Youtube-Video.

Ein MAN TGM 13.290 4x4, vollausgestattet, 7,5 Tonnen. Zum Preis eines EFH. :cool: :spiel:

Gruß

Uwe
Wenn einer eine Reise tut, ist er klar im Vorteil

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7694
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#16 Beitrag von OliverM » 2020-07-04 23:16:28

Alter Schwede hat geschrieben:
2020-07-04 23:04:01
Youtube-Video.

Ein MAN TGM 13.290 4x4, vollausgestattet, 7,5 Tonnen. Zum Preis eines EFH. :cool: :spiel:

Gruß

Uwe
Alleine wenn ich mir die Anzahl der Tanks ansehe und das Gewicht des nackten Fahrgestells von abgerundet 5,5 to. dazurechne stelle ich die Legalität der versprochenen 7,5 to. zgM. ganz klar in Frage .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6941
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#17 Beitrag von Wombi » 2020-07-05 0:09:13

Sieht toll aus ....

Aber Platz für Camping Equipment oder Zubehör, Werkzeug usw. fehlt komplett.
Interessant wäre, ob die Tanks und das Fahrzeuginnere befüllt gewogen wurde, oder so wie im Film vorgestellt, alle Schränke leer.

Die Infos sind nicht wirklich was Wert .....

Ich vermute den aber auch Urlaubsklar bei 9-10 to.
Was aber dann ein Supergewicht für die Fahrzeugklasse wäre.

Aber der Preis ist arg ... sicher auch ne Schweinearbeit und die will eben auch bezahlt sein.

Ein Bekannter von uns hat den 13.290 und der hat 11to.
Also selbst wenn der hier über 1,5to. Gewicht einspart, sind immer noch deutlich mehr als angegeben.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

visual
süchtig
Beiträge: 739
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#18 Beitrag von visual » 2020-07-05 1:58:56

Was ich mich ja häufig frage:
Bei der Wiegung müssen doch die Dieseltanks zu 80%, Wasser zu 100%, pro Platz 75kg und imho nochmal 10kg p. P und Meter gerechnet werden.

Das sollte dann doch eigentlich kein Prüfer so eintragen

farnham
LKW-Fotografierer
Beiträge: 101
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#19 Beitrag von farnham » 2020-07-05 9:52:22

Alter Schwede hat geschrieben:
2020-07-04 23:04:01
Youtube-Video.
Ein MAN TGM 13.290 4x4, vollausgestattet, 7,5 Tonnen. Zum Preis eines EFH. :cool: :spiel:
Wobei man fairerweise dazu sagen muss, dass die teuer erkaufte und sicher nicht unerhebliche Gewichtsersparnis mit mehr oder weniger nützlichen Gimmicks leichtfertig wieder veschwendet wurde. Aber das liegt sicher im Auge des Betrachters.

PS: und bei einer 12V-Aufbauelektrik mit 6 parallelen Batterien zum Betrieb von Backofen und Induktionsherd bleibt mir ein wenig die Spucke weg. Die hatten wohl noch ein Bund 120qmm-Kabel auf Lager, was unbedingt weg musste...
Zuletzt geändert von farnham am 2020-07-05 10:04:48, insgesamt 1-mal geändert.

farnham
LKW-Fotografierer
Beiträge: 101
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#20 Beitrag von farnham » 2020-07-05 10:01:09

visual hat geschrieben:
2020-07-05 1:58:56
Was ich mich ja häufig frage:
Bei der Wiegung müssen doch die Dieseltanks zu 80%, Wasser zu 100%, pro Platz 75kg und imho nochmal 10kg p. P und Meter gerechnet werden.

Das sollte dann doch eigentlich kein Prüfer so eintragen
Die Rechnung gilt so nur für Wohnmobile. Mein "Geländefz. z. Güterbef. BA Platform" wurde mit leeren Wassertanks gewogen, obwohl sich die Tanks im zum Fahrzeug gehörenden Zwischenrahmen befinden und nicht im Aufbau.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21984
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#21 Beitrag von Ulf H » 2020-07-05 10:17:31

... wozu der riesenteure Aufwand, wenn das Zielgewicht doch nicht erreicht wird ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
VWBusman
Überholer
Beiträge: 282
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#22 Beitrag von VWBusman » 2020-07-05 10:18:25

Hallo,

im Video wird doch bei ca.1Minute30 darauf hingewiesen das die 7,5t wegen der Ausstattung nicht eingehalten wurden.

http://www.krake-technology.de/
Die haben auch schon auf der Abenteuer & Allrad ausgestellt.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

Benutzeravatar
Alter Schwede
süchtig
Beiträge: 860
Registriert: 2006-10-03 11:15:35
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#23 Beitrag von Alter Schwede » 2020-07-05 20:18:10

Mir gefallen Gewicht und Bauhöhe, trotz großer Pneus. Was mir nicht gefällt, ist der Preis.

Uwe
Wenn einer eine Reise tut, ist er klar im Vorteil

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2297
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#24 Beitrag von landwerk » 2020-07-05 21:33:54

ClausLa hat geschrieben:
2019-08-05 18:05:35
Moin,
südlich von Lyon gibts was:
https://www.3ccartier.com/trucks-vehicu ... hone-alpes

Gruß Claus
Die gefallen mir gut ....

Benutzeravatar
Konstrukteur
Schrauber
Beiträge: 339
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#25 Beitrag von Konstrukteur » 2020-07-05 21:57:39

Ja, ich finde auch, dass das Fahrzeug was hat.
Man darf aber nicht vergessen, dass das alles Handarbeit ist, nix mit Serie oder gar Großserie.
Und Formenbau kostet halt auch was.
Natürlich wird er nicht am Hungertuch nagen, aber es gibt in der Welt genug Kundschaft mit dickem Geldbeutel, die das Besondere auch in diesem Segment wollen.
Und CFK richtig verarbeitet steckt richtig was weg, belastungstechnisch.
Nicht umsonst wird das Material ja in der Formel 1 eingesetzt.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

farnham
LKW-Fotografierer
Beiträge: 101
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#26 Beitrag von farnham » 2020-07-06 9:08:56

Konstrukteur hat geschrieben:
2020-07-05 21:57:39
Und Formenbau kostet halt auch was.
Das ist die spannendste Frage - ob die wirklich Formen bauen. Wenn man sieht, dass andere Leute ganze Flugzeuge quasi im Positiv und mit ein paar Alublechen als "Form" bauen (siehe https://www.youtube.com/watch?v=s6lncBf ... VPMhYI73f9), glaube ich das fast gar nicht. Die vielen graden Flächen einer Kabine laden dazu mindestens genauso ein.

Und für 400k kann man schon mal ein Jahr fleißig sein und trotzdem noch für 100k Material verbauen :D

Benutzeravatar
Konstrukteur
Schrauber
Beiträge: 339
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#27 Beitrag von Konstrukteur » 2020-07-06 9:36:57

farnham hat geschrieben:
2020-07-06 9:08:56
Konstrukteur hat geschrieben:
2020-07-05 21:57:39
Und Formenbau kostet halt auch was.
Das ist die spannendste Frage - ob die wirklich Formen bauen. Wenn man sieht, dass andere Leute ganze Flugzeuge quasi im Positiv und mit ein paar Alublechen als "Form" bauen (siehe https://www.youtube.com/watch?v=s6lncBf ... VPMhYI73f9), glaube ich das fast gar nicht. Die vielen graden Flächen einer Kabine laden dazu mindestens genauso ein.

Und für 400k kann man schon mal ein Jahr fleißig sein und trotzdem noch für 100k Material verbauen :D
Glaubst Du wirklich, der WC-Sitz zum Beispiel ist handdesignt? Ich denke, dafür haben die eine Form gebaut. ;)

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

the_muck
Überholer
Beiträge: 275
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#28 Beitrag von the_muck » 2020-07-06 14:23:44

Bei den carbon rennyachten ja. Kostenpunkt der Carbon Toiletten > 10k€, kardanisch aufgehängt, aber ohne Deckel :lol:

https://youtu.be/Wo4CFMvGi2o?t=170

So reist man um die Welt ;), nicht den Firlefanz der "hier" verbaut wird... all reden von Gewicht aber so richtig reduzieren, wie im rennsport, tut hier doch keiner ;).

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4687
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#29 Beitrag von meggmann » 2020-07-06 14:30:29

Ich frag mich da immer, wer seine Erfahrungen sowohl offen teilt als auch realistisch.
Also man kauft sich ne Kabine für 80 k€ und die ist dann eigentlich Mist - das kommunizieren die wenigsten weil sie keine Schadenfreude bedienen wollen und nicht gerne selbst doof dastehen wollen (hab ich ja schon immer gesagt, konnte man doch vorher wissen,...)
Oder man kauft sich ne Kabine für 80 k€ die wirklich gut ist und durch eigene Doofheit versemmelt man die (unsachgemäße Nutzung - irgendwas gibt immer nach). Wäre auch nicht so der Quell objektiver Informationen.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2397
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Monocoque-Kabinen

#30 Beitrag von joern » 2020-07-06 15:28:47

Aus meinem Dorf: (Ist mehr so für die Premium Pickups:)
https://gehocab.de/index.php/fahrzeuge
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Antworten