Koffer aus Brettsperrholz

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Jabob der Baumeister
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Koffer aus Brettsperrholz

#1 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2019-07-13 22:51:46

Hallo,
ich bin neu in diesem schönen Forum les aber schn länger heimlich mit (auch ohne Allrad).
Ich bin der Jakob und vor kurzem haben wir (meine freudin und ich) uns einen schönen Mercedes 508 doka mit Plane zugelegt.
Jetzt soll bald ein Koffer drauf wobei ich gerne auf euren sehr bemerkenswerten Erfahrungsschatz und anregugen zugreifen würde.

Der plan ist unter die Plane einen Koffer aus 19mm Brettsperrholz (3 schicht Platte) zu bauen.
Jede Wand aus einer einzigen platte, Ecken verschraubt mit Pur verleimt und zusätzlich außen mit Brettspererrholz in der gleichen stärke als quasi als Winkelbretter verstärkt. Der zwischenraum zwischen den ecken soll dann auch von außen mit 2cm styropor gedämmt werden, Hinterlüftung durch abstand zur Plane.
Krasse geländefahrten sind nicht geplant und die Plane schützt beim fahren vor Witterung und Ästen.
Vorteile meiner meinung nach:
-Sehr einfach und schnell zu bauen
-Das Holz kann kurzzeitig feuchtigkeit aufnehmen, ist gleichzeitig die tragende konstruktion und fertige oberfläche im Innenraum
-einfach zu dämmen, keine dampfbremsen notwendig, keine Kältebrücken

Was für bedenken hättet ihr dabei?
Vielen dank und gute Reise Jakob :)

Benutzeravatar
Wesermann
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2017-07-15 9:19:23

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#2 Beitrag von Wesermann » 2019-07-13 23:58:42

Moin
kein Styropor nehmen,den das nimmt Wasser auf und dann fault dein Holz.Zum Kabinenbauten aus Holz od anderen Werkstoffen und zur Dämmung ist hier schon viel viel geschrieben und diskutiert worden.Einfach mal die Suche benutzen und mal einlesen.
Auch gibt es hier einen Betrag wo so etwas schon umgesetzt wurde,als Mil-Fahrzeug LKW mit Plane ,darunter Holz,mußt Du mal suchen.

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2090
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#3 Beitrag von Michael » 2019-07-14 8:28:08

Guten Morgen...

denk an das Gewicht. 18 mm ist schon viel Material. Alternative wäre Sperrholzplatte - 3-4 cm Latten mit Isolierung - Sperrholzplatte. Das verleimt ergibt eine ziemlich steife Außenwand mit relativ wenig Gewicht.

Dran denken, unter der Plane kann es auch mal schwitzen. Also Holz etwas gegen Feuchtigkeit schützen.

Gruß Michael

Benutzeravatar
macherknox
LKW-Fotografierer
Beiträge: 118
Registriert: 2014-07-07 15:51:11
Wohnort: Oberried
Kontaktdaten:

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#4 Beitrag von macherknox » 2019-07-14 9:26:44

Hallo Michael,

schau mal, hier wurde so etwas ähnliches umgesetzt:

http://www.tipitapa.ch/

Das scheint ja funktioniert zu haben.

Viele Grüße,
Max

Jabob der Baumeister
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#5 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2019-07-14 10:24:18

Wesermann hat geschrieben:
2019-07-13 23:58:42
Moin
kein Styropor nehmen,den das nimmt Wasser auf und dann fault dein Holz.Zum Kabinenbauten aus Holz od anderen Werkstoffen und zur Dämmung ist hier schon viel viel geschrieben und diskutiert worden.Einfach mal die Suche benutzen und mal einlesen.
Auch gibt es hier einen Betrag wo so etwas schon umgesetzt wurde,als Mil-Fahrzeug LKW mit Plane ,darunter Holz,mußt Du mal suchen.
Danke für den Betrag,
Ich dachte mir das styropor feuchtigkeit in geringem Maße aufnehmen kann könnte ein vorteil sein da feucgtigkeit zwiscgen brettsperrholz und styropor so wieder raus kann.

Jabob der Baumeister
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#6 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2019-07-14 10:36:43

Michael hat geschrieben:
2019-07-14 8:28:08
Guten Morgen...

denk an das Gewicht. 18 mm ist schon viel Material. Alternative wäre Sperrholzplatte - 3-4 cm Latten mit Isolierung - Sperrholzplatte. Das verleimt ergibt eine ziemlich steife Außenwand mit relativ wenig Gewicht.

Dran denken, unter der Plane kann es auch mal schwitzen. Also Holz etwas gegen Feuchtigkeit schützen.

Gruß Michael
Guten morgen Michael,
Nach meiner Rechnung bleibt die komplette holzkonstruktiom bei meinem 3 auf 2 Meter Köfferchen unter 400kg, bei 2t Zulandung für mich verkraftbar aber natürlich immer das stärkste argument gegen Holz.
Sperrholzplatte als Sandwich hab ich bei ner Dachbox zum pennen mal gebaut, das wird schwerer als man meint, nimmt keine feichtigkeit auf, is in guter Qualität sau teuer und muss gut versiegelt werden.
Vlt muss ich noch ergänzen, dass das Dach halbrund mit Sperrholzplatten über Decksbalken formverleimt wird, darauf kommt extreme Isolator (hat nen Kumpel zuviel geliefert bekommen) danach 2cm hinterlüftung und dann wasserdichter persenning Stoff und dann auch noch die Plane :D Also bin ich da bei dem Feuchtigkeits Hauptproblem auf der sicheren seite denk ich.
Schönen Sonntag

cruise-the-planet
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2018-03-01 17:36:02

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#7 Beitrag von cruise-the-planet » 2019-07-14 12:22:30

Hallo Jakob

Würde auch XPS statt EPS nehmen. Wasser aufnehmen können zwar beide Materialien kaum, XPS ist aber resistenter wenns trotzdem mal nass wird.
Isolation und Sperrholz würdest Du vollflächig verkleben? Das bringt evtl. so viel mehr Stabilität dass Du auf eine dünnere Holzplatte gehen kannst. Würde ich an einem kleinen Stück austesten.

Lg
Lukas

Jabob der Baumeister
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#8 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2019-07-14 14:40:48

Okay dann werd ich mir das mit dem styropor nochmal überlegen.
Um Missverständnissen vorzubeugen, ich hab vor das Ding aus "Dreischichtplatten" zu bauen, deswegen die dicke.
In dieser stärke isses am günstigsten und gut zu schrauben/ verleimen und isoliert natürlich auch vorzüglich.Das gewicht ist mir das auf jedenfall wert.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Brettsperrholz

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#9 Beitrag von Wuiderer » 2019-07-14 19:00:18

Servus,
ich würde anstatt CLT mal noch Baufuniersperrholz mit in den Ring werfen...
Du bekommst damit mit recht geringen Querschnitte relativ hohe Festigkeiten hin...
Da wäre natürlich gegenzurechnen, wie sich das ganze gewichts- und kostentechnisch entwickelt...

Ach ja, unanbhängig von der Sperrholzart würde ich unbedingt auf eine Wasserfeste Verleimung achten!

Jabob der Baumeister
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#10 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2019-07-14 22:44:22

Servus,
Multiplex scheidet zwecks Preis Gewicht und Optik bei mir aus, wäre fetigkeitshalber natürlich besser.
Verleimt wird mit PUR leim, sollte wasserfest genug sein und theoretisch soll ja garkeins drann kommen...
Offene hirnholzkanten werden mit g4 oder epoxy versiegelt.
Hat jemand Erfahrung damit im Sommer ohne Fenster sondern nur mit verschließbaren Ausschnitten und Moskitonetz zu fahren? Gute Fenster sind grad preislich nich drinn und vorübergehend billige einzubauen wiedersträubt mir irgendwie..

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1694
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Koffer aus Brettsperrholz

#11 Beitrag von micha der kontrabass » 2019-07-24 18:31:25

Ich habe keine schlechten Erfahrungen mit Styropor gemacht.
Das war selbst rund um eine defekte Stauraumklappe nicht nass oder beschädigt durch die Feuchtigkeit, die Holzlatte daneben war dagegen ein Schwamm...

Auch mein 35 Jahre alter Wohnwagen ist so, wie es damals Stand der Dinge war, isoliert. Problemlos, unauffällig und warm.

Sicher ist Styrodur besser, aber ist es soviel besser wie es teurer ist? Und ist es notwendig?

Ein gutes Raumklima in so einem speziellem Fall wie es alle Wohnwagen und -mobile sind bekommt man nur durch Heizen und Lueften hin.

Gruss
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Antworten