Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
farnham
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#1 Beitrag von farnham » 2019-05-07 9:51:43

Hallo zusammen,

mit diesem ersten Beitrag möchte ich mal aus dem Schatten als stiller Mitleser heraustreten. Ich bin, verglichen mit den meisten von euch, auf eher kleinem Fuß unterwegs: Fahrgestell ist ein Landcruiser 79 aus 2008 als Pritschenversion mit Single Cab. Die Pritsche wurde durch einen Zwischenrahmen ersetzt, darauf fährt eine recht leichte Aluminium-Kabine mit Hubdach mit. Das gesamte Fahrzeug ist quasi auf 20ft-Container-Maximalmaße gebaut und passt dort saugend rein und ist leer um die 3,2t schwer (zGG aufgelastet auf 3500kg). Nach zwei wunderschönen längeren Touren in Australien steht die Kiste nun bei mir zu Hause und ist in der Grundüberholung. Das nächste Ziel ist das südliche Afrika.

Im Rahmen dieser Maßnahmen soll das Dach mit mehr oder weniger fest installierten Solarmodulen bestückt werden. Leider stecke ich momentan in dem Dilemma, mich für den richtigen Weg zu entscheiden. Offensichtlich vorteilhaft wären dünne und direkt aufgefklebte semiflexible Module, denn diese sind leicht (Hubdach!), flach (Containerhöhe) und leistungsfähig. Leider sind sie aber auch vergleichsweise teuer und vermutlich extrem schwer wechselbar. Letzteres macht mir besonders Sorgen, denn nach der letzten Containerverschiffung hatte ich einen fetten Kratzer auf dem Dach.

Alternativ denke ich über konventionelle Rahmen-Module nach, welche ich abnehmbar auf dem Dach verschrauben würden (Halteprofile aus WoMo-Bereich). Dann müssten diese allerdings vor jeder Verschiffung vom Dach, denn mit 5..7cm hohen Modulen passts garantiert nicht mehr durch die Container-Tür.

Gibt es noch andere Wege zu Solarisierung, die ich übersehe? Oder fällt eich ein Weg ein, die flexiblen Module mit endlichem Aufwand austauschbbar/abnehmbar zu machen? Und falls doch Rahmenmodule - verbaut ihr übllicherweise die teuren Camping-Module oder normale vom Hausdach (Stichwort Vibrationsbeständigkeit)?

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6246
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#2 Beitrag von wayko » 2019-05-07 10:53:48

farnham hat geschrieben:
2019-05-07 9:51:43
Und falls doch Rahmenmodule - verbaut ihr übllicherweise die teuren Camping-Module oder normale vom Hausdach (Stichwort Vibrationsbeständigkeit)?
Ich habe Hausdachmodule verbaut.

2012 2 neue Module auf dem Womo.
2016 1 gebrauchtes Modul auf den Kinderzimmeranhänger
2019 1 neues Modul auf dem Hundesportanhänger.

Kinderzimmer hat 5000km runter, WoMo ca. 12000, bei beiden keine Probleme mit den Modulen. Ich persönlich sehen keinen Grund, auf "Campingmodule" (wo soll da eigentlich der Unterschied sein?) zurückzugreifen.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

farnham
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#3 Beitrag von farnham » 2019-05-07 11:11:49

Ich persönlich sehen keinen Grund, auf "Campingmodule" (wo soll da eigentlich der Unterschied sein?) zurückzugreifen.
Unterschiedlich sind Preis, Spannungsniveau (Zellenzahl und Verschaltung) sowie angeblich bessere Vibrationsbeständigkeit (Lötstellen, Rahmenkonstruktion etc.). Das Spannungsthema ist inzwischen eigentlich irrelevant, da es genug MPPT-Regler gibt, die flexibler sind als Wohnmobilregler der früheren Jahre.

Die Sache mit den Vibrationen bewegt mich etwas, da ich weiß wie 1000km Wellblech an der Substanz eines ansonsten robusten Fahrzeugs nagen können. Andererseits kann man bei einem Aupreisfaktor von 300-400% auch öfters mal tauschen.

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1681
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#4 Beitrag von micha der kontrabass » 2019-05-07 13:55:13

wayko hat geschrieben:
2019-05-07 10:53:48
...
Ich habe Hausdachmodule verbaut.

...
Viele Grüße
Clemens
Viele hier schreiben immer von normalen Hausdachmodulen.
Kann mal jemand einen Beispiellink einstellen?
am besten mit einer günstigen Bezugsquelle, wo man auch einzelne Module kaufen kann und nicht direkt 10 abnehmen muß?

Vielen Dank!

Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6246
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#5 Beitrag von wayko » 2019-05-07 14:01:52

@Micha
wayko hat geschrieben:
2019-05-07 10:53:48

2019 1 neues Modul auf dem Hundesportanhänger.
Siehe Link. Ansonsten eBay...
Mit "Hausdachmodule" meine ich einfach ganz normale Module, die nicht extra als Campingmodule bezeichnet werden.

Das verlinkte Modul ist übrigens ein sog. PERC-Modul. War mir auch neu, mir war nur aufgefallen, daß es bei gleicher Leistung Module in unterschiedlichen Größen gab. In einem Solar-Forum bekam ich dann folgende Antwort auf die Frage, wieso die kleineren Module dieselbe Leistung bringen:
Das liegt nicht an den Busbars - das liegt daran, dass das PERC Zellen sind. Die sind leistungsfähiger. Diese Module werden aus Zellen B Wäre hergestellt - die werden abgeschnitten - das siehst du, wenn du die Zelle anschaust. Ist aber nichts dagegen einzuwenden. Kannst in der Klasse einfach das Günstigste nehmen.
Und bisher arbeitet das PERC-Modul auch vollkommen zuverlässig und unauffällig...

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20617
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#6 Beitrag von Ulf H » 2019-05-08 12:59:56

... meine Hausdachmodule sind bereits 10 Jahre drauf, taugen also sicher nicht mehr als Beispiel für Neuanschaffungen ... aber nach knapp 100.000 Reise km keinerlei Ausfälle ... neben dem Shelter eine der wenigen Stellen, die wirklich noch nie einer Reparatur bedurften ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

farnham
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#7 Beitrag von farnham » 2019-05-08 14:43:14

@Ulf: sehr interessant. Gibts zufälligerweise Bilder von der Befestigung oder noch irgend welche Infos zum Typ?

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20617
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#8 Beitrag von Ulf H » 2019-05-08 17:02:30

... wahrscheinlich ja ... Threads von 2006 bis 2008, Autor Cookie ... weitere Infos hab ich auch nicht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1222
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#9 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2019-05-09 8:19:56

Einfach ein paar Meter Alu-Vierkantrohr der Länge nach mit Konrads Superkleber oder Sikaflex oder Körapopp oder Würth Klebt und Dichtet aufs Dach kleben und die Paneele dadran schrauben, fertig.
Gruß Alex!

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6246
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#10 Beitrag von wayko » 2019-05-09 8:50:52

Ich habe diese Profile verwendet: Klick.

10cm lange Stücke aufs Dach gepappt. dann das Modul draufgestellt und den Steg mit dem Modul verschraubt.
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3181
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#11 Beitrag von franz_appa » 2019-05-09 9:13:09

Hi
Zu einzelnen Modulen kann ich dir nix sagen, aber mir stellt sich die Frage wie oft du verschiffen willst?

Muss doch irgendwie möglich sein eine Konstruktion aufs Dach zu bringen die flach aufbaut und es ermöglicht vor Ort die Dinger "mal eben" zu demontieren und im Fahrzeug unterzubringen (möglichst mehrere, dafür kleinere Module? / Airline-Schienen oder ähnliches?).
Am besten rein mechanisch mit Werkzeug welches du eh an Bord hast.
Rüttelpistenbeständigkeit zeigt die Zeit dann :D

Nach Ausschiffung dann wieder montieren.
Die Zeit hast du wohl bei längeren/weiteren Trips?

Möglicher Nachteil: Könnten Begehrlichkeiten erwecken wenn sie "einfach so" im Auto liegen... aber das tun andere Dinge im / am Auto wohl auch. :dry:

Vorteil wie du sagst: günstiger, und vermutlich vor Ort auch besser zu ersetzen, falls kaputt.

Greets
natte
18.05. 2019 Dead Baron - Jazzyfunkymiscy Instrumentals - 4. Sinziger Musiknacht Aftershow-Party in der alten Druckerei ab Mitternacht...
22.06. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Höhr-Grenzhausen
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay
09.11. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Polch, im Alten Bahnhof

Benutzeravatar
Bikerguido
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2018-04-04 20:33:39
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#12 Beitrag von Bikerguido » 2019-05-09 9:54:12

Hallo,... ich plane auch Hausmodule aufs Auto zu bauen und würde gerne eine Befestigung aus Aluprofilen wie ein Scherenscharnier bauen, so dass man die Module längs wahlweise nach rechts oder links etwas hochklappen kann. Hat jemand so eine Konstruktion schonmal gesehen oder Tips, wie ich das bauen könnte?
Am liebsten elektrisch mit Spindelantrieb, ich hab da noch 2 Stück kleine 24V 800mm lange Spindelantriebe mit starkem Schnecken-Getriebemotor und grobem Trapezgewinde liegen. Diese würde ich gerne witterungsgeschützt unter den Modulen zum Einsatz bringen. Mir fehlt nur noch die Idee für die ideale Mechanik aus Aluprofilen.
Gruß Guido
Mein Projekt: Iveco 90-16 AW Feuerwehr LF16
Doka Einzelsitzen und 1 "Notbett"
Einzelbereifung 14,5er Pista Sprengringfelgen
Ersatzradhalter vorne
Dämmung Doka 40mm, Kunstlederausstattung.
Selbstbau begehbarer Dachständer in Planung
Zulassung noch LKW geschlossener Kasten
(später WoMo)
Koffer mit Hubdach in Planung, alles Eigenbau.

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3181
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#13 Beitrag von franz_appa » 2019-05-09 10:15:43

Hi

@Guido:
Hier im Forum gibts / gab es ein Fahrzeug das hatte die Module seitlich am Aufbau und im Stand dann hochgeklappt in die waagerechte. Quasi als Regendach / Sonnendach / Unterstand whatever...

Mir wäre das zu Fehleranfällig.
Die Mechanik muss ja permanent funktionieren.
Die Module sind seitlich jedem Olivenhain nahezu schutzlos ausgeliefert :dry:

Auch deine Idee bringt nicht wirklich viel Nutzen.
Eigentlich müsstest du trotz "Aufsteller" das Auto auch in die richtige Richtung stellen (die sich ja auch noch ständig ändert).

Dazu noch elektrisch realisiert (mit Fernbedienung ?)

Wurde hier alles schon mal durchdiskutiert.
Energiegewinnender Nutzen dann auch nur sehr begrenzt.

Und unter den Modulen ist leider nichts wettergeschützt.
Bei Regenfahrten hast du da prächtig Wasser.

Also wenn du nix anderes zu schrauben / realisieren hast - ok

Die einfachste Lösung ist da ein "einschiebbares" Modul auf dem Dach, leicht und schnell herausnehmbar um es auf dem Boden per langem Anschlusskabel in die Sonne zu stellen.
(der Andy hat sowas)

Das willst du aber wenn du in der Pampa stehst auch nicht alleine lassen (wenn Wanderung, Ausflug, etc - niemand am Auto),
so'n Kabel ist schnell durchgetrennt :dry:

Nicht umsonst sind die allermeisten Module fest auf dem Dach angebracht, dafür lieber eins mehr um auf mehr Kapazität zu kommen.

My cents

Greets
natte
18.05. 2019 Dead Baron - Jazzyfunkymiscy Instrumentals - 4. Sinziger Musiknacht Aftershow-Party in der alten Druckerei ab Mitternacht...
22.06. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Höhr-Grenzhausen
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay
09.11. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Polch, im Alten Bahnhof

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20617
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#14 Beitrag von Ulf H » 2019-05-09 10:48:57

... etwa so: https://www.renusol.com/de/pv-montagesy ... it-ms.html ... durchgehende C-Schienen aufs Dach gepappt ... Module mit Nutsteinen und Haltern befestigt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wesermann
LKW-Fotografierer
Beiträge: 115
Registriert: 2017-07-15 9:19:23

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#15 Beitrag von Wesermann » 2019-05-09 10:54:36

Moin
vor längerer Zeit habe ich in einer der Womo Zeitungen mal einen Beitrag über Solarmudule gelesen ,die ware so befestigt das sie in jede Richtung aufgestellt werden konnten und dann fest gemacht wurden.Auch gibt es Solarmudule die an den Automatischen Satantennen gekoppelt sind. Tagsüber dreht sich die Satanlage der Sonne nach und Abends wird dann Ferngesehen.Was die für einen Ertrag haben od. bringen weiß ich nicht,läßt sich aber ersuchen.Billig wird das nicht,ca 2-3tds. Euro,aber was ist schon billig im Womobereich ,ausser das
verwendete Materieal. :joke:

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6246
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#16 Beitrag von wayko » 2019-05-09 11:21:58

Wirklich nicht billig. Daher lieber ein Modul mehr aufs Dach und gut. Ich könnte mir bei meinen Modulen nicht vorstellen, ständig auf dem Dach rumzuklettern um sie aufzustellen oder gar nach der Sonne auszurichten...
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

farnham
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#17 Beitrag von farnham » 2019-05-09 11:25:37

wayko hat geschrieben:
2019-05-09 8:50:52
Ich habe diese Profile verwendet: Klick.

10cm lange Stücke aufs Dach gepappt. dann das Modul draufgestellt und den Steg mit dem Modul verschraubt.
Sehr interessant. Die Module schraubst Du dann von der Seite durch den Steg fest? Kommst Du an die Muttern unter den Modulen problemlos ran oder hast Du da Nietmuttern etc. drin?

farnham
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#18 Beitrag von farnham » 2019-05-09 11:36:29

franz_appa hat geschrieben:
2019-05-09 9:13:09
Zu einzelnen Modulen kann ich dir nix sagen, aber mir stellt sich die Frage wie oft du verschiffen willst?

Muss doch irgendwie möglich sein eine Konstruktion aufs Dach zu bringen die flach aufbaut und es ermöglicht vor Ort die Dinger "mal eben" zu demontieren und im Fahrzeug unterzubringen (möglichst mehrere, dafür kleinere Module? / Airline-Schienen oder ähnliches?).
Am besten rein mechanisch mit Werkzeug welches du eh an Bord hast.
Rüttelpistenbeständigkeit zeigt die Zeit dann :D

Nach Ausschiffung dann wieder montieren.
Die Zeit hast du wohl bei längeren/weiteren Trips?

Möglicher Nachteil: Könnten Begehrlichkeiten erwecken wenn sie "einfach so" im Auto liegen... aber das tun andere Dinge im / am Auto wohl auch. :dry:
Eine Verschiffung kommt nicht allzu häufig vor, aber hin und wieder mal und wird auch der Auftakt zur nächsten Reise sein (südliches Afrika). Die Verschiffung erfolgt i.d.R. im Container, insofern gibts kein Problem, die Module und ggf. Montagematerial mitzutransportieren. Die (Montage-)Zeit sehe ich ebenfalls entspannt - es muss halt mit der on-board-Leiter und ohne Hilfe möglich sein.

Das Höhenproblem ist dagegen kritisch, hier reden wir nicht über 10cm oder 5cm, sondern eher über mm ;). Wie gesagt, die letzte Verschiffung endete mit Kratzer auf Dach, insofern sind fest aufgeklebte Profile keine Option, da im Zielhafen ggf. kaputt.

Ansonsten treibt mich in den letzten Tagen noch folgende Idee um: Flexible Module auf Alubleche etc. fest aufkleben, die etwas größer als die Module selbst sind. Dann die Bleche von oben festschrauben (z.B. in Bechernietmuttern im Dach).

Meinungen dazu?

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11183
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#19 Beitrag von Pirx » 2019-05-09 11:51:29

farnham hat geschrieben:
2019-05-09 11:36:29
Ansonsten treibt mich in den letzten Tagen noch folgende Idee um: Flexible Module auf Alubleche etc. fest aufkleben, die etwas größer als die Module selbst sind. Dann die Bleche von oben festschrauben (z.B. in Bechernietmuttern im Dach).
Soweit mir bekannt ist, sind die flexiblen Module doch eh schon auf ein Alu- oder Edelstahlblech aufgezogen und haben am Rand Löcher zur Befestigung. Wozu also noch ein zusätzliches Blech drunterfummeln?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6246
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#20 Beitrag von wayko » 2019-05-09 11:58:36

farnham hat geschrieben:
2019-05-09 11:25:37
wayko hat geschrieben:
2019-05-09 8:50:52
Ich habe diese Profile verwendet: Klick.

10cm lange Stücke aufs Dach gepappt. dann das Modul draufgestellt und den Steg mit dem Modul verschraubt.
Sehr interessant. Die Module schraubst Du dann von der Seite durch den Steg fest? Kommst Du an die Muttern unter den Modulen problemlos ran oder hast Du da Nietmuttern etc. drin?
Richtig. Ich habe da aber einfach nur Blechschrauben durchgeschraubt, nichts mit Muttern. Dient eigentlich nur dazu, daß das Modul nicht nach oben abhebt, seitlich verrutschen kann es eh ja nicht.
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3181
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#21 Beitrag von franz_appa » 2019-05-09 13:38:53

Hi
Wenn es wirklich um mm geht - hast du mal probiert wieviel mm du gewinnst wenn du viel Luft aus den Reifen lässt? :D

Ich habe auch schon von Leuten gelesen die die Reifen abmontiert haben - dann musst du aber auch immer beim ein- und ausladen dabei sein :dry:

Greets
natte
18.05. 2019 Dead Baron - Jazzyfunkymiscy Instrumentals - 4. Sinziger Musiknacht Aftershow-Party in der alten Druckerei ab Mitternacht...
22.06. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Höhr-Grenzhausen
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay
09.11. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Polch, im Alten Bahnhof

stonedigger
Schrauber
Beiträge: 385
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#22 Beitrag von stonedigger » 2019-05-09 13:51:55

Ich hab bei mir auf dem Dach ein billiges Reimo-China Modul (war vom Vorbesitzer drauf) und habe mir dann von Büttner ein BlackLine dazu gekauft. Jedes Modul hat seinen eigenen Regler. Dann kann unterwegs auch mal ein Regler kaputt gehen und ein Modul liefert immer noch. So sehe ich auch immer im direkten Vergleich, ob sich der höhere Preis gelohnt hat. Und das hat er definitiv. Während das Billigmodul im Sommer schon am Abend gegen 18 Uhr keinen Saft mehr bringt, lädt das BlackLine-Modul noch viel Länger. Gleiches gilt auch für bewölkten Himmel. (Schwachlichtverhalten einer Zelle)

Ich stehe bei so einem Fahrzeug grundsätzlich auf Redundanz. Daher auch zwei Module anstatt ein großes. Auch bei den Batterien gilt meiner Meinung nach: Lieber zwei kleine als eine große 12V Batterie. So kann ich im Notfall 24V realisieren, sollte die Fahrzeugbatterie leer sein.

Zu Deiner Frage: Was hältst Du von einem zusätzlichen Faltmodul, welches Du auspacken und in die Sonne legen kannst? Das habe ich mir jetzt (100WP) noch zugelegt, da uns letztes Jahr an einem traumhaften Waldparkplatz am Strand der Saft ausging. Und v.a. kannst Du es beim Fahrzeugverkauf einfacher behalten.

SD

Benutzeravatar
der_Pico
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2015-01-09 12:17:17

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#23 Beitrag von der_Pico » 2019-05-09 15:15:45

OK, dann hier mal eine andere Meinung, dann kannst Du raussuchen was für Dich passt:

Auf meinem Kasten hatte ich Büttner Flatline in Teflon. Die waren biegbar und ganz flach. Befestigt wurden die mit 4 kleinen Eckhaltern, die mit Sika aufgeklebt wurden. Das hat super gehalten.

Vorteil für mich war das sie so ganz flach auf dem Dach liegen (2cm Höhe?), die Leistung war ganz gut und sie waren begehbar. Das hat zwei Vorteile:
1. Ich konnte zum reinigen der Dachluken etc mich frei auf dem Dach bewegen
2. Damit waren sie auch äußerst robust gegen Äste etc.

Nachteil war der etwas höhere Preis.
Bedenke aber das die Zellen auch auf Belüftung unterschiedlich reagieren. Beim Kasti waren Sicken auf dem Dach, daher waren die Module automatisch von unten belüftet. In wie weit das einen Unterscheid macht weiß ich nicht....

Ich war damit für 85.000km sehr zufrieden. Dann kam der Laster. :-)

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2183
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#24 Beitrag von urologe » 2019-05-09 16:35:45

Bei flexiblen , geklebten Modulen braucht man aufgrund des deutlich (!) schlechteren Wirkungsgrades mehr Fläche .
Wer die hat , ist bestens bedient , da sehr niedrig und sehr leicht .
Wir hatten nach langen Suchen und Betteln vor ca, 10 Jahren schließlich billigst Konkursware von Unisolar-Ablegern kaufen können, die uns zwei Monate zuvor auf der "Intersolar" in München noch überheblich mit : Wir verkaufen nur im MegaWatt-Bereich" abgewimmelt hatten...
Die 3mm hohen Matten sind wirklich perfekt , begehbar (mit Turnschuhen) , leichter Schwerpunkt weit oben , und resistent gegen Äste ...
Achtung : wir haben die Module zusätzlich mit Alu-Blechen gesichert , da die Klebeschicht n u r auf speziellen Oberflächen sicher haftet .
Die Module ansich werkeln elektrisch perfekt .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

farnham
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#25 Beitrag von farnham » 2019-05-09 23:06:26

Das ist eine Menge sehr brauchbarer Input - besten Dank schon mal in die Runde!

Mein vorläufiges Fazit ist, dass wohl beide Ansätze demontierbar funktionieren würden. Nachteil der starren Module ist ganz klar das Gewicht der Lösung. Sobald mein frischer Lack richtig hart ist, muss ich wohl mal Tests mit ein paar Sandsäcken auf dem Hubdach machen. Wenn sich die Sache mit 40kg Ballast noch mechanisch gesund anfühlt, wäre das wohl im Moment mein Favorit, nicht zuletzt auch aus Preisgründen. Es scheint ja ein Faktor 2-4 zwischen starr und flexibel zu liegen und bei den geplanten 600Wp ist das doch schon ne ganze Menge Diesel...

Benutzeravatar
Bikerguido
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2018-04-04 20:33:39
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#26 Beitrag von Bikerguido » 2019-05-10 6:55:03

Hallo Farnham,... lese ich da "auf dem Hubdach" ?
Das macht mich neugierig, könntest Du (vielleicht in einem andere Thread davon mal berichten? Hersteller? Fotos von der Hubmechanik,Spaltmaße, Dichtungen, Die Eingangstüre,...interessieren mich besonders,... da ich gerade plane so etwas selbst zu bauen. Das wäre nett.
Gruß Guido aus Wilnsdorf
Mein Projekt: Iveco 90-16 AW Feuerwehr LF16
Doka Einzelsitzen und 1 "Notbett"
Einzelbereifung 14,5er Pista Sprengringfelgen
Ersatzradhalter vorne
Dämmung Doka 40mm, Kunstlederausstattung.
Selbstbau begehbarer Dachständer in Planung
Zulassung noch LKW geschlossener Kasten
(später WoMo)
Koffer mit Hubdach in Planung, alles Eigenbau.

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5107
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#27 Beitrag von egn » 2019-05-10 7:19:46

Optimale Flächennutzung:
IMG_20190509_074236.jpg

Die Module sind mit kurzen Aluwinkelstücken befestigt.

upload_-1(89).jpg

Außen herum ist eine 5 mm höhere Reling aus ALU Vollmaterial befestigt, so dass man auch unter Ästen vorbeifahren kann, ohne dass diese direkt auf die Module drücken können.

Solar_finished.jpg
Gruß Emil

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6246
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#28 Beitrag von wayko » 2019-05-10 7:24:48

Hallo Emil,

wie sieht das denn bei Dir mit der Hinterlüftung aus? Das Ganze scheint ja recht "dicht" zu sein...
Oder kannst Du mit dem Leistungsverlust durch die Stauwärme leben, weil Du sowieso genug Leistung auf dem Dach hast?

Viele Grüße

Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#29 Beitrag von KlausU » 2019-05-10 7:36:45

Moin,
im ersten Beitrag hast du geschrieben das das Fahrzeug auf 20ft Container abgestimmt ist. Standard oder High Cube?
Wenn du mit nem High Cube Container verschiffen lässt kannst du dir die Schrauberei sparen.
Ist zwar etwas teurer aber auch ~ 30 cm höher.
Viele Grüße
Klaus

farnham
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-05-07 9:18:56

Re: Solarmodule - mit Rahmen oder flexibel?

#30 Beitrag von farnham » 2019-05-10 8:06:30

KlausU hat geschrieben:
2019-05-10 7:36:45
im ersten Beitrag hast du geschrieben das das Fahrzeug auf 20ft Container abgestimmt ist. Standard oder High Cube?
Wenn du mit nem High Cube Container verschiffen lässt kannst du dir die Schrauberei sparen.
Ist zwar etwas teurer aber auch ~ 30 cm höher.
Das Problem beim 20ft-HC ist, dass es ihn nicht gibt, oder falls doch, nur in homöpathischen Dosen. Fazit der letzten Verschiffung mit bestimmt 10 Angeboten auf einer viel befahrenen Route: HC gibts nur als 40ft. Evetuell ginge was mit einem eigenen Container, aber das möchte man sich in der Regel dann doch nicht antun. Und die Differenz 20ft Standard vs 40ft HC ist doch schon sehr ansehnlich.

Antworten