PushLock´s

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1096
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

PushLock´s

#1 Beitrag von pari » 2019-04-08 17:37:16

Hallo alle,

ohne auf die Funktionsweise und der allgemeinen Meinung von Push Lock´s eingehen zu wollen, hab ich da mal eine Frage.
Von Häfele gibt es PL´s in einer Zinkdruckguss-Ausführung.
Kennt die schon jemand und hat eine Meinung dazu?
Sind die irgendwie besser was Verschlußtechnik und Haltbarkeit betrifft?
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: PushLock´s

#2 Beitrag von HolzwurmPeter » 2019-04-08 18:48:54

Wir haben in den letzten 10 Jahren ca. 400 in Kunststoff verbaut.
1 Stück bis heute ausgetauscht.
Schlösser in Zinkdruck sind auch sehr empfindlich, da bricht öfters mal was ab.
Gruß Peter
Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1096
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: PushLock´s

#3 Beitrag von pari » 2019-04-08 19:25:22

Jupp, wir haben auch welche aus Kunststoff. Aber immer wieder gibt eins auf.
Deswegen die Frage ob es da Unterschiede gibt.
Habt ihr die von Häfele verbaut??
Sind die aus Kunststoff schon besser als Womo-shop Ware?
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: PushLock´s

#4 Beitrag von HolzwurmPeter » 2019-04-08 19:38:58

Ja die von Häfele...das ist aber nicht der Hersteller. Muss Mal in Erfahrung bringen wer der Hersteller ist.
Gibt schon Unterschiede in der Qualität.
Wichtig ist der ordentliche Einbau. Die Push Locks mögen keine schiefen Bohrlöcher oder außer mittiges Anschrauben, dann klemmen sie und der Ärger fängt an.
Gruß Peter
Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

TINKA
infiziert
Beiträge: 90
Registriert: 2018-10-05 12:54:00

Re: PushLocks

#5 Beitrag von TINKA » 2019-04-08 22:19:35

Ich weiss nicht, wie man die Pushlocks (Reimo) vernünftig an dünnen Fronten montiert. Die Montagelöcher sind dicker als die Schrauben, so dass der Schraubenkopf beim Festziehen sich zentriert und am Ende dann das Pushlock seitlich verrückt. Und dann klemmen die Teile! Konstruktiv ist das irgendwie fraglich. Ich hab dann teilweise neue Befestigungslöcher gebohrt.
TINKA
Mercedes LA911B mit langer Kabine für 4 Plätze und Expeditionskoffer, ehemals Mercedes LAF911B mit Doka und Pritsche.

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: PushLock´s

#6 Beitrag von HolzwurmPeter » 2019-04-08 22:50:14

Ist zu Fuß auch nicht ganz einfach.
Alle Löcher nach den Maßangaben anreißen, erst dann alle bohren.
Nicht den Fehler machen, das mittlere Loch bohren, dann den Schlosskasten draufhalten und die Befestigungslöcher anzeichnen, das geht schief.
Das große Loch wenn möglich mit einer Ständerbohrmaschine bohren und einen vernünftigen Forstnerbohrer nehmen.
Oder ne CNC Maschine, dann kannste das alles vergessen :joke:
Für die unterschiedlichen Blendenstärken gibt es passende Blendenringe.
Gruß Peter
Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1096
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: PushLock´s

#7 Beitrag von pari » 2019-04-09 7:39:38

Moin alle,

jupp, die Montage ist wichtig, aber wenn was schepps ist merkt man das ja immer gleich. :blush:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

midlifecrisis
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: PushLock´s

#8 Beitrag von midlifecrisis » 2019-04-09 12:11:30

Die Teile von HÄFELE gibt es mit und ohne "Schnappriegel".
Wie muss ich das verstehen?

Mit Schnappriegel kann die Schublade auch mit "geschlossenem" Pushlock eingeschoben werden und verriegelt dann?

Danke!

stonedigger
Schlammschipper
Beiträge: 428
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: PushLock´s

#9 Beitrag von stonedigger » 2019-04-10 15:38:54

Hab festgestellt, dass die Mini-Push-Locks aus Metall wesentlich besser funktionieren als die größeren, normalen Push-Locks aus Kunststoff

SD

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2222
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: PushLock´s

#10 Beitrag von urologe » 2019-04-10 19:30:08

wie hast Du das festgestellt ?
Ich kann nur sagen , nach 170 000km , die primitiven push-locks aus Kunststoff sind immer noch erste Generation , und haben viel Bewährungsproben , sprich nicht verschlossene Schubladen während der Fahrt überstanden . Ich glaube , Probleme resultieren eher aus nicht richtig eingebauten Schlössern . Wir haben noch kein einziges auswechseln müssen . Die Schlösser müssen so satt sitzen , daß kein Millimeter Spielraum während der Fahrt existiert , sonst leiert die offroad-Fahrt das stabilste Schloß aus .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 458
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: PushLock´s

#11 Beitrag von Wuiderer » 2019-04-14 21:41:11

urologe hat geschrieben:
2019-04-10 19:30:08
wie hast Du das festgestellt ?
Ich kann nur sagen , nach 170 000km , die primitiven push-locks aus Kunststoff sind immer noch erste Generation , und haben viel Bewährungsproben , sprich nicht verschlossene Schubladen während der Fahrt überstanden . Ich glaube , Probleme resultieren eher aus nicht richtig eingebauten Schlössern . Wir haben noch kein einziges auswechseln müssen . Die Schlösser müssen so satt sitzen , daß kein Millimeter Spielraum während der Fahrt existiert , sonst leiert die offroad-Fahrt das stabilste Schloß aus .
Da muss ich dir zustimmen, die Push Locks quittieren, wenn sie zu viel Spiel haben, schnell ihren Dienst.
Ich habe bei einem Bekannten nach 2 Jahren und wenigen Kilometern (ca 1000km) neue Push locks verbaut und die Passung verbessert. Seitdem war da kein Problem mehr.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3839
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: PushLock´s

#12 Beitrag von meggmann » 2019-04-14 23:09:41

Ich hab auch so ca zehn EBay-China-Plastik-Pushlocks verbaut, halten jetzt seit ein paar Jahren und hab noch keins getauscht (war mir klar, weil ich immer Ersatz mit hatte - dann geht ja nix kaputt). Eine Mahagoni-Massivholzschublade mit 12 teiligem Besteckkasten würde ich nicht damit verschließen, für mein Minimalgerödel klappt’s gut.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: PushLock´s

#13 Beitrag von Willi Jung » 2019-04-17 12:25:39

Ich stimme auch dem Urologen zu, null Spiel ist wichtig.
Ich habe aus diesem Grund die Schließbleche nach Möglichkeit nicht verbaut, sondern direkt in die Möbelwand Schlitze gestemmt.
Dann den PushLock Korpus ganz dicht zur Seitenwand montiert. So geht der Schließriegel maximal tief in den gestemmten Schlitz.
So können auch keine Schrauben vom Schließblech ausleiern.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1096
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: PushLock´s

#14 Beitrag von pari » 2019-04-18 8:45:07

Hallo alle,

wir haben uns jetzt mal 2 PushLock´s von Häfele bestellt.
1 mal Kunststoff und 1 mal Zinkdruckguss.
Die PL´s von Häfele machen einen besseren Eindruck als die von uns verbauten.
Die Mechanik ist eine andere und die Bedienung fühlt sich deutlich stabiler an.
Ein merklichen Unterschied zwischen Häfeles Kunststoff und Zinkdruckguss kann ich allerdings nicht feststellen.
Vielleicht macht sich da erst etwas nach Einbau und intensiver Nutzung bemerkbar, oder auch nicht :joke:
Anbei noch mal ein paar Bilder
Links ist das Model das wir bisher verbaut haben, bei dem verabschiedet sich hin und wieder die Funktion
Mitte Häfeles Kunstoff PL
Rechts Häfeles Zinkdruckguss PL
2019-04-17 18.51.39.jpg
2019-04-17 18.52.06.jpg
2019-04-17 18.51.01.jpg
Übrigens...
ein Problem mit sich öffnenden Schubladen oder Türen hatten wir noch nie, es war immer die Funktion des PL´s.
Man muss manchmal immer mehrmals drücken um zu öffnen oder zu schließen.
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1096
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: PushLock´s

#15 Beitrag von pari » 2019-04-26 8:00:14

Hallo alle,

beide Häfeles sind jetzt eingebaut.
Von der Funktion und Bedienung her ist ein spürbarer Unterschied zu den alten PL´s festzustellen.
Kein Unterschied allerdings ist zwischen der Kunststoff und Zinkdruckguss festzustellen.
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

stonedigger
Schlammschipper
Beiträge: 428
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: PushLock´s

#16 Beitrag von stonedigger » 2019-04-26 15:18:24

urologe hat geschrieben:
2019-04-10 19:30:08
wie hast Du das festgestellt ?
Ich kann nur sagen , nach 170 000km , die primitiven push-locks aus Kunststoff sind immer noch erste Generation , und haben viel Bewährungsproben , sprich nicht verschlossene Schubladen während der Fahrt überstanden . Ich glaube , Probleme resultieren eher aus nicht richtig eingebauten Schlössern . Wir haben noch kein einziges auswechseln müssen . Die Schlösser müssen so satt sitzen , daß kein Millimeter Spielraum während der Fahrt existiert , sonst leiert die offroad-Fahrt das stabilste Schloß aus .
Dann will ich es mal anders formulieren: Ich habe den Eindruck (da ich beide Varianten eingebaut habe - also die großen Plastikdinger und die kleineren aus Metall), dass die kleineren aus Metall etwas mehr Montageungenauigkeiten verkraften. Interessanterweise hängen die Plastikteile im Winter immer ein wenig (also der Druckknopf) - im Sommer funktionieren sie. Eingebaut wurden sie in eine klassische Möbel (IKEA)-Pressspanplatte. Das ist ja ein etwas gröberes und bröseligeres Material als z.B. eine Multiplex. Daher hat man hier diverse Ungenauigkeiten. Manchmal hat auch der Druckknopf aus Plastik einen Grad. Es ist halt alles eine Preisfrage. Man kann auch von Southco-Schlösser für 30€ das Stück einbauen. Ich komme auch mit den Push-Locks zurecht. Eine Ingenieurs-Meisterleistung sind die Dinger aber dennoch nicht.

SD

Antworten