Staukästen Magirus 170D11

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 519
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Staukästen Magirus 170D11

#1 Beitrag von Frieland » 2019-01-20 15:02:09

Werte Gemeinschaft,

hier stelle ich mein neuestes Problem vor. An meinem LKW fehlen deutlich zu sehen zwei große Staukästen hinter der Hinterachse links und rechts. Natürlich wollen wir das maximale rausholen.

Vorweg, wer damals meinen Ausbauthread gelesen hat weiß, dass wir eher zum Allradler gekommen sind, weil wir eine rauchfreie DoKa wollten. Der hintere Böschungswinkel ist derzeit sehr wirkungsvoll durch den Unterfahrschutz in Kombination mit einer AHK ruiniert. Zum Offroaden kann man den demontieren (je Seite acht Schrauben lösen, also eher eine Maßnahme, die man selten ergreift).

Daher jetzt die Frage nach den Staukästen:

Variante Grün: die ist so gewählt, dass die über den UFS geht bis zum Heck des Fhz. Länge 150cm, Höhe 70cm.
Variante Rot: die ist so gewählt, dass sie bis zur unteren Kante des UFS geht. Länge 120cm, Höhe 85cm.

Welche Variante würdet Ihr wählen? Rot? Grün? Oder keine, weil beide zu ausladend sind bzgl. Böschungswinkel?

Weiter:
Diese Größen gibt es nicht zu kaufen. Also denke ich an Selbstbau aus Siebdruckplatte. Befestigen würde ich das via seitlich angebrachten Laschen am Hilfsrahmen (siehe braun angedeutete Linien). Welche Stärke würdet ihr da wählen? 15mm als Boden und Seiten links und rechts, 9mm der Rest?
Kosten würde das Material im Netz schon zugesägt cirka 300 Euro, son Kasten würde dann ca. 50-60 kg wiegen.

Oder doch lieber Standardkisten aus Kunststoff (Länge 100 cm, Höhe 50cm, 250 EUR) oder Stahl (Länge 120cm, Höhe 50cm, ~350 EUR), die zwar weniger Platz bieten, dafür aber leichter sind, billiger sind und den Böschungswinkel nicht so ruinieren (also nach Demontage UFS ist man wieder "besser" unterwegs).

Gruß, Fabian
Dateianhänge
Klein.jpg

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1148
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Staukästen Magirus 170D11

#2 Beitrag von gunther11 » 2019-01-20 15:32:27

Mach doch selber aus Alu Platten. Kannst dir vorkanten lassen. Die restlichen #Kanten Schweißen oder wenn Du das nicht kannst dann Aluwinkel in die Ecken, verkleben und vernieten.
I

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1463
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Staukästen Magirus 170D11

#3 Beitrag von Sternwanderer » 2019-01-20 16:10:12

Bei der Variante "rot" hättest Du den UFS ja nicht klappbar machen müssen. Ich würde die grüne Kiste bevorzugen.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3026
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Staukästen Magirus 170D11

#4 Beitrag von Speed5 » 2019-01-20 16:26:05

Moin,

Versuche es mal bei gepro Box in Holland, die bauen auch Kisten nach Wunsch.
Die Standard Kisten sind sehr günstig und von der Qualität sehr gut.

geprobox

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2008
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Staukästen Magirus 170D11

#5 Beitrag von Michael » 2019-01-20 17:08:12

Variante rot sieht zu klobig aus... Wie ein Holland Laster...

Gruß Michael

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1865
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Staukästen Magirus 170D11

#6 Beitrag von rotertrecker » 2019-01-20 17:57:49

Hallo Fabian,

so rein von der Optik her würde ich die grüne Variante bevorzugen.

Was Material und dessen Stärke betrifft: Was soll denn da rein?
Sprich, welches Gewicht?
Ich würde sie in zwei Flacheisen aufhängen, die um die Box rumgreifen, also von Links oben zum Boden, drunter lang und dann rechts nach oben zur Quertraverse.
Und vom Mat. Herr, wie Gunther vorschlägt aus Alublech, oder Siebdruck. Bei Siebdruck würde ich (je nach geplanter Beladung! Für den Boden höchstens 12 mm nehmen, die Seitenwände in 4 oder 6, den Deckel so in 9-12mm.
Den Boden ggf. mit zwei drei Längsprofilen/-Hölzern gegen Durchbiegung verstärken.
Ich mag aber auch nicht so die Materilschlachten / Gewichstsorgien.
Daher baue ich lieber Gerüste/Tragwerke und fache die mit dünnen Platten aus, statt mit dickem Vollmaterial zu "asen".
Das ist aber Geschmackssache...

Also: Version grün in Alublech verklebt/genietet, mit Winkelprofilen verstärkt. Das wäre meine Version. Und dann, je nach Geschmack Alu Natur oder Bunt.

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15138
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Staukästen Magirus 170D11

#7 Beitrag von Wilmaaa » 2019-01-20 21:36:16

Der letzte Staukasten, den wir da hinten hatten, endete als Papierkorb auf einem Fahrgelände in Rostock, weil wir vorher in einer engen Kurve das Fahrzeug draufgesetzt hatten. Okay, er schmiegte sich zu allem Überfluss auch noch an den Hydrauliktank, der bei uns ebenfalls da hinten (oben) sitzt, aber seitdem haben wir hinter der Hinterachse keine Staukästen mehr ;)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Antworten