Ausbau eines Steyr 680 Koffers

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
paedsen
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-10-28 9:48:32

Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#1 Beitrag von paedsen » 2019-01-15 23:23:22

Hallo Forum-Gemeinde,

nachdem ich hier ja nun schon eine Weile mit lese und seit dem Spätjahr auch einen Steyr A 680 G mein Eigen nennen darf, hab ich die vergangenen Schlechtwetter-Tage mal genutzt um mir erste Gedanken um den Ausbau zum Reisemobil zu machen. Inspiriert von Willi Jung's thread viewtopic.php?f=35&t=57211#p544621 und mittlerweile auch schon mehreren Gesprächen mit ihm habe ich mich mal dran gemacht das Ganze mittels Google Sketchup in 3D zu planen.
Ich möchte nun gerne mal meinen ersten Wurf in die Runde der hier ansässigen langjährigen erfahrenen Reisemobilisten werfen und die Schwarmintelligenz nutzen um die Pros und Cons meines geistigen Ergusses zu erörtern. Sollten die Contras deutlich überwiegen, seht es mir bitte nach ... es ist mein erste mal :blush:

Vielleicht noch ein paar erklärende Worte vorweg.

Zwischenwand: zum Fahrehaus soll ein Durchstieg gemacht werden. Die Zwischenwand (in der typischerweise das Ersatzrad verbracht ist) soll so ausgehöhlt werden, dass die bestehenden Fächer von außen genutzt werden können und der Rest von innen.
Bett: soll ausziehbar/ausklappbar gemacht werden um den sonst freien Gang noch zu nutzen.
Sitzecke: soll als dritte Schlafmöglichkeit genutzt werden, indem der Tisch abgesenkt wird.
Toilette: hier habe ich die Idee die Tür schwenkbar zu machen, so dass sie wahlweise in der jetzigen Stellung oder als Abtrennung zwischen Dusche und Innenraum schließen kann (falls jemand eine blendende Idee dafür hat gerne her damit). Die Toilette ist hier nur mal symbolisch dargestellt, das soll dann eine Trockentrenntoilette in einem Holzkasten werden.

So könnte das Ganze dann aussehen:
Steyr_oben.jpg
Steyr_links.jpg
Steyr_rechts.jpg
Steyr_hinten.jpg
Die ganze noch benötigte Technik, wie Standheizung, Boiler, Elektrik und Gas hoffe ich in den Sitzbänken und dem Bett unterbringen zu können. Der Schrank gegenüber der Toilette und die Fächer in der Vorderwand könnte dann für den persönlichen Bedarf reichen. Ggf. kommen dann hie und da noch ein paar Regale an die Wand.

Gerne freue ich mich über ein paar Meinungen zu meinem ersten Entwurf. Was geht, was geht nicht, was sollte man anders oder gar nicht machen?
Im Voraus schon mal vielen Dank :unwuerdig:

Schönen Gruß vom regnerischen Oberrhein.
Patrick
Wir wollen reisen, nicht fliehen...

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3799
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#2 Beitrag von Lassie » 2019-01-15 23:40:07

Hi,

ganz spontan: mir gefällts und ich finde für zB 2 Personen alles recht praktisch gelöst.
Einige Details kommen mir in den Sinn:
- Sitzgruppe ggf auf ein kleines Podest mit Staufach unten
- Türe für Toilette / Dusche evtl klappbar, damit man rein- / rausgehen kann
- wo ist das E-Rad?
- wo ist der Kühlschrank?
- kann man bei gemachtem Bett noch Sitzgruppe und Durchschlupf nutzen?

Ansonsten fallen mir momentan keine echten Kritik- oder Problempunkte ein.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1440
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#3 Beitrag von Donnerlaster » 2019-01-15 23:43:02

Oberhalb der Küche und der Sitzecke kannst du noch Oberschränke einplanen, die Sitzecke noch erhöhen und den Platz darunter für einen Wasserkasten nutzen.

Die Toilettentür als Abtrennung zum Wohnraum zu nutzen ist auch eine gute Idee - hab ich auch so im Durchgang.
Allerdings: entweder bist du ganz schlank und kannst dich bei Schwenk in die hinterste Ecke der Dusche drängen oder musst nach draussen. Ich habe das Problem dadurch gelöst, dass ich die Tür klappen kann: die Tür ist mittig von oben nach unten durchgesägt und beide Hälften mit einem Klavierband zusammengeschraubt.

Grüsse von der sonnigen Baja California.

PeterWEN
süchtig
Beiträge: 976
Registriert: 2010-08-24 21:26:54
Wohnort: 92637

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#4 Beitrag von PeterWEN » 2019-01-16 23:08:34

Habedere,

der Plan gefällt mir.

Frage: wie schaut es mit der Gewichtsverteilung aus?
Ganz hinten = ganz leicht - das Meiste in der Mitte der Kabine und somit höhere Last Richtung Vorderachse?
Vor mir die Bahn, unter mir was fahrbares, nach mir die Sintflut.
Fragt mich nur, ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
Inzwischen Meister im Verschieben, von der "to do" in die "ach, was soll`s" Liste.

Benutzeravatar
paedsen
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-10-28 9:48:32

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#5 Beitrag von paedsen » 2019-01-17 18:51:46

Hallo Jürgen,
vielen Dank für deinen input.
Lassie hat geschrieben:
2019-01-15 23:40:07
- Sitzgruppe ggf auf ein kleines Podest mit Staufach unten
Wäre eine Option, ich hatte mal überlegt zumindest an der Wand entlang noch eine Art Fußbank. Wie viel Platz braucht man den über dem Kopf, damit es noch bequem ist?
Lassie hat geschrieben:
2019-01-15 23:40:07
- Türe für Toilette / Dusche evtl klappbar, damit man rein- / rausgehen kann
Stimmt, das wird ziemlich eng. Das hatte ich nicht auf dem Schirm.
Lassie hat geschrieben:
2019-01-15 23:40:07
- wo ist das E-Rad?
Nach meinen ersten Messungen sollte es hinten unter den Koffer passen, das muss ich aber noch mal verifizieren. Alternativ köme Willi's Lösung noch in Betracht - hinten an den Koffer.
Lassie hat geschrieben:
2019-01-15 23:40:07
- wo ist der Kühlschrank?
Links über dem Herd im Schrank auf halber Höhe? Oder im Waschbeckenschrank auf der linken Seite. Ich hoffe da passt noch was rein :blush:
Lassie hat geschrieben:
2019-01-15 23:40:07
- kann man bei gemachtem Bett noch Sitzgruppe und Durchschlupf nutzen?
Das könnte eng werden...

Gruß
Patrick
Wir wollen reisen, nicht fliehen...

Benutzeravatar
paedsen
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-10-28 9:48:32

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#6 Beitrag von paedsen » 2019-01-17 18:59:28

Hallo Donnerlaster,
Donnerlaster hat geschrieben:
2019-01-15 23:43:02
Oberhalb der Küche und der Sitzecke kannst du noch Oberschränke einplanen, die Sitzecke noch erhöhen und den Platz darunter für einen Wasserkasten nutzen.
Das werde ich mal noch einplanen.
Donnerlaster hat geschrieben:
2019-01-15 23:43:02
Die Toilettentür als Abtrennung zum Wohnraum zu nutzen ist auch eine gute Idee - hab ich auch so im Durchgang.
Allerdings: entweder bist du ganz schlank und kannst dich bei Schwenk in die hinterste Ecke der Dusche drängen oder musst nach draussen. Ich habe das Problem dadurch gelöst, dass ich die Tür klappen kann: die Tür ist mittig von oben nach unten durchgesägt und beide Hälften mit einem Klavierband zusammengeschraubt.
Ich persönlich hätte kein Problem damit kurz vor dem Duschen meinen Blanken mal kurz aus der Tür zu strecken :p aber ich fürchte da wird die beste Ehefrau von allen von ihrem Veto-Recht Gebrauch machen :lol:
Ist das denn einigermaßen stabil mit dem Klavierband? Ich stelle mir das etwas labberig vor (wie hier im badischen sagen würde).
Donnerlaster hat geschrieben:
2019-01-15 23:43:02
Grüsse von der sonnigen Baja California.
Nachdem ich mal nach Baja California gegoogelt wäre ich fast neidisch geworden aber heute hat dann auch hier mal wieder die Sonne geschienen :cool:
Wir wollen reisen, nicht fliehen...

Benutzeravatar
paedsen
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-10-28 9:48:32

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#7 Beitrag von paedsen » 2019-01-17 19:04:57

PeterWEN hat geschrieben:
2019-01-16 23:08:34
Habedere,

der Plan gefällt mir.

Frage: wie schaut es mit der Gewichtsverteilung aus?
Ganz hinten = ganz leicht - das Meiste in der Mitte der Kabine und somit höhere Last Richtung Vorderachse?
Interssante Frage.
Das Ersatzrad wandert schon mal von vorne nach hinten. Die Küche steht genau auf der Hinterachse, also die schweren Sachen eher in die hintere Sitzbank und das Fußende des Bettes? Ggf. könnte man das Frischwasser noch ganz unten in den hohen Schrank packen.

Gruß
Patrick
Wir wollen reisen, nicht fliehen...

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1440
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#8 Beitrag von Donnerlaster » 2019-01-17 20:23:24

Ich hab mir aus dem Yachtbau einen Riegel davor gesetzt, dadurch ist das Ganze relativ stabil. Zusätzlich sichern wir das mit einem kurzen U-winkel während der Fahrt. Das Prinzip hat sich bei uns seit Jahren bewährt.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 801
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#9 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-17 21:13:57

paedsen hat geschrieben:
2019-01-17 18:51:46
Lassie hat geschrieben:
2019-01-15 23:40:07
- kann man bei gemachtem Bett noch Sitzgruppe und Durchschlupf nutzen?
Das könnte eng werden...

Gruß
Patrick
Hallo Patrick,
das sollte kein Problem sein. Das Bett ist bei uns genau auf gleicher Höhe wie der Durchgang und wie die Sitzbänke.
Kann man also einfach drüber krabbeln und so ist es auch möglich, dass der Eine schon den Frühstückstisch deckt, während der Andere noch im Bett liegt.

Den Wassertank würde ich aus Gewichtsgründen entweder im hinteren Sitzkasten als angepassten PE-Tank unterbringen (wegen dem Radkasten der da rein ragt), oder sogar direkt unter/neben dem Waschbecken auf dem Radkasten (60 x 50 x 50cm). Dann bleibt dir aber auf der Küchenseite nicht mehr viel Stauraum. Sind aber extrem kurze Wege zu Dusche und Waschbecken. Für einen kleinen (Elgena-) Boiler wäre noch Platz im Klokasten in der Ecke (Klo minimal aus der Mitte nach hinten schieben).
Oder wie bei mir den 250l Wassersack im Rahmen über der Achse. Müsstest halt mal schauen, ob der Platz da beim kurzen Fahrgestell ausreicht. Dann verlierst du keinen wertvollen Platz im Koffer und hast das Gewicht direkt auf der Hinterachse.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
paedsen
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-10-28 9:48:32

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#10 Beitrag von paedsen » 2019-01-26 12:37:48

Willi Jung hat geschrieben:
2019-01-17 21:13:57
Kann man also einfach drüber krabbeln und so ist es auch möglich, dass der Eine schon den Frühstückstisch deckt, während der Andere noch im Bett liegt.

Das kommt mir sehr entgegen :D
Willi Jung hat geschrieben:
2019-01-17 21:13:57
Oder wie bei mir den 250l Wassersack im Rahmen über der Achse. Müsstest halt mal schauen, ob der Platz da beim kurzen Fahrgestell ausreicht. Dann verlierst du keinen wertvollen Platz im Koffer und hast das Gewicht direkt auf der Hinterachse.

Liebe Grüße
Willi
Das mit dem Wassersack ist genial. Ich hoffe das es bald mal etwas wärmer und trockener wird, dann werde ich mich mal mit dem Zollstock unter den Dicken legen und nachmessen. :spiel:
Wir wollen reisen, nicht fliehen...

Benutzeravatar
paedsen
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-10-28 9:48:32

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#11 Beitrag von paedsen » 2019-04-16 17:29:58

paedsen hat geschrieben:
2019-01-26 12:37:48
Willi Jung hat geschrieben:
2019-01-17 21:13:57
Oder wie bei mir den 250l Wassersack im Rahmen über der Achse. Müsstest halt mal schauen, ob der Platz da beim kurzen Fahrgestell ausreicht. Dann verlierst du keinen wertvollen Platz im Koffer und hast das Gewicht direkt auf der Hinterachse.

Liebe Grüße
Willi
Das mit dem Wassersack ist genial. Ich hoffe das es bald mal etwas wärmer und trockener wird, dann werde ich mich mal mit dem Zollstock unter den Dicken legen und nachmessen. :spiel:
Also das mit dem Wassersack wird wohl nicht klappen, da mein Fahrgestell schon mal kürzer ist und in den Eingang ja noch die Dusche soll, d. h. da drunter müsste dann noch der Abwassertank.

Ich habe aktuell folgende Idee:
Steyr_Wasser.png
In die rechte Sitzbank (rote Fläche) einen Wassertank, von der Größe her könnte dort ein ~80 Liter Tank rein passen. Dann könnte ich diesen von außen durch die Zwischenwand befüllen. Darunter in den Fußboden der Dinette (blaue Fläche) dann die technische Installation der Wasserpumpe und der Diesel-Standheizung. Macht das Sinn? Oder ist der Tank zu dort ungünstig weil zu hoch oder sonst was?
Den Kühlschrank würde ich dann auf die gegenüberliegende Seite verbauen wollen, unter das Kochfeld und die Gasflasche dazu, dann hätte ich dadurch noch ein bischen Gegengewicht zu den beiden Tanks (Wasser und Diesel).

Gruß
Patrick
Wir wollen reisen, nicht fliehen...

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 801
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Ausbau eines Steyr 680 Koffers

#12 Beitrag von Willi Jung » 2019-04-17 10:06:22

Hallo Patrick,

sieht doch ganz gut aus.
Ich würde aber vielleicht die andere Bank für den Tank nutzen. Gewicht weiter hinten, Leitungen kürzer. Den Vorteil der Befüllung durch die Zwischenwand würde ich nicht so hoch wiegen.
Alternativ noch den Tank in den Doppel-Boden und die Technik in die Bank. Schwerpunkt liegt dann noch tiefer und an die Technik musst du eher mal ran - das dürfte in der Bank angenehmer sein. Tankrevisionsdeckel von oben um mal zu reinigen ist sicher auch nicht so schlecht. Befüllung wäre dann auch wieder über die Zwischenwand möglich.
Lediglich die Entnahme von Restmengen ist bei so einem flachen Tank etwas schwerer wenn der LKW nicht ganz gerade steht.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Antworten