Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Fragen über Fragen...

#1 Beitrag von Wrangler » 2018-10-02 17:49:24

Hi @all...

Bin neu hier, drum erst mal zu mir (uns):

Wir, ich mit frau und 2 kindern, sind seit Jahren Wohnmobilgegner... Brauchen wir net, wollen wir net... Bis meine Frau diesen Urlaub meinte:"Hm, so nen womo wär schon geil" :mad:
Ok, sagte ich, dann aber richtig!!!
Mein Kindheitstraum, ein Ural oder zur not ein Zil, schlug ich mir schnell wieder aus dem kopf, denn 40L/100km sind zuviel. Und dann auch noch Benzin.

Ok, lange Rede, kurzer Sinn, wir kamen auf den guten alten MB Kurzhauber, wohl bekannt aus meinen früheren Tagen beim THW.
Aber eigentlich egal was, hauptsache ne schnauze vorne dran.
Nach langem suchen, lesen, studieren.... Bleiben mir im moment einige Fragen die mich brennend interessieren:

1. Durch viel lesen, auch hier im Forum, erfuhr ich von diesem Zwischenrahmen, bzw. lagerung des Koffers, was ja auch echt Sinn macht, aber, auch hier im Forum, sind viele Bilder von Aufbauten die direkt am Fahrerhaus anliegen, zum teil auf dem Fahrerhaus (alkoven?), wie ist das möglich?

2. Wie ist das Fahrerhaus gelagert?

3. Und das ist für mich im Moment die wichtigste Frage: Ist es möglich, den Koffer so nah wie möglich ans Fahrerhaus zu bringen, durchgehend offen, so daß (bei kurzem Fahrerhaus) sozusagen in diesem Durchgang eine art Rücksitzbank installiert werden kann? Natürlich Tüv-gerecht für insgesamt 4 personen?

Mein derzeitiger Favorit dürfte ein Hanomag AL28 sein, diese sehr günstig, jedoch nur als 3-sitzer zu bekommen sind.
Und die Kiddies ganz hinten im Koffer find ich und auch die zwerge doof...
Da der Hano zudem recht kurz ist, müsste die Sitzbank wohl auch als Bett fungieren...

Soviel zu meinen Gedankengängen, alles mist oder Realisierbar?

So long, Gruß Markus

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15669
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2018-10-02 18:40:56

Wenn Du kein Oldtimerfuzzi im Sinne eines Liebhabers bist, lass das mit dem Hanomag.
Selbst die jüngsten unter den A-L28 gehen stramm auf die 50 zu. Das muss man wirklich mögen.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3504
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Fragen über Fragen...

#3 Beitrag von Andy » 2018-10-02 18:41:48

Moins und willkommen.

Der Hano ist zu klein.

Mit Familie brauchst du schon mal ne doka.

Eine Haube verliert ca. 2 meter wohnfläche beim mercur..dafür ist er aber geil :D und fahren mittlerweile wenige rum.

Beim mercedes ist es etwas weniger, dadür aber wassergekühlt und wenuger lärm als der deutz.

Deutz ist günstig, mercedes ist ....halt mercedes.. :D

Unter 7,5 oder über 7,5tonnen?

So denne mal die kernfragen vorher, bevor es an hilfrahmen etc.pp geht.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#4 Beitrag von Wrangler » 2018-10-02 19:19:11

Ob ich oldie-fuzzi bin kann ich schlecht sagen.
Eigentlich will ich unter 7,5 bleiben, wegen 60 kmh, sonntags fahren, tachoscheibe... Aber führerschein wär bis 40t vorhanden.
Die Doka ist so n thema, kann mich nur schwer damit anfreunden, auch optisch. Drum Frage 3. Ne echte Haube wie Ural oder auch Deutz is zu lang, klar, aber MB oder Hano haben ja nur ne kurze...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15669
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#5 Beitrag von Wilmaaa » 2018-10-02 19:24:12

Die komfortable Reisegeschwindigkeit bei einem Hano A-L28 im Originalzustand liegt bei 70km/h.
Wie gesagt, muss man sehr mögen.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#6 Beitrag von Wrangler » 2018-10-02 19:32:44

Schon klar, gemütliches reisen... 100 wären mir auch lieber, aber is halt nen oldie, damit komme ich klar. Würde ich klimatisiert mit 170 über die Autobahn düsen wollen, wär ich im T6 Forum :D
Aber wie gesagt, auch MB La 911 oder 1113 wär voll in ordnung, aber auch hier, rein ästhetisch: Doka mog i net... Drum meine dummen Fragen, bzgl 3sitzer, großer durchgang und (im durchgang sozusagen) eine Sitz/schlafbank. Was natürlich nur geht, wenn die möglichkeit besteht koffer und Kabine zusammen zu legen, und halbwegs Kältebrückenfrei zu Verbinden.

Benutzeravatar
Jac0b
Schrauber
Beiträge: 307
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: Fragen über Fragen...

#7 Beitrag von Jac0b » 2018-10-02 19:39:18

Wenn du einen Alkoven-Koffer baust, verlierst die die Haubenlänge nicht ;-)
Wenn du magst kannst du mal hier schauen viewtopic.php?f=17&t=79143, ich habe den einfachen Weg mit Koffer auf Pritsche gewählt. Falls Proportionen interessant sind: Kofferlänge 600cm (200cm davon Alkoven), Radstand 420cm, 350cm hoch und kurze DoKa.

liebe Grüße, Jacob

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#8 Beitrag von Wrangler » 2018-10-02 20:25:14

Wow, Gratuliere, das ist eine der wenigen Doka-Umbauten die sogar mir gefallen. Aber ich bin ehrlich: Ein Punkt, der mich am Hano Fasziniert ist: Man findet Ihn zu Teil relativ günstig, bei gutem technischen Zustand (dem alter entsprechend), und vor allem: Incl. Koffer, die köffer sehen zum Teil aus, als wäre isolieren und ausbauen alles was fehlt. Drum der Grundgedanke: Fahrerhaus hinten aufschneiden, die 20cm bis zum koffer verlängern (evt. Lässt sich der Koffer noch ein wenig nach hinten verschieben, für mehr platz und evt. Fenster) und dann fest am koffer. Den Koffer natürlich genauso aufschneiden. Und genau an diese Stelle eine Sitzbank, die nach hinten umgeklappt ein Bett ergibt. Also sozusagen in den Koffer hinein klappen. Und nun bin ich wieder bei meiner Frage: Darf ich, wenn ja wie, das Fahrerhaus mit dem Koffer verbinden? Was sagt der Tüv? Was die Verschränkung? Generell würde das auto oldie bleiben, also optisch, alkoven somit also hinfällig. Außerdem, Alkoven hin oder her, ich brauche nicht nur schlaf- sondern auch Sitzplätze...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20924
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fragen über Fragen...

#9 Beitrag von Ulf H » 2018-10-03 6:35:09

... muss mal gucken, ob ich mein Avatarfoto noch in gross hab ... dort sieht man sehr gut, wie der Hano verschränkt ... da einen vollflächigen Durchgang mit Sitzen drin, stelle ich mir sehr schwierig vor ...

... fahr mal einen Hano, nimm deine Frau dazu mit ... danach ist die Frage Hano oder nicht ziemlich sicher final geklärt ... entweder ihr seit dieser automobilen Kuriosität verfallen oder ihr sucht ganz schnell was deutlich anderes ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3504
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Fragen über Fragen...

#10 Beitrag von Andy » 2018-10-03 9:28:20

Moins

Ich nochmal, dann bin ich hier raus.

Ich hab es durch, allerdings alles mit mercur, weil haube :D und haube hat was :spiel:

Fangen wir vorne an::

1. mercur kurzer radstand,mit singel kabine original feuerwehrkoffer, spartanischer ausbau, 2 personen jung und frei.
Feiern, saufen,.....den rest könnt ihr euch denken :angel:

Dazwischen: dann kommt frau und kinder, man(n) wird "normal" :bored:

2. Mercur, kurzer radstand, mit singel kabine, ausgebauter RW koffer, 2 erw. 2 kleine kinder. Kindersitze im koffer mit durchgang.
geiles auto, trauer ich heute noch nach, fährt jetzt als werbeträger bei ner peteoleum starklicht lampen hersteller werbung.

Dazwischen: Kinder werden größer und wollen mehr nach draussen gucken

3. Mercur,kurzer radstand, mit kurzer doppelkabine,umgebauter rw koffer,um 70 cm gekürzt, kinder können schauen, man kann sich unterhalten undnggf. Reagieren wenn die kids was wollen und sie können raus schauen.

Dazwischen: kinder werden größer, platz hinten wird enger, hund kommt hinzu

4. Im Umbau: mercur,langer radstand,lange doka, koffer von 3. Wird bleiben und auf 4. Umgesetzt wenn 3. Durchrepariert ist.

Also fazit: WENN FAMILIE mit kinder und ggf. Viehzeuch, dann kommste um ne doka nicht rum.

Meine erfahrung , die du gerne so auch machen darfst, oder auf papa hören :totlach:
Ich denke die geschichte oben können einige bestätigen.

Nu denn, frohes suchen
Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5754
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#11 Beitrag von AL28 » 2018-10-03 9:44:25

Hallo
Ich würde raten , egal ob Hanomag magirus hauber oder kurzhauber .
Fahr mit deiner Familie erst Mal 50km damit . Das aufschneiden des Führerhaus und verbinden mit dem Koffer machen sie in der Regel noch lauter .
Auch der Fahrkomfort ist einfach schlecht .
Und du bist damit mehrere tausend Kilometer unterwegs , das muss die Familie schon wollen .
Gruß
Oli

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#12 Beitrag von Wrangler » 2018-10-03 12:31:40

Sind alles gute Argumente, muss ich zugeben. Probefahrt haben wir vor, wenn denn mal ein Objekt in der Nähe gefunden ist. Wobei meine Fragen eigentlich immernoch offen sind. Z.B. wie schaffen es viele dennoch kabine und koffer zu verbinden? Oder macht es bei allen "knack" wenn sie ins gelände fahren?

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3604
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Fragen über Fragen...

#13 Beitrag von Tomduly » 2018-10-03 13:15:03

Moin!

Im Grunde dreht es sich bei Dir im dieses "Problem":
Wrangler hat geschrieben:
2018-10-02 17:49:24
Mein derzeitiger Favorit dürfte ein Hanomag AL28 sein,
Du *willst* den Hano. Und nun suchst Du genügend pro-Argumente, um diesen Wunsch umzusetzen, bzw. als einzig mögliche Lösung rechtfertigen zu können. Alle Gegen- oder Vernunftargumente konterst Du reflexartig mit einem "Ja, aber..." :D
Das kenne ich, ich *wollte* damals nen Unimog...

Man schaltet dann bestimmte Gehirnregionen ab, die mit Vernunft und ähnlichem zu tun haben. Und man wird erstaunlich elastisch in der Argumentation, um seinen Willen durchzusetzen. Mir haben Freunde seinerzeit z.B. vorgehalten, ich würde meine Wohnimmobile (nur) danach aussuchen, ob eine Scheune dabei ist, in die der Mog reinpasst. Und das nur, weil ich bei Objektbesichtigungen zuallererst die lichte Öffnung der Scheunen-/Halleneinfahrt ausgemessen habe... :spiel:

Meine damalige Freundin und heutige Frau zog quasi in eine Mann+Allradlaster-WG ein. Anfänglich leistete sie noch Widerstand, als es ans Reisen ging: "Ich fahr' doch nicht mit nem Traktor in den Urlaub". Und der Wagen hatte schnell seinen Nicknamen "Momo" - als sie mal moserte "Du und Dein Monster-Mobil" ...meine Argumentation, es ist immerhin kein 8x8-KAT, verfing dann auch nicht.

Nun haben wir den Mog schon 18 Jahre, fahren eigentlich viel zu wenig damit herum, das Kosten-Nutzen-Verhältnis rechne ich lieber nicht aus, aber mittlerweile gehört er halt zur Familie. Der Vorteil ist, dass wir nur zu dritt und ohne Hundsviecher sind, so dass wir drei gerade so im Fahrerhaus auf den Original-Sitzen unterkommen, ohne was umbauen zu müssen oder jemand in den Aufbau zu verbannen.

...ach ja, mittlerweile möchte meine Frau nen kleinen Traktor... :spiel: Sie argumentiert nun ähnlich wie ich vor 20 Jahren: "Das wär doch praktisch, um Grüngut aus dem Garten zur Sammelstelle zu bringen und so..." :angel:

Meine Meinung: Wenn Du nen AL28 willst, die Voraussetzungen dazu hast (Unterstellmöglichkeit, Spass am Schrauben usw.), dann besorg Dir einen. Aber zwing nicht die Familie, das Vehikel als das nun alleingültige Reisegefährt und Wohnmobil akzeptieren zu müssen. Es ist wirklich ein Oldtimer, hat Kultstatus, aber kein komfortables Familienreisempobil. Er darf m.W. z.B. nicht auf schweizer Autobahnen fahren (eingetragene Vmax zu gering) und ist, was Fahrleistungen, Bremsvermögen und Insassenschutz angeht, auf dem Stand von vor 50 Jahren.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20924
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fragen über Fragen...

#14 Beitrag von Ulf H » 2018-10-03 14:41:51

... Hano ist sicher nicht auf dem Stand von vor 50 Jahren, denn damals wurden nur noch vereinzelte aus Restbeständen zusammengebaut ... soweit ich es erinnere, wurde der A-L 28 1952 vorgestellt und spätestens ab 1958 gebaut ... die „grosse Masse“ kam in den frühen und mittleren 1960-ern ... der Bock ist also ne solide frühe Nachkriegskonstruktion ... von Thiel oder Thiele gabs den gesuchten Aufbau sogar mal, ist aber verdammt selten, ich mag mich nicht an eine livebegegnung erinnern ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#15 Beitrag von Wrangler » 2018-10-03 15:12:51

Hi...
Ja, die rosarote brille - kenn ich.
Aber ganz nüchtern betrachtet:
- Der Hano is relativ klein,
- Häufig und günstig zu bekommen
- So wie er zu bekommen ist, ist er schon ziemlich weit, also mit koffer und der gleichen

Jedoch kann ich mich auch mit jedem anderen hauber oder kurzhauber anfreunden:

Z..B. MB, sind auch zu bekommen, jedoch meist ohne koffer, teurer,

Bei deutz siehts wohl ähnlich aus, zudem schlechterer zustand, finde ich

Schrauben kann ich, metall-erfahrung sowie werkzeug ist vorhanden, platz, unterstellmöglichkeit incl. Grube habe ich am haus.

Mein generelles problem liegt 1. Im geldbeutel, 2. An der zeit

Also brauche ich einen hauber, der schon recht weit meinen bedürfnissen entspricht, also hinsichtlich sitzplätzen, koffer, zustand... und zudem günstig ist.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15669
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#16 Beitrag von Wilmaaa » 2018-10-03 16:58:05

Nun, da man für einen Allradlaster erfahrungsgemäß entweder Zeit oder Geld braucht, würde ich neben der bereits genannten Probefahrt dazu raten, eine realistische Liste der Wünsche und des Für und Wider zu machen.

Oder natürlich einfach den Bauch entscheiden zu lassen und neben Zeit und Geld auch Nerven zu investieren ;)

Lass dich von einem vermeintlich günstigen Anschaffungspreis nicht blenden. Die Folgekosten stecken im Detail.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20924
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fragen über Fragen...

#17 Beitrag von Ulf H » 2018-10-03 17:00:27

Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7748
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#18 Beitrag von Uwe » 2018-10-03 17:16:58

Hallo,

ich würde mir hinsichtlich des Zustands der auf dem Markt kommenden A-Ls keine großen Illusionen machen - wer seinen A-L regelmäßig wartet, verkauft ihn i.d.R. nicht ;) Außerdem sind die Stahlgerippe-Koffer nach mehr als 50 Jahren grundlegend sanierungsbedürftig - frag mal Pingu oder such' die Fotos in seinen Beiträgen raus. Also hier lieber etwas Zeit einplanen. Nichts ist ärgerlicher, als nach ein paar Jahren den Ausbau wieder rauszureißen, weil der Koffer nach dem Schweißgerät ruft.

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5754
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#19 Beitrag von AL28 » 2018-10-03 18:22:24

Hallo
Ja der Thiele AL ist schon sehr Schön . Aber so einen muß man erst mal finden .
Aber ein Traum . :wub:
Gruß
Oli

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#20 Beitrag von Wrangler » 2018-10-03 19:12:16

Schon klar, habe verstanden.
Aber um für und wider abwägen zu können, ist es auch wichtig zu beachten, was 1. Überhaupt zu finden bzw. zu kaufen ist, und 2. was technisch möglich bzw. realisierbar ist.
Was kaufbar ist, versuche ich selber auf diversen seiten zu schauen.
Was realisierbar ist, versuche ich zu erlesen, oder eben zu erfragen...
Natürlich könnt ihr Argumente "für und wider" aufführen, die ich nicht beurteilen kann, mangels erfahrung (im wahrsten Sinne des Wortes", werde es mir auch zu Herzen nehmen, doch das "Was ist machbar" war der Grund dieses Threads.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7748
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#21 Beitrag von Uwe » 2018-10-03 20:25:07

Naja, am Ende ist es doch recht einfach - umsetzbar ist Dein vorhaben, Du bist nicht der erste, der einen A-L so umstrickt. Wie die Realisierung dann stattfindet und wie das z.B. der TÜV findet, ist im hier und jetzt zu bewerten, da nützt es Dir nix, wenn das vor 25 Jahren schon ein paarmal gemacht wurde.

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#22 Beitrag von Wrangler » 2018-10-04 9:02:57

Hi...
Richtig, ich wollte es im hier und jetzt bewerten, egal ob nun A-L oder MB oder was auch immer, hätte mich eben interessiert, OB, und
wenn ja, dann WIE so etwas möglich ist. Eventuell auch, was der tüv dazu sagt. Ich würde es einfach gerne verstehen. Denn nur wenn ich weiß was technisch möglich ist, und wie dies umzusetzen ist, kann ich mich bei der Suche diesbezüglich auf etwas konzentrieren, oder eben manch anderes bei der suche ausschließen, weil eben technisch nicht machbar oder zuviel Aufwand.

Z.B. raten mir alle aus verschiedenen Gründen vom Hano ab, also suche ich in dieser Richtung auch nicht groß weiter. Würde ich denn nun erfahren, wie es aussieht mit meinen Fragen, wie z.B. Koffer und Kabine als Einheit, zus. Sitze usw., auch bezogen auf den MB oder andere 3sitzer, dann wüsste ich auch ob die suche in Richtung 3sitzer Sinn macht oder ob dieser Umbau Käse ist.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich lege viel Wert auf eure erfahrungen, mache mir gedanken darüber, und auch wenn mein Hano etwas durch die rosa Brille getrübt war lasse ich mich von dem einen oder anderen überzeugen. Doch dies ist nun der 22. Beitrag, ich habe viel erfahren, was zu klein ist, was zu alt, wie es mit Fahrkomfort im Hano aussieht, doch nichtmal ansatzweise ein paar gedanken zu meinen (technischen) Fragen???

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20924
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fragen über Fragen...

#23 Beitrag von Ulf H » 2018-10-04 11:20:20

... der Wunsch nach einem integrierten Womo auf Allradfahrgestell wird hier immerwieder kontrovers diskutiert ... das Problem der Verwindung ist beim Hano mit seinem sehr verwindungsweichen Rahmen besonders relevant ... zweimal Suchfunktion mit integriert und mit Verwindung gefüttert liefert Lesestoff für mehrerere Abende ...

... kurz: um es dauerhaft haltbar zu machen ist ein ziemlicher Aufwand nötig ...

... wo findest du massrnweise günstige Hanos? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#24 Beitrag von Wrangler » 2018-10-04 12:03:20

Hi Ulf,
Danke, der erste der halbwegs darauf eingeht.
Sufu hab ich nicht 2... sondern eher 20fach bemüht. Mehrere Abende Lesestoff habe ich auch durch.
Ergebnis steht in meinem Anfangspost: Scheinbar kommt man um den zwischenrahmen nicht drum rum... Bleibt (für mich) noch die frage offen (zu finden (auch ohne sufu) im Eingangspost): Wie ist die kabine gelagert? Warum gibt es verhältnismäßig viele Bilder auch in diesem Forum wo Kabine und Koffer eben doch verbunden sind? Alles Pfusch oder gibt es doch tricks? Oder kann man dann schlicht nicht mehr ins Gelände ohne Risse?

Also zur zeit sind allein bei E... und die gleichnamigen Kleinanzeigen mindestens ein Dutzend gelistet. Hab ich über die Sufu von Google gefunden :angel: davon allein 3 in meiner nähe... aber is ja zu klein, zu laut, zu alt... :unwuerdig:

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7748
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#25 Beitrag von Uwe » 2018-10-04 12:43:33

Was willst Du tun, den A-L neu lagern oder so nutzen, wie er ist? Ich dachte letzteres, warum bringst Du dann einen neuen Zwischenrahmen ins Spiel?
Beispiel 2,5-Tonner mit LSHD-Koffer: Kabine ist auf Silentblöcken verschraubt, Koffer ist auf dem Rahmen verschraubt, vorn mit ein paar Tellerfedern, die einige wenige mm Spielraum ermöglichen. Verwindung zwischen Kabine und Koffer ist somit vorhanden, aber beherrschbar. Du kannst also Rück- und Vorderwand rausflexen und z.B. mit Fingerschutzprofil abdichten. Sitze in Fahrtrichtung, ... sind eh mit dem TÜVer deiner Wahl abzusprechen, mangels zertifizierter Aufnahmepunkte im Kofferboden für die Klappbank ist das sicherlich herausfordernd.
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Wrangler
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2018-09-27 22:18:45

Re: Fragen über Fragen...

#26 Beitrag von Wrangler » 2018-10-04 13:40:02

Das ist mal ne aussage. Danke. Jetzt kann ich mir zumindest schon mal ein Bild machen. Ist das A-L spezifisch, oder auch bei z.B. MB so?

Könnte man, beispielsweise, bei einem MB La 911 oder 1113 ebenso verfahren oder ist da eine 3punktlagerung mit Wippe besser? Was spricht dagegen den Koffer vorn auf dem Rahmen zu montieren, und hinten mittels Federn? Würde doch die Bewegung zwischen koffer und kabine minimieren, oder liege ich da falsch?

Im moment will ich weder einen A-L lassen wie er ist, noch ihn ändern. Im moment will ich möglichkeiten abchecken, um dann besser zu wissen was möglich ist.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20924
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fragen über Fragen...

#27 Beitrag von Ulf H » 2018-10-04 13:53:03

... wenn du auch nur manchmal ins Gelände willst, ist die originale Kofferlagerung vom Hano mit den kurzen Tellerfedern oder auch die Variante mit den Silentblöcken ziemlich schlecht ... erst, wenn der Koffer vorne 15 cm abheben kann, geht der Hano geschmeidig durch Verwindungen ... Festlager vorne ist nach meiner Meinung für ernsthaften Geländeeinsatz unbrauchbar ... frag mal weickenm warum er ein neues Fahrerhaus gebraucht hat ...

... für reinen Strasseneinsatz gibts von Hanomag den L 28 und von Opel in sehr ähnlichem Design den Blitz ... die gab es gelegentlich auch als Möbelwagen, also mit grossem, integriertem Aufbau ... eine Nummer größer dann die Aufbauten von Ackermann z.B. auf Mercedes ... google Bildessuche liefert gehirnüberlastend viele Anregungen ...

... kurz: integrierter Aufbau und Geländefahrten passen nur dann zusammen, wenn der zusammenhängende Aufbau mit einer aufwändigen Lagerung vom Fahrzeugrahmen entkoppelt ist ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Schrauber
Beiträge: 325
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Fragen über Fragen...

#28 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-10-04 14:19:50

Hallo, unser IFA W50 hat ein kurzes Fahrerhaus, großen Durchgang zum Koffer, 8 eingetragene Sitzplätze, ist unter 7,5t zugelassen, ist groß und war günstig. Und fährt ausgedreht 98km/h, Reise 85 km/h. Die Kids sitzen direkt hinter dem Durchgang und können super nach vorn raus gucken. Lange Touren (Dieses Jahr GR) sind mit den Michelin Reifen (395er) auch sehr entspannt. Koffer hat knapp 10qm Grundfläche. OK, er hat keine Haube... oder eine ganz ganz Kurze :joke: Und, die Technik ist super einfach. Man muss ihn aber auch wollen, aber das ist glaube ich bei jedem alten Auto so...

Gruß CJ
Es grüßen Nicole, Ludwig, Ida, Freddy und Christian.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7748
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#29 Beitrag von Uwe » 2018-10-04 14:24:27

Ulf H hat geschrieben:
2018-10-04 13:53:03
... wenn du auch nur manchmal ins Gelände willst, ist die originale Kofferlagerung vom Hano mit den kurzen Tellerfedern oder auch die Variante mit den Silentblöcken ziemlich schlecht
Naja, selbst in Orginalkonfiguration ist der A-L im Gelände besser als vieles andere Allradgetriebene. Nicht alles, was Dich nicht aushält, ist automatisch schlecht :angel:

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fragen über Fragen...

#30 Beitrag von Ghostrider_FB » 2018-10-04 16:13:04

Alles berechtigte Einwände

Aber hast Du dir schon mal Gedanken zum Budget gemacht? Was darf der ganze Spaß kosten? Soll das schnell gehen, also was annähernd fertiges kaufen, oder hast Du Zeit und Muße was selbst zu machen? Du hat 1.000 und eine Möglichkeit. Mach Dir mal eine Matrix der Go's und NoGo's, dann kannst Du das ganze eingrenzen und findest dein passendes Fahrzeug
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Antworten