Shelter XXL-Markise Eigenbau

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Shelter XXL-Markise Eigenbau

#1 Beitrag von fotocosmo » 2018-07-22 22:06:04

Hallo zusammen,

Weil ich soviel im Forum angekupfert habe, möchte ich das Forum auch an meinen Ideen teilhaben lassen.
Ich habe rechtzeitig vor dem Urlaub noch zwei wichtige Projekte realisiert:

1. Tempomat eingebaut

2. Eine Markise selbst gebaut, die meinen Ansprüchen bezüglich Stabilität, Größe, Bedienung und Kosten entspricht. Die Standard-Wohnmobil-Markisen sind aus meiner Sicht nicht stabil genug, viel zu kurz (meist 2,3 bis max. 2,5m Ausfalltiefe) und viel zu teuer. Außerdem will ich keine Abstützung zum Boden haben.

Das Grundprinzip mit den Tarnstangen habe ich bei Bernd ("Muli") abgeschaut, der mir auch freundlicherweise ein paar Kleinteile zu verfügung gestellt hat.

Meine Zutaten:
  • Schneckengetrieb 417F von Geiger mit Untersetzung 13:1 und Ovalöse
  • Standard-Markisenwelle 78x1,25mm mit Rundnut 500cm
  • Wellenkapsel mit 13mm 4-Kant
  • Flanschkugellager UCF 203 mit 17mm Bohrung
  • Markisenkurbel 180cm
Kosten zusammen bei Enobi ca. 280 EUR inkl. Versand.
  • Dann habe ich noch mein Planenmacher ein "Markisentuch" aus LKW-Plane in 400x400cm machen lassen, oben ein Markisen-Keder und unten eine Hohlsaum für BW-Tarnstangen. Kosten ebenfalls 280 EUR.
  • 4,25m langes Alu-Winkelblech 180x50x3mm gekantet, kostet ca. 75 EUR wenn man denn erstmal jemanden gefunden hat, der so lang am Stück kanten kann.
  • Dazu kamen noch Kleinteile wie 35mm Halbschellen mit Öse vom Musicstore, zwei geschweißte Rohrwinkel für die BW-Tarnstangen und Baumarkt-Kleinkram.
Gesamtkosten also ca. 650 EUR, ein paar Freundschaftsdienste und ein paar Stunden Arbeit.
Die BW-Tarnstangen sind nicht eingerechnet, weil die eh die meisten schon haben und die auch sehr preiswert sind.

Für diesen Preis bekommt man im Wohnmobil-Zubehör noch keine 400cm breite Markise, schon gar nicht mit 350cm Tiefe.

Wie funktionierts:
Beim Markisenhandel gab es kein massives Gegenlager für 4-Kantwellen. Alternativ gab es auch keine Metall-Wellenkapseln mit Rundstift.
Also musste der 4-Kant von der Metall-Wellenkapsel in das Runde Loch vom massiven Flanschkugellager.
Der 13mm-Vierkant passte mit etwas feilen genau wie geplant in das 17mm Loch vom UCF 203. Quasi das Eckige muss ins Runde :-).

Für die oberen Shelterecken hat ein Freund massive Winkel aus 5mm Stahlblech geschweißt, die mit Senkschrauben an die Shelter-Ecken geschraubt werden.
Die Winkel habe "Mauselöcher", in denen die Stange unten an der Markise reinfährt und festklemmt, damit da nichts flattert. Funktioniert sogar.

Dann habe ich die Markisenwelle mit aufgewickelter Plane, den Wellenkapseln, dem Schneckengetriebe an einem Ende und dem Kugellager am anderen Ende von unten zwischen die Winkelhalter bugsiert und von außen in vorgebohrte Löcher verschraubt.
Zum Schutz vor Schäden und vor Schlagregen in die Lücke zwischen Markise und Shelter, deckt das Ganze von oben ein 4,25m langes Alu-Winkelblech 180x50x3mm ab, was ich mir kanten lassen musste.

In die Tasche unten an der Markise kommen 3x 120/130cm BW-Tarnstangen und zwei (gekürzte) 60/70cm BW-Tarnstangen. Auf den Überstand habe ich mit etwas Gewalt eine 35mm Halbschelle mit Öse auf die 36m Tarnstange geschraubt. Zwischen den beiden Halbschellen spannt ein dünnes 2mm Edelstahlseil, damit es die zusammengesteckten Tarnstangen nicht auseinander zieht.
Die Tarnstange sind extra nicht verklebt, damit man die Aufstellstangen unabhängig voneinander verdrehen kann, z.B. beim Aufbau oder bei Regen!

Außen auf die Tarnstangen habe ich geschweißte Rohrwinkel mit Innendurchmesser 36mm auf die Tarnstangen gewürgt.
Die Markise stützt sich ebenfalls mit BW-Tarnstange gegen die Shelterwand ab.
Am Shelter sind für die Abstützung Teller mit einer aufgeschweißten, langen M12er Mutter aufgeklebt.
Die Muttern eignet sich mit langen Schrauben auch schön für Wäscheleinen.
Die Abstützung ist bei mir gerade knapp über Kopfhöhe (180cm). Die Abspannung geht natürlich tiefer.

Das Ganze steht jetzt 13cm raus und damit genau so weit, wie die Radkästen am Fahrerhaus. Auch wenn es nicht Pflicht ist, habe ich vorn eine weiße Begrenzungsleuchte und hinten eine rot-weiße Begrenzungleuchte rangebaut, die ich über den Außenspiegel gut sehen kann.
Da musste etwas suchen, was noch normale Glühlampen-Fassungen hat, denn LED-Lampen kommt mir nicht ans Auto!

Ich werde mit verschiedene Tanrstangen-Kombinationen mal die maximale Ausfalltiefe im Urlaub testen.
Nach dem Pytagoras sind ca. 350cm möglich und ich mache mir auch keine Sorgen wg. der Stabilität. Die BW-Stangen halten echt was aus!

Nur bei Wind kann das Ganze noch von den Ösen runter an das Fahrgestell abgespannt werden. Die meiste Zeit wird das Eigengewicht der Plane das Ganze in Position halten. Und es kann ja entspannt ein bisschen Schaukeln, da alles gelenkig ist, da kann nicht verbiegen oder brechen!

Bei Regen wird sich bestimmt Wasser in der Plane sammeln, da mach ich dann auf einer Seite die Abstützung kürzer, dann steht die Markise schräg und das Wasser läuft (hoffentlich) ab.
Dazu habe ich eine gewisse Auswahl an Tarnstangen verschiedener Längen mit dabei (40,70 und 130cm).

Ich hoffe euch gefällts.

Viele Grüße aus Köln

Matthias
Gesamtansicht
Gesamtansicht

Schattenparker
Schattenparker

Detail vorne
Detail vorne

Detail hinten
Detail hinten

Detail Ecke und Abspannung
Detail Ecke und Abspannung

Eingefahren
Eingefahren

Benutzeravatar
MadLemming
Überholer
Beiträge: 299
Registriert: 2013-03-30 22:08:43
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Re: Shelter XXL-Markise Eigenbau

#2 Beitrag von MadLemming » 2018-07-23 8:19:12

Sieht gut aus, das merk ich mir mal. Aber die Lampenhalterungen auf Deinem Dach sind noch genialer...
"Es gibt nur drei Sachen, die im Leben sicher sind: Steuern, der Tod und dass ein AC/DC-Konzert einen vom Hocker haut."

"Gott erschuf vielleicht die Welt, aber Angus Young gründete AC/DC."

Benutzeravatar
saubaer
Selbstlenker
Beiträge: 186
Registriert: 2014-09-02 8:33:53
Wohnort: Pulheim

Re: Shelter XXL-Markise Eigenbau

#3 Beitrag von saubaer » 2018-07-23 8:39:37

"Gruß aus Köln"?

Hm, da bin ich auch...kann ich mir das mal live ansehen?

Mein Shelter ist fast 2,5m breit, wenn ich mir das Kopiere, werde ich die Rolle nach oben versetzen müssen....

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Shelter XXL-Markise Eigenbau

#4 Beitrag von MassivesAlteisen » 2018-07-23 17:31:58

Die oberen Lampen finde ich ebenfalls goil. :eek: :spiel:
suum cuique (500 v.C.)

Benutzeravatar
XXL
Überholer
Beiträge: 219
Registriert: 2018-05-13 18:39:55
Wohnort: Bonn

Re: Shelter XXL-Markise Eigenbau

#5 Beitrag von XXL » 2018-07-23 17:46:15

Hi Matthias,
sehr cool geworden, I like :D wo ist das Bestellformular.... :D
Was für ne länge hat der Shelter noch mal ?
Gruß Roland

Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Re: Shelter XXL-Markise Eigenbau

#6 Beitrag von fotocosmo » 2018-07-23 18:56:43

Shelterlänge 4,25m.
Auf dem Foto nicht irritieren lassen. Ich habe hinten am Shelter noch einen 50cm Anbau "als Terrasse" drangebaut.

Viele Grüße
Matthias

Benutzeravatar
Radler61
Schrauber
Beiträge: 376
Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Wohnort: Unterwegs daheim

Re: Shelter XXL-Markise Eigenbau

#7 Beitrag von Radler61 » 2018-07-23 20:10:38

Hallo Matthias,
sehr schön.

Gibts zum Tempomat evtl auch noch Infos?

Gruss

Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Re: Shelter XXL-Markise Eigenbau

#8 Beitrag von fotocosmo » 2018-08-02 20:24:20

Hallo zusammen,

hier mein Beitrag zum Tempomaten im Iveco 110-17:

viewtopic.php?f=31&t=82137

Viele Grüße

Matthias

Antworten