Dachfenster im Aufbau

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
ImHerzenEinPoet
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2012-01-25 22:59:51

Dachfenster im Aufbau

#1 Beitrag von ImHerzenEinPoet » 2018-06-03 20:57:39

Hallo zusammen,
Ich habe mal eine Frage😊
Warum benutzt niemand ein Flachdach Fenster der Firma Velux zum Beispiel!
Das ist für Dachneigungen mit 0 grad geeignet.
Hat eine Scheibe als Sicherheitglas ausgeführt und
Ist durchtrittssicher!
Und das beste ist es kostet nur ca 1000 € bei einer Größe von 90x 120cm!

Habe einmal den link hier rein kopiert:
https://www.bausep.de/velux-cxp-0473q-f ... 20-cm.html

Mathias-Peter
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2017-01-04 17:23:30

Re: Dachfenster im Aufbau

#2 Beitrag von Mathias-Peter » 2018-06-03 21:31:01

Vielleicht wegen Aufbauhöhe, Gewicht, fehlendem E-Prüfzeichen.... Und 1.000,- EUR sind auch 1.000,- EUR.

Liebe Grüße
Mathias

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1280
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Dachfenster im Aufbau

#3 Beitrag von Seapilot » 2018-06-08 10:38:51

Weil die Fenster für Gebäude sind und nicht für Fahrzeuge.

ImHerzenEinPoet
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2012-01-25 22:59:51

Re: Dachfenster im Aufbau

#4 Beitrag von ImHerzenEinPoet » 2018-06-08 15:03:21

Das stimmt natürlich ein wie Velux Fenster ist für ein Gebäude gedacht.

Genauso wie eine bootsluke für ein Boot gedacht ist und nicht für ein Wohnmobil.

Mein Gedanke war einfach wenn man die Glasscheibe gegen Sicherheitsglas, eventuell sogar mit Stempel, austauscht würde ja nur noch die Mechanik übrig bleiben.

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1445
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Dachfenster im Aufbau

#5 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-06-08 15:16:35

Um dem Namen alle Ehre zu machen, eine kleine Hommage an "ImHerzenEinPoet"
Ich gebe euch Recht, das Velux Fenster ist echt.
Gebaut und erdacht, um auf dem Dach angebracht.

Die Luke des Boots, gedacht für das Boot,
sich im Wohnmobil eigentlich verbot.

Mein Gedanke, einfach und schlicht:
Das Glas getauscht und versehen mit Stempel,
übrig blieb nur die Mechanik, ohne den anderen Krempel!

Drum reiche ich euch zum Gruße die Hand,
mein Name ist Heiko, Poet ist mein Amt.
:positiv:
Gruß
Chris

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 828
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Dachfenster im Aufbau

#6 Beitrag von Willi Jung » 2018-06-08 17:01:35

Hallo Heiko,

an dem selben Punkt bin ich auch! Habe auch noch gute Ansätze bei Lamilux Flachdachfenstern gefunden.
Aber das Ganze hat drei Probleme:
Die Gläser haben keinen E43R Stempel, die Fenster bauen sehr hoch auf und sind auch noch sehr teuer.
In der Größe die mir vorschwebt (1,20 x 1,50m) kommst du locker über 2.000,-€.
Ich werde jetzt einfach ein Standardkunststoffenster liegend verbauen. Falsch herum, damit es nach außen öffnet. Griffolive auf die andere Seite (dafür muss der Überschlag etwas ausgeschnitten werden).
Rahmen ohne Glas bestellen, Glasleisten weglassen und dann eine Glasbestellung Stufenglas 6mm ESG außen mit rundum 120mm Überstand und 2 x 6mm ESG als VSG verklebt innen mit E43R Stempel.
Die Scheibe wird von oben auf den Rahmen geklebt, an den Außenkanten noch Aluwinkel als Tropfleiste unter das Glas. Wichtig ist ein UV-beständiger Glasrand und das Stufenglas sollte im Bereich des Überstandes mit Siebdruck versehen werden, oder hochwertig beklebt werden.
Das Fenster ohne Glas liegt bei ca. 150,-€ (zur Not aus dem Baumarkt, ansonsten auf Maß gefertigt beim Fensterhandel).
Die Glasanfrage läuft noch. Das Fenster lasse ich 30mm ein in die Dachfläche und befestige es mit einem umlaufenden Winkel. Die Bander müssen etwas angepasst werden, um den Drehpunkt an den Rand des Rahmens zu schieben. Ansonsten hat man die Freiheit, das Fenster mit allem möglichen Einbruchschutz zu bestellen. Die Scheibe ist ohnehin einbruchhemmend.
Im Bild sind die original Fensterprofile im Maßstab zu sehen.
Ich gebe die Ausführung ausdrücklich frei für Eigenbauer! Eine gewerbliche Nutzung untersage ich aber im Sinne des Urheberrechts!

Liebe Grüße
Willi
Dateianhänge
Dachfenster Schnitt.jpg
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 828
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Dachfenster im Aufbau

#7 Beitrag von Willi Jung » 2018-06-08 17:07:27

P.S.: Für die Steyrfahrer mit großem Hesskoffer oder wenn jemand mit den gleichen Maßen etwas anfangen kann, mach ich gerne auch eine Sammelbestellung.
Vielleicht wird das Sonderglas bei größerer Stückzahl auch günstiger.
Ich werde den Bau natürlich auch noch schrittweise an anderer Stelle dokumentieren.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2485
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Dachfenster im Aufbau

#8 Beitrag von advi » 2018-06-08 17:42:36

Danke Willi!

Was wiegt das in etwa?
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 828
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Dachfenster im Aufbau

#9 Beitrag von Willi Jung » 2018-06-08 17:54:45

Das Glas liegt so bei 60kg. Mit Fenster und Leisten etc. denke ich unter 100kg abzüglich der Dachfläche.
Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

madarajo
Selbstlenker
Beiträge: 175
Registriert: 2006-11-25 20:25:26

Re: Dachfenster im Aufbau

#10 Beitrag von madarajo » 2018-06-08 18:12:30

Willi Jung hat geschrieben:
2018-06-08 17:01:35

Ich gebe die Ausführung ausdrücklich frei für Eigenbauer!
Hallo Willi,

ich bin zwar noch nicht so weit und weis auch noch nicht ob ich es brauchen kann,
aber trotzdem - VIELEN DANK- :rock:

Beste Grüße
madarajo

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 828
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Dachfenster im Aufbau

#11 Beitrag von Willi Jung » 2018-06-09 11:34:13

Hab noch mal bei Lamilux geschaut. Da wiegt das Oberteil komplett 62kg. Sollte also das ganze Fenster noch deutlich unter 80kg liegen.
Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
itchyfeet
Selbstlenker
Beiträge: 174
Registriert: 2016-09-04 12:33:24
Wohnort: Babenhausen

Re: Dachfenster im Aufbau

#12 Beitrag von itchyfeet » 2018-06-09 16:19:48

Hallo Willi,
sehr interessant ! Halte uns über den Fortschritt auf dem Laufenden. Gerne auch mit Bildern :D
Beste Grüße,

Nils

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 828
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Dachfenster im Aufbau

#13 Beitrag von Willi Jung » 2018-06-25 12:17:50

Liebe Forengemeinde,

hier gehts weiter mit meinem Dachfensterprojekt (ich habe zwischenzeitlich eine neue Detailzeichnung eingestellt mit zusätzlichen Anbauteilen):
ab Beitrag 269

Lieb Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Dachfenster im Aufbau

#14 Beitrag von Mark86 » 2018-06-25 19:17:38

Wenn du ESG verwendest, hoffe ich, dass du nicht vor hast im Winter damit zu fahren, denn dann sammelt sich da nur Kondenswasser ausm Aufbau dran und tropft runter ...
Isolierglas ist da die bessere Variante.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mathias-Peter
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2017-01-04 17:23:30

Re: Dachfenster im Aufbau

#15 Beitrag von Mathias-Peter » 2018-06-25 19:35:58

Richtiges Isolierglas besteht normalerweise aus zwei (oder mehr) Scheiben mit einem Gas dazwischen. Beim Womo sind das meist ESG-Glasscheiben. Manchmal auch VSG-Glasscheiben. Oder gemischt: Aussen VSG und innen ESG.
Liebe Grüße
Mathias

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Dachfenster im Aufbau

#16 Beitrag von Mark86 » 2018-06-26 9:07:56

Ich habe auf Luken im Dach völlig verzichtet.
Ich hatte die in meinem Wohnmobil reichlich drinnen, aber so richtig Lüftungsmäßig brachte das fast nichts.
Lüftung funktionierte eigentlich nur quer mit offenen Seitenfenstern.

Also hab ich in meinem Laster nur Scheiben rein gemacht, sprich, Aluwinkel aufs Dach und da VSG Scheiben eingeklebt.
Kann man zwar nicht auf machen, aber war Material von rund 100€ pro Fenster, ist schön hell, kann man nicht eintreten, nicht aufbrechen, nicht kaputt fahren, Wasser läuft dank leichter Dachschräge auch ab, ich würde nie auf die Idee kommen eine Luke aufs Dach zu bauen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
mdoerr
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2014-06-17 9:00:08
Wohnort: Northampton, Breitengüßbach, Одеса

Re: Dachfenster im Aufbau

#17 Beitrag von mdoerr » 2018-06-26 11:51:00

Ohne Dachluke ist es viel sicherer. Ich habe mit einer Bootsluke gekämpft und immer wieder kam irgendwo Wasser rein.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3747
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Dachfenster im Aufbau

#18 Beitrag von meggmann » 2018-06-26 13:13:32

„Echtes“ Isolierglas im LKW ist wohl problematisch - irgendwie muss der Druckausgleich ja stattfinden zwischen den Scheiben. Wenn man von Meereshöhe auf 3000 m fährt kommt da einiges an Kraft zusammen.

VSG habe ich auch an vielen Stellen verbaut aber ein Notausstieg in ESG mit Hämmerchen daneben wollte ich unbedingt - und hab es umgesetzt.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten