Kältebrücke Eingangsbereich

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Hippo
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Kältebrücke Eingangsbereich

#1 Beitrag von Hippo » 2017-11-17 21:26:55

Hallo,
Ich brauche mal Euren Rat. Auf unserer Testfahrt in den vergangenen 2Wochen haben wir bemerkt das der Türrahmen im Eingangsbereich eine Kältebrücke ist. Der Edelstahlrahmen ist durchgängig von außen nach innen und morgens können wir reichlich Wasser wischen. Das gleiche ist an der Außenstauklappe. Da besteht der Rahmen aus eloxiertem Aluminium und innen ist auch Kondenswasser.
Ich könnte den Türrahmen aufflexen und somit die Kältebrücke unterbrechen. Vermute aber das er dann auseinander fällt. Meine Idee wäre sonst den Rahmen von innen mit 6mm Armaflex bekleben und dann noch irgendwas drauf. Ist schade weil der Rahmen super aussieht. Zum Rahmen der Außenstauklappe habe ich keine Idee.
Wie habt ihr es gelöst? Reicht es vielleicht aus den Rahmen zu lackieren?
20171117_201232.jpg
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22622
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#2 Beitrag von Ulf H » 2017-11-18 6:09:12

... Kondenswasser gibt es, wenn die Oberfläche bei Raumtemperatur 20 Grad und Luftfeuchtigkeit 50% unter 10 Grad fällt ...

... kannst Du die Oberflächentemeratur mal messen? ...

... Isolierung müsste die Oberflächentemperatur sicher auf über 13 Grad bringen, damit Schäden durch Kondenswasser bzw. Schimmel ausgeschlossen sind ... eine Lackierung bringt nach meiner Meinung nix ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pele
Schrauber
Beiträge: 341
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#3 Beitrag von Pele » 2017-11-18 18:24:20

Hippo hat geschrieben:Hallo,
Wie habt ihr es gelöst?
20171117_201232.jpg
Hallo,

ideale Lösung: Rahmen aus GfK wie die Tür :blush:

Grüße

Peter

Benutzeravatar
Grüne Minna
Schrauber
Beiträge: 311
Registriert: 2010-10-17 22:16:35
Wohnort: Langendorf
Kontaktdaten:

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#4 Beitrag von Grüne Minna » 2017-11-18 21:15:03

Hallo,
bei uns gehen die Aluwinkel auch durch. Wir haben die Aluwinkel mit einen Art dünnem Amaflex überzogen. Nicht die schönste Lösung aber wirksam.
Achim
Dateianhänge
20171118_195935_resized.jpg

Benutzeravatar
Thomas Soika
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2008-02-17 19:53:35
Wohnort: Rosdorf bei Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#5 Beitrag von Thomas Soika » 2017-11-18 22:45:48

So hätte ich es auch gemacht. 20 oder 10 mm starken extremisolator in der Breite der
Alurahmen zuschneiden und mit Stoff oder Kunstleder umklebt und dann auf die Rahmen
Aufgeklebt. Aber wenn die Feuchtigkeit wieder wegtrocknen kann, kann kein Schimmel
Entstehen. Also man könnte es auch so lassen.

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5855
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#6 Beitrag von AL28 » 2017-11-19 12:22:56

Hallo
Warum versucht keiner die Luftfeuchtigkeit zu senken .
Die ist in so einen Brüter oft über 80% .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#7 Beitrag von meggmann » 2017-11-20 12:02:22

Ein Hygrometer (besser mehrere) und ein Infrarot Thermometer wären meine Mittel der Wahl. Erst mal sehen wie die Ausgangslage ist bevor man irgendwo was draufpappt (das sind die Momente wo ich froh bin eine Diesel-Luftheizung mit Frischluftansaugung zu haben - da kondensiert nix).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Thomas Soika
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2008-02-17 19:53:35
Wohnort: Rosdorf bei Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#8 Beitrag von Thomas Soika » 2017-11-20 17:16:41

Was hat die dieselheizung mit einer kältebrücke zu tun?

blechbatscher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2017-11-08 18:52:40
Wohnort: Bawü

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#9 Beitrag von blechbatscher » 2017-11-20 17:21:49

Hallo,
warum 80%? Was treibst Du denn in deiner Karre? Ich lebe schon seit bald zwanzig Jahren im Alukoffer aber 80% Luftfeuchte hatte ich noch nie. Jetzt sinds grad knappe 40%.
Grüßle Basti
Zuletzt geändert von blechbatscher am 2017-11-20 17:23:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#10 Beitrag von meggmann » 2017-11-20 17:23:05

Wenn die Raumluft entsprechend trocken ist kondensiert nix aus - dachte darum ginge es dem Thread Ersteller. Wenn da nichts kondensiert wäre mir die lokal etwas niedrigere Temperatur egal.
Verbrennt man Propan/Butan entsteht extrem viel Feuchtigkeit, in einer Diesel-Luft Heizung mit Aussenluftansaugung treibt man die relative Feuchte stark nach unten.
Also entweder Tür „zerstören“, was aufpappen oder rel. Feuchte nach unten.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

blechbatscher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2017-11-08 18:52:40
Wohnort: Bawü

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#11 Beitrag von blechbatscher » 2017-11-20 17:28:49

Ist doch egal was bei der Verbrennung entsteht. Die Abgase sollten natürlich nach außen geleitet werden. Wenn du eine Heizung/Ofen mit Raumluftansaugung hast sorgt das für stetigen Luftaustausch im Raum. Ist zwar weniger wirtschaftlich aber es senkt zuverlässig die Luftfeuchtigkeit, weil die kalte Luft wird erwärmt dadurch sinkt ihre RLF.
Basti

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#12 Beitrag von meggmann » 2017-11-20 17:37:09

Wenn Du mit Gas kochst ensteht halt zu dem "Kochschwalk" viel Feuchtigkeit bei der Verbrennung.

Raumluftansaugung wälzt nur um (Miefquirl), Außenluftansaugung hilft...

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

blechbatscher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2017-11-08 18:52:40
Wohnort: Bawü

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#13 Beitrag von blechbatscher » 2017-11-20 17:39:31

Das stimmt so nicht. Es wird im Raum angesaugt und geht zum Abgasrohr wieder raus. Wie kommt der Mief jetzt wieder in den Wagen? Bei der Außenansaugung bleibt der Mief wo er ist.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#14 Beitrag von meggmann » 2017-11-20 17:41:28

Das ist Unsinn.
Aussenluft wird angesaugt, erwärmt und nach innen geblasen -> Trocken. Bei Umluft wird die Kabinenluft immer weiter erwärmt und umgewälzt.

Verbrennungsluft im Innenraum ansaugen wäre fatal bei so kleinen Büchsen.

Es geht nicht um die Verbrennungsluft.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

blechbatscher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2017-11-08 18:52:40
Wohnort: Bawü

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#15 Beitrag von blechbatscher » 2017-11-20 17:44:27

Tschuldigung ich dachte Du redest von der Verbrennungsluft.
Dann haben wir ja beide recht nur saug ich die Luft durch den Türspalt. :D

Warum wäre Verbrennungsluft im Raum ansaugen fatal? Es wird tausendfach praktiziert.

Benutzeravatar
Grüne Minna
Schrauber
Beiträge: 311
Registriert: 2010-10-17 22:16:35
Wohnort: Langendorf
Kontaktdaten:

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#16 Beitrag von Grüne Minna » 2017-11-20 18:34:53

Hallo,
also wir haben eine Wasserheizung und die Luftfeuchtigkeit ist im Koffer eigendlich immer unter 60 meistens deutlich nidriger. Trotzdem habe ich Wassertropfen an den Alukanten. Die gehen von Außen durch und da kondensiert es nun mal, wenn es draußen Minusgrade hat. Ist so kann man Messen und machen.......
Achim

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#17 Beitrag von meggmann » 2017-11-20 18:40:04

Klar, bei um die 60 % ist das so an kalten Stellen.
Also was draufpappen (sieht nicht schön aus)
Oder
Edelstahl durch weniger wärmeleitendes Material ersetzen
Oder
Raumluft deutlich trocknen (wird mit der vorhandenen Heizung schwierig)
Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Hippo
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#18 Beitrag von Hippo » 2017-11-20 19:41:56

Also ich habe eine Dieselheizung und nach meiner hat die Luftfeuchtigkeit auch nicht viel mit Def Heizungsart zu tun. Allein wenn 2Personen im Raum schlafen + 1 Tier, es draußen regnet oder feucht ist, es unter 10Grad sind. Dann ist genügend Feuchtigkeit in der Kabine um zu kondensieren. Wenn dann Kältebrücken da sind, wie bei mir mit dem Türrahmen,oder Schrauben die durchgängig sind, dann kondensiert die Luft innen. Entweder es wird der Rahmen so isoliert das die kalte Luft von außen nicht nach innen kommen kann oder man trennt den Rahmen auf und unterbricht dann die Kältebrücke. Was ich wahrscheinlich auch versuchen werde.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#19 Beitrag von meggmann » 2017-11-20 19:57:30

Hallo,
bei der Heizung kommt es halt darauf an welche Luft die erwärmt. Ich habe die so gebaut, dass ich von Aussenluft auf Umluft umstellen kann (so ähnlich wie im PKW) - ich nutze die aber immer mit Aussenluft. Und dann trocknet die Kabinenluft sehr stark (rel. Feuchte teilweise nur noch unter 30%). Wir sind auch zwei Erwachsene und ein Köter - und der LAK ist sehr klein, also relativ viel Feuchtigkeit bei kleinem Volumen. Trotzdem habe ich nie die Fenster beschlagen oder Kondenswasser irgendwo (auch nicht im Bereich der Sheltertür, deren Gegenstück nur einlagiges GFK ist). Mir ist das wichtig, weil ich in der Büchse dusche und nasse Jacken aufhänge und der Hund auch öfter nass ist. Auch in den nebligen schottischen Highlands bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Dauerregen war es trocken...
Energetisch ist das natürlich totaler Humbug immer die Frischluft zu erhitzen aber das ist mir egal. Macht vielleicht 2-3 l in 24 h aus, meist verfahre ich aber 60-90 l am Tag, da fällt das nicht auf.

Aber wo willst Du die Tür bzw. das Profil auftrennen? Irgendwie muss die Tür doch zusammenhalten.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Till
abgefahren
Beiträge: 1224
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#20 Beitrag von Till » 2017-11-20 21:32:48

Hallo zusammen,

Selbst wenn ein Heizungssystem eingebaut wird, dass die Luftfeuchtigkeit derart niedrig hält, dass nichts kondensiert, besteht das Problem wieder sobald die Heizung nicht rennt (also z.B. wenn das Auto abgeparkt ist).

Also am besten keine Kältebrücken einbauen. Ich würde für das bestehende Problem noch als Alternative eine Blende aus Holz vorschlagen, über einer kleinen Schicht von der angesprochenen Isolierung. Die Blende ein bischen überstehen lassen, damit eine Art Falz entsteht, in dem die Isolierung wie eine Dichtung mit der Tür zusammengedrückt wird.

Beste Grüße,

Till

Benutzeravatar
Hippo
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#21 Beitrag von Hippo » 2017-11-21 12:54:03

Hallo Marcel, ich hatte vor den Rahmen an der Innenseite, also da wo das Schließblech ist, aufzutrennen. Aber was Till beschreibt hört sich auch gut an. Normalerweise müsste eine neue Tür Plus Rahmen rein. Kostet bei Ormocar so um die 2000€. Ich will es erstmal so probieren. Eine neue kann ich immer noch einbauen.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#22 Beitrag von meggmann » 2017-11-21 13:04:33

Hallo Anja und Jörg,

das Auftrennen kann ich mir ja vorstellen aber nicht wie die Tür dann zusammenhält. Das ist doch sicherlich ein U Profil welches die Füllung zusammenhält - und wenn das aufgetrennt ist.... (selbst wenn man die Stossstellen verklebt).
Bisher ist immer Mist rausgekommen wenn ich an einer Tür gebastelt habe und 2000 € wären mir zum Experimentieren zu teuer. Kann man die Tür nicht von Innen mit was isolierendem komplett flächig aufdoppeln? Dann sieht das zumindest ordentlich aus (würde mir besser gefallen als nur den Rahmen). Auf meiner Tür (darunter natürlich isoliert) klebt ein grosser Spiegel, gibt ein besseres Raumgefühl und einen Ankleidespiegel braucht man (in meinem Falle eher Frau) ja auch.
Ich finde halt eure Tür sieht ordentlich aus - nicht dass die nicht mehr vernünftig schliesst wenn das aufgetrennt ist.....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#23 Beitrag von tichyx » 2017-11-21 13:22:24

Hallo,

wenn Du das Profil auftrennst und den Spalt mit einem hochwertigen MS Polymerkleber füllst (z.B. Geto MSP 155), dann sollte es mit der Stabilität keine Probleme geben. Über die große Fläche summiert, sollte das wieder eine äußerst tragfähige Struktur ergeben.

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450L38

http://www.gelberunimog.de

Benutzeravatar
Hippo
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#24 Beitrag von Hippo » 2017-11-21 18:25:33

Die Tür ist eigentlich in Ordnung, auch die Abdichtgummis. Es ist halt der Rahmen der die Probleme macht. Vielleicht könnt ihr Euch dran erinnern. Früher gab es fürs Haus Aluminiumfensterrahmen die nicht beschichtet waren und Einfachverglasung. Da hattest innen immer reichlich Kondenswasser am Rahmen innen. So ähnlich ist das bei meinen Rahmen auch, denke ich. Ich würde nach dem Auftrennen alles mit Sikaflex 252 verkleben. Wenn der Rahmen von außen und innen mit der Wand verbunden ist sollte es eigentlich gehen.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#25 Beitrag von tichyx » 2017-11-21 18:35:03

Hallo,

da es sich um Aluminium handelt, würde ich Dir zu einem MS-Polymer Kleber raten.

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450L38

http://www.gelberunimog.de

Benutzeravatar
Hippo
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#26 Beitrag von Hippo » 2017-11-22 13:00:25

Hallo Oli, es ist kein Aluminium sondern Edelstahl.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#27 Beitrag von tichyx » 2017-11-23 11:30:22

Hallo,

bei VA ist Sika natürlich auch gut. Sollte die Klebefuge allerdings UV Strahlung ausgesetzt sein, z.B. bei dauerhaft geöffneter Tür im Sommer, würde ich trotzdem zu MS Polymer greifen. Das ist deutlich UV stabiler und nebenbei auch einfacher zu verarbeiten.

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450L38

http://www.gelberunimog.de

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#28 Beitrag von meggmann » 2017-11-23 16:07:59

Hallo,

Sika gibt's doch auch UV stabilisiert (z.B. Sikaflex 295i UV).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22622
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kältebrücke Eingangsbereich

#29 Beitrag von Ulf H » 2017-11-23 18:43:28

... Edelstahl leitet die Wärme eh schon vergleichsweise schlecht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten