Stabiles Tischgestell?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Lotti989
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2016-07-17 18:32:14

Stabiles Tischgestell?

#1 Beitrag von Lotti989 » 2017-11-13 11:58:27

Hallo zusammen,

ich bin auf Suche nach einer stabilen Lösung für ein Tischgestell (ca. 80 x 60, Holz)

Wichtig: Stabil, belastbar auch an den Ecken, Beinfreiheit, leicht
(keine Wackelgefahr - hab auf der AA Ein-Säulen-Lösungen gesehen, die schon in relativ neuem Zustand wackelten ... da bin ich im Zweifel, wie die sich langfristig bewähren)
Keine Befestigung an der Wand, sondern am Boden (Leiste an der Wand und Tischbein(e) finde ich simpel und gut, unser Wandaufbau ist dafür aber nicht ideal)

Optional:
nach oben/unten runterfahrbar (kein Umbau Sitzgruppe zu Bett vorgesehen)
für Einstieg nach rechts/links beweglich (aufklappbarer Tisch wäre Alternative)
Lagun-Gestell ist für unsere Zwecke überdimensioniert, von der Befestigung nicht ideal (Wand) und ich befürchte, dass auch das mit der Zeit wackelt.

Ich habe mir zwar auch einzelne Lösungen im Forum angeschaut, es hat aber noch nicht "geklickt"- womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Und gibt's wirklich Ein-Säulen-Modelle, die stabil sind???

Schönen Gruß
Birgit

Macintechno
LKW-Fotografierer
Beiträge: 136
Registriert: 2012-05-18 19:15:01
Wohnort: Sydney

Re: Stabiles Tischgestell?

#2 Beitrag von Macintechno » 2017-11-13 14:05:49

Hey Birgit,

Ich würde da selber Hand anlegen - oder anlegen lassen. Ein Metall / Alubauer kann dir nach deinen Vorstellungen eine Halterung anfertigen. Ich würde zum Beispiel an die ICE Tische denken die an beiden Seiten (längs) eingeklappt werden so dass es einen schmalen oder breiten Tisch ergibt. Als Gestell würde ich Vierkantprofile nehmen die schön ineinander passen und mit Splint und Bohrungen auf verschiedene Höhen einstellbar sind. Oben und unten je eine ordentliche Platte oder Muttern angeschweisst - je nach bodenbeachaffenheit. Mag vielleicht night super modern und super ruckelfrei zu verstellen sein. Ich persönlich bevorzuge einfach, stabil und günstig für solche Angelegenheiten.
(Alternativ, eine siebdruckplatte o.ä. an die wand geklebt könnte trotz unpassendem wandaufbau eine leistenmontage ermöglichen)

Liebe Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20928
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Stabiles Tischgestell?

#3 Beitrag von Ulf H » 2017-11-13 14:29:08

... nichts ist stabiler als etwas mit 3 Fixpunkten ... Leiste und Einzelfuss kann sehr leicht und trotzdem stabil sein ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

xilef
LKW-Fotografierer
Beiträge: 120
Registriert: 2013-10-13 14:24:03

Re: Stabiles Tischgestell?

#4 Beitrag von xilef » 2017-11-13 17:55:31

Wir haben das Lagun Tischgstell verbaut.
Wird allerdings an der Wand bzw an der Sitzkiste befestigt.
Der Preis in D ist heftig, aber wenn man es aus Daenemark ordert geht es.
Bei Youtube gibt es diverse Videos.
Gruesse Felix

chris78224
infiziert
Beiträge: 86
Registriert: 2016-06-09 17:53:08
Wohnort: konstanz

Re: Stabiles Tischgestell?

#5 Beitrag von chris78224 » 2017-11-13 18:04:31

Ich hab den im VW Bus- von der Polizei erprobt ;)
https://www.boesenberg.de/zubehoer-webs ... apptische/
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2017-11-13 19:06:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte nur selbst geknipste Bilder im Forum hochladen.

Lotti989
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2016-07-17 18:32:14

Re: Stabiles Tischgestell?

#6 Beitrag von Lotti989 » 2017-11-14 9:41:15

Hallo zusammen,

danke für eure Tipps.
Felix: Wie stabil ist das Lagun-Gestell? Müssten wir am Sitzkasten montieren, da bin ich mir zudem nicht sicher, ob es im Fußbereich stört. Preis scheint grad günstig zu sein ...

Ulf, hast Recht, ich muss mal schauen, ob wir nicht doch eine Wandleiste in der notwendigen Höhe hinbekommen.

Vielen Dank euch
Birgit

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 623
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Stabiles Tischgestell?

#7 Beitrag von tichyx » 2017-11-14 10:00:39

Hallo Birgit,


wir fahren auch seit 100tkm mit dem Lagun Tischgestell. Bisher funktioniert es tadellos und zeigt keinerlei Verscheiß. Der große Vorteil des abgewinkelten Gestells ist die flexible Schwenkbarkeit der Tischplatte in alle möglichen Richtungen. (Für uns notwendig, um den Durchstieg benutzen zu können). Während der Fahrt schwenken wir die Tischplatte gegen das Polster einer Sitzlehne, so dass die Platte leicht angepresst wird und der Tisch während der Fahrt nicht schwingen kann. Auf diese Weise leiert nichts aus.
Der Nachteil der Lagunkonstruktion ist eine bedingt belastbare Tischplatte. Kräftig auf dem Tisch abstützen, um z.B. aufzustehen, sollte man vermeiden.
Ich hoffe die Infos helfen Dir bei der Entscheidung.

Grüße

Olli

Bild
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

Lotti989
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2016-07-17 18:32:14

Re: Stabiles Tischgestell?

#8 Beitrag von Lotti989 » 2017-11-14 11:22:52

Hallo Olli,

vielen Dank, hilft mir sehr. das hab ich mir gedacht mit dem Aufstützen. Trotzdem interessante Variante. Zu deinem Foto hab ich noch ein paar Fragen:
Wie breit ist sind deine Sitzbänke und wie tief ist dieser "Notsitz" (zum Beinehochlegen?)
Würdest du das heute wieder so bauen oder hat sich das in der Praxis als eher hinderlich/nicht notwendig erwiesen?

Bei uns gehen max. 850mm Sitzbreite, ich war gedanklich nur bei gegenüberliegenden Bänken und aufgrund der Wandkonstruktion (SGH/Dornier-Shelter) sind Wandbefestigungen alles andere als ideal, aber deine Lösung bringt mich noch mal zum Nachdenken ...

Schönen Gruß
Birgit

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20928
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Stabiles Tischgestell?

#9 Beitrag von Ulf H » 2017-11-14 12:12:37

... mein Tisch hängt im Zeppelinshelter an einer der originalen C-Schienen ... das hält bombenfest ... ich hab auch schon in die C-Schiene an der Decke eine Hängematte eingeschäkelt ... die Schiene hats gehalten, der angeblich mit 200 kg belastbare Haken nicht ... senkrecht wäre es wohl gegangen ...

... von daher verstehe ich Deine Bedenken nicht, einen Tisch an eine angeklebnietete Schiene zu hängen ... für sooo lumpig halte nicht mal ich die Dorniere ...

... ansonsten Dreischichtplatte an die Wand gestellt und an bzw. kurz unterhalb deren Oberkante die Leiste für den Tisch befestigt ... dann geht die senkrechte Last über die Platte in den Boden und es müssen nur noch die deutlich kleineren waagerechten Kräfte aufgefangen werden ...

... ein Foto der Einbausituation würde deutlich helfen um weiter beraten zu können ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Lotti989
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2016-07-17 18:32:14

Re: Stabiles Tischgestell?

#10 Beitrag von Lotti989 » 2017-11-14 13:45:27

Hallo Ulf,

das mit der Schiene ist eine gute Lösung und ideale Auflage für den Tisch auf der Wandseite. Beim Dornier (und unserem Wandaufbau) macht es aber Sinn, die originalen Gewinde zu nutzen, und die haben eine bestimmte Höhe, das muss ich schlicht noch mal nachmessen. Ansonsten müssten wir von der Schiene aus was konstruieren, um die Höhe zu erreichen, ginge zur Not auch.

Wandaufbau ist Dämmung in den Alurastern 300x400, danach noch mal 20 mm Dämmung flächig darauf + 4 mm Sperrholz als Wandverkleidung, die mit Kunststoffschrauben in den Gewinden zusätzlich fixiert sind. Die Wandverkleidung ist nicht ausgelegt darauf, Schienen irgendwo anzukleben, sondern da bedarf es m.E. der Nutzung der vorhandenen Gewinde, daher sind wir eingeschränkter.

Platte hoch geht auch. Ich war gedanklich erst mal bei einer Lösung, die am Boden befestigt wird.

Danke für deinen Input - schönen Gruß Birgit

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 623
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Stabiles Tischgestell?

#11 Beitrag von tichyx » 2017-11-14 13:50:03

Hallo Birgit,

Lotti989 hat geschrieben:Wie breit ist sind deine Sitzbänke und wie tief ist dieser "Notsitz" (zum Beinehochlegen?)
Würdest du das heute wieder so bauen oder hat sich das in der Praxis als eher hinderlich/nicht notwendig erwiesen?
sehr berechtigte Fragen!
Die Tiefe unserer Sitzflächen haben wir nach unserer ersten Testreise tatsächlich noch mal geändert, da sie uns zu schmal waren. Wir sitzen nur in den seltensten Fällen wie auf einem Stuhl. Die meiste Zeit liegen oder fletzen wir und dafür sollte die Sitzfäche so breit wie möglich sein. Jetzt hat sie eine Tiefe von 77cm abzüglich 12cm für die Rückenlehne. So kann man gerade noch wie auf einem Stuhl sitzen und sich hinten anlehnen, aber die Fläche ist auch groß genug, um darauf zu liegen. Der Tisch füllt genau die Lücke aus (Umbau Gästebett) und hat jetzt auch eine bessere Größe. Vorher war er zu groß.

Der "Notsitz" (ca. 35cm tief) ist praktisch, weil er wertvollen Stauraum bringt. In der Praxis hat sich aber herausgestellt, dass wir ihn als zusätzliche Sitzfläche kaum benutzen. Weder zum sitzen, noch um die Beine hochzulegen. Dafür nutzen wir die Fläche als Ablage und als Durchreiche nach Vorne. Ohne den Notsitz wäre ein deutlich größerer Durchstieg möglich und sogar mehr Platz für Gäste, da die großen Sitzflächen uneingeschränkt bis zur Stirnwand benutzbar wären.
Unter dem Strich empfinde ist es 50:50. Gut dass die Bank und der Stauraum da sind, wenn sie weg wären, hätte es andere Vorteile. Ich kann da keine klare Empfehlung geben.

Noch was zum Laguntischgestell, das einem vielleicht nicht sofort in den Sinn kommt: da wir die Tischplatte unsymmetrisch aufgesetzt haben, ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, den Tisch in verschiedensten Winkeln zu nutzen und einzustellen. Das hat sich überraschend als äußert praktisch und sehr praxistauglich erwiesen. Darauf würde ich auf keinen Fall mehr verzichten wollen!


Grüße

Olli



Bild
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

Lotti989
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2016-07-17 18:32:14

Re: Stabiles Tischgestell?

#12 Beitrag von Lotti989 » 2017-11-14 16:09:44

Hallo Olli,

ja, ich sehe, was du meinst mit unsymmetrisch. Danke für deine Hinweise. Da haben wir insg. viel zu diskutieren mit den ganzen Beiträgen hier.

Schönen Gruß
Birgit

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Stabiles Tischgestell?

#13 Beitrag von dibbelinch » 2017-11-14 16:49:48

Macintechno hat geschrieben:Hey Birgit,
Als Gestell würde ich Vierkantprofile nehmen die schön ineinander passen und mit Splint und Bohrungen auf verschiedene Höhen einstellbar sind. Oben und unten je eine ordentliche Platte oder Muttern angeschweisst - je nach bodenbeachaffenheit. Mag vielleicht night super modern und super ruckelfrei zu verstellen sein. Ich persönlich bevorzuge einfach, stabil und günstig für solche Angelegenheiten.
Liebe Grüße
Daniel
Das habe ich so gemacht, mit dem kleinen Unterschied, dass ich aus der Landmaschinenwerkstatt eine verschiebbare (längenveränderbare) Welle dafür genommen habe.
Also so was: https://www.fk-soehnchen.de/landmaschin ... khd5mofcd4
Das Innenrohr ist telefonbeschichtet, das gleitet gut hoch und runter. Verdrehsicherung über die Formgebung. Die Wellen gibt es in der Landmaschinentechnik als Meterware
das wackelt auch im ausgefahrenen Zustand nur minimal. Das hängt aber stark von der Überlappung der beiden Wellenteile im ausgefahrenen Zustand ab.

Die oben und unten angeschweissten Platten stammen von einem Kreiselmähwerk, die lagen in der Werkstatt auch noch gebraucht herum. Musste ich halt mit der Flex säubern und neu malern.

In der Rohrkonstruktion steckt eine Gasdruckfeder. Ich muss den Tisch also von Hand herunterschieben. Dafür fährt er nach dem Entriegeln selbsttätig hoch.

Materialkosten ohne Tischplatte bei ca. EUR 60.

Aber wenn´s bei uns machbar gewesen wäre, dann hätte ich auch lieber von der Wand heruntergeklappt.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Antworten