Welche alternative Abwassertanks gibt es?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DoktoreHH83
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2014-08-05 18:34:28
Wohnort: St. Pauli
Kontaktdaten:

Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#1 Beitrag von DoktoreHH83 » 2017-08-19 9:27:59

Moin,

ich tüftele grade wie ich den Abwassertank realisieren möchte. Konkret geht es um einen Tank für Dusch und Küchenabwasser und ein gesonderter Urintank für die Trenntoilette. Da ich nicht will dass jeder von aussen sehen kann wieviel Pipi ich grad mit mir rumfahre sollten die Tanks schwarz sein, was die Auswahl wieder erheblich einschränkt.

Ein PE Tank von einem der bekannten Kunststoffschweißer ist mir im Kosten/Nutzen Vergleich jedoch etwas zu teuer. Welche Alternativen habt ihr verbaut?

Zwei Möglichkeiten habe ich schon gesammelt:

3 große 60L Kanister (2 Abwasser / 1 Pipi)
- 2 müssten dann irgendwie verbunden werden, was wieder Aufwand und potentielle Undichtigkeiten mitsich bringt
- Halterung ist etwas komplizierter zu bauen

Bild

Weithalstonne oder Maischefass:
- aufgrund der Rundung kann man keine Tankgeber montieren um den Füllstand zu überwachen.
- Seperater Pipitank notwendig

Bild

Viele Grüße,

Arnim
Wir sind auf dem Weg Richtung Osten! Folgt uns im Netz oder auf FB:
www.vomkiezumdiewelt.com
https://www.facebook.com/vomkiezumdiewelt

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4007
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#2 Beitrag von Lassie » 2017-08-19 10:05:58

Hi,

warum willst du einen separaten Pipi-Tank? Wenn du alle Dusch-/Spül- und Waschabwässer sammelst, kannst du mE auch das bisschen Pipi dazutun. Trinken willst du es eh nicht mehr, aufbereiten vermutlich auch nicht und wo wolltest du sonst das Pipi entsorgen?

Nach meinem Dafürhalten: alle Flüssigabwässer in einen Tank und nach Möglichkeit in die Abwasserentsorgung geben. Zur Not auch einen Straßengulli oder Feldweg. Unterwegs und fern der Zivilisation wird das auf Pisten die Hauptentsorgungsmöglichkeit sein - Hahn etwas aufmachen, losfahren und eine Tröpfelspur hinter sich her ziehen, welche innerhalb weniger Minuten auch wieder verdunstet....

Nach meinem Dafürhalten reicht dazu auch ein kleiner Abwassertank von sagen wir mal 40 - 60 l, aber das muss nicht auf jeden zutreffen - wir sind halt recht wassersparend unterwegs. Das sollte und könnte für Stehen auf einem Camping- oder sonstigen schönen Platz, den man nicht mit einer Abwasserlache verunzieren möchte, auch für mehrere Tage ausreichen. Einfach darauf achten biologisch abbaubare Seifen / Spülmitten / Shampoo zu verwenden und der Entsorgung in der Natur spricht nicht allzuviel dagegen. Und übrigens sind wir Menschen so ziemlich die einzige Spezies, welche zum Urinieren & Koten auf eine Toilette gehen ;-)

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1469
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#3 Beitrag von gunther11 » 2017-08-19 10:18:55

Schau mal bei den Yachtis, die haben Wassertanks in Form von "Säcken". Sind für Frisch- und Grauwasser ok.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3699
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#4 Beitrag von Andy » 2017-08-19 10:48:26

Moins,

Wir machen das wie folgt.
Wenn wir irgendwo stehen, nicht auf dem cp.

Die Mädels haben den potti für alles, ich nutze den für den feststoff.
Pipi in der regel nen baum oder Strauch.
Das hält dann so 3 tage, dann muss potti leer werden. Das ist dann ein anderes thema.
Abwasser vom waschbecken, zahnputzwasser oder waschwasser etc. Geht , seit diesem urlaub, in einem 20ltr. Blechkraftstoffkanister, ehemals reservekanister, rein, oder per schlauch direkt nach unten. Je nachstandort.

Thema duschen.
Entweder stellplatz oder cp.
Outdoor wird ein 20ltr blechwasserkanister in die sonne gestellt, 12v pumpe rein, und dann wird draussen geduscht.
Gibt es Besucher haben wir ein duschzelt. Reicht die sonne nicht aus, kommt der kanister ins oder ans feuer.
Bis denne
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3955
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#5 Beitrag von Tomduly » 2017-08-19 14:07:34

Moin!

Der letzte Schrei bei Wohnmobilen ist ja "completely self-contained" zu sein. Also alles an Abfällen und Ausscheidungen über mehrere Tage an Bord behalten zu können. In vielen Regionen der Welt teilweise schon Bedingung, um mit einem WoMo überhaupt z.B. in Nationalparks fahren und übernachten zu dürfen (Neuseeland schon lange, Island fängt jetzt damit an). Teilweise gibt es da konkrete Vorgaben, wie viel Abwasser- und Abfallvolumen man pro Person bunkern können muss.

Ist an sich auch sinnvoll. Die Baum&Busch-Methode funktioniert nur so lang, wie es deutlich mehr Bäume&Büsche gibt, als Dranpinkler. Das ist an vielen schönen Orten zur Reisezeit einfach nicht mehr gegeben.

Ein separater Urintank kann bei einer Trenntoilette schon Sinn machen, vermischt mit organischen Stoffen (Küchenabwasser z.B.) gibt das sonst schnell eine stinkende Brühe. Hält man das getrennt, dauert es etwas länger, bis der Urintank "umkippt" und stinkt. Ein 60l-Tank/-Kanister dürfte aber viel zu groß sein. Lt. "Apotheken-Umschau" produziert ein gesunder Erwachsener 1,5-2l Harn pro Tag. D.h. mit einem 20l-Behälter kommen zwei Personen schon 5-7 Tage hin.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1469
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#6 Beitrag von gunther11 » 2017-08-19 14:50:12

Tomduly hat geschrieben:Moin!


Ein separater Urintank kann bei einer Trenntoilette schon Sinn machen, vermischt mit organischen Stoffen (Küchenabwasser z.B.) gibt das sonst schnell eine stinkende Brühe. Hält man das getrennt, dauert es etwas länger, bis der Urintank "umkippt" und stinkt. Ein 60l-Tank/-Kanister dürfte aber viel zu groß sein. Lt. "Apotheken-Umschau" produziert ein gesunder Erwachsener 1,5-2l Harn pro Tag. D.h. mit einem 20l-Behälter kommen zwei Personen schon 5-7 Tage hin.

Grüsse
Tom
Hi Tom,

Urin alleine setzt sich sehr schnell um, allerdings wird innerhalb kürzester Zeit ein PH Wert erreicht, der den Bakterien eine weitere Umsetzung (du somit auch weiteren Geruch) fast unmöglich macht.
Anmerkung: Deshalb ist da manchmal angepriesene "verdünnen mit Wasser" vollkommen fehlinduziert.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
brummiwomo
süchtig
Beiträge: 731
Registriert: 2017-04-14 12:04:22
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#7 Beitrag von brummiwomo » 2017-08-19 17:06:06

Urin alleine setzt sich sehr schnell um
Was meinst Du mit Umsetzen ?
Iveco 95-17 (90-16) kurze Hütte mit FM2
Ausbaustand: im Innenausbau...
Details: brummiwomo . de

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1469
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#8 Beitrag von gunther11 » 2017-08-19 22:30:31

Die Bakterien im Urin spalten vor allem Organisches Material... Damit verändert sich der PH Wert bis die Bakterien sich praktisch selber ausschalten
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
DoktoreHH83
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2014-08-05 18:34:28
Wohnort: St. Pauli
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#9 Beitrag von DoktoreHH83 » 2017-08-20 10:18:36

Moin Moin,

es ging mir mehr um die Suche nach günstigen Behältern, als um das Für- und Wider von einzelnen oder separaten Abwassertanks... :bored:

Hat jemand noch ne Idee welche Behälter man zweckentfremden kann? :angel:

Hat jemand schon alte Dieseltanks als Abwassertank benutzt? Wie wichtig ist eine große Revisionsöffnung zum Saubermachen?

VG,

arnim
Wir sind auf dem Weg Richtung Osten! Folgt uns im Netz oder auf FB:
www.vomkiezumdiewelt.com
https://www.facebook.com/vomkiezumdiewelt

grijo
Schlammschipper
Beiträge: 427
Registriert: 2007-01-22 17:33:29
Wohnort: Raum Esslingen

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#10 Beitrag von grijo » 2017-08-20 10:41:12

Schau mal hier, da gibt es auch dunkle Kunststofftanks

https://www.campingshopwagner.de/search ... assertanks

Benutzeravatar
brummiwomo
süchtig
Beiträge: 731
Registriert: 2017-04-14 12:04:22
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#11 Beitrag von brummiwomo » 2017-08-20 10:46:14

- Tanks aus dem Bootsbau könnten sehr interessant sein. Die haben oft Schrägen, die ganz praktisch sein könnten.
Bsp: Fa. Osculati https://www.24ocean.de/sanitaer-kueche- ... ssertanks/

- Es gibt Regentonnen in den verschiedensten Formen. Z.B. "Wandtonnen".
Bsp: "4Rain" https://www.obi.de/regentonnen-wasserza ... /p/2867125
Iveco 95-17 (90-16) kurze Hütte mit FM2
Ausbaustand: im Innenausbau...
Details: brummiwomo . de

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2675
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#12 Beitrag von ingolf » 2017-08-20 16:31:43

Hallo,
am kleinen Mog hing ein ehemaliger PKW-Benzintank aus PE hochkant. An den ehemaligen Stutzen hatte ich eine Schraubkappe (Geberit) geschweisst.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Schmie
Selbstlenker
Beiträge: 158
Registriert: 2016-01-15 13:20:13
Wohnort: LKW

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#13 Beitrag von Schmie » 2017-08-20 21:52:42

Wir haben als Abwassertank ein 60L Spundfass (Weithalstonne/Maischefass) zwischen
dem Zwischenrahmen angebaut und als Pipitank einen durchsichtigen
12L Standardkanister aus dem Campingzubehör.
Größentechnisch reichen beide.

Kannst du den Pipitank nicht irgendwie verkleiden/Lackieren? Würde ja ein Problem lösen.
60L als Pipitank halte ich aber auch für zu groß...


Gruß

André
Handle nur nach derjenigen Maxime, von der du wollen kannst, dass sie allgemein gültiges Gesetz werde. - Immanuel Kant
----------
DAF Leyland T244 + Kabine FM2 (verlängert)

Benutzeravatar
siegerland
süchtig
Beiträge: 778
Registriert: 2015-06-06 9:02:52
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#14 Beitrag von siegerland » 2017-08-21 8:06:36

Hallo Arnim,

die Wahl steht bei uns auch noch an, bei der Suche nach relativ flachen Tanks bin ich auf Systeme aus dem Bereich der Fassadenreinigung gestoßen:

Tanks Fassadenreinigung

dann fand ich den hier noch ganz ansprechend:

_92 Liter; Modell 6086 4250521727429_

Es kommt halt immer auf die Platzverhältnisse und das darstellbare Gefälle zu den Eintragungspunkten an.

Gruß

Stefan
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben
.Curd Jürgens.
---
https://ln2-forum.de/member.php?action= ... siegerland

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 595
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#15 Beitrag von Frieland » 2017-08-21 8:47:02

Die Frage wäre, wie viel zu teuer ist ein individueller Tank?
Son Provisorium kann zwar günstig sein, nervt aber über die Jahre, und schlussendlich baut man es doch "richtig".

Ich habe bei mir einen 100 Liter Tank für alles (die Damen des Hauses bestanden auf Zerhackerklo...das zieht viel Wasser). Im Sommerbetrieb wird das um zwei bis drei dieser 60 Liter Fässer ergänzt, im Winter (nur Kurztrips wegen der Ferien) soll der 100er Tank beheizt reichen. Die Fässer liegen auf dem Feuerwehrtrittbrett

Meine sind aus so milchig-weißen Kunststoff. Man dann den Füllstand erahnen. Was genau darin rumschwappt, sieht man aber nicht. Das muss man wissen. Dank Zerhacker ist das eh eine Soße nachher. Soll aber mal noch verkleidet werden. Verbindungen habe ich ausm Baumarkt (u.a. Regentonnenverbinder). Klar, es gibt entscheidene Nachteile dabei (z.B. kann man den letzten Liter nicht sauber entnehmen), aber preislich unschlagbar, und Pareto-Prinzip erfüllt (20% Aufwand für 80% Erfolg).

Und die Tanks sind mit Spanngurten in Halterungen befestigt, man kann die also zur Revision einfach entnehmen und durchspülen. Im Video von Andy vom Nord-Eifel-Treffen sind Fotos unseres Wagens zu sehen...da kann man das Prinzip erahnen.

Schlussendlich muss man natürlich auch immer sein Reiseverhalten dazu betrachten. Wir werden aufgrund der familiären Lage (woanders ist schon mehr dazu beschrieben) die nächsten Jahre in Zentraleuropa urlauben. Und da kann man ja an jeder Ecke Wasser abgeben. Daher kann ich auch mit dem resourcenfressenden Zerhacker leben. Will man wochenlang autark im Nirgendwo sein, siehts natürlich anders aus.

Gruß, Fabian

Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 119
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#16 Beitrag von fotocosmo » 2017-08-21 9:04:44

Hallo zusammen,
Wir haben einen 250L Tank im Fahrzeugrahmen verbaut.
Da geht ALLES rein, Dickes, Dünnes und Spülabwasser.

Ich mache am Anfang nach dem ersten Dicken (leckeres Thema) immer einen Teelöffel PROLIFLOSS rein.
Das ist eine Enzym/Bakterienmischung für Gruben.
Keine Chemie!
Nach 2 Wochen, falls 250 L solange reichen, haben die Bakterien alles schön zersetzt.

Ich hatte bisher noch keine Probleme, das über einen Bodeneinlass an Entsorgungsstationen loszuwerden.
Aber wir fahren auch erst seit 1,5 Jahren damit.

Ach so: Papier machen wir in einen extra Mülleimer und wird nicht mit in den Tank gespült.
Das mit dem extra Papiermülleimer kenne ich aus Griechenland und Asien, da ist das üblich wg. zu kleiner Rohrdurchmesser.

Viele Grüße.

Matthias

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1254
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#17 Beitrag von ClausLa » 2017-08-21 15:44:22

Moin Matthias,
kennst Du da ´ne Bezugsquelle in D?????

Gruß Claus

Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 119
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#18 Beitrag von fotocosmo » 2017-08-21 15:56:00

Hallo Claus,

meine Tank hat alle der Uwe Albrecht gemacht.
400L Dieseltank, 300L Frischwasser und 250L Abwasser.

Siehe auch http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... lb#p436118

Vernünftige Qualität zu fairen Preisen, Sonderwünsche werden gern berücksichtigt und nicht wegdiskutiert.
(Nicht verwandt oder verschwägert, nur zufrieden :-)

Viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1254
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#19 Beitrag von ClausLa » 2017-08-21 16:12:02

Sorry,
hast mich mißverstanden, ich meinte für das Prolifloss; habs nur im Schweizer Shop gefunden oder in Österreich, nix in D.

Gruß Claus

Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 119
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#20 Beitrag von fotocosmo » 2017-08-21 17:08:56

Hallo Claus,

Die 1kg Dose Prolifloss hatte ich für ca. 36 EUR plus 3 EUR Versand bei sanosil-service.de bestellt.
Aber tatsächlich sehe ich es bei denen auf der Webseite jetzt auch nicht mehr. Vielleicht einfach mal anfragen.

1kg dürfte auch recht lange halten, da ein Teelöffel pro Tankfüllung bei mir (250L) reicht.

Die Dosierungsangaben auf der Packung beziehen sich immer auf Kubikmeter = 1000L :eek:

Viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1254
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#21 Beitrag von ClausLa » 2017-08-21 18:17:46

Hi,

na ja, zur Not kann man das Zeug ja in Österreich bestellen, der Schweizer Shop liefert nur nach CH und FL...

Meine Verwendung wäre immobil, für knapp 200 Kubikmeter....

Gruß Claus

xilef
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2013-10-13 14:24:03

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#22 Beitrag von xilef » 2017-08-22 9:00:37

Hallo,
wir benutzen einen 30 Liter Tank als Urin Tank. Ist blau durchgefaerbt, damals aus der Bucht erstanden.
Gibt es dort zu Hauf in allen Varitionen, wuerd nix teures als Urintank verbauen, lieber was guenstiges und alle paar Jahre austauschen.

30 Liter haben bei uns von der Dimension gut gepasst, den haben wir auch als Abwassertank wei der eben gut in den Fahrzeugrahmen passte.. Beim Abwasser haetten es gerne ein paar Liter mehr sein duerfen, aber wir kommen gut zurecht.
Aber beim Urintank halte ich 30 Liter schon fuer eine gute Groessse.

Die Tanks haben diverse Ein und Ausgange und eine grosse Revisionsoeffnung, die ich aber glaube ich nie brauchen will.....eher kauf ich mir fuer 30,00 einen neuen Tank!
Gruesse Felix

Sivron
infiziert
Beiträge: 85
Registriert: 2015-04-09 14:39:26

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#23 Beitrag von Sivron » 2017-08-22 10:20:02

Die Abwasserproblematik kommt mir bekannt vor. :angel:
Ich hatte auch nicht so viel Platz zur Verfügung also habe ich mir kurzerhand selbst was gebastelt. :cool:
Kosten ca. 30 € ;) , und um auf Nummer sicher zu gehen, dass mir nix aufgehen kann, alles mit Hilti-Band gesichert. ;)

Hier mein Abwassertank Marke Eigenbau: (liegt grad genau verkehrt )
Bild

Benutzeravatar
DoktoreHH83
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2014-08-05 18:34:28
Wohnort: St. Pauli
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#24 Beitrag von DoktoreHH83 » 2017-08-22 11:55:44

Danke für die Links! Anscheinend gibt es ja doch ein paar schwarze Tanks aus dem Campingzubehör. Die hatte ich bisher nicht gefunden.

Die Lösung von dir Sivron ist ja sehr originell! Geile Idee wenn man wenig Platz und Budget hat. Auch wenn für mich schon etwas zu alternativ... :D

Uwe Albrecht werde ich auch mal anfragen. Bisher hatte ich nur ein Angebot von Tanknologie für meinen Frischwassertank angefragt, und das lag mit 1000€+ ausserhalb meiner Schmerzgrenze.

Viele Grüße,

Arnim
Wir sind auf dem Weg Richtung Osten! Folgt uns im Netz oder auf FB:
www.vomkiezumdiewelt.com
https://www.facebook.com/vomkiezumdiewelt

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4862
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#25 Beitrag von meggmann » 2017-08-22 13:17:41

Die Idee von Sivron finde ich klasse - habe ich auch noch im Hinterkopf (allerdings will ich keine Tanks außerhalb der Kabine wegen Frostgefahr). Alles schön genormt, kann man überall für ganz kleines Geld nachkaufen, stabil und skalierbar. Durch die Rundung auch viel weniger gefährdet für Frostsprengung (außer er ist komplett voll). Und wenn versifft für 30 € neu.
Die fertigen Tanks sind auch vollkommen überzogen teuer - bei den Sonderanfertigungen ist halt viel Arbeit drin.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
814DA
süchtig
Beiträge: 635
Registriert: 2006-10-03 13:50:44
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#26 Beitrag von 814DA » 2017-08-22 13:39:42

ClausLa hat geschrieben:Sorry,
hast mich mißverstanden, ich meinte für das Prolifloss; habs nur im Schweizer Shop gefunden oder in Österreich, nix in D.

Gruß Claus
Moin,

ich benutze seit einiger Zeit für meinen Fäkalientank Ammovit, muss wohl so was ähnliches sein. Der 5kg Eimer kostet 16,-€ und reicht

bei menem bisherigen Verbrauch wahrscheinlich 150 Jahre, für 90l kippe ich zur Zeit einen Teelöffel rein. Dableibt zum Schluß nur eine

dunkle, fast schwarze Brühe. Musst du mal googeln, da wirst du einige Bewertungen von Campern finden.

http://agrotex-shop.de/ammovit-reg/1/am ... ues-design

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... it=Ammovit

Gruß Thomas
...........und Bielefeld gibt es doch!!!!!!!!!!!!



http://www.australienauszeit.wordpress.com/

Sivron
infiziert
Beiträge: 85
Registriert: 2015-04-09 14:39:26

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#27 Beitrag von Sivron » 2017-08-22 14:20:25

Oh, danke für die Blumen.

Naja, Not macht ja bekanntlich erfinderisch deshalb diese Russen-Lösung.
Wenn ich mehr Platz gehabt hätte, dann wäre es wohl eine ganz normale alte Eisen-Tonne geworden.
Hab nämlich noch vier wunderschöne Tonnen im Keller stehen, da waren hunderte Liter Frostschutz für die Zentralheizung drinn.
Kostest genau nix, großes Volumen, sehr stabil, wenig Aufwand zum Basteln.

Alternativ zu Unterflur-Lösung hätte ich die Tonnelösung einfach auch innen machen können.
Hätte gut unter die Abwasch gepasst, und Rohr durch den Unterboden, Ablasshahn und gut ist.

stonedigger
süchtig
Beiträge: 669
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Welche alternative Abwassertanks gibt es?

#28 Beitrag von stonedigger » 2017-08-30 8:35:49

Hallo,

ich habe einen genormten 20L-Kunststoffkanister verwendet und ihn auf die Seite, mit der großen Schrauböffnung nach unten gelegt. Siehe Skizze

Auf die Unter-(Rückseite / Boden) des Kanisters habe ich zur Stabilisierung außen mit Sika eine Alu-Platte geklebt. Dann durch alles eine Schottverschraubung mit Schlauchanschluss gesteckt und über die große Schrauböffnung verschraubt.

Danach habe ich eine Schlauch-Bajonettverbinder eingesetzt und danach zwei Kugelhähne. Einer sperrt die restliche Leitung ab und einer den Kanister. So kann ich den Kanister auch komplett entnehmen und zur Entsorgung bringen.

Das habe ich aber bisher nie genutzt, da ich dann doch über die Entsorungsstation fahre und einfach die große Verschraubung abschraube. In den Deckel wäre natürlich auch noch ein Kugelhahn denkbar, dann macht man sich die Finger gar nicht mehr schmutzig.

Funtkioniert seit 3 Jahren tadellos, hat ca 30€ gekostet und den DIN-Kanister kann man im Schadensfall auch mal austauschen.

Das ganze habe ich in eine kleine Box unter dem Koffer gebaut mit einem Riffelblechdeckel , dann sieht man es nicht und es sieht ordentlich aus.

SD
Dateianhänge
Kanister.jpg

Antworten