Wasser Ablassventil

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Wasser Ablassventil

#1 Beitrag von gunther11 » 2017-04-19 10:44:27

Hallo,
es geht um den Frischwassertank.
Lage: Innenbereich
Größe: je ca. 100 l
Anzahl: 2 - 3
Art: Kunstoff

Frage: wie regele ich am Besten die Entleerung
Problem:
a. über die Pumpe ->Dauert lange, und es bleibt immer zu viel im Tank übrig
b. über Seitenwand -> bleibt auch was übrig
c. Bodenablass -> wäre meine Wahl, aber mir fehlt da ein vernünftiges Ventil

Wer kann mir ein Ventil empfehlen?
Kann man Standard Messingsysteme aus dem Sanitärhandel nutzen? Oder gibt es da bedenken?


Grüße
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
siegerland
süchtig
Beiträge: 638
Registriert: 2015-06-06 9:02:52
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#2 Beitrag von siegerland » 2017-04-19 12:44:00

Hallo Gunther,

dieses Thema haben wir auch noch zu lösen. Ich dachte an so eine Verschraubung in den Boden des Tanks (der steht bei uns senkrecht, somit gibt es eine tiefste Stelle) einzubringen . Von dort umadaptern mit John Guest Fittings auf eine Leitung, diese führt durch den Boden in eine abschließbare Service-Box unter dem Fahrzeug. Am Ende der Leitung einen Schieber/Ventil zum Ablassen. Alle Beispiele auch nur exemplarisch und noch nicht zu Ende gedacht.

Freue mich auch auf weitere Beiträge

Stefan
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben
.Curd Jürgens.
---
https://ln2-forum.de/member.php?action= ... referrer=9

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1580
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#3 Beitrag von Chris_G300DT » 2017-04-19 13:01:12

Wir haben keinen Ablauf und ich pumpe deshalb notfalls die 600L mit der Pumpe raus. In der Zeit mache ich das restliche Auto winterfest.
Klar wird es nicht ganz leer, dafür gibt es eine Fehlerquelle weniger.
Die paar mal im Jahr wo ich alles ablasse, nehme ich das in Kauf.

Falls jemand doch noch einen Ablauf haben möchte eine Idee:
Die Durchführung hat in der Regel immer einen Rand/Erhöhung im Inneren.
Montiert man den Ablauf in einer Ecke des Tanks, kann man das Fahrzeug schräg stellen und bekommt mehr Wasser hinaus als bei einem mittigen Ablauf.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#4 Beitrag von gunther11 » 2017-04-19 13:12:45

Chris_G300DT hat geschrieben: Montiert man den Ablauf in einer Ecke des Tanks, kann man das Fahrzeug schräg stellen und bekommt mehr Wasser hinaus als bei einem mittigen Ablauf.

Gruß
Chris
Sehr guter Gedanke :unwuerdig:

Nachfrage, wo hast du Dein Entnahme Punkt für die Pumpe? Oben und mit Schlauch oder unten an einer Seite?


Die von "Siegerland" genannte Verschraubung scheint
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Wasser Ablassventil

#5 Beitrag von ingolf » 2017-04-19 13:18:29

Hallo,
würde ich aus 2 Hahnverlängerungen ( Rotguss ) bauen, die die Tankwandung einklemmen. Obere Hahnverlängerung kürzen, unten KFE-Hahn anschrauben aus Messing. Eine Leitung, in der das Wasser nun steht, ist unhygienisch.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#6 Beitrag von gunther11 » 2017-04-19 13:34:37

ingolf hat geschrieben:Hallo,
würde ich aus 2 Hahnverlängerungen ( Rotguss ) bauen, die die Tankwandung einklemmen. Obere Hahnverlängerung kürzen, unten KFE-Hahn anschrauben aus Messing. Eine Leitung, in der das Wasser nun steht, ist unhygienisch.

Grüße, Ingolf
ist die Konstruktion nicht zu schwer und belastet auf ner Pistenfahrt den Tank zu sehr? Könnte mir vorstellen, dass nach einigen hundert Km das Material ermüdet.

--

Ich stelle mir gerade vor ein System wo ich durch das Wasser reingreifen muss um am Boden den Deckel zu lösen. Das hätte den Vorteil, dass ich keine Sumpf Bildung habe.
an dem Ablass würde ich einen Schlauch montieren den ich zu Sicherheit ebenfalls mit einem Kunststoffventil abdichten kann. Der wird dann hochgebunden und nur zum einmotten gelöst.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Traveler
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2016-09-25 13:35:41
Wohnort: Münnerstadt

Re: Wasser Ablassventil

#7 Beitrag von Traveler » 2017-04-19 14:10:43

mit dem Stopfen im Boden
so hatten wir das bei unseren Gustav ein altes Hymer mobil
ein über die ober Tankreinigungöffnung rein greifen Stopfen so ähnlich wie an ein Waschbecken oder Badewanne war das
wenn er übern Winter trocken war mußte man nur den Stopfen und das gegenstück etwas feucht machen und schon war´s dicht

einfache und simple lösung

gruß Joe
Man lebt net länger, wenn man sich beeilt !!

Rastlos18280
Schrauber
Beiträge: 320
Registriert: 2013-10-12 23:08:10

Re: Wasser Ablassventil

#8 Beitrag von Rastlos18280 » 2017-04-19 15:27:13

Wie schon geschrieben: an einer Seite ein Rohr anflanschen und dann mit so einem Ventil verbinden. Das kann dann überall hin zum ablassen.

Benutzeravatar
askari01
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#9 Beitrag von askari01 » 2017-04-19 18:27:29

Hallo,

schau mal unter dem angehängten Link, da findest Du alles was Du brauchst. Ich würde mir eine PVC-U Gewindeverschraubung ( https://www.mcm-systeme.de/PVC-Durchfuehrungen) in die Tanks schrauben und verkleben. Am besten in den Boden oder in Bodennähe und dann über drei Kugelhähne und Fittinge miteinander verbinden.

https://www.mcm-systeme.de/Rohre-und-Ve ... GwodYoYHig

VG Uwe

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#10 Beitrag von gunther11 » 2017-04-20 7:59:07

Danke Uwe, das ist ein guter Link!!
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wasser Ablassventil

#11 Beitrag von Mark86 » 2017-04-20 9:43:58

Traveler hat geschrieben:mit dem Stopfen im Boden
so hatten wir das bei unseren Gustav ein altes Hymer mobil
ein über die ober Tankreinigungöffnung rein greifen Stopfen so ähnlich wie an ein Waschbecken oder Badewanne war das
wenn er übern Winter trocken war mußte man nur den Stopfen und das gegenstück etwas feucht machen und schon war´s dicht

einfache und simple lösung

gruß Joe
Genau. Einfach n Campingspülenabfluss mit Stopfen in den Boden, grade raus, ggfls. mit Stück schlauch dran und fertig. Kann auch nicht viel dran kaputt gehen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#12 Beitrag von gunther11 » 2017-04-20 9:53:49

Mark86 hat geschrieben: Genau. Einfach n Campingspülenabfluss mit Stopfen in den Boden, grade raus, ggfls. mit Stück schlauch dran und fertig. Kann auch nicht viel dran kaputt gehen...
Die Teile rütteln sich los. :eek: Und da der Wasservorrat schon mal richtig wichtig werden kann, würde ich eine solch Fehleranfällige Lösung nicht wählen.

Ein gut verklebte Durchführung die ich an beiden Seiten abdichten kann ist mir da deutlich lieber.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Wasser Ablassventil

#13 Beitrag von Willi Jung » 2017-04-20 12:40:53

Nimm die ABS-Teile von MCM (der 1. Link).
Der PVC-Kram ist nicht so temperaturbeständig, kann in südlichen Gefilden schon mal knapp werden.
Habe ich selbst schon im Haus verbaut an einer Grauwasseranlage - die Teile sind gut.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Wasser Ablassventil

#14 Beitrag von ingolf » 2017-04-20 13:02:31

Plastik ist gut für den Hymereinsatz.
Sollte es rauher zugehen baue es aus Messing / Rotguss. Im 2. Link sind sogar 1:1 passende Teile.
Wenn ein 50g Messingteil den Tankboden zerstört, war es kein Tank sondern eine Tüte.
Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#15 Beitrag von gunther11 » 2017-04-20 14:16:04

ingolf hat geschrieben:Plastik ist gut für den Hymereinsatz.
Sollte es rauher zugehen baue es aus Messing / Rotguss. Im 2. Link sind sogar 1:1 passende Teile.
Wenn ein 50g Messingteil den Tankboden zerstört, war es kein Tank sondern eine Tüte.
Grüße, Ingolf
dazu folgende Bemerkung:
Kunststoffe sind heute tw haltbarer als Guss. PEHD in ordentlicher Qualität hat einen Arbeitsbereich bis 80 Grad. Wenn mein Vorratswasser in der Kabine sich mal auf 80 Grad erhitzen sollte ist das Ventil das kleinste Problem. Von der Seite sehe ich keine Probleme. PVC geht bis 70 Grad C.

UND wenn Du dir die Rotguss Teile anschaust, die ragen gut 10-25 mm in den Tank rein. Dann kann ich auch über Pumpe entleeren. Meine Idee ist ja, dass der Tank halbwegs leer ist und ich nur einen Rest auswischen muss. Es gibt PVC Lösungen die nur 2 mm (Wandstärke des Einsatzes) aufbauen. Eine Verklebung ist standhafter als das Material als solches. Beide Werkstoffe haben einen geringen/gar keine Wärmeausdehnung. Somit sollte die Verbindung auch kein Problem darstellen.

ABER: Als oller Metallhändler finde ich Metall schöner...

:huh: :huh: :huh:
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3839
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wasser Ablassventil

#16 Beitrag von meggmann » 2017-04-20 14:18:17

Wichtig finde ich, dass nach dem Ablass sofort ein Hahn folgt (evt. später noch einer Richtung "draußen").
Stehendes Wasser in so einem Schlauch/Rohr neigt gerne zum verderben und verseucht dir dann die ganze Brühe. Zum Ablassen dann erst Außenhahn öffnen und dann den der nahe beim Tank ist - reduziert Rückverkeimung.

Ich persönlich nutze auch gerne Messing - da kann man die Muttern wenigstens ordentlich anziehen. Das Plastikzeug - womöglich noch geklebt - möchte ich nicht in meiner Rüttelplatte haben. Funktioniert an anderen Stellen zwar super aber im Auto möchte ich es nicht (bzw. nicht an Stellen, wo viel Wasser auslaufen kann). In meiner Duschtasse habe ich auch so einen Camping-Wassereinlauf und der funktioniert - aber selbst wenn ich den entfernen würde, würde das Wasser ohne Schaden anzurichten aus dem gewölbten Boden des LAK's rauslaufen.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wasser Ablassventil

#17 Beitrag von Mark86 » 2017-04-20 14:26:01

Aus welchem Material ist denn dein Tank?
Meiner ist auch nur aus Plastik.

Was die Temperaturfestigkeit angeht, sorry, aber ich glaube nicht dass der Wasservorrat ueber 30°C kommt. Selbst in Afrika hat der nur die 20°C angekratzt... Und bei 80°C, wir reden immernoch vom Kaltwasserteil, hast du echt andere Probleme.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3839
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wasser Ablassventil

#18 Beitrag von meggmann » 2017-04-20 14:38:59

Denke auch, dass die 20/30 Grad Temperaturdelta nicht wirklich zu Undichtigkeit führen. Und wenn mein Kaltwassertank über 60 Grad hat bin ich wahrscheinlich schon tot umgefallen....

Das beste Loch im Tank ist immer noch kein Loch. Wenn die Revisionsöffnung groß genug ist Wasser abpumpen (hab so eine flachsaugende Tauchpumpe - schafft 5-6 m³ pro Stunde - da ist so ein Tank schnell leer) und anschließend den kleinen Rest mit Lappen aufnehmen....

Manchmal bin ich froh, manche Probleme nicht zu haben... (nutze 60 Liter Normkanister - im schlimmsten Fall schmeiße ich halt einen weg)

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#19 Beitrag von gunther11 » 2017-04-20 14:44:48

Mark86 hat geschrieben:Aus welchem Material ist denn dein Tank?
Meiner ist auch nur aus Plastik.

Was die Temperaturfestigkeit angeht, sorry, aber ich glaube nicht dass der Wasservorrat ueber 30°C kommt. Selbst in Afrika hat der nur die 20°C angekratzt... Und bei 80°C, wir reden immernoch vom Kaltwasserteil, hast du echt andere Probleme.

PEHD

ich mache mir da keine Sorgen wegen der Temperatur
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Wasser Ablassventil

#20 Beitrag von ingolf » 2017-04-20 19:31:18

PEHD kleben? Das ist ein Thermoplast, da klebt nichts. Einklemmen mit Gewinde und ev Dichtung widersteht den Bewegungen.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3839
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wasser Ablassventil

#21 Beitrag von meggmann » 2017-04-20 19:53:20

Da ging es glaube ich um beides. PE Dichtung und Hartplastik kleben.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#22 Beitrag von gunther11 » 2017-04-21 10:01:46

ingolf hat geschrieben:PEHD kleben? Das ist ein Thermoplast, da klebt nichts. Einklemmen mit Gewinde und ev Dichtung widersteht den Bewegungen.

Grüße, Ingolf
Das geht schon mit Aktivator vorab. Auch ein Verschweißen ist möglich. ABER ich gebe zu, das ist mir nach vielem lesen zu gewagt.
http://www.klebeprofi.net/klebe-anleitungen/pp-kleben/

Dank einiger Tipps hier und ein paar Telefonaten habe ich mich dazu entschieden den Boden nicht zu durchbohren. Abpumpen mit normalen Pumpe, Rest per Pump als Vorsatz für
Akkschrauber z.B: Wolfcraft 2200000 Pumpe 3000 l/h kosten 20 €

Normalerweise leere ich den Tank 2-3x im Jahr (mache auch Wintertouren) da sollte die Pumpen / Putzlappen Variante gehen.

Mal ein FETTES Lob an unser Forum!! :unwuerdig: :unwuerdig: Man bekommt sehr schnell viele Erfahrungswerte und vor allem konstruktive Ideen/Kritiken... genau dass was ein "Neuer Bastler" so dringend braucht. :unwuerdig: :unwuerdig:
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch
für Freunde & Familie: http://lulatsch-reisen.de/

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Wasser Ablassventil

#23 Beitrag von Frank_404s » 2017-04-21 10:50:31

Hallo Forum,
ich weiß jetzt nicht ob ich zu unkopliziert denke :joke:

Ich habe an der Ecke meines VA Wassertanks eine 10mm Schlauchtülle angeschweißt.
Zum Nachträglichen Einbau gibts das auch:
http://www.fittinge-shop.de/images/ozon ... tuelle.jpg

Daran ist dann mit einem Stück Schlauch ein gewöhnlicher Ablasshahn:
https://www.reimo.com/r40/vc_reimo/bild ... _popup.jpg
Auf diesen habe ich dann aussen noch ein Stück Schlauch geschoben dass das Wasser nicht auf die Staukisten läuft sondern schön dazwischen auf den Boden...

Das ist bisher billig, einsatzsicher und einfach.
Natürlich läuft das ne zeit lang bis meine 150L da durch sind. Das stört mich allerdings nicht...

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1535
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Wasser Ablassventil

#24 Beitrag von Sternwanderer » 2017-04-21 14:18:14

Wir haben in unserem Kunststofftank auch nur von oben Löcher gebohrt, bzw. Revisionsluken einsetzen lassen. Zum Ablassen mache ich es wie früher mit meinem Aquarium, mit nem eingetauchten Gartenschlauch in einer Ecke des Tanks, einmal kurz ansaugen und das physikalische Phänomen des Wasserhebers leert mir den Tank komplett. Und ganz ohne Pumpe! Wenn ich den LKW nun so parke das die im Tank ausgewählte Ecke der tiefste Punkt ist, kann ich nach dem Abriss der Wassersäule den Rest mit 2 oder 3 Haushaltstüchern aufnehmen. :D
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1319
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wasser Ablassventil

#25 Beitrag von Seapilot » 2017-04-23 8:15:32

Meine Frischwassertanks kann ich sowohl von oben, als auch von unten befüllen. Oben ist ein verchromter Messingverschluss um einen Schlauch einzuführen zum befüllen, unten sitzt ein Gartenschlauchstück mit einem Gardenaadapter. Die untere Leitung hat innen einen Absperrhahn. Wenn dieser geöffnet ist kann das Wasser nach unten ablaufen. Logisch zum Befüllen muss der auch geöffnet werden.

Knut

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5625
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wasser Ablassventil

#26 Beitrag von Mark86 » 2017-04-23 10:01:17

Frank_404s hat geschrieben: Daran ist dann mit einem Stück Schlauch ein gewöhnlicher Ablasshahn:
https://www.reimo.com/r40/vc_reimo/bild ... _popup.jpg
Auf diesen habe ich dann aussen noch ein Stück Schlauch geschoben dass das Wasser nicht auf die Staukisten läuft sondern schön dazwischen auf den Boden...

Das ist bisher billig, einsatzsicher und einfach.
Natürlich läuft das ne zeit lang bis meine 150L da durch sind. Das stört mich allerdings nicht...

Grüße,
Frank
Ich habe das auch, aber bis meine 400l da durch sind kann ich nen ganzen Tag warten. Würde nächstes Mal was größeres einbauen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: Wasser Ablassventil

#27 Beitrag von marylin » 2017-04-23 10:08:51

Meine 200 Liter entleer ich durchs Abstecken an der Pumpe...dann ist die auch gleich leer.....
Ich glaube aber, dafür gibts auch so Smartphoneapps und elektronsiche Fernsteuerungen, damit man in Afrika das Wasser von zu Hause aus weglaufen lassen kann. Sehr hilfreich, wenn der Wagen gestohlen wurde- dann kann man den Täter "austrocknen" ;) :joke:

Benutzeravatar
mario1
Schlammschipper
Beiträge: 492
Registriert: 2011-09-06 11:39:02
Wohnort: 64732 Bad König

Re: Wasser Ablassventil

#28 Beitrag von mario1 » 2017-04-28 10:18:31

Wie wäre es denn damit
Dateianhänge
ablaßhahn.jpg

Antworten