koffer und fahrerhaus verbinden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
mecky
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2008-02-05 21:27:06

koffer und fahrerhaus verbinden

#1 Beitrag von mecky » 2008-02-05 22:28:34

ich besitze eien MAN unterflur 14.192 von der post.ich möchte das fahrerhaus mit den koffer verbinden,da der koffer fest mit dem rahmen verschraubt ist und das fahrerhaus gefedert gelagert ist,benötige ich eine flexibile verbindung ähnlich wie beim gelenkbus.es müssten ca. 30cm überbrückt werden,welches material nimmt man am besten?hat jemand schon mal erfahrungen gesammelt mit solchem umbau?gruss mecky

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22775
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#2 Beitrag von Ulf H » 2008-02-05 22:58:24

Das ewige Thema Faltenbalg / Durchgang / Durchstieg / Bürsten ... bitte füttere doch mal die Suchfunktion mit den o.g. Begriffen. Wenn dann, nach etwa 2 Tagen lesen noch Fragen bleiben, dann gerne wieder hier.

Gruß Ulf

P.S.: Und natürlich ganz herzlich Wilkommen !!
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Mykines
süchtig
Beiträge: 823
Registriert: 2006-10-03 11:37:02
Wohnort: DD

#3 Beitrag von Mykines » 2008-02-05 23:17:56

Hallo,

bis vor Weihnachten habe ich noch die EPDM-Lösung mit ausreichend Bewegungsspiel vertreten. Ist dann aber an den Ecken doch eingerissen -> also nix. Faltenbalg spreche ich auch die Funktion ab. Halte nur die Bürstenlösung für brauchbar.

Koffer fest? Komplett?? Wenn es abseits der Straßen geht, auch nur leicht (z.B. runter auf einen Feldweg fahren) will sich der Fz-Rahmen verschränken und wird vom Koffer daran behindert. Der hält das aber nicht und irgendwann bricht was an der Bodengruppe. Schreib mal näheres, wie es bei Dir aussieht.

Gruß Brian

Filly

#4 Beitrag von Filly » 2008-02-05 23:28:42

Wenn der Koffer sowieso komplett fest ist, dann ist die Faltenbalglösung gut und einfach. Die einzige Bewegung, die auszugleichen ist, ist ja nur der Federweg vom Fahrerhaus.

Das Fahrzeug hört sich auch interessant an. Leider hab ich Depp meine MAN Prospekte der F90 Generation vor einiger Zeit entsorgt als ich dachte, daß ich eh nie einen LKW kaufe.
Allrad wird der ja nicht haben. Dafür viel Platz im Fahrerhaus weil der Motor seitlich neben dem Rahmen liegt. Ist der 192 PS noch der 5 Zylinder?

Christoph

Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1593
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

#5 Beitrag von kochi » 2008-02-06 0:13:34

Ich hätte mich eigentlich auch nach ausführlicher Erläuterung von Felix für die Bürstenlösung entschieden.
Da ich nu aber eventuell günstig Profilgummis bekomme,probier ich's erstmal damit.schaun ma mal.
Vom Faltenbalg bin ich abgekommen,nachdem ich beim AMR-Treffen,Felix seine eingerissene Konstruktion aus feuerwehrschlauch gesehen hab.

Gruß kochi
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4078
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

#6 Beitrag von felix » 2008-02-06 11:38:37

Hallo,

wenn der Koffer fest auf dem Rahmen steht, sind Bürsten oder Fingerschutzprofile meines Erachtes Overkill.

Hol dir aus dem Industriebedarf nen Feuerwehrschlauch, schneide ihn auf und niete/klebe das Ding mit stabilen Winkelprofilen in den Durchgang. Ober drüber zwei ordentliche Regenrinnen, damit kein Wasser in die Klebestellen läuft.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1593
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

#7 Beitrag von kochi » 2008-02-06 13:38:47

Hey Felix.
Das beim festen Koffer der Feuerwehrschlauch auch geht,mag sein.
Jedoch warum Overkill bei Bürsten oder Gummilippe?
Wegen der Vor-und Rückbewegung vom Gefederten Häuschen,oder wie meinst Du das?
Gruß kochi
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22775
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#8 Beitrag von Ulf H » 2008-02-06 13:52:50

kochi hat geschrieben: ...Jedoch warum Overkill bei Bürsten oder Gummilippe?...i
Für den genannten Anwendungsfall wäre die Bürstenlösung (auf deutsch) einfach sehr übertrieben.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2905
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#9 Beitrag von mbmike » 2008-02-06 14:02:49

Hi Kochi,

vermutlich meint er, dass es zu teuer sei, dafür was anderes zu nehmen; FW.-Schlauch gibt es auch schon mal für nen kleinen Beitrag zu Kaffeekasse bei der Mutwilligen FW.

Mein Koffer ist ebenfalls fest auf dem Rahmen fixiert und mittels FW-Schlauch am Führerhaus befestigt, so wie Felix es beschrieben hat. Hält seit gut 20 Jahren! Allerdings hab ich den Schlauch zusätzlich innen noch mit PU-Schaum ausgeschäumt. Kabine und Koffer sind sozusagen mit einander verklebt. (Um Kommentaren vorzubeugen: würde ich mit dem heutigen Wissen anders machen - ganz klar!) Die Geländetauglichkeit ist dadurch zwar eingeschränkt aber fehlende Stabis an den Achsen lassen doch unheimlich hohe Verschränkungen (der Achsen) zu - man wundert sich! Der Fahrkomfort auf der Straße ist dafür unschlagbar - pistentauglich ist das allemal. 40/50cm hohe Böschungen (diagonal angefahren) kommt mein altes Mädchen auch mit dieser Konstruktion hoch, wenn die Traktion (durch das Reifenprofil) ausreichend ist, ohne dass sie ein Beinchen hebt.
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2440
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#10 Beitrag von Christian H » 2008-10-17 11:11:42

Ich bin durch Zufall noch auf was gestoßen.

Bild


Das ist ein Teilstück der Membran eines "etwas größeren" Membran-Ausdehnungsgefäßes.

Die Membran bestand aus mehreren geklebten Teilstücken und sah optisch in etwa wie ein Riesenkondom aus, der am Endstück über ein Flansch verschraubt war.

Was man da auf dem Bild sieht ist sehr dickes schweres Gummimaterial, was als geschlossener Ring natürlich Vorteile hat.


Ich habe mich jetzt noch nicht entschieden, ob ich das Gummi selber verwende oder abgebe aber für den einen oder anderen ergiebt sich ja vielleicht die Möglichkeit, an sowas heranzukommen.

Die Herstellerfirmen wie Reflex haben sowas ja vielleicht auch als Ausschuß auf dem Hof zur Entsorgung liegen.


Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2905
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#11 Beitrag von mbmike » 2008-10-17 11:16:16

felix hat geschrieben:Hallo,

wenn der Koffer fest auf dem Rahmen steht, sind Bürsten oder Fingerschutzprofile meines Erachtes Overkill.

Hol dir aus dem Industriebedarf nen Feuerwehrschlauch, schneide ihn auf und niete/klebe das Ding mit stabilen Winkelprofilen in den Durchgang. Ober drüber zwei ordentliche Regenrinnen, damit kein Wasser in die Klebestellen läuft.

MlG,
Felix
Jau!

Da kann ich dem Professor nur Recht geben! Konstruktion ist bei mir seit 20! Jahren bewährt, zusätzlich habe ich den Feuerwehrschlauchübergang noch mit PU-Schaum ausgeschäumt, was dazu führt, das FH und Koffer fets miteinander "verklebt" sind!

edit: Oh sorry! Habe zu spät gesehen, dass ich das sinngemäß schonmal geschrieben hatte... :blush:
Zuletzt geändert von mbmike am 2008-10-17 11:18:15, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
J.L.
süchtig
Beiträge: 713
Registriert: 2008-08-20 12:20:28
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: koffer und fahrerhaus verbinden

#12 Beitrag von J.L. » 2008-10-20 16:16:11

mecky hat geschrieben:ich besitze eien MAN unterflur 14.192 von der post.ich möchte das fahrerhaus mit den koffer verbinden,da der koffer fest mit dem rahmen verschraubt ist und das fahrerhaus gefedert gelagert ist,benötige ich eine flexibile verbindung ähnlich wie beim gelenkbus.es müssten ca. 30cm überbrückt werden,welches material nimmt man am besten?hat jemand schon mal erfahrungen gesammelt mit solchem umbau?gruss mecky
Hallo meckey,
ich würde ja gerne mal hören, was aus Deiner Verbindung geworden ist.
Ich bin auch gerade dabei eine zu bauen.
Bis bald
Johannes

Antworten