Verbrennungstoilette

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Fireman2301
Schlammschipper
Beiträge: 413
Registriert: 2012-01-31 20:30:58
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Verbrennungstoilette

#1 Beitrag von Fireman2301 » 2017-01-21 12:50:03

Hallo,

Winterzeit = Planungszeit !! Ich bin am überlegen, wie ich meine Toilette im WoMo verbessern kann. Aktuell ist nur ein Porta Potti mit einem Fäkalientankvolumen von da. 21 ltr. eingebaut. Bei fünf Personen ist dieser Behälter sehr schnell voll und muss dementsprechend oft geleert werden. Das ganze hat bei unseren letzten Reisen zwar gut funktioniert, nichts desto trotz bin ich am überlegen, ob es Opimierungsmöglichkeiten gibt. Bei meiner Internetrecherche bin ich auf eine Verbrennungstoilette gestoßen.

https://verbrennungstoilette.jimdo.com


Hört sich nicht schlecht an. Habe so ein Teil noch nirgends gesehen. Hat jemand Erfahrungen mit einer solchen Toilette oder Alternativen ??

Gruß

Andreas

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1140
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Verbrennungstoilette

#2 Beitrag von ClausLa » 2017-01-21 13:05:40

Moin,
allein hier im Forum 111 Treffer.....

Gruß Claus

Benutzeravatar
Fireman2301
Schlammschipper
Beiträge: 413
Registriert: 2012-01-31 20:30:58
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Verbrennungstoilette

#3 Beitrag von Fireman2301 » 2017-01-21 13:13:36

ClausLa hat geschrieben:Moin,
allein hier im Forum 111 Treffer.....

Gruß Claus

Sorry. Habe die Suchfunktion zu spät benutzt.

FL413
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2015-06-03 0:43:43

Re: Verbrennungstoilette

#4 Beitrag von FL413 » 2017-01-21 13:17:09

Auf der CMT-Messe habe ich mir das Teil angesehen. Es würde in meinem Fahrzeug prima passen, aber....

In der Hauptsache wird Wasser verdampft. Das dauert seine Zeit. Kann man selbst ausrechnen: 1 Kalorie erwärmt 1 Gramm Wasser um 1 Grad. 1 Kalorie = 4,2 Joule = 4,2 Wattsekunden. Der Brenner hat angeblich 3000 Watt. Im Winter eine feine Sache. Man braucht außerdem teure Spezialtüten als Einsatz, da die Toilette vollständig ohne Wasser betrieben wird.

Ein Gebläse treibt mächtig Frischluft durch die Toilette, zusätzlich zur Verbrennungsluft. Ohne elektrischen Strom also kein Stoffwechsel.

ami
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2013-07-31 0:30:34

Re: Verbrennungstoilette

#5 Beitrag von ami » 2017-01-21 13:47:49

FL413 hat geschrieben:Auf der CMT-Messe habe ich mir das Teil angesehen. Es würde in meinem Fahrzeug prima passen, aber....

In der Hauptsache wird Wasser verdampft. Das dauert seine Zeit. Kann man selbst ausrechnen: 1 Kalorie erwärmt 1 Gramm Wasser um 1 Grad. 1 Kalorie = 4,2 Joule = 4,2 Wattsekunden. Der Brenner hat angeblich 3000 Watt. Im Winter eine feine Sache. Man braucht außerdem teure Spezialtüten als Einsatz, da die Toilette vollständig ohne Wasser betrieben wird.
Teuer ist relativ z.b 500 Einlagen zu 45€ bei Worldcamper Da ist jeder Gang auf eine andere öffentliche Toilette 6 mal teurer.

ami

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12159
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Verbrennungstoilette

#6 Beitrag von Pirx » 2017-01-21 17:51:10

Es gibt hier im Forum einen sehr ausführlichen Bericht eines Users, der sich so eine Verbrennungstoilette eingebaut hat. Ich komme leider grade nicht auf den Namen des Verfassers. Aber Du wirst es finden, die Suchfunktion ist für alle da.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Alexander
Kampfschrauber
Beiträge: 548
Registriert: 2006-10-03 10:18:16
Wohnort: Hanau

Re: Verbrennungstoilette

#7 Beitrag von Alexander » 2017-01-21 18:16:13


Benutzeravatar
Radler61
Schrauber
Beiträge: 313
Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Wohnort: Unterwegs daheim

Re: Verbrennungstoilette

#8 Beitrag von Radler61 » 2017-01-21 20:15:01

Hallo,

habe ich mir auf der CMT mal spaßeshalber angeschaut.
Um 4k Euro find ich schön heftig ist aber bestimmt Ansichtssache.
Nach jedem "Gang" den Verbrennungsprozess zu starten sehe ich aber hinsichtlich Gasbestände und Strom schon eher problematisch.

Da wird´s wohl eher eine 2. Kassette.

Gruss
Radler61

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

#9 Beitrag von discotek » 2017-01-21 21:11:36

Wie wärs mit selbstgebauter TrockenTrennToilette? Kann je nach Platzverhältnis und Anzahl Personen individuell angepasst werden und ist in 3 min komplett entleert und gereinigt. Richtig gebaut riecht auch nix, weder drinnen noch draußen. Nur mal so als Gedankenanstoss.

Ach ja, preislich liegt das ungefähr bei 150 Euro.

Gruß Gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21548
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Verbrennungstoilette

#10 Beitrag von Ulf H » 2017-01-22 0:26:28

... chogart oder so heisst der Kerl, der seine Cinderellashitburner im Steyr durch Neuseeland gekarrt hat ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1323
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re:

#11 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2017-01-23 12:24:14

discotek hat geschrieben:Wie wärs mit selbstgebauter TrockenTrennToilette? ...

Genau so hab ich das gemacht, habe mir mehrere Varianten davon auf dem Willy's Treffen angesehen und mein Bad von Kassettentoilette auf Separett-Einsatz umgebaut. Nach vier Wochen Urlaub in Frankreich, Spanien und Portugal kann ich nur sagen: Ich bin begeistert! Keine Chemie, kein wertvolles Wasser für die Spülung verschwenden, keine Kassetten schleppen! Wieso hab ich das nicht schon vor Jahren gemacht?
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2867
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Verbrennungstoilette

#12 Beitrag von Landei » 2017-01-23 19:11:59

Ein ausführlicher Trockenkumptröt ist hier:

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... =18&t=3762

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Re:

#13 Beitrag von discotek » 2017-01-24 22:04:39

Rumpelstielzchen hat geschrieben:
discotek hat geschrieben:Wie wärs mit selbstgebauter TrockenTrennToilette? ...

Genau so hab ich das gemacht, habe mir mehrere Varianten davon auf dem Willy's Treffen angesehen und mein Bad von Kassettentoilette auf Separett-Einsatz umgebaut. Nach vier Wochen Urlaub in Frankreich, Spanien und Portugal kann ich nur sagen: Ich bin begeistert! Keine Chemie, kein wertvolles Wasser für die Spülung verschwenden, keine Kassetten schleppen! Wieso hab ich das nicht schon vor Jahren gemacht?
Das war bei mir auch so. Ich war nie begeistert von dem System. Irgendwie hats abgetörnt. Nach 6 Wochen Marokko hatte ich dann aber genug Sche... geschleppt - was neues musste her. Hab mich dann mal darauf eingelassen und eines gebaut. Es war eine der besten Entscheidungen welche ich beim Ausbau gemacht habe. In 3 min ist alles sauber: Mülltüte raus, reinigen und desinfizieren, fertig. Die Flüssigkeiten fliessen in den Grauwassertank.

Hier hats auch noch einen interessanten aber laaaangen Bericht mit Links zu verschiedenen Urinabscheidern und Sitzringen: http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... nntoilette

Gruess Gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
Apolda13
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2015-05-24 20:42:52
Wohnort: AP

Re: Verbrennungstoilette

#14 Beitrag von Apolda13 » 2017-01-25 11:13:25

Hallo, auch ich möchte meine Erfahrungen in dieser Stoffwechselsache preisgeben. Vielleicht hilft es ja einem bei der Entscheidungsfindung.
Eingebaut habe ich eine Cassettentoilette C-403. Angeschlossen daran eine Clean Evolution WC-Entleerung. Der Grund war eigentlich die nicht veränderbare Einbauhöhe der Toilette und so mußte die Cassette zur Entleerung von außen über Kopf entnommen werden. Eine schwabbernde und 20 Kilogramm wiegende Masse im Bongo übern Kopf ist eher unschön. Bin eigentlich kein Freund von viel Technik, insbesondere nicht bei diesem Thema. Überzeugt hat mich aber bei diesem System auch die Tatsache, den Tank dann noch entnehmen zu können, wenn die Pumpe mitten im nirgendwo ihren Dienst quittieren sollte. Ansonsten bei passender Gelegenheit oder wenn der zugegebenermaßen mit 20 Litern nicht gerade überdimensionierte Behälter voll ist Klappe auf, Schlauch raus (entweder ins „Entsorgungsloch“, zweiten Kanister, anderen Tank, usw.) halten, Knöpfchen drücken, Salutieren und erledigt. In Verbindung mit SOG für mich und meine Mädels eine sehr saubere und unkomplizierte Variante Verdauungsprodukte „fachgerecht“ zu entsorgen. Diesen Aufbau würde ich immer wieder so machen. Zum Spülen befindet sich ein 15 Liter Tank in dieser Art Toilette. So ist der Platz optimal ausgenutzt und da muß auch nicht zwingend Trinkwasser rein. Die Pumpe selber ist sehr robust (habe sie natürlich im Neuzustand zerlegt und mir genau angesehen). Es dauert keine 10 Sekunden und der Tank ist damit abgepumpt.Die Zeit reicht aber aus um sich schnell noch davon zu verabschieden. :D Dabei stellt handelsübliches Toilettenpapier für die Pumpe keine Herausforderung dar.Die neueren Messer dieser Pumpen kommen auch mit Kirschkernen klar. Überzeugt bin ich auch von der SOG Anlage. Da riecht wirklich nichts. Bei der Benutzung werden auch sofort nach verlassen des Bioorganismus die gasförmigen Begleiter abgesaugt. Für uns riecht es gefühlt weniger als auf einer "normalen" Toilette.
Auch wenn das hier stark nach Werbung klingt, keine Angst, ich verkaufe die Dinger nicht. Meine Firma beschäftigt sich eher mit dem was oben eingefüllt wird damit unten dann was raus kommt. :)
Dateianhänge
IFA.jpg
IFA.jpg (12.76 KiB) 2950 mal betrachtet

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1373
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Verbrennungstoilette

#15 Beitrag von Seapilot » 2017-01-26 21:20:00

Kann man den alternativ die Cassette auch ganz normal entleeren, oder muss dann der ganze Motor etc. abgebaut werden ?

Knut

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1373
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Verbrennungstoilette

#16 Beitrag von Seapilot » 2017-01-26 21:29:34

Kann man den alternativ die Cassette auch ganz normal entleeren, oder muss dann der ganze Motor etc. abgebaut werden ?

Knut

Benutzeravatar
Apolda13
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2015-05-24 20:42:52
Wohnort: AP

Re: Verbrennungstoilette

#17 Beitrag von Apolda13 » 2017-01-27 11:06:49

Hallo, die Motor Pumpeneinheit sitzt anstelle des schwenkbaren Entleerungsstutzen der Cassette. Der Stutzen besitzt einen Bajonettverschluss. Die Pumpeneinheit auch, ist also einfach abzunehmen und wieder durch den Stutzen zu ersetzen. Die Entleerung im Notfall geht aber auch ohne den Stutzen.
Also, die Pumpe mittels Stecker vom Strom trennen, Cassette entnehmen, Pumpe mittels beschriebenen Verschluss abnehmen, dann entweder den Inhalt gleich entsorgen oder Entleerungsstutzen aufsetzen und dann entsorgen.
Das in der Toilette in sich geschlossene System hat für mich zudem den Vorteil (da alles kompakt und im inneren verbaut) wenn die Kabine sowieso beheizt wird nichts einfriert.Die Toilette bildet mit Spühltank und Cassette ja eine Einheit. Die Option die Verdauungsendprodukte später oder sofort in einen größeren Tank oder es eben wie schon beschrieben gleich zu Entsorgen habe ich ja immer noch.
Hätte ich einen großen Tank für Abwasser, würde ich die Cassette als „Zwischenlager“ belassen. So habe ich alle Optionen.

Antworten