Wassereinfüllstutzen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DoktoreHH83
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2014-08-05 18:34:28
Wohnort: St. Pauli
Kontaktdaten:

Wassereinfüllstutzen

#1 Beitrag von DoktoreHH83 » 2016-12-20 14:09:01

Moin,

ich bin auf der Suche nach einem belüfteten 40mm Wassereinfüllstutzen der in eine 60mm Sandwichwand passt. Die Standardteile von Reimo & Co. sind alle max nur ca 40mm tief, so dass der Schlauchanschluss noch mitten in der Wand liegen würde. Auf diese potentielle Wassereinleitungsmöglichkeit in die schöne Wand würde ich gerne verzichten. Die Teile aus dem Bootsbau gibt es meistens nur in 38mm / 1,5"...

Kann jemand ein gutes Produkt empfehlen?

Viele Grüße,

Arnim
Wir sind auf dem Weg Richtung Osten! Folgt uns im Netz oder auf FB:
www.vomkiezumdiewelt.com
https://www.facebook.com/vomkiezumdiewelt

Benutzeravatar
mario1
Schlammschipper
Beiträge: 492
Registriert: 2011-09-06 11:39:02
Wohnort: 64732 Bad König

Re: Wassereinfüllstutzen

#2 Beitrag von mario1 » 2016-12-20 15:13:50

Hi habe auch lange gesucht und nix gefunden.
Habe dann ein Kunststoffrohr als "Schalung" eingeklebt.
Dann erst die Durchführung.


Gruß Mario

Benutzeravatar
Fire Fox
Kampfschrauber
Beiträge: 589
Registriert: 2014-07-27 21:42:15
Wohnort: Eggenstein

Re: Wassereinfüllstutzen

#3 Beitrag von Fire Fox » 2016-12-20 18:55:06

Japp. Gibt wohl nix.
Hab auch schon alles abgeklappert. Nix zu machen.
Kann man nur bauen oder bauen lassen.

War für mich ein Grund die Wasserbefüllung flexibel zu gestalten. Ist nun hinter einer der großen Stauklappen, da dort so oder so mein Tank auf der Seite sitzt.
Hat schon den Vorteil dass kein unbefugter von außen dran kommt geschweige denn jemand was falsches irrtümlicherweise da reinfüllt.

Gruß Oli
... immer mit der Ruhe...
.. und dann mit nem Ruck.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3851
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wassereinfüllstutzen

#4 Beitrag von meggmann » 2016-12-21 9:37:26

Mal eine Frage am Rande,

sind die Frostsicher? Ist eine recht ungeschützte Lage und die dünnen Klappen isolieren sicherlich auch nur bedingt.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Trolliger
infiziert
Beiträge: 55
Registriert: 2016-05-10 15:04:24
Wohnort: Malsfeld / Beiseförth

Re: Wassereinfüllstutzen

#5 Beitrag von Trolliger » 2016-12-21 9:38:23

Aus was für Material ist den der Stutzen von Reimo?

Benutzeravatar
Fuchs
Schrauber
Beiträge: 381
Registriert: 2007-07-02 23:15:53
Wohnort: zmiddlad uff dr alb
Kontaktdaten:

Re: Wassereinfüllstutzen

#6 Beitrag von Fuchs » 2016-12-21 11:24:34

Servus:

Tank Befüllung - Tankeinfüllstutzen gibt's bei SVB ............ https://www.svb.de/

noch was: die Be -Entlüftung sollte immer extra und ungeziefersicher ausgeführt werden. Mancherlei Geziefer riecht das Wasser....

Gruss
KK
Wer langsam fährt kommt auch zu spät und wenn er auch die Wahrheit spricht...

Benutzeravatar
DoktoreHH83
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2014-08-05 18:34:28
Wohnort: St. Pauli
Kontaktdaten:

Re: Wassereinfüllstutzen

#7 Beitrag von DoktoreHH83 » 2016-12-21 12:04:37

Hi

@Fuchs: Also bei SVB gibt es nur zöllische Maße mit 38mm Schlauchdurchmesser. Leider ist hier auch keine Längen/Tiefenangabe zu finden. Hast du diese schon verbaut und kannst berichten dass diese für die genannte Wandstärke passen?

@Trollinger: Ich war der Meinung gelesen zu haben, dass die Reimostutzen aus Polypropylen sind. Somit wohl nicht für das Einkleben mit Sika/Würth K&D geeignet. Sie müssen also geschraubt und mit Dekalin abgedichtet werden.

@Marcel: Das mit der Frostsicherheit musst du mir mal erklären. An den Stutzen liegt ja kein Wasser an, da diese über den Tanks eingebaut werden müssen. Sonst würde es mit der Befüllung nicht funktionieren.

Die Methode von Mario macht Sinn, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass jeder dies so realisiert hat. Es muss doch sicher etwas am Markt geben!?

Viele Grüße,

Arnim
Wir sind auf dem Weg Richtung Osten! Folgt uns im Netz oder auf FB:
www.vomkiezumdiewelt.com
https://www.facebook.com/vomkiezumdiewelt

Benutzeravatar
aMANar
Schlammschipper
Beiträge: 453
Registriert: 2007-12-30 22:58:30
Wohnort: Hamburg- Tatenberg

Re: Wassereinfüllstutzen

#8 Beitrag von aMANar » 2016-12-21 22:50:54

Moin,
Mein Füllstutzen ist ein graues 40mm- Abwasserrohr aus dem Baumarkt.
Preiswerter und einfacher geht es nicht. Geht bei mir allerdings auch nicht durch eine Wand.
Gruß von Heino
Schipper Heino, Schiffsschraubendreher



Reise vor dem Sterben,
sonst reisen Deine Erben.



VW- MAN G90 FAE-IG unter http://www.man-4x4.de

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3851
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wassereinfüllstutzen

#9 Beitrag von meggmann » 2016-12-22 15:36:38

DoktoreHH83 hat geschrieben:Hi

@Fuchs: Also bei SVB gibt es nur zöllische Maße mit 38mm Schlauchdurchmesser. Leider ist hier auch keine Längen/Tiefenangabe zu finden. Hast du diese schon verbaut und kannst berichten dass diese für die genannte Wandstärke passen?

@Trollinger: Ich war der Meinung gelesen zu haben, dass die Reimostutzen aus Polypropylen sind. Somit wohl nicht für das Einkleben mit Sika/Würth K&D geeignet. Sie müssen also geschraubt und mit Dekalin abgedichtet werden.

@Marcel: Das mit der Frostsicherheit musst du mir mal erklären. An den Stutzen liegt ja kein Wasser an, da diese über den Tanks eingebaut werden müssen. Sonst würde es mit der Befüllung nicht funktionieren.

Die Methode von Mario macht Sinn, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass jeder dies so realisiert hat. Es muss doch sicher etwas am Markt geben!?

Viele Grüße,

Arnim
Hatte gedacht da steht irgendwo noch Wasser und ist ja eine super Kältebrücke (gibt die doch auch mit Druckreduzierung).
Ich habe innen einen Gardena-Anschluss und einen Schwimmerschalter damit man nicht überfüllen kann. Schlauch dran und Feuer frei, funzt...

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 240
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Wassereinfüllstutzen

#10 Beitrag von valeri » 2016-12-22 17:40:51

Hallo ich habe so was gefunden ,wird mich freuen wenn ich helfen könnte

ps ich bin noch beim planen und das ist gar nicht mal so schlecht wenn ihr bestimmten Sachen sucht an die ich noch gar nicht gedacht habe :joke:

http://www.yacht-steel.com/productsketc ... p?pID=1428
http://www.yacht-steel.com/images/artic ... /WATER.jpg
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Lenker
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2011-11-21 14:32:05

Re: Wassereinfüllstutzen

#11 Beitrag von Lenker » 2016-12-22 19:29:31

@DoktoreHH83:
Wenn Du uns sagst, was Du daran anschließen möchtest (Gegenstand, Material etc.), dann ist es einfacher Dir zu helfen.

Zum Problem der Wandstärke:
Die o.g. Einfüllstutzen lassen sich ganz einfach montieren. Man bohrt zunächst mittig ein Führungsloch mit Durchmesser 4-5 mm.
Nun wird von außen mit einer Lochsäge mit passendem Durchmesser für den Anschlußstutzen die benötigte Öffnung gesägt. Aber nicht bis nach innen bohren, nur das äußere Laminat. Das gleiche macht man nun von innen mit einem Durchmesser, der es erlaubt die Konterplatte/-mutter zu verschrauben (50-60 mm). Von innen sägt man mit der Lochsäge bis kurz vor das äußere Laminat. Nun kann man den Kern herausholen.
Soll der Einfüllstutzen eingeklebt werden, ist es ratsam, den anzuschließenden Schlauch vorher am Stutzen festzuschrauben, da man vermutlich in der Wand nicht mehr an die Schlauchschelle kommt. Schlauchschellen sollte man nach dem ersten Anziehen (1 h-1 Tag) immer ein wenig nachziehen, da sie sich wieder ein wenig setzen und lockern.

Benutzeravatar
Fire Fox
Kampfschrauber
Beiträge: 589
Registriert: 2014-07-27 21:42:15
Wohnort: Eggenstein

Re: Wassereinfüllstutzen

#12 Beitrag von Fire Fox » 2016-12-23 5:48:22

Das mit der Frostsicherheit ist ne Frage auch des Materials aus dem die Klappe oder Stutzen ist.
Manche Kunststoffe sind halt weniger für Kälte geeignet. Solang sie nicht benutzt werden (z.B. PVC) ist alles ok.. aber kalt und Benutzung kann dann zu Bruch führen.
Das wäre dann auch unschön, weil dann die Platte oder Stutzen unbrauchbar werden kann.

Grüße Oli
... immer mit der Ruhe...
.. und dann mit nem Ruck.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5672
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wassereinfüllstutzen

#13 Beitrag von Mark86 » 2016-12-23 12:18:29

Also so nen Plastikschrott ausm CarAVan Bereich hab ich auch drinnen.
Was die richtige Winterfestigkeit angeht, also einfrieren tut da nix, aber ich möchte den bei -25°C nicht anpacken.
Dazu sind die üblichen Wassertankdeckel so gebaut, dass sie alle paar Jahre ihre Nasen verlieren, damit der Kunde diese im Campingshop (wo es die Körbeweise gibt) nachkauft. (Wie Fensteraufsteller von Polyplastik).
Ich habe das Gefühl, dass heut zu Tage Zubehör in Reisemobilen an ettlichen Ecken so dimensioniert ist, dass absichtlich Kleinigkeiten kaputt gehen die der Kunde dann fortlaufend nachkaufen muss...

Die Lösungen mit Deckel haben dazu das Problem, dass sich darin Schmutz ansammelt, muss man putzen.
Mein altes Womo hatte sowas

http://thumbs4.ebaystatic.com/d/l225/m/ ... dJfJ6g.jpg

damit war ich sehr zufrieden. Ich weis nur nicht mehr, ob dass heute noch die Qualität von früher hat.

Man kann aber an sonsten zu dem Thema "Kältebrücken, Einfrieren, etc." auch ne Wissenschaft draus machen.
Einfach einbauen, hinterher kann man ja noch n bisschen Isolierung reinkleben, irgendwann ist aber auch mal gut...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
DoktoreHH83
Überholer
Beiträge: 209
Registriert: 2014-08-05 18:34:28
Wohnort: St. Pauli
Kontaktdaten:

Re: Wassereinfüllstutzen

#14 Beitrag von DoktoreHH83 » 2016-12-24 14:11:30

Lenker hat geschrieben:...da man vermutlich in der Wand nicht mehr an die Schlauchschelle kommt...
Hi Lenker, genau das die Schelle in der Wand liegt will ich ja vermeiden! Das Risiko einer potentielle Undichtigkeit in der Kofferwand will ich nicht eingehen. Wenn das unbemerkt bleibt ist der Koffer schnell hinüber.

Angeschlossen werden sollen übrigens zwei 210L Wassertanks über diesen 40mm Schlauch und diese 40mm Tankanschlüsse. Beides schon vorhanden.

Ich habe mittlerweile Einfüllstutzen in 38mm bei AWN gefunden. Diese sind mit 80mm Tiefe lang genug, dass der Anschluss des Schlauchs und die Schelle ausserhalb der Wand liegen kann. Leider jedoch mit zölligem Maß und ohne Belüftung nach außen. Sollte die weitere Suche erfolglos bleiben werde ich pro Tank hiervon einen verbauen und die 2mm mit etwas Hanf und einer sehr festgezogenen Spannbackenschelle überbrücken.
Den Spalt zur Inneren GfK-Schicht werde ich dann mit Würth K&D Power abdichten.

Viele Grüße,

Arnim
Wir sind auf dem Weg Richtung Osten! Folgt uns im Netz oder auf FB:
www.vomkiezumdiewelt.com
https://www.facebook.com/vomkiezumdiewelt

Benutzeravatar
askari01
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Wassereinfüllstutzen

#15 Beitrag von askari01 » 2016-12-24 18:46:34

Schau mal bei mcm-systeme unter Pvc-u Rohr. Da gibt es Fittinge, Reduzierungen und alle möglichen Verschraubungen. Die Rohre und Fittinge werden miteinander unlösbar verklebt und sind enorm stabil. Ich würde mir aus einer Verschraubung mit Kappe selbst einen Einfüllstutzen herstellen in dem Du nach Bedarf einen Schlauch zum befüllen steckst oder eine Gardenakupplung anschrauben kannst. Das ganze müsste hinter einer Stauraumklappe vor unbefugten Zugriff geschützt sein.

VG Uwe

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 782
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Wassereinfüllstutzen

#16 Beitrag von Enzo » 2016-12-24 20:40:56

DoktoreHH83 hat geschrieben:Sollte die weitere Suche erfolglos bleiben werde ich pro Tank hiervon einen verbauen und die 2mm mit etwas Hanf und einer sehr festgezogenen Spannbackenschelle überbrücken.
Das würde ich nicht machen. Kauf dir lieber einen 38mm Schlauch, Angebot ist ja groß genug. Den Schlauch bekommst du auch über deinen 40mm Tankeinfüllanschluß wenn du ihn erwärmst.
Mit einem Einfüllstutzen aus dem Bootsbau machst du nichts verkehrt. Bei mir liegt auch der Anschluß ein Stück in der Wand. Einmal vernünftig angeschlossen passiert dort nichts. Zur Sicherheit kannst du den Ausschnitt mit Dichtmasse versiegeln, dann kann kein Wasser eindringen, flutet dir dann nur den Innenbereich.
jens

Benutzeravatar
mario1
Schlammschipper
Beiträge: 492
Registriert: 2011-09-06 11:39:02
Wohnort: 64732 Bad König

Re: Wassereinfüllstutzen

#17 Beitrag von mario1 » 2016-12-26 16:44:38

Ich habe die Teile von Reimo. 2 Stück davon. Da gibts weder Probleme bei Frost noch mit Ungeziefer noch mit Undichtigkeit oder abgebrochenen Nasen. Die Teile sind teuer aber echt gut verarbeitet.
Werden ja auch kaum "hart" beansprucht.

Was soll da auch groß passieren.

Das einzige kleine Problemchen wenn mans überhaupt so nennen darf ist das die Stutzen meißt 40mm haben und die Stutzen am Tank 30mm.
Muss man halt anpassen.

Schöne Weihnachten übrigens!!!

Benutzeravatar
Schmie
Selbstlenker
Beiträge: 157
Registriert: 2016-01-15 13:20:13
Wohnort: LKW

Re: Wassereinfüllstutzen

#18 Beitrag von Schmie » 2017-01-04 17:30:59

Moin,
hab auch die Standard Reimo Teile genommen, die aber hinter einer klappe verbaut (ist ja auch nix neues mehr).
Vorteil: Frostgeschützt, und um Wassereinbruch in die Wand brauch ich mir da auch keine Sorgen machen.
IMG_2136.jpg
Handle nur nach derjenigen Maxime, von der du wollen kannst, dass sie allgemein gültiges Gesetz werde. - Immanuel Kant
----------
DAF Leyland T244 + Kabine FM2 (verlängert)

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1261
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Wassereinfüllstutzen

#19 Beitrag von dream » 2017-01-04 20:12:25

Das wird noch lustig beim Wasser füllen... ...kannst dich schon mal drauf vorbereiten und dir ne Alternative ausdenken... :joke: :ninja:
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
mario1
Schlammschipper
Beiträge: 492
Registriert: 2011-09-06 11:39:02
Wohnort: 64732 Bad König

Re: Wassereinfüllstutzen

#20 Beitrag von mario1 » 2017-01-04 21:07:13

Musst ein Schlabberlatz drunter machen aus Folie. Das Wasser sabbert immer etwas raus beim füllen

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: Wassereinfüllstutzen

#21 Beitrag von marylin » 2017-01-04 21:15:29

Für mich gibts nur Kamlock- und Hochdruckschläuche mit Metallummantelung auis dem Sanitätrbereich (gibts ja bis 100mm!)
http://mtec-shop.de/kamlock

Benutzeravatar
Schmie
Selbstlenker
Beiträge: 157
Registriert: 2016-01-15 13:20:13
Wohnort: LKW

Re: Wassereinfüllstutzen

#22 Beitrag von Schmie » 2017-01-13 22:17:50

Genau wie Mario1 sagt wird's gemacht. Luigi hat es ja vorgebaut ;-)
Bei meinen bisherigen Probefüllungen habe ich auch noch keine großen Sabbereien festgestellt,
ich kann von der Klappe aus auch auf beide Tanks gucken und sehe, wann die voll sind. Muss also nicht
bis zum Überlauf der Einfüllschläuche warten.

Ist ja auch nur als Alternative gedacht, muss nicht jeder so mögen! :)

André
Handle nur nach derjenigen Maxime, von der du wollen kannst, dass sie allgemein gültiges Gesetz werde. - Immanuel Kant
----------
DAF Leyland T244 + Kabine FM2 (verlängert)

Antworten