Einrohr Heizung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1143
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Einrohr Heizung

#1 Beitrag von pari » 2015-12-29 11:26:04

Hallo alle Heizungsfachmänner,

Ich möchte das heiße Wasser aus der Standheizung zuerst durch einen Heizkörper unterm Bett leiten,
allerdings soll der Regelbar sein. Würde ein Bypass wie auf dem Bild funktionieren?

einRohr.JPG
einRohr.JPG (30.65 KiB) 2497 mal betrachtet
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

ChrKaFre
Selbstlenker
Beiträge: 171
Registriert: 2013-11-02 12:05:55
Wohnort: Jülich

Re: Einrohr Heizung

#2 Beitrag von ChrKaFre » 2015-12-29 12:41:01

Moin,

im Prinzip ja, allerdings solltest du entweder ein zusätzliches verstellbares (ist mit Arbeit verbunden und anfällig für menschliche Fehler) Ventil oder eine feste Verengung der Heizungsleitung einplanen. Sonst könnte der Nebenstrom durch den Heizkörper recht niedrig sein.

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1143
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Einrohr Heizung

#3 Beitrag von pari » 2015-12-29 12:44:11

auch Moin,

so was hab ich befürchtet, doof das du meine Einschätzung teilst :totlach:
Mal sehen ob ich da was zum Durchfluss halbieren finde.
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

frizzz
abgefahren
Beiträge: 1708
Registriert: 2010-11-09 19:36:26

Re: Einrohr Heizung

#4 Beitrag von frizzz » 2015-12-29 12:47:08

MEINE Erfahrung mit Hausheizungen im Auto war eher schlecht:
Wir dachten 5 Heizkörper im Bus betreiben zu können-
Fehlanzeige da NIE die Luft rauskam.
Wahrscheinlich zu geringe Durchströmunsgeschwindigkeit?
Zu geringer Wasservorhalt?
Keine Ahnung- jede3nfalls hat NIE funktioniert

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3426
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Einrohr Heizung

#5 Beitrag von Buclarisa » 2015-12-29 13:45:57

Pari, Wasser und Strom sind wie die Menschen auch, die gehen den Weg des geringsten Wiederstandes.


Wenn Du den Heizkörper mit einem 4 Wegeventil anschliest passt das.


http://www.haustechnikdialog.de/SHKwiss ... px?ID=2772

Es gibt auch 3 Wegeventile die via Termostat den Vorlauf wahlweise durchschleifen oder den Heizkörper bedienen. Rücklauf ist dann frei in den HZK.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1814
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Einrohr Heizung

#6 Beitrag von hanomakker » 2015-12-29 14:17:48

boa, machs nicht....

wir haben den fehler gemacht und unser bestehendes einrohr system 2012 nicht rauszuschmeissen und durch zweirohr zu eretzten.

das resultat: am ende der kette ist unser schlafzimmer, das wird nie richtig warm und muss elektisch zugeheizt werden. sämtliche abgleichversuche waren bisjetzt für die tonne.

das problem am einrohrsystem ist, dass in der kette nach jedem heizkörper die vorlauftemperatur um 3-5k fällt, wenn offen. und bei 8 HK und 45°C vorlauf bleibt am ende nichtmehr viel.

aber aus dem fehler wurde gelernt und es wird in zukunft (beim nächsten sanierungsbedarf) aufjedenfall rausgeschmissen.

viele grüsse

tino
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3426
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Einrohr Heizung

#7 Beitrag von Buclarisa » 2015-12-29 14:46:10

Hast Du das gelesen?

http://www.haustechnikdialog.de/SHKwiss ... ohrheizung

Wie sagte der Hanomaker zu recht, machs nicht, zumindest im Haus.


Ich hatte angenommen das Du nur eine HK zusätzlich an das System knoten willst. Der Vorteil da ist das dieser HK praktisch Vorrang hat.

Was ich mir vorstellen kann ist das durch die Reihenschaltung der HK die Rücklauftemperatur an der Standheizung lange Zeit relativ gering ist und somit die Laufzeit unter Vollast groß ist.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1143
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Einrohr Heizung

#8 Beitrag von pari » 2015-12-29 15:46:15

ich glaub ich mach Zweirohr... :blush:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12368
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Einrohr Heizung

#9 Beitrag von Pirx » 2015-12-29 16:35:52

hanomakker hat geschrieben:boa, machs nicht....

wir haben den fehler gemacht und unser bestehendes einrohr system 2012 nicht rauszuschmeissen und durch zweirohr zu eretzten.

das resultat: am ende der kette ist unser schlafzimmer, das wird nie richtig warm und muss elektisch zugeheizt werden. sämtliche abgleichversuche waren bisjetzt für die tonne.

das problem am einrohrsystem ist, dass in der kette nach jedem heizkörper die vorlauftemperatur um 3-5k fällt, wenn offen. und bei 8 HK und 45°C vorlauf bleibt am ende nichtmehr viel.

aber aus dem fehler wurde gelernt und es wird in zukunft (beim nächsten sanierungsbedarf) aufjedenfall rausgeschmissen.

viele grüsse

tino
Das kann ich nur unterschreiben. Haus mit Einrohrheizung gekauft und Anfangs nur Probleme damit. Nur mit viel Geld und Aufwand war das in einen halbwegs brauchbaren Zustand zu bekommen, ist aber immer noch schlechter als eine Zweirohrheizung.

Wenn Du noch die Wahl hast, würde ich weder für's Haus noch für's Wohnmobil eine Einrohrheizung vorsehen!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1143
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Einrohr Heizung

#10 Beitrag von pari » 2015-12-29 17:17:38

Hi alle,
im Haus hab ich schon Zweirohr gemacht,
nun steht ja die Verrohrung im Laster an.
Meine Idee mit dem Einrohr und Bypass hab ich jetzt ad Akta gelegt :cool:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 650
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Einrohr Heizung

#11 Beitrag von campo » 2015-12-31 9:05:40

Hi Pari
Die idee um mit wenig Rohr zu arbeiten ist schon gut.
Aber dan offen mit grosse Rohre ohne Thermostat was geht mit Heizkorper von 200 bis 500 Watt.
Mit so wenig Leistung brauchst du keine Regelung mehr.
So habe ich es gemacht.
Warum dein 1 Kreis beispiel im Womo schlecht funktioniert ?
Weil diese Art von Thermostaten zu viel drosseln. Am besten überhaupt keine Wasser Thermostate verwenden.
Vergesse auch deine viele Entlüftung punkte nicht, weil druck hast du nicht.
Die Wasserpumpe ist schwach ohne Druck Aufbau und dient nur um gut befühlt Zirkulation zu machen.
Gruesse Campo

frizzz
abgefahren
Beiträge: 1708
Registriert: 2010-11-09 19:36:26

Re: Einrohr Heizung

#12 Beitrag von frizzz » 2015-12-31 9:24:55

campo hat geschrieben:Hi Pari
Weil diese Art von Thermostaten zu viel drosseln. Am besten überhaupt keine Wasser Thermostate verwenden.
Vergesse auch deine viele Entlüftung punkte nicht, weil druck hast du nicht.
Die Wasserpumpe ist schwach ohne Druck Aufbau und dient nur um gut befühlt Zirkulation zu machen.
Gruesse Campo
DAS meinte ich in meinem obigen Post... Du hasts noch besser erklärt- guten Rutsch

Antworten