Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Eisho
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2015-01-25 17:40:05
Wohnort: Köln

Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#1 Beitrag von Eisho » 2015-10-14 17:05:25

Hallo zusammen

Ich baue gerade meinem Zeppelin FM2 aus und habe mir überlegt, dass ich an die Diesel-Luftheizung (Planar44d) einen Flachkanal (100x50 mm, Metall, verzinkt) anschließe und diesen unten außen um den ganzen Shelter herum verlege. Dieser Flachkanal wird damit zu einem großen umlaufenden Heizkörper. So will ich erreichen, dass die Wärmebrücken unten und an den unteren Container-Locks vom Kanal gleichzeitig gekapselt und beheizt werden. Dann wird zwar Wärme über diese Wärmebrücken nach außen entweichen, es werden aber auch die kritischsten Kondensations-Ecken in Schach gehalten. Am Ende des umlaufenden Kanals wird die Warmluft dann ins Bad geblasen. Einen über ein Tellerventil regelbaren Abzweig des Kanals in den Wohnbereich habe ich zusätzlich geplant.

Alle Schränke und Einbauten werden so unter/hinterlüftet sein, dass kalte Luft am Boden unter den Einbauten zum Kanal und dann erwärmt hinter den Möbeln wieder nach oben streichen kann.

Unsicher bin ich noch, ob ich zusätzlich einen Schalldämpfer für die Warmluft einbauen soll. Diese Schalldämpter-Packungen sind doch recht groß und sperrig und die Planar-Heizung soll ja recht leise sein.

Ich bin gespannt, wie ihr meinen Plan einschätzt. Hat das schon mal jemand so gebaut? Habe ich etwas übersehen?

Gruß, Peter
WoMo-Historie bisher: T2a, Opel Blitz, T2b, L3004x4 - aktuell: T5 4motion Seikel, 917AF mit H-Zulassung

Benutzeravatar
mastersork
Kampfschrauber
Beiträge: 549
Registriert: 2010-09-02 12:55:12
Wohnort: Hamburg

#2 Beitrag von mastersork » 2015-10-14 18:52:28

Moin,
mein dänischer Shelter hatte sowas ab Werk. Aber nur einseitig und aus GFK. Ich nutze das auch für die warmluft. Ist ne gute Sache, würde ich mir auf der anderen Seite des Shelters auch wünschen. Schalldämpfer brauchst du nicht. Allenfalls für die Ansaugluft.

Schöne Grüße
Simon

Benutzeravatar
Eisho
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2015-01-25 17:40:05
Wohnort: Köln

Re:

#3 Beitrag von Eisho » 2015-10-14 19:23:59

Hallo Simon

das klingt schon mal gut.
mastersork hat geschrieben:Schalldämpfer brauchst du nicht. Allenfalls für die Ansaugluft.
Die Luft für den Brenner und die Heizluft will ich von außen ansaugen, so dass Feuchtigkeit über die Abluft abgeführt wird. Ich hoffe, dass ich innen dann nicht so viel höre ...

Gruß, Peter
WoMo-Historie bisher: T2a, Opel Blitz, T2b, L3004x4 - aktuell: T5 4motion Seikel, 917AF mit H-Zulassung

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6424
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#4 Beitrag von meggmann » 2015-10-16 16:00:22

Hallo Peter,

Metall (Stahl) hat allerdings eine sehr hohe Wärmevermittlung (ist ja gut für einen Heizkörper) - allerdings verbrennt man sich auch eher an Metall (Stahl). An der "Mündungsöffnung" der Heizung ist die Luft schon ziemlich warm (heiß). Ich denke man sollte zumindest das Verbrühungsrisiko mit einkalkulieren. Wenn Kinder Mitfahren würde ich den Kanal abschirmen.
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Benutzeravatar
Eisho
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2015-01-25 17:40:05
Wohnort: Köln

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#5 Beitrag von Eisho » 2015-10-16 16:30:24

meggmann hat geschrieben:Wenn Kinder Mitfahren würde ich den Kanal abschirmen.
Ich denke, dass die Luft am Ausgang so um die 60° bis max. 80° liegen wird? Das Verbrennungsrisiko scheint mir da eher begrenzt. Ohnehin wird die Heizung und der Kanal vollständig unter/hinter Möbeln versteckst. Es kommt also niemand direkt mit dem Kanal in Berührung.

Mir fällt aber gerade auf, dass ich nicht nebenbei den Kühlschrank beheizen sollte. Das dort verlaufende Kanalstück werde ich wohl isolieren.

Gruß, Peter
WoMo-Historie bisher: T2a, Opel Blitz, T2b, L3004x4 - aktuell: T5 4motion Seikel, 917AF mit H-Zulassung

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6424
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#6 Beitrag von meggmann » 2015-10-16 17:37:40

Dann hatte ich das falsch verstanden. Wenn abgedeckt dann ok.

60-80 Grad heiße Luft ist kein Problem.
60-80 Grad heißes Metall - aua
Alles eine Frage der Wärmevermittlung.

Ich habe übrigens die gleiche Heizung. Nur noch nicht eingebaut.
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

airtime17
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2020-12-21 23:09:29

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#7 Beitrag von airtime17 » 2021-01-05 10:16:55

Hallo Eisho,

ich grab hier mal einen uralten Thread wieder aus mit der simplen Frage: Hat sich Dein Konzept mit der umlaufenden Warmluft bewährt? Ich habe mir das Gleiche überlegt (Allerdings kein Rohr sondern nur ein L-Profil was direkt an der Wand/am Boden entlang führt und die Luft direkt an der Shelterwand entlang führt) und gerade gesehen, dass Du sowas auch hast.

Wie viel Heizleistung hat Deine Luftheizung?
Hast Du in dem umlaufenden Kanal Löcher wür einen Warmluftaustritt Richtung Wand, oder nutzt Du "nur" die Strahlungswärme des Rohrs?
Sind die unten umlaufenden Kanten und Ecken irgenwie isoliert oder hast Du darauf dann konsequenterweise verzichtet?
Wieviel Temperaturverlust hast Du bei kaltem Shelter (konkret: wieviel Warmluft kommt am Ende noch raus?)
Wie sieht es mit Kondens aus?
HAst Du ein paar Bilder für mich?

Und zu guter Letzt: Hat sich das Konzept bewährt und würdest Du es wieder so machen?

Vg und Danke im Voraus, Florian

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6424
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#8 Beitrag von meggmann » 2021-01-05 10:28:34

Ich habe das so ähnlich gebaut - eine Ringleitung aus HT Rohr. Hat sich absolut bewährt. Allerdings habe ich ein paar Ausströmer sonst würde auch der Staudruck zu hoch und die Heizung geht auf Störung (Überhitzung).
Das Rohr hat etwas Abstand zu Wand und Boden und so zirkuliert das auch schön.
Bei größter Stufe ist am Austritt die Luft auch annähernd 100 Grad heiß - so darf die nicht auf PU Schaum geleitet werden weil der ab 70 Grad weich wird.

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Wurlewurm
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2019-01-06 18:31:46

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#9 Beitrag von Wurlewurm » 2021-01-05 10:36:27

Wollte mich gerade @Meggmann anschließen. Vergeßt nicht die Widerstände des Rohrleitungssystems, sonst kolabiert die Heizung und es kommt häufig zur Überhitzung. Ein Stützventilator würde das ganze evtl. erleichtern. Eine Standheizung ist nicht gerade der Inbegriff der externen Pressung was du aber bei Rohrleitungssystemen und Tellerventilen usw. benötigst.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7468
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#10 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2021-01-05 10:39:25

Hallo,

mein FM2 von Zeppelin hat noch die Original-Webasto, die die warme Luft auf beide Seiten des Shelters mittels in den Profilen befestigten Abdeckungen leitet und dort für einen angenehme Wärmeverteilung sorgt. Bei Bedarf kann ich mal ein paar Bilder machen und hier einstellen. Mir scheint das recht durchdacht zu sein, ich plane das so beizubehalten.

Grüße
Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Holter Burggeist
Überholer
Beiträge: 260
Registriert: 2015-09-27 19:50:31
Wohnort: Bissendorf
Kontaktdaten:

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#11 Beitrag von Holter Burggeist » 2021-01-05 10:57:21

Moin Peter

Ich glaube nicht, dass Du TV's (sinnvoll) in einen 100x50 einbauen kannst.
Da wirst Du schon mit aufgesetzten Bundkragen arbeiten müssen.
Auch solltest Du auf jeden Fall eine Drossel am Kanalausgang(im Bad) einplanen.
Sonst wird aus dem Tellerventil nicht wirklich etwas ausströmen.
Anstatt der runden Telefonieschalldämpfer kannst Du doch auch einen Kanalschalldämpfer bauen.
Vorausgesetzt, Dir steht nach der Heizung eine entsprechende Kanalbreite zur Verfügung.

Gruß, Thomas
Irgendwann mal... ist irgendwann mal zu spät !
(Ich)


Das T244 Forum !
https://www.t244-forum.de

Dieser Text wurde auf einer 100% geschlechtsneutralen Tastatur geschrieben !

Benutzeravatar
MartinS
infiziert
Beiträge: 43
Registriert: 2020-12-21 9:37:20

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#12 Beitrag von MartinS » 2021-01-05 12:30:06

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:
2021-01-05 10:39:25
Mir scheint das recht durchdacht zu sein, ich plane das so beizubehalten.
Kann ich bestätigen, das funktioniert richtig gut. Man sollte beachten, das alle Einbauten mit etwas Abstand zur Wand (wie Original-BW) befestigt werden damit die Einbauten hinterlüftet werden.

LG Martin
Vario 814D 4x2 (ein Viertel Allrad) Automatik uuuuund Tempomat

steyermeier
Kampfschrauber
Beiträge: 527
Registriert: 2015-03-31 22:46:28
Wohnort: Lüchow niedersachsen

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#13 Beitrag von steyermeier » 2021-01-06 3:26:25

ja,genau. die Bleche zwischen beiden und erster nutschiene und zwischen erster und zweiter benutze ich auch,die Einleitung habe ich umgebaut auf Schläuche von planar 44...alles schön so flach wie die nutschiene,gute Abstrahlung,hinterlüftung...da hat sich jemand was gedacht.

stefan1965
Selbstlenker
Beiträge: 160
Registriert: 2018-01-02 18:47:44

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#14 Beitrag von stefan1965 » 2021-01-06 8:34:31

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:
2021-01-05 10:39:25
Hallo,

mein FM2 von Zeppelin hat noch die Original-Webasto, die die warme Luft auf beide Seiten des Shelters mittels in den Profilen befestigten Abdeckungen leitet und dort für einen angenehme Wärmeverteilung sorgt. Bei Bedarf kann ich mal ein paar Bilder machen und hier einstellen. Mir scheint das recht durchdacht zu sein, ich plane das so beizubehalten.

Grüße
Marcus
Hallo Marcus,

Bilder wären super.

Danke und Gruß
Stefan

airtime17
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2020-12-21 23:09:29

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#15 Beitrag von airtime17 » 2021-01-06 15:21:43

Hallo,

Danke für die Infos! Klingt ja ermutigend, sowas auch umzusetzen!
Habt Ihr vielleicht mal ein paar Bilder von Eurer Umlaufenden Leitung bzw. Links oder Maße?

Ich kenne nur die Alu-Beschichteten Rundrohre wie sie in KAstenwagen-WoMos gern verbaut werden. In dem Fall macht ja ein Rechteck-Rohr mehr Sinn, denke ich. Ich dachte ja erst ich mach nur ein 50x50 Winkelprofil unten Umlaufend an Wand/Boden (mit Sika) und lasse die Luft direkt zwischen dem Profil und dem Boden/der Wand strömen (Holzboden ist raus). Aber wahrscheinlich wird das zu warm für das PUR...

Sehe ich das richtig, dass Ihr auch keine Ausström-Bohrungen entlang der Wand drin habt, die Luft geht also nur entlag der Leitung rundrum und die Abstrahlwäreme sorgt für die Luftzirkulation. Die Leitung hat dann nur wenige gezielte Abzweiger (z.B. für die Sitzecke) oder im Bad, richtig? Die Abzweiger könnte man ja so ausführen, dass man diese gezielt auf/zu machen kann.

Vg, Florian

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6424
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#16 Beitrag von meggmann » 2021-01-06 15:37:44

Ich habe verschließbare Ausströmer - insgesamt 5. Die ersten beiden sind eigentlich immer auf (Bad und „Wohnraum“). Der Rest eher zu und nur am Ende leicht geöffnet bei den Wasser in Abwassertanks. Da kommt aber nur ein laues Lüftchen an, reicht aber dafür die Tanks. Keine Ausströmer würde zur Überhitzung und Abschaltung der Heizung führen, der Staudruck darf nicht zu hoch sein.
Direkt nach der Heizung habe ich ein Stück Alu-Wellrohr um insbesondere Vibrationen von der Verrohrung abzuhalten und die Luft etwas abzukühlen (heizt gleichzeitig den Bereich um die Heizung). Am Ausgang sind halt rund 100 Grad. Die Rohre sind HT Abwasserrohre die die Lufttemperaturen aushalten (da nicht sparen sonst schmilzt es).
Metall würde ich da keinesfalls verwenden da die Gefahr der Verbrennung viel zu hoch ist (Stahl hat eine sehr hohe Wärmevermittlung).
Vielleicht ist ja bei den Webasto die Heizlufttemperatur niedriger - bei der Planar ist die satt um/über 100 Grad.
Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7468
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#17 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2021-01-06 18:56:46

Hallo,

bei mir klappt Metall für die Kanäle recht gut, die Luft strömt da aber auch mit recht großem Querschnitt durch.

Die versprochenen Bilder gibt's in meinem Shelter-Thread, dann mus ich das nicht zweimal posten. Ich hoffe, das zeigt in eingebautem Zustand alles, was gebraucht wird.

Grüße
Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6424
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#18 Beitrag von meggmann » 2021-01-06 20:36:58

Bei Metall hätte ich nur Bedenken wegen Berührung, wenn man das verhindert natürlich kein Problem - ansonsten entscheidet natürlich nur Strömungswiderstand/Staudruck.

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Benutzeravatar
mastersork
Kampfschrauber
Beiträge: 549
Registriert: 2010-09-02 12:55:12
Wohnort: Hamburg

Re: Shelter: Luft-Heizung im umlaufenden Flachkanal

#19 Beitrag von mastersork » 2021-01-08 19:26:54

Moin,

Ich hab auf die Schnelle nur einen Screenshot aus meinem Ausbau-PDF aus der Entkernungsphase anzubieten. Das Originalbild hab ich irgendwo auf dem Rechner.
Den Luftkanal sieht man links unten. Da sind in regelmäßigen Abständen Ausschnitte drin gewesen. Die hab ich teils drin gelassen, teils zugemacht. Ich hab auch mit ner Lochsäge PAPK-Rohr angeschlossen und zu Ausströmern geführt. Habs ja damals schon geschrieben, sowas hätte ich auch gern auf der anderen Seite gehabt. Aber ich glaub ich würde nächstes Mal doch lieber Rohre nehmen. Der Kanal ist halt auch unflexibel. Ich hab ihn eigentlich nur benutzt, weil er eh da war und mir die Idee gut vorkam.
Screenshot_20210108_182057_com.dropbox.android.jpg
Gruß Simon

Antworten