Warmwasser mit Luftheizung und Strom

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#1 Beitrag von discotek » 2015-10-03 23:54:05

Hallo Forum

Ich habe, wie viele andere hier auch, für eine Luftheizung von Autoterm entschieden. Gründe dafür waren unter anderem: Preis, Leistung, Lieferzeit, Einbaugrösse

Nun stellt sich für uns noch die Frage der Warmwassererzeugung. Wir fahren ja eine luftgekühlten Deutz, also nichts mit Wasserboiler am Motor anschliessen oder ähnlichem.

Nach meiner gestrigen Internetrecherche bin ich auf folgende mögliche Lösungen gekommen. Vielleicht kann mir Jemand dazu was sagen. Sehe momentan gerade nicht durch....

Bei uns ist ein Druckpumpensystem vorgesehen, also bspw. Elgena KB3 und KB6 scheiden schon mal aus.

hier mal die vier Varianten die ich in Betracht ziehen könnte. Die fünfte Version ist auf Feuer mit Durchlauferhitzer, das ist aber eine andere Geschichte... ;-)

nur Elektrisch 12/220Volt
z. B. Elgena Typ Nautic-Compact E6 oder E10 (Verbrauch bei 12 V ca. 16Amp)
hier gibt es ja noch viele weitere Hersteller wie Allpa, Isotemp, Sigmar, Truma
Nachteil: es kann nur Strom

Elektrisch und Lufterhitzung
z. B. Elgena Typ Nautic-Compact Luft LE6 oder LE10 (Verbrauch bei 12 V ca. 42Amp)
hier gibt es meines Wissen nur noch die Truma Therme in der 6 Liter Version
Vorteil: kann Strom und Luft
Nachteil: Was passiert mit der Heizluft im Sommer, muss hier ein Zwei-Wege System aufgebaut werden, so dass im Sommer die Luft nach Draussen geblassen werden kann?

Pufferspeicher und Luft/Wasser Wärmetauscher
Einen Pufferspeicher im Aufbau, Umwälzpumpe über Wärmetauscher irgendwo am Deutzmotor festklemmen.
So hätte man nach jeder Fahrt heisses Wasser für ca. 24 Stunden. Wenn man einen elektrisch beheizbaren Speicher nimmt, könnte man auch noch die PV-Sonnenenegie nutzen für die Temperaturerhaltung.
Und man könnte einen zweiten Kreislauf über die auf dem Dach liegende Solartherme laufen lassen. Habe dazu jedoch quasi null gefunden im Netz, müsste man wohl mit Geberitrohren selber was bauen.

Pufferspeicher und zusätzliche Warmwasser-Heizung
Eine extra Wasserheizung einbauen, welche ich dann nur für das Heisswasser anschalten muss scheint mir too much

Ich bin gespannt auf Eure Inputs... :positiv:

Gruss gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
MatzeD
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2012-03-27 8:42:35
Wohnort: Michelstadt

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#2 Beitrag von MatzeD » 2015-10-04 8:30:15

Hi,

wenn Gas zum Kochen an Bord ist, würde ich über einen einfachen Truma Boiler nachdenken.
Elektrisch heizen würde ich nur, wenn ich wirklich viel zu viel Solarstrom zur Verfügung hätte.


Gruß
Matze
_____________________________________
... hatta 'nen alten Syncro VW-Bus, 'nen RTW, Vario 614 mit Allison und Diff-Sperre und seit neuestem 'nen TLF8, MB917AF

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5327
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#3 Beitrag von egn » 2015-10-04 8:47:46

Bei Gas halte ich die Truma-Boiler Lösung als Ergänzung auch für die Beste.

Alles andere hat einen geringen Wirkungsgrad und funktioniert nicht in jeder Situation.

Bei Diesel halte ich die Lösung mit Wasserheizung und Warmwasserbehälter immer noch die beste Lösung. Eine Diesel Luftheizung ist nur dort interessant wo man keinen Warmwasserbedarf hat oder als Backup.

Es gibt auch noch die RHA von Webasto, aber da liest man nicht immer nur positives darüber.

Strom funktioniert nur bei großer PV-Anlage im Sommer, oder wenn man mit großer Lichtmaschiene sehr oft den Standort wechselt. Wenn man in der dunklen Jahreszeit unterwegs ist, ist das eher keine Lösung.

Warum hast Du nicht die Wasserheizung von Autotherm genommen?

Dies wäre dann wohl insgesamt günstiger gekommen und hätte weniger Platz beansprucht.
Gruß Emil

Benutzeravatar
WomoJunkie
LKW-Fotografierer
Beiträge: 129
Registriert: 2014-09-28 19:20:52
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#4 Beitrag von WomoJunkie » 2015-10-04 11:03:39

Hallo

wie laut ist den die WW Binar 5 Autotherm. Läuft ja immer nur Vollgas oder Aus
Und wie bekomme ich dann die 5kw Heizleistung über die Heizkörper in die Luft. Mit normalen Plattenheizkörpern wären das ja einige m² .

Oder liege ich da jetzt total falsch.

Sonnige Grüße

Max

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#5 Beitrag von discotek » 2015-10-04 12:18:04

MatzeD hat geschrieben:Hi, wenn Gas zum Kochen an Bord ist, würde ich über einen einfachen Truma Boiler nachdenken. Elektrisch heizen würde ich nur, wenn ich wirklich viel zu viel Solarstrom zur Verfügung hätte.
Gruß Matze
Ich habe zwar Gas, möchte dies aber ausschließlich für den Gasherd/Backofen benutzen. Gasflaschen schleppen ist nicht so mein Ding. Es muss irgendwie auch anders gehen...
egn hat geschrieben:Warum hast Du nicht die Wasserheizung von Autotherm genommen? Dies wäre dann wohl insgesamt günstiger gekommen und hätte weniger Platz beansprucht.
Weil ich mir das gleiche denke wie WomoJunkie und weil so eine Wasserheizung ja auch relativ kompliziert in der Installation ist. Dazu braucht es ja auch wieder eine Steuerung, die dann an und abschaltet:
WomoJunkie hat geschrieben:wie laut ist den die WW Binar 5 Autotherm. Läuft ja immer nur Vollgas oder Aus. Und wie bekomme ich dann die 5kw Heizleistung über die Heizkörper in die Luft. Mit normalen Plattenheizkörpern wären das ja einige m² .
Habe gestern Nacht in den tiefen des Webs noch eine interessante Lösung/Möglichkeit gefunden: http://shop.heliatos.com/Complete-1-Pan ... 770025.htm

Eine Solartherme 60x60cm auf dem Dach, die Umwälzpumpe wird entweder über ein kleines extra PV-Panel oder über Aufbaubatterie gespiesen. Das ganze wird dann am besten über einen Boiler wie in Allpa, Isotemp, Sigmar, Truma anbietet gemacht. Natürlich in Kombination mit einer eingebauten Elektroheizung, welche während der Fahrt über Fahrzeug und im Stand über Aufbaubatterien gespiesen wird.

Hat schon mal Jemand sowas gemacht? Wie ist das mit den relativ hohen Vorlauftemperaturen, die Leitungen müssen ja ziemlich gut isoliert sein ansonsten irgendwo etwas zu schmelzen beginnt.

gruss gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#6 Beitrag von discotek » 2015-10-04 13:33:05

Wie ist denn das bei einer Binar 5 von Autoterm --> http://www.autoterm.cz/de/produkte/40-planar-8d.html
Da hat es ja auch eine Steuerungseinheit dabei. Also wenn man diesen Kreislauf temperaturmässig steuern kann, könnte man ja theoretisch im Sommer einmal am Tag den Boiler aufheizen und im Winter über einen Luft/Wasser Wärmetauscher mit Ventilator die Bude aufheizen. An den Lüfter kann man ja noch einen Thermostat hängen und gut ist. (@Ulf H. sowas ähnliches habe ich bei dir im Koffer gesehen)

Wenn man dann noch einen Boiler mit Elektropatrone (12/220V) nimmt kann man im Sommer noch zusätzlich PV-Strom verbraten....

gruss gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#7 Beitrag von Mark86 » 2015-10-04 13:39:41

Ich hab genau wie in meinem Wohnmobil vorher nen Truma Gasboiler reingeschraubt und fertig. Der Gasverbrauch ist zu vernachlässigen, es gibt binnen 10 Minuten nach dem Anschalten kochend warmes Wasser für Spüle und Dusche und im Winter lässt man den einfach durch laufen, der hält seine Temperatur sehr lange warm und hat immer warmes Wasser, der Gasverbrauch ist auch nicht all zu hoch...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
MatzeD
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2012-03-27 8:42:35
Wohnort: Michelstadt

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#8 Beitrag von MatzeD » 2015-10-04 14:32:00

Hi,

ich bin dabei mir ein Thermostat für meinen boiler zu suchen und stieß auf was du suchst:

http://www.elgena.de/images/Prospekte/P ... 20Luft.pdf

Warmwasserbereitung mit warmer Luft.
_____________________________________
... hatta 'nen alten Syncro VW-Bus, 'nen RTW, Vario 614 mit Allison und Diff-Sperre und seit neuestem 'nen TLF8, MB917AF

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5857
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#9 Beitrag von AL28 » 2015-10-04 14:44:38

Hallo
Ich habe einen 24Volt Stromboiler . Im Sommer ist Warmwasser kein Problem über Solar .
Im Winter nur bei Sonnenschein und dann nur eine Füllung .
Während der Fahrt kein Problem .
Im Winter sonst nur mit Landstrom oder Generator .
Die Gastherme von Truma hatte ich in meinen AL28 .
Problemlose Funktion . Über den Verbrauch kann ich nichts sagen . Die 5 bis 7 Wochen Marokko oder Mauretanien haben wir immer alle drei 5 kg Flaschen verbraten .
Allerdings mit Kühlschrank Dauerlauf , Warmwasser oft , oft Kochen ( dreifalmm Herd ) und ein wenig Heizung .
Ist aber an einer undichtigkeit am Druckbehälter negativ aufgefallen und wurde dann von mir ausgebaut und noch für viel Geld an einen Bastler in E-Bay verkauft .
Ich denke mal wen du nicht länger als 6 Wochen unterwegs bist wirst du 2 11kg falschen Gas nicht Leer bekommen .
Gruß
Oli

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#10 Beitrag von Mark86 » 2015-10-04 18:27:09

Also im Sommer kommst du incl. Kühlschrank mit ner Flasche Gas um die 3 Wochen hin, bei Warmwasser und reichlich kochen ohne Heizung.
Bei den Luftheizsystemen ist das Problem dass die nur mit Luftheizung funktionieren. Ich mag im Sommer weder kalt duschen, noch mag ich dann die Luftheizung heizen lassen, um das Warmwasser vor zu bereiten.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
MatzeD
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2012-03-27 8:42:35
Wohnort: Michelstadt

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#11 Beitrag von MatzeD » 2015-10-04 19:55:20

Mark86 hat geschrieben: Ich mag im Sommer weder kalt duschen, noch mag ich dann die Luftheizung heizen lassen, um das Warmwasser vor zu bereiten.
Hi,

naja, man kann ja einen Luftkanal nur für den Boiler nutzen und nach dem Boiler ab in die Pampa. Oder das halt mit Verteilern und geschlossenen Ausblasöffnungen regeln.

Gruß
Matze
_____________________________________
... hatta 'nen alten Syncro VW-Bus, 'nen RTW, Vario 614 mit Allison und Diff-Sperre und seit neuestem 'nen TLF8, MB917AF

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#12 Beitrag von discotek » 2015-10-04 20:24:45

MatzeD hat geschrieben:
Mark86 hat geschrieben: Ich mag im Sommer weder kalt duschen, noch mag ich dann die Luftheizung heizen lassen, um das Warmwasser vor zu bereiten.
Hi,

naja, man kann ja einen Luftkanal nur für den Boiler nutzen und nach dem Boiler ab in die Pampa. Oder das halt mit Verteilern und geschlossenen Ausblasöffnungen regeln.

Gruß
Matze
Dieses Szenario habe ich mir auch ausgedacht. Da müsste man aber am besten eine elektrische Klappe in das 75mm Rohr einbauen, welche man im Sommer per Schalter verschliessen kann. So eine Art Motorbremsklappe im Heizungsschlauch ;-) Aber irgendwie doch alles ein Bastel am Schluss...

Diese Geschichte mit den Wasserpanels auf dem Dach in Kombination mit einem elektrischen Boiler für den Winterbetrieb lässt mich irgendwie nicht mehr los: http://shop.heliatos.com/Complete-1-Pan ... 770025.htm

Hat denn noch Niemand sowas verbaut? Was spricht dagegen?

gruss gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1638
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#13 Beitrag von Sternwanderer » 2015-10-04 23:29:27

MatzeD hat geschrieben:
Mark86 hat geschrieben: Ich mag im Sommer weder kalt duschen, noch mag ich dann die Luftheizung heizen lassen, um das Warmwasser vor zu bereiten.
Hi,

naja, man kann ja einen Luftkanal nur für den Boiler nutzen und nach dem Boiler ab in die Pampa. Oder das halt mit Verteilern und geschlossenen Ausblasöffnungen regeln.

Gruß
Matze
Das könnte Probleme mit der 4 D geben. Wenn ich unsere Rohre eindrossel reagiert die 4 D mit Überhitzung und schaltet sich ab. Ich habe von den regulären 90mm auf 75mm reduziert und gehe dann auf drei 50er Rohre. Eines der 50er Rohre habe ich zwecks 'Luftspülung' unter die Matratze gelegt. Der Staudruck sorgte schon für die Abschaltung. Wenn alle Ausgänge, bis auf den Boiler, zu sind, dürfte die Heizung häufig auf Störung gehen.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#14 Beitrag von Mark86 » 2015-10-04 23:31:57

Was spricht dagegen?

gruss gregor
Das das nicht ohne Sonne funktioniert...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#15 Beitrag von discotek » 2015-10-04 23:38:06

Sternwanderer hat geschrieben:
MatzeD hat geschrieben:
Mark86 hat geschrieben: Ich mag im Sommer weder kalt duschen, noch mag ich dann die Luftheizung heizen lassen, um das Warmwasser vor zu bereiten.
Hi,

naja, man kann ja einen Luftkanal nur für den Boiler nutzen und nach dem Boiler ab in die Pampa. Oder das halt mit Verteilern und geschlossenen Ausblasöffnungen regeln.

Gruß
Matze
Das könnte Probleme mit der 4 D geben. Wenn ich unsere Rohre eindrossel reagiert die 4 D mit Überhitzung und schaltet sich ab. Ich habe von den regulären 90mm auf 75mm reduziert und gehe dann auf drei 50er Rohre. Eines der 50er Rohre habe ich zwecks 'Luftspülung' unter die Matratze gelegt. Der Staudruck sorgte schon für die Abschaltung. Wenn alle Ausgänge, bis auf den Boiler, zu sind, dürfte die Heizung häufig auf Störung gehen.
Von dieser Variante "Luftheizung nutzen" bin ich genau deswegen abgekommen. Habe da mal die Lüftungsquerschnitte studiert. Man würde die ja sozusagen halbieren und das gibt ganz bestimmt Probleme. Man müsste mindestens eine 90mm Y-Verzweigung mit Umschaltfunktion haben. Dann könnte es allernfalls gehen.

Momentan im Rennen sind noch die Varianten:
- "Elgena Elektroboiler" mit diversen Strom und Wärmetauscheranschlüssen (allenfalls eben für Solartherme vom Dach)
oder
- "Gas Boiler mit Elektropatrone" (Whale gas heater WH1302 oder Truma BE14) wobei ich hier auf den Whale tendieren würde, das Ding macht auf mich den besseren Eindruck als die Truma...

grüsse gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#16 Beitrag von discotek » 2015-10-04 23:39:40

Mark86 hat geschrieben:
Was spricht dagegen?

gruss gregor
Das das nicht ohne Sonne funktioniert...
na eben, wenn keine Sonne da ist, muss genug Strom da sein. Das Problem ist lösbar mit Batterien ;-)
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
MatzeD
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2012-03-27 8:42:35
Wohnort: Michelstadt

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#17 Beitrag von MatzeD » 2015-10-05 8:10:11

discotek hat geschrieben:
Mark86 hat geschrieben:
Was spricht dagegen?

gruss gregor
Das das nicht ohne Sonne funktioniert...
Das Problem ist lösbar mit Batterien ;-)

Hi,

na denn .... ich glaube Geld und Platz wären in einem angemessenen Heizsystem effizienter untergebracht. Aber stimmt schon, ein paar Batterien, und die regelmäßig getauscht, löst das Problem auch. Kost halt unverhältnismäßig viel Euro.

Gruß
Matze
_____________________________________
... hatta 'nen alten Syncro VW-Bus, 'nen RTW, Vario 614 mit Allison und Diff-Sperre und seit neuestem 'nen TLF8, MB917AF

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#18 Beitrag von Mark86 » 2015-10-05 10:50:26

Also zumindest die Truma B10 Beuler sind seit über 30 Jahren die gleichen und funktionieren in zig tausenden von Wohnmobilen sehr zuverlässig. Viel ist da auch nicht drin, wenn auch der Preis nicht ohne ist. Würde ich immer wieder einbauen, man muss das Rad nicht neu erfinden ...

Was das Thema Warmwasser aus Strom angeht, kann ja mal jemand ausrechnen wie viele Batterien man dafür braucht, ich denke das wird mal schwierig werden...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 599
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#19 Beitrag von Frieland » 2015-10-05 12:05:09

Ich sehe das auch so wie Mark.

In meinen bisherigen Campingfahrzeugen (Stangenware) war immer ein Trumaboiler drin. Und der hat jeweils zeitnah warmes Wasser produziert. Dazu der recht günstige Preis, und die Möglichkeit bei Landstrom auch elektrisch zu Heizen.

Da ich ja auch Deutz luftgekühlt fahre, und ich ein Fan von technisch einfachen Lösungen bin (nicht zuletzt auch deshalb, weil ich die dann auch selber überblicken kann :happy: ), habe ich vor im Deutz auch wieder Trumaboiler zu verbauen.

Gruß, Fabian

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#20 Beitrag von discotek » 2015-10-05 12:14:11

MatzeD hat geschrieben:
discotek hat geschrieben:
Mark86 hat geschrieben:
Was spricht dagegen?

gruss gregor
Das das nicht ohne Sonne funktioniert...
Das Problem ist lösbar mit Batterien ;-)

Hi,

na denn .... ich glaube Geld und Platz wären in einem angemessenen Heizsystem effizienter untergebracht. Aber stimmt schon, ein paar Batterien, und die regelmäßig getauscht, löst das Problem auch. Kost halt unverhältnismäßig viel Euro.

Gruß
Matze
Da hast du schon recht Matze. Aber im Vergleich zu einem Gassystem kann da nicht viel kaputtgehen und wenn dann kann man es selber reparieren oder tauschen. Die Lösung mit Strom gefällt mir halt weil eben praktisch nichts (ausser die Stromspeicher) kaputtgehen oder altern könnten. Es ist immer verfügbar, zwar beschränkt, aber irgendwie doch immer da. Zusätzlich im Sommer das Wasser mit der Sonne aufheizen zu können wär doch auch noch cool.

Und eigentlich gehts hier in dem Thread ja "nur" um Heisswasser, also nichts lebenswichtiges. Geheizt wird in meinem Fall ja sowieso mit Diesel (hab mir gerade eine Autoterm bestellt).

Ähmm: was ist ein "angemessenes Heizsystem"? Das suchen wir hier doch gerade oder? Ich denke da hat mal wieder jeder seinen eigenen Anspruch an Komfort, Funktionalität, Kosten, Quantität, Qualität, Lebensdauer, Verfügbarkeit..... usw. ist ein langwieriges aber sehr interessantes Thema, finde ich.

:wack: :wack: Habe mich nun 3 Nächte mit dem Thema rumgeschlagen und komme dann irgendwann auch zu "meinem für mich/uns perfekten System" :rock:

allen einen schönen Tag. Die Sonne scheint :positiv:
Gruss vom Bodensee
gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#21 Beitrag von Mark86 » 2015-10-05 12:25:46

Das Truma Teil ist eigentlich nur n Kochtopf mit nem ziemlich großen Gasbrenner unten drunter, ner Zündelektrode, ner Flammüberwachung, einer einfachen Steuerplatine und einem Gasmagnetventil, viel ist in den Dingern auch nicht drinnen.
Die laufen in den normalen Wohnmobilen oft Jahrzehnte ohne Störung...

Meiner ist ohne Landstrom, da ich eh keinen Landstrom nutze. Ich mag keine Campingplätze, also auch nix mit Stromanschluss ^^
Wobei der B10 Boiler den ich drin habe von der Kapazität beim Duschen "ausreicht", aber für lange Duschorgien mit 3 verschiedenen Haarspülungen bei weiblicher Besatzung knapp bemessen ist. Gut, das hilft Wassersparen.
Bei meinem vorherigen Womo reichte der, weil dank schlapperer Pumpe und kleinerer Schläuche weniger Wasser aus dem Wasserhahn kam :D
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
WomoJunkie
LKW-Fotografierer
Beiträge: 129
Registriert: 2014-09-28 19:20:52
Kontaktdaten:

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#22 Beitrag von WomoJunkie » 2015-10-05 12:26:18

Hallo

man kann aber ja auch so wenn Mittagssonne ist, auch den Boiler 30l als Energiespeicher benutzt. Der hält die Wärme auch so 24h und länger.
Muss ja nicht immer alles mit den teuren Lipos gespeichert werden.

Sonnige Grüße

Max

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#23 Beitrag von Mark86 » 2015-10-05 12:28:56

Ja, nur was machst du bei bewölktem Wetter oder Regen? 5 Tage nicht duschen gehen?
Der Gasverbrauch von dem Warmwasserboiler ist idr. so gering, dass es sich nicht lohnt ein zweites Solarsystem ein zu bauen.

Im Endeffekt gibt es zu dem Thema natürlich viele verschiedene Lösungen und die Ideallösung ist von den Wünschen und dem Anforderungsprofil jedes einzelnen abhänig. Ich hoffe, das jeder für sich die perfekte Lösung verbaut hat :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1142
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#24 Beitrag von pari » 2015-10-05 12:35:02

Hallo alle,

ich finde die Lösung mit Dieselwasserheizung und Wasserpanel als Kombination sehr gut.
Das werde ich mal zu der geplanten Dwh auf dem Wunschzettel ergänzen. :blush:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
dream
abgefahren
Beiträge: 1264
Registriert: 2013-04-24 15:42:50
Wohnort: Slowenien

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#25 Beitrag von dream » 2015-10-05 12:40:11

Truma Gas Boiler ist sehr sparsam und hat sich bei uns beiden ion sechs Jahren Dauernutzung sehr gut bewährt. Ich würde ihn wieder einbauen wenn ich ein Womo für Nutzung im EU Raum bauen würde... ...oder die EU nicht länger als 3 Monate verlassen würde.
LG
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#26 Beitrag von Mark86 » 2015-10-05 13:46:55

Bis 3 Monate wäre dann aber auch das Limit von dem, was man an Gas mit bekommt.
Also für Menschen die "normale" Urlaubszeiten haben.

Wenn man damit auf Weltreise gehen will, wird man um Diesel statt Gas nicht drumherum kommen.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#27 Beitrag von discotek » 2015-10-05 14:58:48

habe hier gerade ein sehr interessanten Dokument gefunden welches zum aktuellen Thema passt:

http://standheizung-ersatzteile.com/med ... o-2007.pdf

gruss gregor
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21838
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#28 Beitrag von Ulf H » 2015-10-05 15:01:03

... nach meiner Erfahrung, ist im Winter das was fehlt: Strom ... da kannste noch so viel Solarzellen auf dem Dach haben (in meinem Falle 750Wp) oder noch so viel Batteriekapazitiät haben, irgendwann ist der Strom alle und zwar sicher bevor über Solar wieder was reinkommt ... in einem trüben südbadischen Winter hatte ich auch schon mal 4 Wochen ohne nenneswerten Soalrertrag ...

... 10 l Wasser um 50°C zu erwärmen (was einer relaistischen Boilerfüllung für einmal Duschen entspricht) gehen 0,6 kWh drauf ... das ist etwa genausoviel wie du einer handelsüblichen Fahrzeug- oder Versorgungsbatterie an Energie entnehmen kannst ... das heisst, für jeden Tag, an dem Du warmes Wasser für einmal Duschen haben willst, geht der Inhalt einer Batterie drauf ...

... meine 2 Batterien (120Ah bei 124V) halten mit Kühlschrank, Warmwasser-Standheizung und Kleinkram eine Woche durch ... und auch damit bin ich im vorlezten Winter stromlos dagestanden ... Dank Landstrom kein Thema, aber ohne wäre das deutlich daneben gegangen ...

... also sorge für dass im Sommer der überschüssige Solarstrom das Wasser warm macht ... wenn Du die Solarzellen auch nur annähernd so auslegst, dass Du das ganze Jahr was reinbekommst, hast Du im Sommer Strom im Überfluss ... meine Batterien sind um 10:00 fertig geladen, um 12:00 ist das Wasser warm, den Rest des Tages langweilen sich die Solarzellen ... von März bis Oktober funktioniert das zuverlässig ... o.k. in der Übergangszeit ist das Wasser an einem trüben Tag vielleicht auch erst abends warm ... ich habe immer warmes Wasser, entweder über Solartstrom, oder weil die Wasser-Standheizung läuft ... und die Heizung läuft bei mir nur wenn es aussen unter 5°C hat ...

... leider sind die Standheizungen rechte Stromfresser, deswegen gabs für den nächsten Winter einen Ölofen ohne Strombedarf, der dann aber leider auch kein warmes Wasser macht ... aber für einmal Boiler aufheizen muss die Wasserstandheizung nur 1-2 Stundenen laufen statt bis zu 24 Stunden um die ganze Bude zu heizen ...

Gruss Ulf

P.S.: der unscheinbare, kleine Wärmetauscher stammt von Eberspächer und bringt auf einer Fläche von 10 x 20 cm schlanke 4kW Wasserwärme in Luftwärme umgewandelt ...
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#29 Beitrag von Mark86 » 2015-10-05 15:11:12

Ulf H hat geschrieben:... nach meiner Erfahrung, ist im Winter das was fehlt: Strom ... da kannste noch so viel Solarzellen auf dem Dach haben (in meinem Falle 750Wp) oder noch so viel Batteriekapazitiät haben, irgendwann ist der Strom alle und zwar sicher bevor über Solar wieder was reinkommt ... in einem trüben südbadischen Winter hatte ich auch schon mal 4 Wochen ohne nenneswerten Soalrertrag ...

... 10 l Wasser um 50°C zu erwärmen (was einer relaistischen Boilerfüllung für einmal Duschen entspricht) gehen 0,6 kWh drauf [...] geht der Inhalt einer Batterie drauf ...

[...]... leider sind die Standheizungen rechte Stromfresser, deswegen gabs
Endlich mal einer der die gleichen Erfahrungen gemacht hat wie ich ^^
Übrigends komst mit 10l warmwasser zwar zum Duschen, aber ICH bin selten alleine im Urlaub ^^

Ich habe das halt nur für mich so gelöst, dass ich sehr Stromsparend gebaut habe, das heist ich ohne Solar & Co mit 2 Nassbatterien 12V 240AH komplett lange hin komme und die beim fahren nachgeladen werden, da ich eh immer "auf Reisen" bin. Bis eine Woche Autark reichen die aber ohne Landstrom. Die Energieintensiven Themen (Kühlschrank, Kocher, Warmwasser, Heizung) habe ich auf Gastank laufen, vor allem weil die Heizung dann 0 Strom verbraucht. Der Tank entspricht 6 Flaschen a 11kg und da ich sowieso nur mal ein paar Wochen raus nach Westafrika will oder Richtung Türkei unten runter, reicht der für mich als Rückkehrenden und Arbeitenden Menschen auf jeden Fall aus...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Striegistaler
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2015-07-16 17:10:49
Wohnort: Chemnitz

Re: Warmwasser mit Luftheizung und Strom

#30 Beitrag von Striegistaler » 2015-10-05 17:56:54

Ich hab ein gedämmtes Noti fest installiert und heize damit meinen 15 Liter Boiler. Zur Not kann ich damit auch die Batterien laden. Meine Batterieleistung 24V 220AH wird im Normalfall durch die Lichtmaschine geladen.
Etwas vom Thema abschweifend, nach der Batterie ist ein 1,5Kw Wandler, mit dem ich Kaffee koche, Aufwaschwasser im Wasserkocher und Toastschnittchen im Toster mache. Oder machen lasse. :joke:

Bisher hat die Kapazität der Batterie mehr als 3 Tage für den ganzen Kram gehalten. Boiler am Wandler hab ich noch nicht probiert, wird aber nicht funktionieren. Aber 10 Min. gedämmt moppeln stört nicht wirklich.

Geheizt wird mir 2x11Kg und einer Truma Luftheizung.

Für das, was ich mir an Urlaubsdauer leisten kann ausreichend.

Antworten